620 SC - Öl tropft aus Kondensat-ablauf unter der Lichtmaschine

Mitglied seit
14 August 2020
Beiträge
3
Standort
Erftstadt
KTM
LC 4 RD 620 SC Bj 1993
Hallo an alle Mitglieder - ich bin neu hier heisse Angelo bin 52 Jahre und habe mir vor kurzem eine 620 er SC Bj 1993 gegönnt.
Hatte ich schon immer mal Interesse dran. Läuft sehr schön das teil, schon fast zu kräftig . . .
Habe zuerst mal einen Ölwechsel gemacht, soll ein überholter Austauschmotor sein, der ca 500 km in 2 Jahren nur bewegt worden ist.
Jetzt habe ich Anfänger der ich bin ein bisschen zu viel Öl eingefüllt, und das tropft jetzt aus diesem kleinen Röhrchen für Kondensat unter der Zündung rechter Motor Deckel. ( SC mit kleinem Ölkreislauf ohne Ausgleichwelle )
Habe den Ölstand jetzt korrigiert, warm gefahren, 10 min gewartet und Ölstand abgelesen - jetzt korrekt. Habe ca 150 ml abgesaugt mit Spritze.
Jetzt meine Frage an Euch Profis - kann da was kaputt gegangen sein ? Es tropft immer noch ein bisschen nach. Wenn ja was kann man da machen und oder kontrollieren ob was nicht in Ordnung ist ?
Wäre für Antworten und Tipps sehr Dankbar. Ausserdem wäre noch meine Frage an alle im Raum Erftstadt +- 50 Km ob es einen guten und günstigen Werkstatt Tip gibt, oder jemand privat für Bezahlung Reparaturen und Service machen kann oder will ?
Vielen Dank schon mal vorab für mögliche Antworten Tips oder Ratschläge - -Grüße Angelo
IMG_20200810_204457.jpg
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.544
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Wenns nicht viel ist mach einen Schlauch dran mit Auffangdose.
Bei Gelegenheit würd ich den Simmerring auf der Kurbelwelle neu machen, wenns schlimmer wird
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.544
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Nee, du brauchst einen Polradabzieher.
Weiß jetzt nicht mehr ob die Mutter Linksgewinde hatte, aber es gibt wohl ganz viele , die sich ihre Kurbelwelle verdreht haben, wenn sie die Fixierschraube drinn hatten / ist mir noch nie passiert.
Simmerring bekommst du zur Not mit Spaksschraube raus, aber Vorsicht! Hier gab es mal einen der die durch den Kunststoffkäfig vom dahinter liegenden Zylinderrollenlager gedreht hat.
Mit überlegen und Handbuch ist das eigtl kein Ding
 
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
353
KTM
660SMC+Doppelakra:)
Und achte darauf das der Vorgänger bei ähnlichen Wechselversuchen keine Riefe auf dem Kurbelwellenstumpf hinterlassen hat. Falls doch, kannst du nur versuchen mit feinem Nassschleifpapier das Ganze zu glätten. Hatte das Problem an meiner alten LC4 auch und nach glätten der Riefe und neuem Wellendichtring war das ganze Dicht. Aber vorher hatte als Notlösung einfach einen Schlauch drauf gesteckt und nach oben gelegt und hin und wieder das Öl abgelassen. Solange es nicht massiv leckt kann das auch eine Dauerlösung sein.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
409
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Halle 7 in Kall Soetenich. Aber E-Mails sind vergeblich und anrufen ist schwer. Mal hinfahren mit etwas Zeit auf nen Kaffee und fragen ob der Chef das machen will.


Ich bin da sehr oft.. und habe auch noch selbst den passenden Abzieher bereit. Den kannst Du Dir gerne auch leihen kommen wenn Du selbst dran möchtest. Wohne 5 min von der A1 Abfahrt Nettersheim entfernt.

Der SC Motor mit dem 580er Gehäuse ist mir auch halbwegs bekannt.. :)
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben