Kondensator 10000μF oder 15000μF

Mitglied seit
5 April 2018
Beiträge
12
Standort
Neumünster
KTM
LC4 640 SixDays 2000
Schönen Guten Tag,
ich vermute einen Defekt des Kondensators (49111435100) an meiner 2000er 640, zumindest nach dem offiziellen Prüfprozedere von KTM (entladen, Minus an Batterie, Plus über Prüflampe an Batterie).
Nun will ich mir einen neuen holen und in dem Ersatzteilkatalog(PDF) steht einer drin mit 10000μF und 25V so wie er auch verbaut ist. Wenn ich jetzt allerdings die Onlineshops durchsuche, auch mit Teilenummer, kommen nur 15000μF 25V Versionen raus. Ich hab jetzt nicht allzu viel Ahnung von Elektronik und frag mich jetzt, da Farad ja die Kapazität ist, ob der Wert egal ist und nur wie zB eine Tankvergrößerung agiert ohne Einfluss auf die Leistung zu haben.

Gruß Ehrich
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
711
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC +++ 13er 690 Enduro
+1

dein Vergleich mit dem Tank trifft es ziemlich gut.

Bei den (Elektrolyt-) kondensatoren (wie hier zum Einsatz kommend) ist es so, daß die über die Zeit und Temperatur an Kapazität verlieren.

In der Praxis schaut das dann so aus, daß zwar 15000µF drauf steht, aber je nach Lagerzeit und -temperatur nur vllt. 10000 - 12000µF drin sind.

Bei meiner 660er hatte ich den originalen mal vor vllt. 2 Jahren gemessen und es waren noch um die 11-12000µF.

Also wie @Zehlaus schon schrieb, nimm den 15er, weniger wird's automatisch:).
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben