Handbremspumpe Brembo

Mitglied seit
28 Mai 2003
Beiträge
239
Standort
Dortmund
KTM
LC4
Hallöchen! Bei meinem letzten Ausritt hatte ich beim erforderlichen bremsen plötzlich ein Totalausfall der Vorderradbremse. Bin aber mit Vorsicht und wieder gut nach Hause gekommen.
Nach Sichtung zunächst nur Feststellung, wenig Bremsflüssigkeit in dem kleinen Behälter. Auf dem Deckel stand DOT 4 ergo besorgt und nachgefüllt. Unten an der Zange geöffnet
und mit dem Bremshebel gepumpt bis Flüssigkeit kam. Dabei festgestellt, dass die Bremsleitung ein kleines Loch an der Stelle von unten zur wagerechten hatte. Wohl durch ständiges Einfedern
und Mürbe? Jaja neue Bremsleitung und gleiches Procedere Entfüften. Zuletzt Hebel gezogen gehalten und unten Nippel zu. Trotzdem kein bremsen möglich. Ab und zu kleine Bläschen im Behälter aufsteigend.

Frage Handbremspumpe defekt?. Ersatz? Beim pumpen spritzte unten Bremsflüssigkeit heraus aber nicht als satter Strahl. Danke für eine Antwort
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.912
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,

ich denke nicht, dass die Bremspumpe plötzlich defekt ist. Es ist vermutlich weiterhin Luft im System. Ich würde etwa so vorgehen:

- Bremskolben ganz zurückdrücken
- Bremspumpe vom Lenker abbauen und senkrecht nach oben halten
- Am Bremshebel um die Grundstellung herum ein wenig „wackeln“ damit die Luft entweichen kann.
- Bremsarmatur wieder montieren und Ausgleichsbehälter öffnen und neuerlich am Bremshebel wackeln bis keine Bläschen mehr aufsteigen.
- Bremshebel betätigen bis Beläge anliegen und Flüssigkeitsniveau beobachten, ggf. nachfüllen.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
1.140
Standort
539*
KTM
Keine ZZ
Da gibt's in jedem Forum gefühlt unendliche Freds zu. Luft im Bremssystem und richtiges entlüften.

*Bevor man die Kolben im Sattel zurückdrückt:
Ich würde den Sattel am Leitungsanschluss abdichten und eine Nacht in einen Eimer mit Spüliwasser einlegen. Dann mit der Zahnbürste alles sauber bürsten. Danach alles mit Bremsenreiniger spülen. Ggf. Dann noch feinen Rost entfernen mit Politur.

Wenn eh neue Leitungen verbaut werden, zerleg oben die Pumpe und reinige die ordentlich durch. Dann neue Leitungen mit neuen Dichtringen verbauen. Dann entweder von unten mit Spritze befüllen und danach nochmal entlüften, oder aber mit Hilfe einer Unterdruckpumpe von oben befüllen und entlüften.

Falls es dann nicht am Sattel tropft alles gut. Sonst noch neuen Dichtsatz am Sattel verbauen und das Prozedere nochmal.
 
Mitglied seit
28 Mai 2003
Beiträge
239
Standort
Dortmund
KTM
LC4
Hallo Ihr Beiden, habe die Bremspumpe von der Bremsleitung befreit,Kabelstecker Bremslicht gezogen und vom Lenker abgebaut. Bremsflüssigkeit über das Schauglas. Festgehalten und mittels Hebel gepumt.

Kein Flüssigkeitsaustritt an der Pumpe, am Anschluß Bremsleitung. Ansonsten bis zu Sattel alles dicht. Liegt wohl an der Pumpe. Foto, so sieht das Teil aus. Es geht ums verrecken nicht weiter zu demontieren. Ist glaube auch nicht original. Bremslichtschalter hatte ich seinerzeit fest angepappt und hat funktioniert.

Was haltet Ihr hiervon? Ist auch eine 11er Pumpe. Ersatz ist wohl denkbar schlecht von KTM zu bekommen. ----->https://www.amazon.de/Bremspumpe-Bremszylinder-Handbremshebel-vorn-Spiegelaufnahme/dp/B01MTNHGFB/ref=nav_ya_signin?adgrpid=69745263023&dchild=1&gclid=EAIaIQobChMIzNvvv6qD8QIVw-R3Ch2d4AEREAAYAiAAEgKt0_D_BwE&hvadid=352648612005&hvdev=c&hvlocphy=9043952&hvnetw=s&hvqmt=e&hvrand=6438428475624522167&hvtargid=kwd-314778143258&
hydadcr=25818_1798158&keywords=ktm+bremszylinder&qid=1622993715&quartzVehicle=2760-10875&replacementKeywords=bremszylinder&sr=8-24&
 

Anhänge

  • 20210606_182015.jpg
    20210606_182015.jpg
    335,4 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.912
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,

da gibt es einen Reparatursatz der müsste passen: 50213050000

zerlegen: Sprengring hinter der Gummimanschette entfernen und Kolben rausziehen.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben