Archiv: Reifen-Erfahrungen !!!!

M

MadMaxOne

Guest
Enduro/Cross: Fahrzeug (bis vor kurzem) DR350S (35PS)

War erst auf einem Pirelli MT21 unterwegs. Beim Vorderreifen haben sich aber ständig die 2 nebeneinanderliegenden Stollen abgefahren, der einzelne allerdings nicht, was zu sehr unschönem "Hoppeln" auf festem Untergrund führt. Laufleistung ca. 1500km, Luftdruck v/h 1,0/1,2 bar
Bin dann umgestiegen auf Mitas Ef 05/06 und seither voll zufrieden. Auch hat der Mitas länger gehalten als der Pirelli (ca.2500km) allerdings auch ein etwas schlechteres Naß-Verhalten.
Auf losem Untergrund ist der Mitas dem Pirelli sehr überlegen.

SuMo: Fahrzeug DR650SE (55PS)

Fahre den MTR01/02 und bin eigentlich voll zufrieden. Besonders der Vorderreifen ist sehr gutmütig und auch bei derben Fahrbahnschlägen in der Kurve sehr stabil. Allerdings läßt der hintere von der Laufleistung her bei mir sehr zu wünschen übrig: Nur ca. 500km.
Laufleistung vorne ca. 1500km.
Sehr schlechtes Naßverhalten.
Luftdruck v/h 1,8/2,0 bar
 
Mitglied seit
8 April 2003
Beiträge
23
KTM
2003er LC4 Supermoto
Habe im Spätsommer auf meine Sumo 03 die Metzeler Roadtec Z6 aufzeihen lassen. Ist sicher nicht der absolute Rennreifen, aber ich war sehr angenehm überrascht. Liegt ruhiger als der MT60. Haftung im trockenen ist über dem MT60. Bei Nässe fahre ich eigentlich nicht (soll aber sehr gut sein laut Test). Über die Laufleistung kann ich momentan noch nichts sagen, aber nach 1500 Km sind noch 4,5 mm auf dem Hinterreifen. Ich schätze die Laufleistung auf etwa 5000 Km. Wer nicht ständig auf der letzten Rille unterwegs ist, ist mit dem Roadtec Z6 sicher sehr gut bedient.
 
F

Faro06

Guest
Also ich finde den Pirelli MT 32 einfach super in allen Situationen



 
O

Ollebolle

Guest
Als alter KTM-Treiber (aber Forum-Neuling) kann ich auch noch ein bisserl was zu Thema (Stollen-)Reifen loswerden.

Also serienmäßig hatten meine letzten Katis (520EXC, 625SC, 625SXC)alle Pirelli MT21.
Eigentlich ein ganz guter Kompromiß für Leute die auch mal über Asphalt räubern wollen. Lebensdauer ist für einen so grobstolligen Reifen ganz ok. (ca. 2500km hi/4000km vo)

Gar nicht empfehlen kann ich den Metzeler MCE Karoo.

Im Gelände ist er zwar ähnlich gut wie der MT21, aber auf Asphalt ist der Verschleiß viel zu hoch. (max. 1000km hi)

Positiv überrascht hat mich der TKC80 von Conti.

Da kann man auch mal ne längere Tour mit fahren und muß sich auch vor grobem Gelände nicht scheuen. Trocken sollte es aber sein, denn Schlamm mag er nicht.
Auf Asphalt sind Schräglagen möglich, wie sonst mit keinem anderen Stollenreifen. (den Enduro 3 zähl ich nicht zu Stollenreifen)
Im Allround-Betrieb (70% Straße/30% Offroad)ist die Lebensdauer ca. 6000km.

So, jetzt hab ich halt auch mal meinen Senf dazugegeben.

Also dann Jungs und Mädels: Bloß nicht sauber bleiben!
 
H

highrider

Guest
Hatte wie fast alle KTM 640er SuMo Piloten keine schlechten Erfahrungen mit dem serienmäßigen MT60, bis ich den letzten im Internet kaufte und `ne überlagerte Plastikrolle montiert hatte welche KEINEN Grenzbereich hatte - Fazit, mehrere Streckungen und Brez`n.
Danach hatte ich erstmal die Schnauze voll von diesem eigentlich nicht schlechten Reifen und habe mir dann, den Michelin Pilot Power (160/60/17, 120/70/17) geholt.

Booooaaahhh,
des Ding klebt quasi immer, mittlerweile 2500KM auf der Hinterwalze abgerollt und noch genügend Material für ca 1500 - 200KM drauf. Grenzbereich ist bei Kälte um 0Grad erfahrbar, bei Wärme hab ich`s noch nicht geschafft das Teil zum Rutschen zu bringen.

Kauf ich mir wieder !!!
 
