KTM 690 Ventilspiel 0,04mm?????

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Servus Leute,

ich diskutiere nun schon länger mit Lyndon Poskitt rum und bin auch gerade dabei, meine Nockenwelle gegen eine seiner zu tauschen.
Er hat mir empfohlen, bei einer neuen Nockenwelle auch gleich die Kipphebel zu tauschen, dann ist die nächsten 25.000km alles fein.
Weiters hat er mir versprochen, SF18 oder SF19 Kipphebel zu senden, die hat er sich scheinbar direkt bei KTM zusichern lassen. Die muss man auch nicht mehr körnen - mach ich trotzdem.
Hier: https://lyndonposkittracing.com/product/lc4rockerarms sind die Dinger und er empfiehlt ein Ventilspiel von 0,04 bis 0,09mm - wird wahrscheinlich Einlass/Auslass sein.

Lt. seinem Mail fährt er das seit 160.000km mit dem gleichen Motorrad ohne Probleme.

Was meint ihr zu dem Ventilspiel? UND: wie stell ich das ein, glaube kaum, dass mein Shim Satz solche Feinheiten unterstützt.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.142
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Oh oh,
Da bist du ja im Bereich einer Luft Öl gekühlten Suzuki DR und hörst den Ventilrieb ja kaum noch.
Kann aber jetzt leider nicht sagen wie lange diese Dinger überhaupt halten.
So ein Shim Satz , ist der nicht 0,05mm gestuft?
Bei der Königswelle damals habe ich die Öffner und Schließer aufs Hundertstel eingeschliffen
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Lyndon spricht auch von Shims schleifen. Mann..... händisch, parallel, ... ich nie.
Hören muss ich den Ventiltrieb ja nicht zwingend ;-) Gibt genug Videos von Leuten die mit Panikattacken unter einer LC4 rumkriechen ;-)
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
765
KTM
640 Adventure aus 2007 und Husqvarna 701 aus 2018
Hatte mir vor Jahren eine Paralellunterlage genommen und auf der Fräsmaschine verschiedenen tiefe Löcher gefräst (Durchmesser 10).

Zum Beispiel: Bohrung 2,97 tief und dann einen 3,00 Shim eingelegt und mit einer Glasplatte und Schmirgelpapier den Shim gleichmäßig abgezogen. Funktioniert ganz gut und ziemlich parallel....da muss Cuba wohl ran ;-)

Wichtig ist, dass du den Shim beim montieren richtig herum einlegst, da ja dann nur noch eine Seite des Shims „richtig“ gehärtet ist....
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Gerade erfahren: 0,04 - 0,09 Einlass und Auslass. Muss jetzt mal meine Einstell Lehren checken. Hab ich sowas? 0,05 könnt ich haben - SAUGEND - Scheixxdrexx..... jedesmal frag ich mich ;-)
Danke z'wegen der Shim Kits, aber das wäre echt der Overkill.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
765
KTM
640 Adventure aus 2007 und Husqvarna 701 aus 2018
Sauber schaffa, wie der Schwabe sagt ;-)
 

tscheiti

Zulangsam to Race
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
1.866
Standort
Österreich/NÖ
KTM
1997 LC4 400 EGS & 2009 LC4 690 Enduro & 2014 Ultra Pro XT Rad'l & 2015 Ducati Scrambler Icon 800
Welche Seite des Shims ist die gehärtete? Die wo nix draufsteht? Wäre mir neu, aber man lernt ja nie aus.

Ich denke man kann es schon übertreiben, auch wenn der Ventiltrieb die Schwachstelle des 690er Motors ist.
Ich stell immer auf 0,09 bis 0,10 ein - dann klappert es schon weniger als zB 0,14. Gut für die Psyche, aber ob es dem Motor wirklich zuträglich ist noch knapper einzustellen weiß ich nicht. KTM wird sich schon was gedacht haben minimal 0,07 anzugeben. Gaaanze Nackerbatzeln sind sie dort ja auch nicht.

Bei Harley - falls du es nicht eh schon gelesen hast, gibt es feinere Abstufungen der 10er Shims als bei KTM.
Und natürlich die Shims (Einstellplatterl) mit einer Mikrometerschraube nachmessen, anstatt auf die aufgedruckte Angabe zu sehen.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
765
KTM
640 Adventure aus 2007 und Husqvarna 701 aus 2018
Die Shims sind „ringsum“ gehärtet, aber natürlich nicht durchgehärtet. Es war auf das schleifen des Shims bezogen, da ja dann zum Teil die gehärtete Schicht abgetragen wird.

Bei einem ungeschliffenen Shim ist es egal wie herum du ihn einlegst.
 

tscheiti

Zulangsam to Race
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
1.866
Standort
Österreich/NÖ
KTM
1997 LC4 400 EGS & 2009 LC4 690 Enduro & 2014 Ultra Pro XT Rad'l & 2015 Ducati Scrambler Icon 800
Ok danke, hab ich missverstanden :)
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Ich bin auch immer der, der sagt: "wenn KTM sagt, das muss so eingestellt werden, dann muss es so eingestellt werden". AAAABER: Beim Ventiltrieb der 690er hat sich KTM nicht gerade besonders hervorgetan. Meine Kipphebel sind bei 4.500km zerfallen. Gute Leistung :-(
Deshalb glaube ich einigen Leuten (sehr wenigen, Lyndon gehört aber dazu), dass man Sachen anders einstellen kann und genau da sind wir jetzt.
Lyndon meint, dass man mit seiner Nockenwelle, das Ventilspiel auf 0,04 - 0,09mm einstellen soll, alle 25.000km die Kipphebel wechseln, gut ists.
Er hat damit auf einen Motor 160.000km raufgefahren, wobei der Motor zwischendrin auch öfter mal neu gelagert wurde, glaube ich gesehen zu haben.
Immerhin, er hat die Erfahrung, ich glaubs ihm.

Mittlerweile hab ich eine Tracking Nummer und wenig Geld am Konto ;-)
Wir werden also sehen.
 

tscheiti

Zulangsam to Race
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
1.866
Standort
Österreich/NÖ
KTM
1997 LC4 400 EGS & 2009 LC4 690 Enduro & 2014 Ultra Pro XT Rad'l & 2015 Ducati Scrambler Icon 800
Da hast sicher recht - vor allem da das Problem stets negiert wurde, anstatt einfach zu empfehlen die Kipphebel alle X Kilometer zu wechseln (und auch gleich genug davon zu produzieren). Es sind einfach zu viele zerfallen als das das nur Zufall wäre...

Bin schon auf deine neue Nocke und die Erfahrungen damit gespannt!
 
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
393
KTM
KTM 690 LC4 Quest, Cagiva Elefant 1000DS, 660 LC4 Rallye 00, XT 500
Servus Helmuth,

also ich wäre vorsichtig. Fährt der Lyndon dieses Spiel nicht mit seiner Rally? Die Rally hat einen Vergaser und läuft deshalb tendenziell viel fetter. Das bedeutet meiner Meinung nach viel niedriegere Verbrennungstemperaturen, und weniger Wärmeausdehnung. Vielleicht kann er deshalb mit so wenig Spiel leben. Ob das für die Einspritzvariante auch reicht ist meiner Meinung fraglich.

Grüße,
Peter
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Glaube mal, dass meine mit dem Power Commander auch nicht mehr so mager am Weg ist.
Das Autotune Modul hat überall in Richtung Plus geregelt.
Allerdings ist dein Einwurf ein guter und ich werde den Herrn mal anfunken.
 
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
393
KTM
KTM 690 LC4 Quest, Cagiva Elefant 1000DS, 660 LC4 Rallye 00, XT 500
Hab dein Power Commander-Projekt nicht 100 % verfolgt, aber hast du die Lambdasonde deaktiviert?
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Ja, Lambdasonde ist ausgebaut, habe stattdessen eine schnelle Bosch Broadband O2 Sonde drin.

Lyndon hat zurückgeschrieben, er fährt auch dasselbe Setup wie ich, also 690 mit seiner Nockenwelle, Einspritzer und das von ihm angegebene Ventilspiel.
Wenn ich dann alles da habe, sollte bald mal sein, dann werde ich mich eher in die Mitte begeben. Weiss zwar noch nicht, wie ich 0,07 einstelle ....... :) SAUGEND!!
 

Neueste Themen

Oben