Erfahrungen mit Dirt Tricks Steuerkettenspanner

Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.067
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Hallo, hab mich mal wieder in die Einspritzer-Ecke verlaufen...
Die Problematik, die mit dem originalen Steuerkettenspanner auftreten kann dürfte soweit bekannt sein.
Nun hat die Firma „Dirt Tricks“ einen „hydromechanischen Spanner“ gebaut.
Eine Spiralfeder spannt die Gleitschiene bis zu einem gewissen Grad vor, bevor dann der Öldruck für ausreichend Druck im Spanner sorgt und die Schiene in Position hält.
Geiles Patent - kann nur im deutschsprachigen Raum nichts dazu finden...

Jetzt seid ihr dran, hat einer von Euch Erfahrungen damit gemacht ?

Hier mal‘n Link:
 
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
559
Standort
Rostock
KTM
KTM 540 SXC '99 / KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Interessant, kannte ich bis eben noch nicht, kann also auch keine Erfahrungen teilen.

Aber zur Funktionsweise:
Die Feder haben doch alle?!
der Clou scheint hier, die Ratschenfunktion "...uses a positive mechanical ratcheting system to prevent it from collapsing..." wie bei den rein mech. Spannern.
Dadurch kann sich der Spanner nicht mehr "entspannen" wenn der Öldruck abfällt.
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
136
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Ich kann hier keinen Unterschied zum originalen Steuerkettenspanner erkennen? :unsure:
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.067
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Hier mal ein Video zu dem Teil



Wenn jetzt jemand von euch weiß, dass das Teil der 690 baugleich zu denen der XC4-Motoren o.Ä. ist, könnte man ja einen solchen verwenden.
Ich habe gestern noch eine Anfrage speziell zur 690 an die Jungs geschickt, mal abwarten was da kommt !
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
136
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Bei der 690iger ist genauso eine Feder eingebaut welche die Steuerkette bereits vorspannt noch bevor der Öldruck aufgebaut ist. Ebenso hat der originale Steuerkettespanner Raststellungen um ein zu weites Einfahren des Spanners zu verhindern sobald er einmal entspannt wurde.

Versuch mal den originalen Steuerkettenspanner vorzuspannen (was man ja sowieso immer machen muss wenn man ihn ausgebaut hat), dann merkst du wie stark die verbaute Feder darin ist.

Also wie gesagt, ich kann hier keinen Unterschied zum originalen Spanner der 690iger erkennen und das Geld kann man sich denke ich sparen.

Wie der originale Spanner der Husaberg FX 450 aufgebaut ist weiß ich nicht. Gut möglich das es dort Sinn macht den Spanner zu tauschen
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.067
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Problem an dem originalen scheint vielmehr zu sein, dass er sich verkantet (hatten das Mistding auseinander), sobald Druck auf die Gleitschiene gegeben wird.
Nur wenn die Kraft im 90-Grad-Winkel auf den Spanner wirkt, gleitet er „normal“.
Diesen Zustand wird man in dem Motor allerdings nicht hinbekommen, daher das ständige Schlagen der Steuerkette beim Start...
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
136
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Das mit dem Verkanten des originalen Steuerkettenspanner ist wieder eine andere Geschichte und kann durchaus passieren, da stimm ich dir vollkommen zu.

Frage ist ob das der andere besser kann?
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.100
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Ich hatte den 690er Spanner auch schon im Schraubstock. Muss man ja vorspannen das Trumm ;-)
Was macht der angebotene besser als der originale, hab ich nicht ganz verstanden.

Kenne bei der 690er keinerlei rasseln beim starten. Die 990er kann das schon "besser". Allerdings auch nicht jede. Die 950er meines Sohnes rasselt gar nicht. NIE.
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
705
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC +++ 13er 690 Enduro
Wer gern Videos schaut, bitte sehr:

Pirate TV

Dort wird unter anderem der Spanner von der 690er mit dem unserer LC4 verglichen.

Er zeigt auch warum die Rasterung unserer Spanner bei niedrigen Drehzahlen nicht optimal ist.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.100
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Hab dir jetzt eine halbe Stunde meines restlichen Lebens gewidmet und das Video angesehen ;-)
War zwar interessant aber die Quintessenz ist:

Die 640er hat einen mechanischen
Die 690er hat einen hydraulischen

Fertig.

Mehr war eigentlich nicht.
 

öppi

KTM Sammler
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.885
Standort
MV
KTM
LC8 950 Adventure/ 660 SMC ´05 Akrakomplett
Klar manchmal gibt ein Problem mit dem Hydraulischen Spanner. Aber ich verstehe nicht warum das einige umbauen. Ich hab es repariert und gut wenn es auftritt.

Die mechanischen der LC4 waren da unauffälliger.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.067
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Wir haben nun einen neuen Kettenspanner verbaut, weil sich die Bude in den Staaten einfach zu dumm anstellt.
Der Neue ist etwas leichtgängiger und scheint nach zwei Starts auch den Öldruck deutlich schneller zu haben, den er benötigt.
Warten wir es ab.
 
Mitglied seit
9 Februar 2011
Beiträge
79
Standort
Velbert
KTM
Buell XB12s / 690 Enduro R
Ich greife das Thema nocheinmal kurz auf.
Der unterschied zwischen originalem und dem geänderten Steuerkettenspanner, ist der ansatz am außendurchmesser. Dieser Kragen hält das Kettenspannergehäuse, also den Hohlzylinder in seiner position um eine bewegung und das damit entstehende klackern zu verhindern.
Hatte das Problem bei meiner 530 EXC sehr extrem mit originalem Steuerkettenspanner und habe mich daher etwas länger mit dem thema befasst.

Fakt ist das der Steuerkettenspanner an sich mechanisch und hydraulisch funktioniert. Das eigenliche Problem liegt in der position der Druckbeaufschlagung welche von hinten, also auf vollem durchmesser passiert. Eigentlich ein ganz einfaches physikalisches Kraftverhältnis zwischen Kraft und Fläche, selbes verhalten ist bei Teleskop Hydraulikzylindern zu beobachten.
Dadurch schiebt sich der gesamte Kettenspanner in der Bohrung richtung Steuerkette und wenn diese nun ihre Spannung erhöht schiebt sich das gesamte konstrukt wieder in die endlage, sprich vor das Motorgehäuse und verursacht das klackern.
Wenn man nun Glück hat und die Passung am Außendurchmesser ist recht stramm, bleibt der Hohlzylinder eher in seiner position und der eigentliche Spanner fährt aus und rastet in der nächsten Position ein.
Der Kragen verhindert diese bewegung und ermöglicht dem eigentlichen "kolben" auszufahren und falls er soweit kommt in der nächsten Raste einzurasten.

Konstruktiv könnte man jenach Wandstärke versuchen ob man ein vergleichbares ergebnis mit Nut und Seegering erzielt.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben