KTM 640 Wiederbelebung

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Warum zerlegst das Zeug denn, wenn eh alles neu ist? ;-)

Zu der Mutter: würde ich mit einem Dremel so lange anschleifen, bis sie platzt. Die kriegst du in dem Zustand sowieso nimmer auf.
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
21
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
...der Zylinder ist ja net amal eingfahrn... :)
Naja, wenn die Spuren vom Hohnen (der Kreuzschliff) weg sind, dann ist der Zylinder stark ausgeleiert. Insofern ist das, was Du siehst, eher der Normalzustand bei einem gut funktionierenden Motor, IMHO.

ausserdem hat er 102mm Bohrung :1101:
Das ist sicher nur ein kleines und bedauerliches Mißverständnis bei der Zulassung ;-)

Einziges Problem ist noch die Schrabe unterm einlass, sie hat sich bis jetzt noch jedem löseversuch erfolgreich wiedersetzt...
Da kommst sicher mit dem Dremel ran.

Wenn Du den Kolben von der Kurbelwelle befreist, leg ihn mal bitte auf eine einigermaßen genaue Waage! AFAIK hatte mein 625ccm-Kolben in einer 1999er um die 320g, der nachfolgende CP-Piston-Kolben nur rund 240g.

Nochwas: wo endet denn die Ölleitung, die zwischen dem Zylinderfuß und der senkrechten Kupplungsausrückwelle ans Motorgehäuse geschraubt ist?

Gruß, Ralf
 
Mitglied seit
21 Juli 2019
Beiträge
25
Standort
Weiz/Steiermark/Austria
KTM
420GS, 640LC4
Wenn Du den Kolben von der Kurbelwelle befreist, leg ihn mal bitte auf eine einigermaßen genaue Waage! AFAIK hatte mein 625ccm-Kolben in einer 1999er um die 320g, der nachfolgende CP-Piston-Kolben nur rund 240g.

Nochwas: wo endet denn die Ölleitung, die zwischen dem Zylinderfuß und der senkrechten Kupplungsausrückwelle ans Motorgehäuse geschraubt ist?

Gruß, Ralf
Hallo,

Hab jetzt noch schnell den Kolben abmontiert und gewogen, ist der schwer... hat 523g mit Bolzen, Ringe und Clipsal...
Den genauen Verlauf der Ölleitung kann ich dir sagen sobald ich den Motor gespalten hab...

Ob da Befestigungsösen für einen Roadbookhalter, tripmaster usw. angeschweisst sind hab ich auch noch nicht geschaut..

Werd diese Woche beruflich bedingt leider nicht so viel Zeit für den Motor haben.

IMG_20190805_171558.jpgIMG_20190805_171706.jpgIMG-20190805-WA0006.jpg


Gruß
Stefan
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Poah, der ist ungewöhnlich sauber !
Ich behaupte, dass das nicht der erste ist, auch die Spuren der Fertigung sehen noch nicht einmal verrußt o.Ä. aus.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
21 Juli 2019
Beiträge
25
Standort
Weiz/Steiermark/Austria
KTM
420GS, 640LC4
Hallo,

Poah, der ist ungewöhnlich sauber !
Ich behaupte, dass das nicht der erste ist, auch die Spuren der Fertigung sehen noch nicht einmal verrußt o.Ä. aus.
.. der ist sicher nicht der erste, den hat der vorvorletzte Besitzer verbaut.
war sehr einfach rauszufinden da die letzten 3 Besitzer alle in der gleichen Firma arbeiteten...


hab den Motor heute auseinandergezogen.

Fangen wir mit den guten Sachen an: die Getrieberäder, Schaltgabeln und Schaltmechanismus schauen sehr gut aus.

Das schlechte aber ist, dass der Lagersitz sowie die entsprechende Lauffläche an der Getriebewelle mehr oder weniger ein Totalschaden sind.
Werd daher nach neuen Motorhälften und einer Getriebewelle ausschau halten... eine Reparatur des Lagersitzes wäre zwar möglich, kann ich aber leider
nicht machen weil mir dazu der Maschinenpark fehlt.

IMG_20190813_150722.jpgIMG_20190813_150730.jpgIMG_20190813_150754.jpgIMG_20190813_153628.jpgIMG_20190813_153632.jpgIMG_20190813_153655.jpg

Nochwas: wo endet denn die Ölleitung, die zwischen dem Zylinderfuß und der senkrechten Kupplungsausrückwelle ans Motorgehäuse geschraubt ist?
Die Ölführung ist interessant, das Öl kommt vom Kurbelgehäuse nach oben zur Verschraubten Leitung und rinnt von dort auf die Zahnräder des 4 und 5. Gangs.
Im Kurbelgehäuse ist ein kleines Kugelventil welches in verbindung mit dem pulsierenden Druck im Kurbelgehäuse als Ölpumpe wirkt. dies ist auch die einzige
Verbindung zwischen Kurbelkammer und Getriebe.

IMG_20190813_150921b.jpg


LG
Stefan
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
21
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Das schlechte aber ist, dass der Lagersitz sowie die entsprechende Lauffläche an der Getriebewelle mehr oder weniger ein Totalschaden sind.
Schade. Es sieht wirklich übel aus.

Die Ölführung ist interessant, das Öl kommt vom Kurbelgehäuse nach oben zur Verschraubten Leitung und rinnt von dort auf die Zahnräder des 4 und 5. Gangs.
Im Kurbelgehäuse ist ein kleines Kugelventil welches in verbindung mit dem pulsierenden Druck im Kurbelgehäuse als Ölpumpe wirkt. dies ist auch die einzige
Verbindung zwischen Kurbelkammer und Getriebe.
Ich hatte mittlerweile ältere Motorgehäuse angeschaut: das ist wohl die übliche, ältere Ölkreislaufvariante mit einer Ölpumpe.

Gruß, Ralf
 
Mitglied seit
21 Juli 2019
Beiträge
25
Standort
Weiz/Steiermark/Austria
KTM
420GS, 640LC4
Hallo,

War heute beim Motorradschlachter meines vertrauens. Eine praktisch neuwertige Getriebewelle hat er gehabt. Beim Gehäuse muss er noch schauen. Falls er bis nächste woche nichts hat, werde ich auf eure angebote hier ausm Forum
zurückkommen. Danke schon mal für die schnelle Hilfsbereitschaft.

Schön langsam lässt mich das Pleul auch nicht ganz in Ruhe. Das spiel kommt mir noch sehr gut vor, aber nicht neuwertig.
Hab da aber nur Zweitaktwellen als vergleich. Da aber die laufleistung unbekannt ist, werd ich die Welle zumindest mal beim Schloffer Bruno anschauen lassen. Falls ich das Pleul tauschen lasse, welches würde passen ? Zb. Bei Wössner hab ich nur das normale 620/640er Pleul und das 660er gesehen. Das 660er, für 80er Hub ? ist aber mit Baujahr 03-05 angeschrieben.
Jann mir da jemand weiterhelfen?

Gruß Stefan
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Wende dich mal an Lanzaroad, die haben eine verstärkte Variante im Angebot, mit dem viele hier sehr zufrieden sind (größeres Pleuellager).
Würde da auf das 80mm-Pleul von der 660 gehen.
 
Mitglied seit
21 Juli 2019
Beiträge
25
Standort
Weiz/Steiermark/Austria
KTM
420GS, 640LC4
Hallo,

Habe gestern die Kurbelwelle zur Fa. Schloffer nach Graz gebracht um das Pleul auspressen zu lassen. Als ich das ganze nach einer Einkauftour
wieder abholen wollte, hat er einen kleinen Harriss an der Schmierbohrung des oberen Pleulauges gefunden. :-(

In diesen Fall hab ich die KW gleich dort gelassen zum herrichten, hab dort schon einiges richten lassen,
vom Moped bis zur 500er Zweitakt, hat immer alles gut funktioniert.
Muss halt dieses Pleul zuerst verheizen damit ich eins hab welches ich zu Lanzaroad schicken kann.

Motorhälften sind schon auf dem Weg zu mir, sollten diese Woche noch kommen.


Gruss Stefan
 
Mitglied seit
21 Juli 2019
Beiträge
25
Standort
Weiz/Steiermark/Austria
KTM
420GS, 640LC4
Hallo,

Hab die KW gestern schon wieder geholt, schaut gut aus.

KW-Lager sind auch schon auf dem Weg zu mir.

Bin mir nur beim Lagertyp des Nadellagers links auf der Abtriebswelle nicht sicher. Laut angaben im Lagerthread
sollte es ein RNA4903 sein, laut den abmessungen könnte es auch ein RNA 4902 sein, durch den zerfressenen
Lagersitz kann ich nur nach Breite und Wellendurchmesser suchen.

Oder ists doch ein anderes ?


IMG_20190821_121316.jpg

Gruß Stefan
 
Mitglied seit
18 Mai 2016
Beiträge
226
Standort
Chiemsee
KTM
LC4 640 Bj.2000
Ist ein RNA 4902 auf jeder Getriebewelle ,die Kickstartwelle hat ein 4903.
 

Neueste Themen

Oben