KTM 660 Motorrevision +

Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.246
KTM
SMC 660
Ich würde auch auf den Bereich Zylinderkopf/Kolben tippen.
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
244
KTM
660 SMC
Hier das Ergebnis der ersten Analyse vom Piraten:


Die Auslassventile hatten unerwünschten Kontakt mit dem Kolbenboden, hier scheint die Freigängigkeit der Ventile (Nockenhub) zu den Ventiltaschen nicht zu stimmen.

Gut zu erkennen an den Ventiltellern. Der Kontakt war schon über einen längeren Zeitraum. Ob die Ventile verbogen sind müssen wir im weiteren Verlauf noch prüfen.

Die Haltebolzen des Zylinders sind falsch herum montiert. Hier wurde der kurze Abstand in den Block gedreht, daher der große Überstand an der Mutter.

Kolben und Zylinderbüchse sind noch in einem guten Zustand.

Die Zylinderkopfberabeitung ist eher suboptimal, die Ventilführungen sind angeschliffen worden. Das führt schnell zu Ausbrüchen in diesem Bereich. Auch das Fräsen in einem High-Flow Zylinderkopf ist sehr problematisch da hier gerne Lunker im Alu sitzen und so schnell der Zyl.Kopf zerstört ist bzw. der Wasserkanal durchstoßen wird.
 

Anhänge

Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.974
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Hier das Ergebnis der ersten Analyse vom Piraten:
Die Auslassventile hatten unerwünschten Kontakt mit dem Kolbenboden, hier scheint die Freigängigkeit der Ventile (Nockenhub) zu den Ventiltaschen nicht zu stimmen.
Gut zu erkennen an den Ventiltellern. Der Kontakt war schon über einen längeren Zeitraum. Ob die Ventile verbogen sind müssen wir im weiteren Verlauf noch prüfen.


In diesem Fall wird die Firma entweder einen Fehler bei der Berechnung des Ventilhubs gemacht haben, oder aber schlicht und ergreifend vergesen haben, die Ventiltaschen im Kolben anzupassen...Scheisse...


Die Haltebolzen des Zylinders sind falsch herum montiert. Hier wurde der kurze Abstand in den Block gedreht, daher der große Überstand an der Mutter.

Montagefehler, sollte bei einem erfahrenen Instandsetzer nicht vorkommen...


Kolben und Zylinderbüchse sind noch in einem guten Zustand.

DAS sind doch schon mal gute Nachrichten !


Die Zylinderkopfberabeitung ist eher suboptimal, die Ventilführungen sind angeschliffen worden. Das führt schnell zu Ausbrüchen in diesem Bereich. Auch das Fräsen in einem High-Flow Zylinderkopf ist sehr problematisch da hier gerne Lunker im Alu sitzen und so schnell der Zyl.Kopf zerstört ist bzw. der Wasserkanal durchstoßen wird.

Hier muss man die Kirche (hier stand mal Kuh - warum auch immer..) im Dorf lassen, das mag jetzt vom Micha kommen, weil er eine solch umfängliche Bearbeitung vielleicht nicht anbietet oder was auch immer - schlecht ist jedenfalls anders.
Klar, das Risiko von Lunkern im Guss schwingt immer mit, aber in deinem Fall sieht die Kopfbearbeitung sehr gut aus !
Ich denke da sind wir beim Thema, "Wenn Tuner die Arbeit anderer Tuner bewerten sollen..".
Die Führungen sind strömungsoptimiert, auch das ist Gang und Gäbe. Klar, die Wandstärke am äußersten Rand ist relativ dünn, im Ansaugtrakt sehe ich da jedoch keine großen Probleme und erst recht keinen Grund zur Besorgnis.



Den Bildern nach denke ich, dass der Fehler irgendwo im Ventiltrieb liegt (was der Kontakt bestätigt).
Die Fehler, die vorhanden sind würde ich nun in Ordnung bringen und den Rumpf unberührt lassen.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.974
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Wenn die Riefen fühlbar sind, dann ist das für die paar Hundert Kilometer die er drauf hat nicht so prickelnd, völlig richtig...
Wenn du sicher gehen willst, schick den Kolben und Zylinder zu Picoatec und lass das Ganze bei Jürgen prüfen und den Kolben beschichten. :)
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Die Auslassventile hatten unerwünschten Kontakt mit dem Kolbenboden, hier scheint die Freigängigkeit der Ventile (Nockenhub) zu den Ventiltaschen nicht zu stimmen.
Böser Fehler. Beim Blick auf das Foto vom Kolben fällt zudem auf, daß das obere Ventil gar nicht zur Formung vom Kolbenboden paßt. Da war der Aufprall nicht flächig, sondern zunächst seitlich. Bei diesem Ventil würde ich ganz genau hinschauen, ob es noch gerade ist.

Die Spuren am Kolbenhemd sind für die Laufleistung auffällig. Da würde ich ein paar frei bewegliche Späne vermuten.
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.246
KTM
SMC 660
Fraglich ist, warum die Ventiltaschen nicht zu den Ventilen passen. Die Einlassventile würde ich auf jeden Fall erneuern. Das EV an der Steuerkettenseite ist wahrscheinlich krumm. Daher wird auch die maue Leistung kommen.

Auch die Kopfbearbeitung finde ich nicht so gut ausgeführt.

Mit einer MSP3 sollte es nicht zu einer Berührung der Ventile mit dem Kopf kommen. Außer die Verdichtung wurde wesentlich erhöht oder der Kopf passt nicht.

Wenn ich mir das so anschaue, sind hier mMn. ziemliche Anfängerfehler gemacht worden. So etwas sollte/darf einem Instandsetzer nicht passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
448
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
Hallo,

das gute daran ist, das der Fehler auffällig ist und mit den Bildern kann mal um eine Stellungsnahme bitten, fordern bringt nichts.
Wenn er sich überhaupt äussert

Gruss

Norbert
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.943
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Die Einlassventile sehen doch rein optisch gut aus!
Aber die Auslassventile würde ich definitiv erneuern.
Ich habe damals beim Umbau auf große Einlassventile meine Taschen im Kolben nachgearbeitet. Dann alles montiert und mit Butyl in den Taschen die Freigängigkeit der Ventile kontrolliert.
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
2.771
Alter
48
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,
wenn ich das hier recht verfolge, dann war das ja schon eine Reklamation. Also das sollte dem Instandsetzer aber soetwas von peinlich sein, dass er auf zumindest den Lohn für seine fehlerhaftige Arbeit ohne zu zögern zurückgibt. Anstandshalber sollte auch eine Entschädigung für beschädigtes Material etc. erfolgen.

Das wäre zumindest meine Meinung dazu - auch wenn mich keiner gefragt hat.
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
244
KTM
660 SMC
Herr Bongen soll sich noch den Rest anschauen und richten was zu richten ist. Mal sehen was da noch gefunden wird. Ich werd Herrn PF mit seiner Arbeit konfrontieren. Auf ein Ergebnis setz ich dabei nicht.

So mein Plan.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.268
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Ev. Wurde die nw irre viel verdreht?
Gibt es ja nicht dass nur auslassventile anschlagen. Warum nicht die einlassventile?

Ich hab selber einen bigbore und da steht nichts an
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
448
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
Ich werd Herrn PF mit seiner Arbeit konfrontieren. Auf ein Ergebnis setz ich dabei nicht.
beste was du machen kannst, keine Erwartungen rein setzen und das ganze halt mit der Firma als Lehrgeld verbuchen, dann ärgert man sich auch nicht so lange.
Aber still schweigen würde ich auch nicht

Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.246
KTM
SMC 660
@scgaser Stimmt. Danke. Mein Fehler. Bitte Einlassventile mit Auslassventile austauschen.

@frettchenmann Eigentlich durch eine evtl. Verdrehung der Nockenwelle. Während die EV noch beim Ausfahrhub sind, sollten die AV schon auf dem Rückweg sein. So mal meine Interpretation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Juli 2018
Beiträge
190
KTM
keine
Schön zu sehen, dass nun hoffentlich jemand mit mehr Kompetenz an der Sache dran ist, ich drücke dir die Daumen.
Wenn das Ergebnis am Ende passt, ist der Ärger bestimmt schnell durch Fahrfreude wieder aufgewogen.
Ich gebe allerdings zu bedenken, dass das hier ein öffentliches Forum ist. Falls du noch vor hast rechtlich was zu erwirken, würde ich mich mit den Infos hier zurück halten, bis das erledigt ist.

Grüße
lennsen
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.543
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Ev. Wurde die nw irre viel verdreht?
Gibt es ja nicht dass nur auslassventile anschlagen. Warum nicht die einlassventile?

Ich hab selber einen bigbore und da steht nichts an
Wenn man einen 4 Takt Motor überdreht setzen immer die Auslassventile auf, liegt halt daran wann ein Ventil relativ zum Kolben schließt.
Wenn der Lithium den Motor nicht überdreht hat / zum Beispiel wenn ein Gang rausgesprungen ist / hat der Monteur ganz großen Bockmist verzapft.

An einem langen schnellen Tabel wollte mal der Vordermann die Front durch Gasgeben wieder hoch hohlen und hatte dabei überdreht.
War froh das ich die Brille auf hatte, da flogen Stücke von den Ventilsitzringen hinten raus und mir um die Ohren
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.268
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Das sieht aber nicht nach einmal aufgesetzt aus, sondern dauernd. Und unsere motoren haben einen drehzahlbegrenzer.

Und einige haben sich mal mit eingraden beschäftigt. Auch wenn man ein paar grad hin oder her stellt, bleibt bei regulärer konfiguration immer noch genug luft zwischen kolben und ventilen
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.943
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Das sieht aber nicht nach einmal aufgesetzt aus, sondern dauernd. Und unsere motoren haben einen drehzahlbegrenzer.

Und einige haben sich mal mit eingraden beschäftigt. Auch wenn man ein paar grad hin oder her stellt, bleibt bei regulärer konfiguration immer noch genug luft zwischen kolben und ventilen
Weiß nicht was für ein Baujahr seine ist, aber meine 2003er CDI hat definitiv keinen Begrenzer, die würde drehen bis Kotze kommt.

Aber abgesehen davon, bin ich der Meinung wurde hier einfach Mist gebaut.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben