EXC 1999 Schwingbolzen sitzt fest...

Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
90
Standort
Niederösterreich
KTM
LC4 600 ER 87 / LC4 620 RA 94 / EGS 125 99 / EXC 525 06
Servus Leute! ( KTM EXC 125 1999 )

Das Thema wurde schon sehr oft bearbeitet jedoch hab ich bei meinem Schwingbolzen(Rahmen->Schwinge->Motor->Schwinge->Rahmen) ein echtes PROBLEM!

Da sich dieser mit viel Kriechöl, Gewalt, Erhitzen, Vereisen nicht löst bin ich drauf gekommen ,dass in Fahrtrichtung rechts eine Art Sicherungsblech verbaut ist!

Jedoch hab ich keine Ahnung ob des überhaupt original ist da es bei keinem Baujahr im ET- Katalog zu finden ist!? Es lässt sich auch nd rausnehemen und ich glaube das das Blech de nschwingbolzen verkanten lässt...

Hoffe mir kann jemand helfen wenn nicht versuchs ich mal mit nem Dremel irgendwie wegzubekommen...

Lg Clemens
 

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
13.360
Alter
55
Standort
Waldsee
KTM
R 1200 GS Adventure
Gehst auf Bearbeiten, dann Erweitert, dann kannst die Anhänge verwalten
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
du schraubst die andere seite auf und schlägst die achse mit einem schonhammer durch.
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.014
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Äähmmmmm.................ich denke eher, dass das die Mutter daran hindert, sich mitzudrehen. Auf der Seite gibts keinen Sicherungsring.

Wenn das dermaßen festgegammelt ist, wäre meine Vorgehensweise wohl ein hartes Kantholz und dicker Fäustel.
 
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
90
Standort
Niederösterreich
KTM
LC4 600 ER 87 / LC4 620 RA 94 / EGS 125 99 / EXC 525 06
Gut zu wissen ,dass des kein Sicherungsblech ist aber es war nicht lackiert, also blankes Metall, und noch dazu hab ich keine Schweißpunkte gesehen und habe gedacht das es etwas "prosfessioneller aussieht...

Jeodch kommt man weder mit Schonhammer (oder irgend ein anderen Hammer) noch mit nem gscheiten Holz dazu was nicht gleich beim ersten Schlag zerbröselt... Foto folgt... Hab mal nen Stiel von einem alten Schraubendreher genommen jedoch bewegt es sich selbst mit nem ordentlichen Hammer garkeinen Millimeter...

Aber danke schonmal für die Aufklärung und Hinweise!
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
du schlägst von der gegenüberliegenden seite die achse aus der mutterhalterung.
dazu kannst ruhig ein gutes abwasserrohr oder wenn du mit gutem werkzeug arbeitest, auch einen durchschlag verwenden. und bewegt sich die achse nicht, ist der hammer zu klein.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.935
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Und sei VORSICHTIG!!!! weil wenn du die Achse aufstauchst, bringst du die nie mehr raus.
Also schon rohe Gewalt, aber mit Durchschlägen, die vor der Achse aufgeben.
Also Hartholz, Messing, Kupfer, Alu, ......... aber NIE mit dem 5kg Hammer auf die Achse.

WD40, Wärme, einwirken lassen, ..... wieder WD40, ............

Viel Glück. Hatte sowas auch öfters (nicht bei der KTM), hasse ich!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
90
Standort
Niederösterreich
KTM
LC4 600 ER 87 / LC4 620 RA 94 / EGS 125 99 / EXC 525 06
Habe es heute geschafft!

Den Rahmen samt Schwinge seitlich hingelegt ,sodass der Schwingbolzen Senkrecht zum Boden zeigt (damit der Rostlöser besser reinkriecht) und mit ordentlich MOs2 vollgesprüht.

Schlussendlich hab ich eine M6 Bundschraube in das vorhandene Gewinde des Schwingbolzens geschraubt damit ich mir nicht das Außengewinde ruiniere. Zu zweit ( einer gegen den Rahmen gehalten der andere geschlagen) haben wirs dann geschafft!

Danke nochmals für die vielen Hinweise!

Lg

Clemens
 

Neueste Themen

Oben