Hinterer Bremskolben lässt sich nicht zurückdrücken

Mitglied seit
8 August 2020
Beiträge
3
KTM
640
Hi,

bin neu hier und habe mir vor kurzem eine KTM 640 SM bj. 2001 mit 22000 km gekauft. War ein echter Schnapper :).
Jetzt hab ich nur ein Problem die hintere Bremse geht nach kurzer fahrt zu, raucht und die Bremsscheibe läuft blau an. Daher hab ich mir die mal angeschaut und finde aber leider nichts. Die Führungsstifte sind top. Sattel sieht auch top aus. Fühlstand ist auch top. Bremshebel hat auch Spiel. Das Problem ist das sich der Bremskolben nicht wie im Handbuch beschrieben per Hand zurück drücken lässt selbst wenn das System leer ist und der Behälter oben offen. Man kann Ihn ein Stück reindrücken aber dann fährt er wieder raus und er müsste halt weiter rein, dass die Bremsbelege nicht mehr schleifen. Also hab den Bremskolben mal rausgenommen und da sieht aber alles gut aus. Er ist auch nicht verkanntet glaube ich, weil er lässt sich ja reindrücken aber halt nicht komplett.

Hat wer eine Idee woran das liegen könnte.

Danke im Voraus und sorry bin technisch nicht ganz so fit.

Liebe Grüße :)
 

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
14.378
Alter
56
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
Du solltest einfach mal den Betätigungshebel, der vom Bremspedal aus nach oben zum Bremszylinder geht, lockern. Dieser wird die Rücklaufbohrung durch falsche Einstellung verschließen.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.798
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Beliebtes Problem. Hatte ich bei meiner ersten Ausfahrt mit der 640er von 7 Jahren. Seitdem nie mehr ohne Werkzeug :angry:
 
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
182
Standort
Sinabelkirchen
KTM
640 Adventure 2003
Bei mir hat die Kunststoffhülse im Geberzylinder mit Aufquellen auf das gut gemeinte WD-40 reagiert. :unsure:
Ergebnis war, dass der Geberkolben stecken geblieben ist, mit ähnlichen Symptomen wie du sie hast...
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.068
KTM
640 Adventure aus 2007 Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Feder am Fußbremshebel ok?
 
Mitglied seit
8 August 2020
Beiträge
3
KTM
640
Danke für die vielen Antworten:). Schau ich mir heute alles mal an, hatte leider bis jetzt keine Zeit.
 
Mitglied seit
8 August 2020
Beiträge
3
KTM
640
So bin eure Vorschläge durchgegangen leider ist es nicht der Betätigungshebel und auch nicht die Feder an der Fußbremse:(. Das einzigste was ich mir jetzt noch vorstellen kann ist was du meinst 1200cc.v2. Daher hab ich mir jetzt mal einen neuen Geberzylinder bestellt. Melde mich wenn der eingebaut ist:).
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.771
Alter
48
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,

eventuell ist die Rücklaufbohrung durch etwas anderes verlegt...
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
409
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Zum Beispiel diese fiesen Krümel welche sich in alten Bremsen gerne finden... Was auch immer diese Kristalle sind, sie scheinen aus Aluminiumoxid Wasser und Bremsfluessigkeit zu entstehen.. setzen gerne alles zu.

Auch kann ein innen aufgequollener Schlauch so etwas verursachen.

Ich würde Bremse demontieren und Schläuche wegbauen. Dann schauen ob Kolben im Sattel frei ist. Oft sind die schon fies gammelig und fest. Kannst du den Kolben locker mit dem Bremskolbenzange ziehen, dann raus damit, alles reinigen und bei der Pumpe weitersuchen... Ist da auch alles OK, Schlauch wechseln. Eventuell Mal einen von vorne zum Test verbauen.


Aaaach und die Schrauben sollten zu den Bremsleitungen passen. Also Position der Bohrung. Und natürlich zum Gewinde in Zange und Pumpe.. :)
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben