KTM 660 Motorrevision +

Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Hallo wertes Forum,

ich beabsichtige den Motor meine KTM im Winter 2018/19 revidieren zu lassen.

In Frage kommen für mich ABP, Pirate Racing und Frauenschuh. Der Motor soll gespalten und überprüft werden, alle Lager und Verschließteile sollen ersetzt werden.
Wenn der Motor schon mal offen ist soll auch eine kleine Leistungskur erfolgen. Gedacht habe ich an eine leichte Kopfbearbeitung, Evt einen 105er Zylinder, ein Venturirohr mit Filter und eine ordentlich Abstimmung auf dem Prüfstand.

Des weiteren sollte die Kurbelwelle feingewuchtet werden.

Ich würde das Mopped gerne mit Iloxx an eine der Adressen verschicken so das das "Gesammtpaket" vor Ort gemacht werden kann.

Nun zu meinen Fragen:

Der Motor soll alltagstauglich bleiben und nicht deutlich mehr verschleißen. Sind da die von mir genannten Maßnahmen vertretbar?

Was würdet Ihr mir empfehlen? Welche Erfahrungen gibt es? Welchen Tuner würdet ihr wählen?

Für dieses Projekt stehen 4k € zu Verfügung die nicht wesentlich überschritten werden sollten.

Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG Tino
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
So ziemlich jede leistungssteigernde Maßnahme führt zu einem Mehrverschleiß, ist aber auch immer die Sache wie man mit dem Kopf da dran geht und mit seinen Sachen umgeht. Gibt genügend Jungs hier, die mit heiß gemachten LCs viele Kilometer abspulen.
Grundsätzlich bedeuten größere Kräfte, die wirken auch immer größere Belastung auf Lager und Bauteile.

Mit 4K bist du schon mal gut gestellt, das dürfte ungefähr hinkommen.

Welcher Tuner ? Das ist Vertrauenssache. Alle der genannten leisten gute Arbeit für gutes Geld, da solltest du danach gehen, wo du dich am besten aufgehoben fühlst.
Ich werfe noch Lanzaroad mit in die Runde, die sich ja auch mittlerweile einen Namen gemacht haben.

Was hat der Motor denn gelaufen ?
Vernünftige Komplettanlage vorhanden ?


Gruß aus'm Pott !
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Das Mehrleistung mehr Verschleiß mit sich bringt ist klar. Ich möchte keine 70+ PS am Hinterrad. Aber wenn der Motor schon mal offen ist und bei einen renommierten Tuner steht, dürfen schon noch ein paar mehr PS rein solange monetär nichts im Wege steht.

Der Motor hat aktuell 17k km runter.

Es ist sind Akra Slip Ons mit 40mm DB Eatern verbaut.
 

**EVIL**

KTM Verrückter
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
2.945
KTM
KTM LC4 640 sixdays BJ 99
Macht der Motor den ihrgenwelche Probleme?
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Sei mir nicht bös, aber von 105er Zylinder mit Kopfbearbeitung usw. reden, aber nicht >70PS am Rad haben wollen ist so sinnvoll wie Krieg für Frieden oder Vögeln für die Jungfräulichkeit.

Nur so btw., die 660er von Pirate Racing laufen mit exakt den von dir genannten Maßnahmen (Doppelakra) bei 78PS !

Sofern dein Motor läuft und keinerlei Auffälligkeiten zeigt würde ich vielleicht erst einmal in eine gescheite Auspuffanlage investieren (Akrakomplett oder SR-Komplett). Mit guter Abstimmung lassen sich da ein paar Pferde holen und 1/4 deines Budgets ist schon mal weg.
Denn die von dir genannten Maßnahmen machen keinen großen Sinn mit originalem Krümmer.


Gruß aus'm Pott !
 
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.088
KTM
HYM939
ich würde mir das Geld zur Seite legen und den 660er fahren bis wirklich ein defekt vor liegt.

Never touch a running System!!!
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
hallo

ich habe an meinem 660 Motor mehr gemacht, als was du vorhast.

den 105er sehe ich relativ unkritisch, da der kolben um vieles leichter ist, und die 50ccm mehr das kraut nicht fett machen

also wenn dein Geldbeutel sehr belastbar ist, dann zieh es durch, und dann gleich das volle paket, alles andere ist immer ewiges gebastel.
es zaubert mir jedesmal wieder einen grinser ins gesicht wenn ich von meiner originalen 640 auf die 693ccm umsteige

ich musste viel Lehrgeld zahlen, da mir 2mal der Motor kapital hochgegangen ist. kostenmäßig liege grob übern Daumen in etwa bei 3+ t€
war trotzdem noch billiger als was die von dir genannten tuner veranschlagen wollen.

jetzt ist er aber standfest und sogar vollgasfest. keine Auffälligkeiten beim Ventile einstellen und Ölwechsel
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Der Motor springt auf dem ersten Kick an und läuft auch ganz normal.

Allerdings kam beim letzten Ölwechsel einiges an Metal aus dem Motor was nicht mehr unter "normal" fällt.

Zudem klingt der Motor auch sehr ungesund und ich hab das Gefühl das Leistung fehlt. Trotz 16/42 Übersetzung ist nen Wheelie im 2ten nicht möglich.

Ich hab 2 Mechs hören lassen. Ein mal KTM Vertragswerkstatt, ein mal Freie. Beide meinten es könnte ein beginnender Pleullagerschaden sein.

Kurzum: Ich hab kein gutes Gefühl beim Bewegen des Krads. Deshalb fang ich schon mal mit dem "Winterplan" an.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
dann sofort stopp und Revision. ansonsten kann mehr kaputt werden. wo bist du zuhause?
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Das wiederum klingt legitim, aber da würde ich dann auch keinen Meter mehr bis zum Winter fahren.


Gruß aus'm Pott !
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
"Sei mir nicht bös, aber von 105er Zylinder mit Kopfbearbeitung usw. reden, aber nicht >70PS am Rad haben wollen"

Damit meinte ich das eher so: Ich brauch und muss das nicht haben, wenns eben so ist dann ist es toll. Ich steh auf Tuning und bin bereit dafür Geld auszugeben, allerdings geh ich nicht so heran das das Mopped am Ende 75PS haben muss. Darum geht es mir nicht.

Das Bike ist die Daily Bitch und wird nur zum Cruisen (und mal am Kabel ziehen...) und nicht auf Rennstrecke oder Kartbahn bewegt.
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Ich komme aus Halle. Also Saalkreis.

Ich hab nach dem Letzten Ölwechsel alle 500km die Karre 2x auf die Seite gelegt und das Sieb und den Magneten auf Abrieb kontrolliert. Da war nichts auffälliges mehr zu sehen.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
und selber machen ist keine Option?
wieviel bzw was war drann an der magnetschraube, bevor du den Ölwechsel gemacht hast?
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
765
KTM
640 Adventure aus 2007 und Husqvarna 701 aus 2018
Dann lass sie zusammen und kontrollier in weiteren 500km Abständen. Lass mal das Öl raus und durch einen Kaffeefilter laufen. Wenn gold-glizernde Teile drin sind, ist es das Pleuellager. Diese Partikel bleiben nicht am Magnet hängen. Wenn nicht, Öl wieder rein und weiterfahren
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Nee, für selbst machen hab ich keine Zeit und keine Lust.
Ich mach heute Abend mal Bilder vom Abrieb und lad nen Video hoch. Vielleicht hör ich auch die Flöhe husten.

Nichts desto trotz ging es ja in meinen Treat auch um Tuning. Früher oder Später geht die KTM eh nach Österreich, zu ABP oder zu Pirate.

Wollte nur schonmal im Vorfeld abklopfen was von den genannten Massnahmen für mich Sinn macht und mir eure Erfahrungen anhören.

Händler bzw Verkäufer können einen viel erzählen...
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
108
KTM
660 SMC
Dann lass sie zusammen und kontrollier in weiteren 500km Abständen. Lass mal das Öl raus und durch einen Kaffeefilter laufen. Wenn gold-glizernde Teile drin sind, ist es das Pleuellager. Diese Partikel bleiben nicht am Magnet hängen. Wenn nicht, Öl wieder rein und weiterfahren
So hab ichs noch gar nicht betrachtet! Das mach ich am WE!

Reicht es Öl abzulassen und wenn keine Partikel drin sind wieder oben einzufüllen? Oder muss das Rahmenrohr entlüftet und befüllt werden?
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
bei Tuning musst sowieso eine komplette Revision einplanen.

brauchst nicht entlüften, wenn du nur das öl im Motor ablässt
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.306
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Nichts desto trotz ging es ja in meinen Treat auch um Tuning. Früher oder Später geht die KTM eh nach Österreich, zu ABP oder zu Pirate.

Wollte nur schonmal im Vorfeld abklopfen was von den genannten Massnahmen für mich Sinn macht und mir eure Erfahrungen anhören.
Zu den 3 Genannten gibt es wenig negatives zu berichten.
Alle haben langjährige Erfahrung mit den LC4s.
Ich werfe gern nochmal Lanzaroad in die Runde, die die gleichen Arbeiten anbieten, glaube etwas günstiger.
Ob ich den Zylinderkopf (High-Flow) überarbeiten lassen würde, würde ich mir gut überlegen, das kann bei den Dingern auch ruckzuck in die Buchse gehen.
PR hat da wohl eine gute Alternative, bzgl. der Ventilsitzradien.

Was Sinn macht ?
Feinwuchten der Kurbelwelle in jedem Fall !
Gescheite Komplettanlage


Gruß aus'm Pott !
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
1.798
KTM
640 LC4 SM; 640 Adventure; 950 LC8 SMR
ja, ich habe feingewuchtet.
aber nur weil ich einen leichteren kolben verbaut habe.
ich persönlich merke keinen unterschied. habe aber auch die agw rausgeworfen

der Motor kann bauartbedingt gar nicht weniger vibrieren. es wird nur der wuchtfaktor der Kurbelwelle auf 50:50 (wenn ich mich jetzt nicht irre) angepasst.

wuchtfaktor?! --> Google!!
 

Neueste Themen

Oben