D

dundermueck

Guest
Ich fahre z.Z. vorne und hinten Mefo Explorer auf meiner 2002er LC4 Enduro.
Auf Straße gut, solange es trocken ist, im Nassen muss man mit Gefühl gasgeben, da ich ihn etwas rutschig empfinde.
Die Haltbarkeit ist ziemlich gut, hinten schon über 6000 km, was mein Händler Sommer-KTM mir auch vorausgesagt hat.

Also alles in allem ein "Langläufer" für Straßenorientierte.
 
K

klarglas

Guest
Tach

Ich muss mich wundern das die SuMo Reifen wie der orginal Pirelli bei euch so lange halten. Ich war zwar von der Haftung auch sehr überrascht aber leider war er nach 1000 Km schon runter. (Aber nur Strasse gefahren)
Ich hab nun nen Avon droben und der hält schätzungsweise schon 1600 Km. (sehr zufrieden)
 
Mitglied seit
9 Juli 2004
Beiträge
349
Standort
Brüggen
KTM
LC4 640 EGS Bj. 2003
Also nachdem ich nun gestern bei KTM-Sommer zur Inspektion mit meiner LC4 640 Enduro war, habe ich mir einen neuen Hinterreichen gegönnt. Der damalige Wechsel auf die Pirelli Scorpion MT90 hat es echt voll gebracht. Habe nun mit dem Hinterreifen gut 7000 km abgespult, der Vorderreifen hat noch eines vor sich. Bin wirklich sehr zufrieden damit (ist für das Gelände natürlich nur bedingt zu gebrauchen).

Gruß Chief
 
Mitglied seit
29 März 2005
Beiträge
208
guten tach

fahre 620 SC Bj.01,MT21 vorn und hinten und nach knapp 1400KM ist hinten alles weg gerubbelt. im zweiten und dritten gang driftet der reifen hinten ganz nett. im gelände ok. finde die laufleistung nicht dolle, fahre allerdings sehr viel wheelies.

gruß jörg
 
R

Ryddick

Guest
Hab vor 2 Tagen den Pilot Power aufziehen lassen

Ausserirdisch

Sowas hatte ich noch nie wenn beim einfahren nach sehr wenig Kilometer die Raster schon kratzen

Handlich und top Gefühl zur Strasse

Der Reifen hat nur einen Nachteil wo ist da die Rutschrenze ???? jenseits der 60°

Ich wills gar nicht erfahren
 
F

Freewheelin_Peda

Guest
Jetzt geb ich auch mal wieder meinen Senf ab:

Habe zwangsläufig (Supermoto Intercup Gruppe Viborg) den Michelin Pilot Race H2 aufgezogen.
Bin absolut begeistert, besonders auf den Nassgrip. Selbst bei Regen sind schöne Nose Wheelies zu machen. Das war mit meinen alten MT60 nicht so leicht möglich (je nach Asphalt).
Laufleistung und Trockengrip sind auch ok. Außerdem sieht er wegen dem geringen Profil gut aus.

Dimension: vo: 120/60
hi: 150/irgendwas (fährst sich angeblich besser als der 160er).

Weiß nicht ob 2005 wieder was neueres rausgekommen ist, ansonsten sehr zu empfehlen!

lg
Peter
 
B

Boxkopp

Guest
Erfahrungen mit LC4-Besohlung:

2 Mopeds (auch im Urlaub)

Supermoto-Strassenreifen (Pirelli Dragon MTR 01/02)
haben eine Laufleistung von 2500 - 3000 KM bis 0 mm Profil

-ca 6X probiert, auch auf glattem Teer in Koroatien, ist
nicht mehr drinn, ich musste mal in Italien einen Dunlop
kaufen, mehr wie 4000 geht nicht.

Also Urlaubsumbau auf Enduroräder - Avon Distanzia -
Laufleisung über 100000 Km, ein echter Holzreifen,
leider auch vom Grip Echt Mies, aber auf dem Balkan und
auch im Taurus ausreichend (ausser bei Nässe Katastrophe)

Meine Frau blieb bei Endurorädern, aber bitte mit Grip:
Bridgestone Battlax BT 45 - sieht hinten als 120´ echt
gewöhnungsbedürftig aus, aber gute Haftung auch bei Nässe.
Leider hält der auch nur 3000 KM.
 

RAL

Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
145
Meine Erfahrung mit den Gummis:

Da ich fast ausschließlich offroad unterwegs bin, kam ich nach anfänglichem testen schnell zu dem Schluß, daß dabei Enduroreifen nur relativ wenig Sinn machen... Seither fahre ich eigentlich nur noch grobe Stollen.

Anfangs
Barum C16

(jetzt Mitas C04)
140/120-90-18
Hat gute Allround-Eigenschaften im Gelände gab`s in härterer und weicherer Mischung. Der C16 fährt sich allerdings außen ziemlich kantig ab => Bei zunehmender Nutzung is erhöhte Vorsicht in Schräglagen geboten. Bei nassem Asphalt noch viel mehr.

Später den
Barum C11 StoneKing

(jetzt Mitas C02) bzw. den
MEFO StoneMaster


140/120-90-18
Auch ziemlich gute Allround-Eigenschaften offroad und eine Wucht (wie der Name schon sagt) auf hartem, steinigem Terrain - dort definitiv mein Lieblingsreifen. Dazu fährt er sich viel runder und gleichmäßiger ab, als der C16. Auf weichem oder schlammigen Boden geht er zwar vernünftig, aber speziell dafür gibt es dann bestimmt auch bessere Gummis - mit weniger dicken Stollen und mehr Negativ-Profil... Dafür kann man ihn m.M. auch ohne Bedenken mal auf der Straße fahren.

Ich fahre eigentlich nie Reifen der großen Firmen, da die mir als Student immer zu teuer waren. Ich rubbel die Dinger für gewöhnlich innerhalb 500 - max. 1000 km (wohlwollend geschätz) runter. Da ein Pirelli oder Michelin aber nicht 3x solange hält, aber 3x soviel kostet, is der Fall für mich - als Hobbyfahrer - relativ klar...


lg

Ralph
 
Mitglied seit
22 April 2005
Beiträge
1.787
Standort
Sauerland
KTM
CB 400
also ich fahre pirelli scorpion vorne und hinten vorn 90/90-21 und hinten 140/80-18. nit den teilen bin ich voll zufrieden, kaufe sie immer bei http://www.motorradreifendirekt.de (da ist die mwst und der versand direkt vor die haustür im preis mit drin!!!) versand dauert in der regel 2 tage.
Super für straße und leichten offroadeinsatz mit hartem untergrund.
Gruss Freeride Flawes
 
S

SuMoRacer

Guest
Für vorne Metzeler Racetec! Hab momentan den Racetec K1 drauf, der hält einfach immer. Für die sommerlichen Temperaturen wär wohl der K2 die bessere Wahl, da der K1 jetzt ne ziemliche Orangenhaut bekommt. Werds mal mit etwas mehr Luftdruck versuchen!
 
L

l.e.har

Guest
mit strassen-zugelassenen Reifen habe ich schlechte erfahrungen gemache, ebenso dem original KTM-Reifen, sobal es im Gelände, Gras oä nass oder weich wird rutschen die Teile weg oder zumindest sinnlos durch.


Seit 2Jahren fahre ich nur noch Michelin S12.
ab Februar 2003 mit der dicken 620(mit58PS): 2-3mal die Woche Enduro und Cross, das ganze Jahr, dann noch 1700km Spanienurlaub mit 1/3 Stasse, 1/3 Schotter und der Rest Sand, Steine, Felsen... dann war er erst platt.


jetzt mit der EXC 525: Sand, Schlamm, Wiese... je nach witterung, ist der S12 das beste was ich kenne.
auf der Strasse klebt der auch wie sau, bei nässe gut kontrollierbar, beim schroten reibt er sich schon runter, aber da sind die Stollenreifen alle schlecht dran.
 
J

jonny

Guest
LC4 620 SC. TKC 80 ist sehr gute alternative für Strasse/ Geländ 70/30 Fahrer. Im trockenen no Problem und ruhiges Fahren. Bei nässe eher instabil und schnell am wegrutschen. Aber sehr guter Reifen ansich. Lebensdauer kenn ich noch nicht.
 
Mitglied seit
8 September 2004
Beiträge
670
KTM
KTM LC4 640 SuMo + 450SMR
Pirelli Dragon vorne Corsa: Guter Grip, haben vorn und hinten 3800km gehalten, die letzten 1000km war ich aber nichtmehr legal unterwegs.

Pirelli Diablo: Guter Grip, hab sie gestern eingefahren, es ist fast kein Angststreifen mehr zu sehen, bin begeistert, ich hoffe die halten 5000km.
 
E

EXC 125 Seba

Guest
Hab die Pirelli MT 83, den Vorderreifen hab ich jetzt nach 3700km gewechselt, der Hinterreifen ist noch in einem guten Zustand(ca.60-70%.
 
Mitglied seit
15 Juni 2005
Beiträge
96
Wo habt Ihr den für die LC4 die Reifenfreigabe her, für den Michelin Pilo Power?

Auf der Homepage von Michelin gibt es da keine Freigabe!

Hat jemand Erfahrung mit dem Michelin Pilot Race H2?
Fahre diesen auf meiner Ducati 999R und komme mit dem Reifen super klar.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben