Kompressions und Leistungsverlust

Mitglied seit
15 Januar 2020
Beiträge
6
Alter
49
Standort
Offenburg
KTM
LC4 GS 620 RD
Hallo Forengemeinde!
Ich hab eine GS 620 RD Ez. 96 mit AGW und großem Ölkreislauf nur Kickstarter keine Batterie und ca 30000km.
Als ich auf dem Leistungsprüfstand war fiel mir auf das sie manchmal doch recht deutliche Rauchzeichen von sich gab und in letzter Zeit auch erhöhten Ölverbrauch hat.
Laut Prüfstand 45 PS.
Letzte Woche eine kleine Runde gedreht, ein Kaffee getrunken und nichts ging mehr.
Der Kickstarter ließ sich ohne Probleme ohne Deko durcht treten.
Meine Vermutung Kolben oder Kolbenringe, Zylinderkopfdichtung.
Also zerlegt und geprüft.
Zylinder, Kolben und Kolbenringe sind top Sicherheitshalber alles zum Motorinstandsetzer gebracht.
Auch seine genaue Messung ergab alles in der Toleranz.
Allerdings ergab seine Überprüfung am Zylinderkopf beide Auslassführungen verschlissen alle 4 Ventilschaftdichtungen müssen erneuert werden und alle Ventile werden neu eingeschliffen inklusive Ventilsitze.
Meine Frage nun kann der Zylinderkopf eine solche Auswirkung für all die Probleme sein(wenig kompession, schlechte Leistung und hoher Ölverbrauch)?
Laut Motoreninstandsetzer kann das sein.
Würde jedoch noch gern ein paar andere Meinungen dazu hören bevor ich wieder alles zusammen baue.
Vielen Dank schon mal im voraus.
Und allzeit gute Fahrt.
Gruß Klaus
 
Mitglied seit
5 Juli 2016
Beiträge
208
Standort
Bamberg
KTM
LC4 640 Adventure 2003
Kann sehr gut sein.

Habe das gleiche im Moment.

wenn die Ventile nicht mehr dicht sind, hast du weniger Kompression.
Und wenn die Ventildichtingen alt und porös sind , läuft da das Öl durch und wird verbrannt.

edit: Und wenn die Führungen noch dazu verschlissen sind hast erst recht undichte Ventile
 
Mitglied seit
15 Januar 2020
Beiträge
6
Alter
49
Standort
Offenburg
KTM
LC4 GS 620 RD
Hallo
Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Zylinderkopf wird überholt.
Alles wieder zusammen bauen und dann mal sehen.
Gruß Klaus
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
685
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC +++ 13er 690 Enduro
Was du in einem solchen Fall machen kannst:

Zylinderkopf auf die Werkbank legen, so daß der Brennraum nach oben zeigt.
Dann in den Brennraum Benzin oä. fülllen und schauen, ob es an den Ein- und/oder Auslasskanälen rausrinnt.
Leichtes anfeuchten ist nicht kritisch, aber wenns tropft weißt du, daß die Ventile und Sitze im einfachsten Fall neu eingeschliffen werden müssen.

Kannst du bei deinem neuen Kopf mal probieren, das sollte dann f...ztrocken bleiben.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.035
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Deine Fehlerbeschreibung: „liess sich ohne Deko durchtreten“ passt nie und nimmer mit Ventilführungen zusammen.
Hinige Ventilführungen mit Schaftdichtungen können fürs rauchen im Schiebebetrieb verantwortlich sein, aber niemals für das von dir beschriebene Problem.
 
Mitglied seit
5 Juli 2016
Beiträge
208
Standort
Bamberg
KTM
LC4 640 Adventure 2003
Deine Fehlerbeschreibung: „liess sich ohne Deko durchtreten“ passt nie und nimmer mit Ventilführungen zusammen.
Hinige Ventilführungen mit Schaftdichtungen können fürs rauchen im Schiebebetrieb verantwortlich sein, aber niemals für das von dir beschriebene Problem.
undichte Ventile aber schon.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.035
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Ventile werden nicht undicht, wenn man einen Kaffee trinkt.
Schon gar nicht so, dass man gar keine Kompression mehr hat
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
400
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Ventile werden nicht undicht, wenn man einen Kaffee trinkt.
Schon gar nicht so, dass man gar keine Kompression mehr hat
Wir hatten hier vor ein paar Monaten den Fall der angesaugten Schraube vom Dellorto-Vergaserflansch. Soll heißen: es gibt die unwahrscheinlichen und merkwürdigen Fälle doch.

Allerdings stimme ich überein, daß eine Ventilschaftdichtung oder Ventilführung spontan nicht derart ausfällt, daß man es beim Sezieren nicht eindeutig erkennt.

Der Besitzer erwähnte anfangs die Kolbenringe, die allerdings ok sein sollen. Wenn die z.B. durch hohen Ölverbrauch verklebt wären ... Aber das wurde ausgeschlossen. Erwähnt als mögliche Fehlerursache war weiterhin die Kopfdichtung. Zu der gab's keine weitere Meldung mehr.
 
Mitglied seit
15 Januar 2020
Beiträge
6
Alter
49
Standort
Offenburg
KTM
LC4 GS 620 RD
undichte Ventile aber schon.
Wir hatten hier vor ein paar Monaten den Fall der angesaugten Schraube vom Dellorto-Vergaserflansch. Soll heißen: es gibt die unwahrscheinlichen und merkwürdigen Fälle doch.

Allerdings stimme ich überein, daß eine Ventilschaftdichtung oder Ventilführung spontan nicht derart ausfällt, daß man es beim Sezieren nicht eindeutig erkennt.

Der Besitzer erwähnte anfangs die Kolbenringe, die allerdings ok sein sollen. Wenn die z.B. durch hohen Ölverbrauch verklebt wären ... Aber das wurde ausgeschlossen. Erwähnt als mögliche Fehlerursache war weiterhin die Kopfdichtung. Zu der gab's keine weitere Meldung mehr.
Hallo!
Leider kann ich im Moment nicht mehr dazu sagen.
Wie gesagt Zylinder, Kolben und Kolbenringe
Sind im guten Zustand und alle in der Toleranz.
Bleibt die Zylinderkopfdichtung und der Zylinderkopf.
Eine andere Möglichkeit des kompressions Verlustes gibt es nicht mehr denke ich.
Wenn ich die Dichtungen und den überholten Kopf habe werd ich alles montieren und hoffen das das Problem behoben ist.
Bin aber für weitere Vorschläge und Tips dankbar.
Gruß Klaus
 
Mitglied seit
13 Juli 2018
Beiträge
134
Standort
In der Mitte
KTM
640 SM 2004
Hat das Teil den Autodeko auf der Nockenwelle? Selbst wenn nicht, würde ich mir mal die Dekomechanik anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Themen

Oben