620 LC4 - Lichtmaschinendeckel verdreht?

Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.711
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
Ein korrekt eingestellter Dellorto läuft so gut wie jeder andere Vergaser.
dem ist so!
auch meine 620er mit Dellorto läuft einwandfrei,
Springt immer sofort und ohne Mucken an, und der Verbrauch lag noch nie (!!) über 5l.
Aktuell bin ich etwas gemächlicher unterwegs, Verbrauch teils unter 4l ....
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Meine 620er 1st Ed sprang auch immer zuverlässig und problemlos an, und war sogar mit 1/8Gas im Schiebebetrieb lamfromm und butterweich zu fahren.
Ist alles nur Abstimmungssache.
 
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
10
Standort
Wien
KTM
KTM 620 LC4
Hier noch kurz die Auflösung:

Tatsächlich war der Choke zu kurz, aber nicht weil er an und für sich zu kurz war.....
Der Vorbesitzer hat, nachdem der originale Choke für das Bike bei KTM nicht mehr zu kriegen war, einfach irgendeinen drangepfuscht. Hat fürchterlich ausgesehen beim zerlegen.

Haben ihn am Lenker bzw. der Chokearmatur ausgehängt und siehe da, kein absaufen mehr!

Hab über ebay-kleinanzeigen aber einen neuen Choke aus einem Ersatzteile-Altbestand organisieren können, sobald der eintrifft wird der eingebaut, mal sehen ob der auch zu kurz ist, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen.

Zündung wurde jetzt mal auf die vorherige Position gedreht (wird aber nochmal genau eingestellt), jetzt läuft sie perfekt! Springt nach dem 1. mal sofort an, läuft absolut geschmeidig. Keine Fehlzündungen mehr, kein Konstantfahrruckeln....absolut keine Probleme mehr!

Und der Vergaser läuft geschmeidig ohne Mucken, man merkt das er überarbeitet wurde. Er läuft absolut perfekt mit Originalbedüsung!

Also wieder die mal Probleme behoben, andererseits, tauchen auch schon die nächsten auf. Brauch die Linke Armatur (Lichtschalter/Hupe etc.), weil die anfängt Probleme zu machen:censored:
 
Zuletzt bearbeitet:
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben