Archiv: Reifen-Erfahrungen !!!!

Mitglied seit
28 Januar 2007
Beiträge
586
KTM
KTM 690 SMC R
Conti Attack SM!!!!

Ich habe über diesen GEILEN Reifen hier noch nichts gelesen:lesen:...was ist los???
Fährt den hier keiner??

Ich habe das Teil seit gut 500 km aufgezogen und WAR vorher auch MPP 2CT begeistert...bis dieser Conti drauf kam:

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/motorrad/themen/motorradreifen/supermoto/contiattack_sm/attack_sm_de.html

Viel steilere Flanken, dadurch viel mehr Schräglage möglich (muss man sich erst mal dran gewöhnen) viel besseres Handling, viel schnelleres aufwärmen,
etwas besserer Gripp als beim MPP (meine Meinung....) und zu guter letzt, die Optik ist viel genialer!:dance3:
Hab ich auch bestellt. Bin mal gespannt. Ist übrigens bei der neuen 690er Serie. http://www.ktm.com/de/supermoto/690-smc-r/highlights/benefit/430/benefit/Product.html

Zitat KTM Homepage: "... der derzeit ohnehin besten Supermotoreifen auf dem Markt."

:)
 
Mitglied seit
2 April 2012
Beiträge
203
Standort
Altdorf, UR
KTM
690 Duke 4 R
Bis jetzt MPP vorne wie hinten, bin sehr zufrieden. Grip ohne Ende und immer gutes Feedback, auch wenns mal nass ist auf der Strasse. Preis/Leistung überzeugen absolut. Möchte bei meiner Fahrweise keinen härteren Reifen probieren, trotz kurzer Lebensdauer.

Hatte mal den Vorgänger vom Conti Attack SM montiert, konnte aber kein Vertrauen zum Hinterreifen entwickeln. Dafür bekommt der neue vielleicht mal ne Chance :)
 

AirfoX

Gebückte vollstrecken!
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
259
Standort
CH-ZH
KTM
HBG FS570 Jg.11...
Conti Attack SM!!!!

Ich habe über diesen GEILEN Reifen hier noch nichts gelesen:lesen:...was ist los???
Fährt den hier keiner??

Ich habe das Teil seit gut 500 km aufgezogen und WAR vorher auch MPP 2CT begeistert...bis dieser Conti drauf kam:

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/motorrad/themen/motorradreifen/supermoto/contiattack_sm/attack_sm_de.html

Viel steilere Flanken, dadurch viel mehr Schräglage möglich (muss man sich erst mal dran gewöhnen) viel besseres Handling, viel schnelleres aufwärmen,
etwas besserer Gripp als beim MPP (meine Meinung....) und zu guter letzt, die Optik ist viel genialer!:dance3:
Hier ein paar Erfahrungen meinerseits: (Aus der Zeit mit der 2011er SMC mit Pirelli Originalbereifung)
Der CASM macht einen sehr guten Eindruck und ist kaum aus der Ruhe zu bringen.
Sehr schnelles Umlegen in engen Kurven. Das Bike fühlt sich sehr leicht an. Das ist geil auf unseren engen Pässen.
Man muss teilweise fast aufpassen, dass man sich nicht in Extase fährt und die Grenzen der Physik vergisst. :denk:
Während ich den originalen Finken sehr schnell an die Flanken gebracht habe, ist beim CASM noch ein wenig Luft bis zur
ultimativen Schräglage. Nach schräg kommt liegen.
Ich pflege den Oberkörper senkrecht zu halten, und nur das Bike in die Kurven zu drücken.
Aber noch deftiger abzulegen traue ich dem Pirelli Vorderreifen fast nicht zu. Ich freue mich wenn ich den auch runter habe,
und auch vorne den CASM montieren kann... to be continued

CASM hinten jetzt gut 2600km und immer noch top im Schuss.
Der Reifen ist geil. Werde wieder den CASM montieren.
Vorne habe ich ihn mittlerweile auch montiert. Vorne noch ca. 8mm Angstrand, hinten natürlich nichts mehr.
Der Reifen ist sehr schnell warm.
Wenn er neu ist, braucht er kaum eingefahren zu werden.
Druck vorne ca. 2.0-2.1
Hinten 2.1-2.2
Edit:
Habe oben bei km 2600 in der Garage wegen des schlechtem Lichts wohl nicht recht geschaut.
Da war er scheinbar schon nicht mehr so top.
Jetzt nach gut 2800km musste der hintere CASM gewechselt werden.
Aber 2800 km mit dieser Haftung - Respekt. Habe wieder den gleichen Gummi aufgezogen.

Und hier der Originalthread aus dem Nachbarsforum für die Interessierten:
http://www.ktmforum.eu/forum3/wbb/690-supermoto-690-smc-690-enduro-690-duke/board3043-690-lc4-reifen/38865-erfahrungen-mit-dem-neuen-contiattack-sm/index12.html#post577223
 
Mitglied seit
28 Januar 2007
Beiträge
586
KTM
KTM 690 SMC R
So, hab jetzt den Conti Attack SM seit einige Kilometer auf den Felgen. Bewertung: Leider geil!

Der Reifen vermittelt ein stabiles Fahrgefühl. Bissher hatte der Reifen in jeder Situtaion eine tadellose Traktion. Auch bei heißen Reifen setzte bisher der "Schmiereffekt" nicht ein. Der Reifen hat nach außen hin kein Profil. Das begünstigt auf asphaltierten Straßen natürlich den Grip und letztendlich auch die Schräglage :)

Ist natürlich ein Straßenreifen und eher weniger für Feldwege geeignet. Bei nasser Fahrbah konnte ich ihn noch nicht testen. Trocken überzeugt das Teil aber auf ganzer Linie.

Greez
 
S

stefff1988

Guest
hab zur zeit auch den conti attack sm drauf einst weilen nur vorne leider!! wahnsins reifen! mit dem sind bessere schräglagen möglich die ich mit den vorherigen nicht geschaft habe! super fahrgefühl ruchig und einfach beherschbar! auch nicht so temperatur empfindlich baut schnell grip auf also ich holle mir definitiv den wieder!!
 
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
20
KTM
640 LC4
Ich habe mir jetzt den Heidenau K60 Scout für vorne und hinten gekauft. Der erste Eindruck ist nicht schlecht. Rollt leise ab, Profilhöhe ist auch recht ordentlich. Vorne bin ich mir noch unsicher, ob der Seitenhalt auf Schotterwegen ausreichend ist.
 
Mitglied seit
29 Juni 2007
Beiträge
1.426
Standort
Zwischen Vogesen und Schwarzwald
KTM
690 Enduro R ´12, AJP PR5 ´14
Habe den Heidenau K60 Scout fast 2 Jahre auf meiner 690 Enduro gefahren - 4x hinten, 2x vorne. Original war Metzler Sahara 3 drauf.
Der K60 Scout
- hielt bei mir etwas länger (3000km) als der MS3 (2500km) - jeweils hinten
- war etwas billiger
- ist wirklich noch "Made in Germany"
- hat, wenn er warm ist, super Grip auf Asphalt
- ist auf Schotter ganz okay, im Sand oder Schlamm lässt er dann doch zu wünschen übrig

Fahre momentan TKC 80 (Erstausrüstung 690R) - auf der Straße kein Vergleich zum K60 Scout - Off Road muss ich noch testen.
 
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
432
Standort
96515 Sonneberg
KTM
KTM 660-SMC 06er (...etwas leicht modifiziert)
Der Conti AttackSM hält bei "flotter" Fahrweise ca. 2000Km bis zur Verschleißgrenze! Danach gings noch 500Km bis zum Gewebe weiter!! Dann war hinten wieder mal kpl. Schluß!!:smile:
Der Vorderer hält etwa 4TKm bis 4,5TKm. Dann ist bei mir in der Mitte noch gut drauf aber die Seiten sind kpl. weg!!
Ich für meinen Teil bin mit dem Conti AttackSM sehr zufrieden!!!!!!!!!!!!!!!!! Laufleistung finde ich auch OK!!!
Jeder der überlegen sollte neue Reifen zu kaufen kann hier mit gutem Gewissen zugreifen und hat dann besten Grip und eine perfekte Straßenlage bis hin zum Grenzbereich!!

Mehr muss man zu den Reifen einfach nicht sagen!:smile:

Bin aber trotzdem auch am Überlegen mir mal den "Shinko F003" zu holen!! Hat hier schon mal jemand Erfahrung damit gemacht???
 
Mitglied seit
30 Juli 2004
Beiträge
2.922
KTM
T300B,515NJ,SXC540,XTZ750, KLR650, XL350R
Erfahrung mit Shinko???

Lass die Finger von den Shinko!!!
 
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
5
Standort
Garching bei München
KTM
YZF1000 Thunderace `02, GSX 1400 `04
Da kann ich Empire nur zustimmen, was den K60 Scout angeht:

- auf trockener Straße wie der E3, für Schotterpiste taugen beide gleich gut
- auf nassem Asphalt kannst imho beide vergessen (außer man fährt rohe Eier heim ...)
- hält länger (h+v 3tkm), kostet dafür weniger

Das einzig Auffällige sind die Risse, die sich an den äußeren Stollenreihen hinten beim Angasen aus der Kurve bilden. Ich hab jetzt drei Hinterreifen davon weg, alle hatten das Symptom und bei allen hat`s außer an der Optik nichts ausgemacht. Irgendwann ist das Profil samt dem Riss dann halt weg ... :p
 
Mitglied seit
12 April 2008
Beiträge
1.598
KTM
Supermoto Bj. 2000,
..ne Info zur Laufleistung des MPP2

bei jeweils 1,7mm Restprofil hat er am Hinterrad 3.500km und 4.000km gehalten.
 
Mitglied seit
8 Juli 2012
Beiträge
5
Standort
Straubing
KTM
640 Adventure
Hinten und Vorne Sahara 3 montiert.

Hatte letzte Woche in den Dolomiten immer das Problem das mir der der Hinterreifen beim Bremsen und Rausbeschleunigen weggerutscht ist.

Fahre eine 640 ADV LC4
 
Mitglied seit
24 Dezember 2013
Beiträge
86
Standort
Allgäu
KTM
690 Enduro
Mitas E07

Ich hab auf der 690er den Mitas E07 in 140/80-18 getestet.
Nutzung überwiegend Strasse, gelegentlich Wald- und Feldwege.
Ich glaube, bei dem bleibe ich.
Im Trockenen wie im Nassen guter Grip, läßt sich vermutlich bis auf die Kante fahren.
Bei mir sind jetzt noch 2 mm Angststreifen übrig, aber da ist man schon ziemlich schräg unterwegs, da fährt nicht mehr jeder hinterher.
Aber das Beste: nach 6800 km noch 5 mm Restprofil!!!:)
Der Conti TKC 80 war trotz Einfahrzeit nach 3500 km völlig illegal.:eek:
P8022712.JPG
 

AirfoX

Gebückte vollstrecken!
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
259
Standort
CH-ZH
KTM
HBG FS570 Jg.11...
..ne Info zur Laufleistung des MPP2

bei jeweils 1,7mm Restprofil hat er am Hinterrad 3.500km und 4.000km gehalten.
Der Michelin PP hat bei mir auf der Husaberg FS570 knapp 2200km gehalten. Und nie mehr einen MPP.
Der fängt ab der Hälfte an, bei Wärme unkontrolliert zu schmieren.Kollege von mir hat mit der Duke4
in einer Linkskurve einen Pass runter das Mööp deftig hingeschmissen.

Nachtrag zum CASM:
Der letzte CASM bei mir auf der SMC-R Jg. 2012 hat vorne gut 1800km gehalten. Dann war Schluss.
Hinten hätte er vielleicht ca. 2000km gehalten. Druck vorne 2.0, hinten 1.9.

Auf der Husaberg habe ich den CASM nie gefahren. Da fahre ich nur mehr die Goldspeed M6165.
Da sind hinten gut 2000km und vorne gut 4000km drin. Also Verhältnis 2 hinten : 1 vorne.
Der klebt und hält, ob es warm oder kalt ist, und auch im Regen ist er gut fahrbar.
 
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
3.683
Standort
Loitz
KTM
625 SMC (660ccm E-Start), 990 SMT(R), EXC 450
hab grad nen MPR3 aufgezogen, klebt ganz gut, nach 1000Km kaum Abnutzung zu erkennen
 
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
1.400
Standort
Nienkärkske
KTM
FS 650 Berg
Auf der Husaberg habe ich den CASM nie gefahren. Da fahre ich nur mehr die Goldspeed M6165.
Da sind hinten gut 2000km und vorne gut 4000km drin. Also Verhältnis 2 hinten : 1 vorne.
Der klebt und hält, ob es warm oder kalt ist, und auch im Regen ist er gut fahrbar.
Da hab ich noch n Hinterreifen von zu Hause. Wollte den für die Strecke mal aufziehen. Hab mit Bergos Racing gesprochen, die meinten, das wäre auch so verkappter Slick mit Rillen, der für die Straße gemacht wurde und
halt auch mal n Regenschauer abhält (nicht so wie der PreCut).

Haste den schon mal auf der Strecke gefahren?
 

AirfoX

Gebückte vollstrecken!
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
259
Standort
CH-ZH
KTM
HBG FS570 Jg.11...
Nein, war mit der Berg leider noch nie auf der Strecke. Muss sich aber dieses Jahr noch ändern.
Auf der Strasse wird mir das langsam aber sicher zu gefährlich.
(Druck M6165 vo 1.90, hi 1.80, dürfte als Anfang auch für die EXC funzen)
Wäre auf dein Feedback gespannt.
Punkto Regen, der M6165 ist sicherlich besser wenn Wasser liegt.
Wenn es nur feucht ist, sehe ich keinen Vorteil, da Mischung identisch. Comp 734 med.
 
Mitglied seit
8 Juli 2012
Beiträge
5
Standort
Straubing
KTM
640 Adventure
Hat jemand Erfahrung mit BATTLAX BT-45 von Bridgestone? Sollten mehr Strassentauglich sein. Hatte das Problem in den Dolomiten das mir öfters der Hinterreifen weggeschmiert ist, habe aktuell einen Sahara 3 drauf.
Fahre eine 640 ADV
 
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
52
Standort
Saarland
KTM
Husaberg FS 570 / FE 550
Hatte den BT 45 damals auf meiner 125er Yamaha DT SM drauf und konnte mich nicht beschweren. Mein Vater fährt den Reifen auf verschiedenen Motorrädern auf der Strecke
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben