Kein Licht an 620, vermutlich Regler defekt?

Mitglied seit
17 Juni 2019
Beiträge
20
Standort
Hessen
KTM
LC4 620 EGS
Hallo zusammen,
ich wollte mir eine neue Lampe an meiner LC4 620 von Bj.96 anschließen, dazu den originalen Stecker ab und neun dran, dann Lampe dran. Und da merk ich dass sowohl auf der Abblendlichtleitung als auch der fürs Fernlicht keine Spannung mehr anliegt. Bin einen Tag vorher noch (mit Licht) gefahren. Da Blinker und Standlicht/Rücklicht funktionieren aber auch das Bremslicht nicht, habe ich es dann etwas eingegrenzt. Es muss das rot-weiße Kabel, welches im Kabelbaum nach der Diode (ich habe eine Batterie nachgerüstet) ausgeht und dann verschieden verteilt wird. Dies bedient Fernlicht, Abblendlicht, Bremsschalter, Neutralschalter, Temperaturschalter, Kondensator und Regler. Dieses Kabel sollte meines Verständnisses keine Verbindung zu Masse haben, daher muss irgendwo ein Kurzschluss sein.
Nachdem ich den hinteren 9-Pol Stecker mal abgetrennt habe, besteht vorne kein Kurzschluss, also bleibt Regler und Kondensator. Nach schnellem Test mit einer Batterie und einer Lampe tuts der Kondensator. Beim Regler bin ich mir da nicht so sicher. Genau messe ich vom grünen Kabel des Reglers einen Massedurchgang. Ich habe noch die externe Diode verbaut. Das rote Kabel des Reglers hat in nur in eine Messrichtung einen Massedurchgang, also eine zweite Diode muss im Regler verbaut sein. Ist das normal/bei euch auch so? Dass das grüne Kabel und das rote in eine Richtung einen Massedurchgang hat? Der Regler ist ja eher eine Blackbox...
Dass der Regler ja öfter mal Probleme macht habe ich schon gelesen. Gestartet habe ich noch nicht, ich wollte vorher noch fragen, ob jemand Referenzwerte hat.

Grüße,
hasnulf
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
103
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
wenn du noch den regler mit der messdiode hast, son kleines kaestchen neben dem regler, rauswerfen und 15euro ebay regler einbauen. dann ist ruhe mit den kaputten laempchen.

da du ja mit elektrik offensichtlich halbwegs klarkommst ist der rest danach nur noch kabel piepsen und zusammenloeten/stecken.
fuer kurzschluesse die kabelverbindungen an den steckern trennen und eingrenzen.

batterie ist nicht zwingend notwendig, hilft aber als grosser ladekondensator damit das licht nicht flackert bei geringer drehzahl.
 
Mitglied seit
17 Juni 2019
Beiträge
20
Standort
Hessen
KTM
LC4 620 EGS
Ja danke, einen neuen Regler sehe ich auch schon als wahrscheinlichste Lösung. Wollte halt wissen, ob das mit dem Massedruchgang an den Kabeln so normal ist um es wenigstens überprüfen zu können. Aber da der Regler halt eh alt ist, ist ein neuer ohnehin vielleicht das sinnvollste...
 
Mitglied seit
17 Juni 2019
Beiträge
20
Standort
Hessen
KTM
LC4 620 EGS
Falls mal jemand über das gleiche Problem stolpert, will ich hier nochmal erklären was die Ursache für meine Messungen waren.
Der Zustand, dass bei ausgeschaltetem Motor mit Batterie nur Standlicht, Blinker und Hupe funktionieren ist korrekt. Wenn man den Schaltplan genau anschaut, ist das durch die Verkabelung vor der Diode gegeben. Die Diode ist dafür da, dass die nachgerüstete Batterie sich nicht über den Kondensator direkt entläd. Der entscheidende Punkt ist, dass das Pluskabel vom Kondensator (somit von der Lichtmaschine) vor der Diode mit den Pluskabeln für Fernlicht, Bremslicht, Temperaturkontrolle und Leerlaufkontrolle zusammengelegt wird (rot im Schaltplan). Dadurch sind diese Komponenten nur mit Strom versorgt, wenn eine Spannung von der Lichtmaschine ausgeht, da von der Batterie dieser Strang durch die Diode nicht versorgt werden kann (nur gelb durch Batterie). Das ist von KTM bestimmt so gedacht, dass die Batterie im zweifelsfall am Straßenrand länger hält und nur die für solche Situationen nötige Beleuchtung funktioniert, Standlicht, Blinker und Hupe. Das heißt es ist korrekt und normal dass bei ausgeschaltetem Motor und Batterie das Fernlicht und Bremslicht nicht funktionieren.
Der häufig verdächtigte Regler/Gleichrichter ist davon unabhängig und dann nur im Betrieb zu überprüfen. Da hat sich bei mir zusätzlich eine Ladespannung von >15V gezeigt also muss der sowieso neu, aber der Rest ist dafür so wie es soll.

Nun noch als Bonus, falls jemand den gleichen Spezialfall hat: Ich habe einen Ellipsoid Scheinwerfer nachgerüstet, der Fernlicht einschaltet, indem nur eine mechanische Blende umklappt. Das heitß Abblendlicht und Fernlicht müssen gleichzeitig anktiviert sein, was original nicht der Fall ist (dort wird umgeschaltet zwischen den Leuchtwindungen in der Birne). Ich habe das ganze einfach gelöst indem ich das Abblendlicht des Scheinwerfers an das Standlicht angeklemt habe (es gibt kein richtiges Standlicht mehr) und das Fernlicht normal auf Fernlicht, Abblendlichtkabel des Kabelbaums bleibt offen ohne Anschluss. Da das Standlicht permanent versorgt ist kann so beides gleichzeitig geschaltet werden.
Grüße, hoffe es hilft jemandem mal!
 

Anhänge

Neueste Themen

Oben