BST40 leckt

Mitglied seit
23 November 2018
Beiträge
17
Standort
Im Norden
KTM
640 LC4 Enduro 2002, High Flow
Moin zusammen – nun hat es mich doch kurz vom TÜV auch erwischt. Sie tropft aus dem Schlauch. Ich würde so ungern alles ausbauen, weil sie top anspringt und gut läuft. Gegen die Schwimmerkammer klopfen hat nichts gebracht. Egal. Hat jemand von euch Erfahrung mit einem Rep.-Satz – und kann mir einen Lieferanten empfehlen? Habe heute schon mal hier im Forum gesucht, bin aber auch nicht schlauer. Oder brauche ich gar keinen kompletten Rep.-Satz? Ich schraube so ungern, weil ich in ner dunklen Tiefgarage stehe und das nur nervt. Wenn sich das also evtl. mit kleinem Besteck regeln lassen würde ... Wunschvorstellung. Ich danke euch für Hinweise – wie gesagt, auch wg. dem Rep.-Satz.
Michael
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
505
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Es schraubt sich nach meiner Erfahrung in einer Tiefgarage wesentlich besser,
wenn man dabei eine Stirnlampe benutzt.
Ohne Zweifel nicht die ideale Umgebung, aber machbar.

Wenn ich vor deinem gegenwärtigen Problem stünde,
würde ich es zunächst mal mit einer Spülung versuchen.
D. h., die Schraube unten an der Schwimmerkammer aufdrehen und mal eine Tasse Benzin ablaufen lassen.
Mit etwas Glück wird dadurch der Dreck ausgespült,
der eine ordentliche Abdichtung verhindert hat.
Auch die Ablassschraube ganz raus drehen und die Spitze putzen, schadet nicht.
Mein Vergaser,
der nach dem Neuaufbau tröpfelte,
war danach dicht.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
846
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Klingt nach einem nicht richtig schließenden Schwimmerkammerventil. Ersatz gibt es bei KTM, oder den üblichen Verdächtigem Dealern für Vergaserersatzteile.

Ergänze doch mal das Baujahr der 640 im Profil, dann kann man vielleicht noch etwas einfacher helfen, auch Sumo oder Enduro.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.840
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Den 40er BST kenn ich jetzt nicht.
Die kleineren haben eine Messingbuchse fürs Absperrventil mit O-Ring zum abdichten zum Gehäuse.
Viele wechseln das Absperrventil und nicht den O- Ring .
Wenn du den Gaser in der Hand hast und die Buchse einfach rausziehen kannst , O-Ring neu machen
 
Mitglied seit
29 August 2020
Beiträge
91
KTM
99er Duke II
Dummerweise ist dieser O-Ring nicht mal im Dichtsatz enthalten. Gibts nur mit dem Messingteil. Für nur ca 30 Euro :mad:
 
Mitglied seit
23 November 2018
Beiträge
17
Standort
Im Norden
KTM
640 LC4 Enduro 2002, High Flow
Danke euch. Profil ergänzt. Es ist ne 03er Enduro.
 
Mitglied seit
8 Oktober 2019
Beiträge
26
KTM
KTM LC4 640 SM 03 Prestige
Habe gerade in einem anderen Betrag geschrieben wo man die Dichtungen her bekommt, kopiere das hier einfach nochmal rein:

Hier im Forum gibt's einen Beitrag über die O-Ring Größen die man für den BST 40 braucht. Bestellt habe ich die aus FKM, das ist Benzinbeständig und langlebig. Habe die bei Lelebeck gekauft, da kann man in kleinen Stückzahlen bestellen und es gibt günstigen Briefversand. Die Schwimmerkammerdichtung gibt's auf eBay von Frank MX Parts und das Nadelventil günstig bei Louis.



An deiner Stelle würde ich erstmal die Schwimmerkammer ab machen, das sind nur 2 Schrauben und gucken ob das Nadelventil noch gut aussieht. In den meisten Fällen ist das der Grund fürs Tropfen. Bei mir hat der Vergaser auch Mal getropft weil sich der Schwimmer wenn die Maschine seitlich stand verhakt hat, habe dann ein paar Kanten rund geschliffen und dann ging's, hat aber eben nur getropft wenn die Maschine seitlich stand.
 

Anhänge

  • 1618727860195133703264987417904 (1).jpg
    1618727860195133703264987417904 (1).jpg
    571,4 KB · Aufrufe: 14
Mitglied seit
23 November 2018
Beiträge
17
Standort
Im Norden
KTM
640 LC4 Enduro 2002, High Flow
Habe gerade in einem anderen Betrag geschrieben wo man die Dichtungen her bekommt, kopiere das hier einfach nochmal rein:

Hier im Forum gibt's einen Beitrag über die O-Ring Größen die man für den BST 40 braucht. Bestellt habe ich die aus FKM, das ist Benzinbeständig und langlebig. Habe die bei Lelebeck gekauft, da kann man in kleinen Stückzahlen bestellen und es gibt günstigen Briefversand. Die Schwimmerkammerdichtung gibt's auf eBay von Frank MX Parts und das Nadelventil günstig bei Louis.



An deiner Stelle würde ich erstmal die Schwimmerkammer ab machen, das sind nur 2 Schrauben und gucken ob das Nadelventil noch gut aussieht. In den meisten Fällen ist das der Grund fürs Tropfen. Bei mir hat der Vergaser auch Mal getropft weil sich der Schwimmer wenn die Maschine seitlich stand verhakt hat, habe dann ein paar Kanten rund geschliffen und dann ging's, hat aber eben nur getropft wenn die Maschine seitlich stand.
Das hört sich doch gut an. Das Nadelventil von Louis? Hatte da neulich schon mal geschaut, aber für die KTM nichts gefunden. Oder falsch gesucht. Danke!
 
Mitglied seit
8 Oktober 2019
Beiträge
26
KTM
KTM LC4 640 SM 03 Prestige
Habe das hier bestellt (Nr. 10043006):
Schwimmernadeln als Originalersatz für viele Keihin und Mikuni Vergaser kaufen | Louis Motorrad - Bekleidung und Technik

Ein paar weitere Nadeln gibt's hier:
Schwimmernadeln als Originalersatz für viele Keihin und Mikuni Vergaser kaufen | Louis Motorrad - Bekleidung und Technik


Ist nicht explizit für die LC4 eingetragen bei Louis sondern nur für ein paar wenige Modelle, passt aber für den Mikuni BST 40. Hat damals noch 5€ gekostet, jetzt etwas mehr...naja.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
846
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Zunächst mal die Bemerkung: Lelebeck ist eine sehr gute Einkaufsmöglichkeit für die Standardteile, ich kaufe da seit Jahren Dichtungen usw..

Zu den Vergaserteilen: Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, der Dichtsatz enthält die Membrane und die Schwimmerkammerdichtung, die teuersten Teile von allen. Der Preis bei KTM ist höher, allerdings bekommt man die Teile da. Bei ebay oder sonst wo angebotene Dichtsätze aus China können brauchbar sein, können aber auch sehr zweifelhaft von der Qualität sein. Ob man am Material bei einer Vergaserüberholung sparen sollte, naja, meine Meinung ist wohl erkennbar.

Es geht übrigens nicht nur um die Schwimmernadel, sondern auch um den Ventilsitz, bzw. dessen Dichtring, auch hier wieder die Frage, ob billig auch gut ist. Wenn der Sitz verschlissen ist nützt ggf. auch kein neues Ventil.

Wenn ich mir hier im Forum die immer wiederkehrenden Probleme mit schlechtem Motorlauf, Startschwierigkeiten usw. ansehe, dann ist es schon eine Überlegung wert, es sozusagen richtig zu machen und vielleicht nicht nur auf den Preis zu schauen.

Ich würde eher mal bei den genannten Fachhändlern anfragen, wann der Reparatursatz/Originalteile wieder lieferbar sind. Wenn die Reparatur unbedingt so schnell wie möglich gemacht werden soll bei KTM bestellen. Bei Teilen von den üblichen Verdächtigen wie Louis und Polo habe ich schon Lehrgeld bezahlt, letztlich doch woanders ein zweites Mal gekauft. Natürlich ja jeder die Möglichkeit eigene Erfahrungen zu machen.
 
Mitglied seit
23 November 2018
Beiträge
17
Standort
Im Norden
KTM
640 LC4 Enduro 2002, High Flow
Zunächst mal die Bemerkung: Lelebeck ist eine sehr gute Einkaufsmöglichkeit für die Standardteile, ich kaufe da seit Jahren Dichtungen usw..

Zu den Vergaserteilen: Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, der Dichtsatz enthält die Membrane und die Schwimmerkammerdichtung, die teuersten Teile von allen. Der Preis bei KTM ist höher, allerdings bekommt man die Teile da. Bei ebay oder sonst wo angebotene Dichtsätze aus China können brauchbar sein, können aber auch sehr zweifelhaft von der Qualität sein. Ob man am Material bei einer Vergaserüberholung sparen sollte, naja, meine Meinung ist wohl erkennbar.

Es geht übrigens nicht nur um die Schwimmernadel, sondern auch um den Ventilsitz, bzw. dessen Dichtring, auch hier wieder die Frage, ob billig auch gut ist. Wenn der Sitz verschlissen ist nützt ggf. auch kein neues Ventil.

Wenn ich mir hier im Forum die immer wiederkehrenden Probleme mit schlechtem Motorlauf, Startschwierigkeiten usw. ansehe, dann ist es schon eine Überlegung wert, es sozusagen richtig zu machen und vielleicht nicht nur auf den Preis zu schauen.

Ich würde eher mal bei den genannten Fachhändlern anfragen, wann der Reparatursatz/Originalteile wieder lieferbar sind. Wenn die Reparatur unbedingt so schnell wie möglich gemacht werden soll bei KTM bestellen. Bei Teilen von den üblichen Verdächtigen wie Louis und Polo habe ich schon Lehrgeld bezahlt, letztlich doch woanders ein zweites Mal gekauft. Natürlich ja jeder die Möglichkeit eigene Erfahrungen zu machen.
Hallo Claus, danke für deine Einschätzung. Ja, wenn das Ding schon runter ist, kann/sollte auch umfangreich ersetzt werden. Der Hobel läuft sonst wunderbar. Springt gut an. Hoffe auch, daß sie durch den Ersatz der genannten Komponenten wieder dicht ist. Da kommt es jetzt auf zwei Wochen nicht an.
 
Mitglied seit
13 März 2014
Beiträge
163
KTM
LC4 640 Bj. 2000
Ich hatte kürzlich das gleiche Problem an meiner 2000er 640 Enduro.
Ich hab das Nadelventil von KTM gekauft. Kostet ca. 30€. Da ist Nadelventil, Ventilsitz und der Oring dabei. Der ist vermutlich wie bei mir das Problem. Das ist nicht die billigste Lösung, war aber innerhalb eines Tages beim nahegelegenen KTM Händler abholbereit. Qaulität ist auf jeden Fall gut. Etwas teurer ist die Schwimmerkammerdichtung. Die gibts bei KTM nur im Dichtsatz für 45€. Hier kann man vermtl. Geld spaten, wenn man die einzeln kauft.
Mich hat es so auf jeden Fall 76€ gekostet, war dafür aber in 2 Tagen erledigt.
 
Mitglied seit
23 November 2018
Beiträge
17
Standort
Im Norden
KTM
640 LC4 Enduro 2002, High Flow
So. Nadelventil und Ventilsitz sind bestellt und angekommen. Weiß zufällig jemand wie lang die zwei Schrauben der Schwimmerkammer sind? Ich meine es sind M5 – Länge weiß ich nur nicht. Ich wollte gleich zum Baumarkt und möchte die beiden neuen Schrauben (Innensechskant) besorgen, bevor ich anfange.

Danke!
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben