41.793km hat mein Luder gehalten, jetzt Motorschaden

Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
56
KTM
LC8, LC4, DB3, CB450K5
So, Nachricht vom ADAC bekommen.... in ca 3 Wochen kommt mein Luder mit Herztot.... bis dahin muss ich euch vertrösten.
Hoffe das ich zeitlich dran komme, Dezember passt ja ganz gut.
 
Mitglied seit
9 Januar 2010
Beiträge
1.778
Standort
Oberfranken
KTM
1090 Adventure R 2018
Ich oute mich auch mal als so ein Tempowechseldepp.......

Habe meine 640 @ immer zwischen 120 und 150 km/h, wenns mal nötig war, auf der AB bewegt.
Die 690 auch, fällt mir grad ein.

Wie das geht ? Einfach hinterm LKW auf 100 runter, dann wieder hochbeschleunigten.

War bei 350 km machbar - bei 1100 wird's blöd......

Grüße
Badmick
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
5.177
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Glaube ehrlich gesagt nicht, dass das was ändert, ob man solche Gaswechsel Szenarien durchspielt, oder nicht.
Was soll da anders sein im Motor? Klar wird die Kolbentemperatur mal kurz sinken, in ein paar Sekunden ist sie wieder oben.
So what?
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.816
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
sehe es eher als kontraproduktiv, und der Ölverbrauch sollte steigen, da die kolbenringe durch den verbrennungsdruck an der kolbenwand angepresst werden. gerade 690 modelle leiden unter diesen Phänomen durch den noch kürzeren slipper-kolben
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.385
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Rein in den Raum gesponnen kann ich mir vorstellen, dass sich durch das „hinter den LKW klemmen“ ein wenig Temperatur aus dem Getriebe holen lässt.

Erklärung dahinter ist, dass die wirkenden Kräfte auf das Getriebe kurzzeitig gen null gehen, wenn man im Windschatten sich im Bereich zwischen Minimaler Motorlast durch Beschleunigung und Schlepplast bewegt.
Das Öl dürfte für den Moment mehr Zeit haben die Temperatur aufzunehmen und dadurch ließe sich eine Abkühlung darstellen - ist aber alles nur graue Theorie, denn nach kurzer Zeit wird auch hier der Ölkreislauf merklich wärmer, da im Windschatten wiederum die Kühlleistung auf Wärmetauscher sowie Block fehlt.
Sich stundenlang hinter eine Schrankwand zu klemmen dürfte insofern also auch kontraproduktiv sein.

Wie gesagt, alles graue Theorie.
 
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
56
KTM
LC8, LC4, DB3, CB450K5
öhm... also wenn ein Motor der mit ca 30% der Nennlast .... ca 70% Nenndrehzahl... vollsynth. Öl.... in kühler Umgebung ... bei 105/110Grad Öltemp betrieben wird .... sich zerstört ( augrund einer halbwegs konstanten Drehzahl) .... ist es eine Fehlkonstruktion.
Hier wird es eine Bauteil- oder Baugruppendefekt sein.

Was ich überhaupt nicht verstehe... warum war schlagartig die Leistung weg ... ohne fremde Nebengräusche?
 
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
452
Standort
Kreis Olpe
KTM
SM640 LC4 Prestige 2006
Was ich überhaupt nicht verstehe... warum war schlagartig die Leistung weg ... ohne fremde Nebengräusche?
Bin auch gespannt was du dann berichten kannst. Wie mag sich das Anfühlen wenn die Steuerkette reisst? Leistung ist natürlich sofort weg, die lose Kette fliegt ne Weile im Kettentunnel rum, bis das Ritzel der Kurbelwelle da was zu fassen bekommt- dann klemmts. Den Spanner hast du korrekt eingebaut?
 
Mitglied seit
6 Januar 2015
Beiträge
80
KTM
640 LC4 SM Bj. 05
Rein in den Raum gesponnen kann ich mir vorstellen, dass sich durch das „hinter den LKW klemmen“ ein wenig Temperatur aus dem Getriebe holen lässt.

Erklärung dahinter ist, dass die wirkenden Kräfte auf das Getriebe kurzzeitig gen null gehen, wenn man im Windschatten sich im Bereich zwischen Minimaler Motorlast durch Beschleunigung und Schlepplast bewegt.
Das Öl dürfte für den Moment mehr Zeit haben die Temperatur aufzunehmen und dadurch ließe sich eine Abkühlung darstellen - ist aber alles nur graue Theorie, denn nach kurzer Zeit wird auch hier der Ölkreislauf merklich wärmer, da im Windschatten wiederum die Kühlleistung auf Wärmetauscher sowie Block fehlt.
Sich stundenlang hinter eine Schrankwand zu klemmen dürfte insofern also auch kontraproduktiv sein.

Wie gesagt, alles graue Theorie.
Das Getriebe besitzt einen so hohen Wirkungsgrad, das macht an der Öltemperatur wirklich gar nichts aus!
Natürlich wird das Öl tendenziell kühler, wenn du im Windschatten mit wenig Motorlast rumfährst. 100..110°C sind aber absolute Wohlfühltemperatur für das Öl.
Ansonsten schließe ich mich mike an. Wenn das Moped 110..120 km/h Konstantfahrt nicht verträgt, ist was anderes faul.
 

**EVIL**

KTM Verrückter
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.012
KTM
KTM LC4 640 sixdays BJ 99
Habe jetzt nicht alles gelesen aber ich denke das dein Motor in diesem Bereich zu mager läuft (drehzahl/Gasschieberöffnung) deswegen die erhöhte Öltemperatur.

Deswegen denke ich hat dein Motor bestimmt ein Kolbenfresser da du durchgehend mit zu mageren Gemisch gefahren bist und der Kolben sich immer mehr ausgedehnten hat durch eine zu heißen Verbrennung.

Ist meine Meinung, ich kann auch falsch liegen.
 

Neueste Themen

Oben