1. Gang geht nur sehr schwer einzulegen - GELÖST

Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
Hallo,
bei mir geht der 1. Gang nur sehr schwer einzulegen. Besonders deutlich tritt das auf, wenn die Maschine auf Betriebstemperatur ist.
Aus dem Leerlauf aus muss schon richtig feste den den Gangehebel treten, damit der Gang eingelegt werden kann. Das ist extrem "hakelig" und man braucht mehrere Versuche bis sich der Gang einlegen lässt.
Irgendwie fühlt es sich so an, als würde der Gang nicht richtig reinsprigen (nur so zum Teil). Ist schwer zu erklären. Wenn man den Ganghebel nach unten tritt klackt es wohl, aber es reicht nicht um den Gang einzulegen.
Erst nach mehreren Versuchen rastet der Gang dann irgendwann ein.
Alle anderen Gänge lassen sich wunderbar schalten (egal ob hoch- oder rutergeschaltet wird) auch der Leerlauf lässt sich wunderbar einlegen. Ist wie gesagt nur der 1. Gang vom Leerlauf aus.
Kupplung erscheint mir in Ordnung: Sie trennt sauber und rutscht auch in Volllastsituationen nicht durch.

Hat jemand hier schon mal ähnliches gehabt und weiss, was das sein könnte?
Gibt es da irgendwas zum Einstellen was die Gänge angeht?

Grüße von dr Alb
j.red
 
Mitglied seit
19 Juni 2017
Beiträge
65
KTM
640 SM + 950 ADV
Hi j.red! Ich denke da ist kein Mangel oder Defekt am Bike / Motor. Wenn du im Leerlauf am Stand stehst, das Bike einfach ein paar Zentimeter nach vor oder zurück bewegen, während du den Gang einlegst. Dann geht es vermutlich genauso Butterweich wie bei den anderen Gängen. Zumindest ist es bei meiner 640eer so. Stehe ich komplett still und will den 1. Gang einlegen geht es nicht oder nur sehr schwer (wie eben bei dir). Ziehe ich die Kupplung, rolle das Bike leicht nach vorne und lege dabei den Gang ein, geht das seidenweich!

lg
Schlucki
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
15.211
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
Ist das auch so, wenn du vom 2. Gang in den 1. schaltest ?
 
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
@oldman: Nicht unbedingt. Es ist eher so, das beim runterschalten vom 2. die Schaltung in den Leerlauf geht und eher "ungern" in den 1.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
9.533
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Hatte genau dasselbe. Bei mir ist der Schalthebel unten am Rahmen angestanden. Der hat nun eine gut abgerundete Rille reingefeilt bekommen.
Flutscht wieder.
 
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
@Yachti: Dein Ansatz ist gar nicht so abwegig. Zwischen Schalhebel und Halterung für Fußraste ist verdammt wenig Platz. Beim Einlegen des ersten Gangs stösst der Schalthebel an der Halterung an.

Wobei: Dann müsste doch auch das "normale" Runterschalten (also z.B. vom 3. in den 2. Gang) Probleme machen? Oder ist der Schaltweg vom Leerlauf in den 1. Gang im Getriebe "weiter" als beim normalen Runterschalten?
Werd den Schalthebel heut abend mal abbauen und ne "runde Rille" reinfeilen.

Zum angehängten Bild: Das silberne ist der Schalthebel und das schwarze darunter der Halter der Fußraste.

Grüße
j.red
 

Anhänge

  • 20210715_131341.jpg
    20210715_131341.jpg
    345,2 KB · Aufrufe: 46

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
9.533
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Ist der Hebel in dem Bild gedrückt? Meiner hatte unten einen kleinen Abdruck, weil er angeschlagen hat.

87E64CE8-00C3-4699-A93F-E1CC1987367A.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
Hebel in meinem Bild war in Leerlaufstellung und nicht gedrückt.
Könnte man den Hebel nicht auch um einen "Zahn" nach oben stellen oder ist das gar keine Vielzahnwelle?
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
9.533
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Mir passt dann die Hebelstellung leider nicht mehr.
 
Mitglied seit
12 Mai 2018
Beiträge
29
Standort
Freiberg
KTM
Duke 2
Habe das Problem bei meiner Duke auch. Hatte in diversen Foren eine Lösung gesucht aber konnte dazu nichts konkretes finden. Was bei mir immer hilft, ist die Kupplung einfach etwas kommen zu lassen. Dann rutscht der Gang rein.
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.814
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
@j.red
bei Dir scheint das ja noch ein alter originaler Schalthebel zu sein - ich persönlich würde an dem nix rumfeilen, zuerst einen Zahn verstellen und wenn das mit der Geometrie nicht mehr passt einen moderneren kaufen und an dem rumfeilen ...
 
Mitglied seit
13 Oktober 2015
Beiträge
27
Standort
Düsseldorf
KTM
640 LC4 Supermoto '02
Hallo j.red,

bei mir hilfts auch, die Kupplung im Stand bei leichtem Druck auf den Schalthebel ein wenig kommen zu lassen, dann flutscht der Erste normalerweise wunderbar rein.

Liebe Grüße
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.972
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
der beste Schalthebel war der aus dem Modelljahr 97 - leider gibts den nicht mehr. Ev. findest du einen solchen gebraucht irgendwo.

58334022144 alu Vorderteil​

58334022044 gummiertes Vorderteil​

 
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
119
KTM
LC4 660 SMC 2004; 1090 Adventure
Gestern noch bestellt, da ich den Schalthebel auch tiefer haben möchte, aber mit dem originalen anschlage.
Screenshot_20210715-221430_Boat Browser.jpg.Screenshot_20210715-221903_Boat Browser.jpgScreenshot_20210713-205804_Boat Browser.jpg
So sieht der wohl aus.
 
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
Hab den Hebel jetzt um einen Zahn nach oben gestellt. Jetzt ist Platz. Kann aber aktuell die Stellung beim fahren nicht testen. Moped ist aktuell nicht fahrbereit.
 
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
82
Standort
Schwäbische Alb
KTM
ER 600 LC4 PD
Guten Morgen,
hab gestern noch einen Fahr- Test gemacht mit dem verstellten Hebel: Für mich ist das absolut nix. Beim Hochschalten muss man die Ferse vom Fussraster nehmen, ansonsten drohen Wadenkrämpfe.

Ich habe jetzt in den Hebel ne schöne Aussparung gefeilt. Jetzt flutscht das Ganze wunderbar in einer "bequemen" Schalthebelstellung.

Nochmal DANKE an @Yachti für den Tip.

@mods: Der Thread kann als GELÖST markiert werden.
 

Anhänge

  • 20210716_175537.jpg
    20210716_175537.jpg
    431,4 KB · Aufrufe: 51

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
9.533
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Super. Was mir am Bild fehlt, ist die Beilagscheibe unter dem Schraubenkopf beim Schalthebel.
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
15.211
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
....und auf die Schraube gehört dann Loctite mittelfest, hab schon User gesehen, die ihren Schalthebel eingesammelt haben.
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.972
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Das sieht am Bild generell eigenartig verschraubt aus. In meiner Erinnerung ist da eine Beilagscheibe, dann 2 nordlockscheiben und dan eine Schraube mit Flansch. Das ganze wie oldman sagt mittelfest Schraubengesichert.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben