KTM LC 4 schwarzer Motor, meine Probleme

Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
@Zehlaus ja habe den ganzen bumms jetzt mal hinten angestellt.

@Yachti das wird wohl das beste sein im bezug auf die reifen.
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
Servus,

Ich habe mal WIEDER ein Problem. Und zwar habe ich vorhin das TM40 vergaser kit (Neu) von topham in meine kiste eingebaut, vorab: die züge sind echt blöd zu legen da die führungen verbogen waren?????(habe gehört die von der 660 sollen da passen? Meinungen?). Naja wollte es trotzdem nur testweise mal so laufen lassen, züge saßen auch und haben sauber geöffnet und geschlossen, hatten halt nur viel spiel. Jedenfalls ist die kiste nicht angesprungen, weder kicken noch e starter, mit choke oder ohne choke.

Kurze fakten:
Entlüfterventil und sekundär schaltventil sind raus.
Die Stecker die vorher am bst und am Ventil waren habe ich einfach mit kabelbinder unterm Rahmen versteckt.
Choke hat perfekt gepasst.
Zügen haben ihren zweck mehr oder weniger erfüllt.
Der benzinschlauch hat einen leichten knick, ich hatte und habe keine ahnung wie man den ordentlich anbringen soll, das sieht alles andere als passgenau aus, die zwei Anschlüsse vom gaser und vom tank sind verdammt nah bei einander und dann auch noch versetzt (falls einer da Erfahrung hat bitte tipps geben).

Alle anderen kabel die ich für den einbau abgesteckt habe, sind wieder so eingesteckt wie sie sollen nur für einen habe ich kein gegenstecker gefunden ????? Habe extra ein bild vorher gemacht man sieht den stecker leider nicht, allerdings die kabelfarben vielleicht weis ja jemand wofür der ist.

Nicht der kleine stecker der oben liegt sondern die 3 kabel die nsch unten weg gehen. Tur mir leid für das schlechte bild.

Ich freue mich auf eure Antworten
Gruß Matze

Ps: habe den hauptsänder dran, keine ahnung ob die Info hilfreich ist.
 

Anhänge

Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
893
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
TM40 passt auch mit den normalen Gaszügen. Ich habe es bei 12l und 18l geschafft. Benzinanschluss kannst du drehen.
Ist sie vor Vergaserumbau gelaufen? Da kannst du nichts falsch machen. Kriegt er Sprit? Knick im Schlauch, oser noch ein Verschlusszapfen auf Benzinanschluss?
Nimm Starterspray, damit du Elektrik ausschliessen kannst. Auch mit Hauptständer ist der Seitenständerschutzkreis verbaut.... meistens..

Gruss
Stefan
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.056
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Zum Thema Benzinschlauch: nimm einen etwas längeren und mach ne Schleife - so einen Ring sozusagen - zwischen Tank und Vergaser. Das geht super.
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
@bassmaniac ja das klappt bestimnt, hab ich ja auch hin bekommen allerdings waren die scjon davor verbogen, keine ahnung was der vorbesitzer gemacht hat. Ja sie lief davor einwandfrei, ist vielleicht etwas schwer angesprungen wenn sie kalt war aber sonst top. Wie meinst du das mit starterspray ? Wie soll ich das anwenden?
Also nach sprit riecht sie beim starter drücken, was komisch war das es nach ewigem orgeln nichtmal ne fehlzündung gab was vorher öfter der fall war.


@Yachti das wollte ich eigentlich auch machen, hatte dann aber irgendwie im kopf das die leitung gerade und abwärts gehen muss.... naja dann hat sich das Problem mit dem knick geregelt.
 
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
893
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
Starterspray oder Bremsreiniger auf den Luftfilter sprühen. Dann sollte sie anspringen, auch ohne Sprit im Vergaser. Wie gesagt, ich habe diesen Vergaser an zwei meiner KTMs verbaut und die haben sofort gestartet. Vielleicht hast du ein Problem mit den Sicherheitskreisen (Ständerschalter, Not-Aus) Aber wenn er mit Starterspray läuft ist es das nicht.

Gruss
Stefan
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
Achso, natürlich das ist eine gute idee dann mache ich dass später mal und schau was passiert, eine neue zündkerze werde ich auch noch rein machen... obwohl ich die eigentlich vor nichtmal 1000km gewechselt habe.

Danke
Gruß Matze


Ps: wenn ich schonmal von jemandem der sich mit den TM vergasern auskennt schreibe dann muss ich dich grad noch fragen wo du die drei überlaufschläuche hinverlegt hast ? Ich habs so gemacht wie bei meinem Tm umbau an meiner DT und zwar alle mit binder zusammen gemacht und dann dort wo das federbein an die schwinge geschraubt wird unten raushängen lassen. (Hab ich das verständlich ausgedrückt? :D)


PPS: mein luftfilterkasten ist oben offen, ich dachte da wurde nur der schnorchel vom vorbesitzer entfernt aber irgendwie sieht der oben komplett offen aus... ist das normal ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
893
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
Das Originalloch vom Schnorchel ist etwa 12x5 cm gross.
Die 3 Schläuche habe ich mit Kabelbinder zusammengebunden und nach unten hängen lassen. Etwas fixieren, dass es nicht mit Federbein, Umlenkung oder Kickstarter in Berührung kommt
Gruss
Stefan
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
475
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
Hallo,

da es sich bei den Schläuchen auch um be- bzw entlüftung handelt, darauf achten das sie nicht abgeknickt sind

Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
Okay dann habe ich das richtig gemacht, geknickt sind sie nicht.

Also dann ist mein liftfilterkasten oben ganz offen denn das ist wesentlich größer.... allerdings sieht es nicht so aus als hätte da jemand rumgesägt.
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
Servus zämme,

Kurzes update, und zwar hab ich jetzt den benzinschlauch schön in ner schlaufe gelegt und dass passt, angesprungen ist sie nicht weil es ein kabel am stecker für die zündung rausgerissen hat (hab ich neu gemacht passt).

Also die kiste springt sehr gut an viel besser als vorher, problem ist das sie direkt aus geht wenn ich kein gas gebe (mit und ohne choke). Jedenfalls dachte ich das es ihr zu kalt ist vielleicht (fragt mich nicht wie ich darauf gekommen bin) jedenfalls bin ich kurz den feldweg hoch und runter, immer den hahn ca 5mm offen, sie fährt echt sehr ruhig und zieht kräftig und das obwohl ich noch nichtmal richtig gas geben konnte. Aber auch nach und während der fahrt nur einmal ganz vom gas gegangen und die kiste geht aus.

Was könnte das sein ? Läuft sie zu mager ? Zieht sie falschluft ? Wenn jemand eine idee oder ähnliches hat bitte immer her damit.

Gruß Matze
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
Also die mühle mal so warm fahren und versuchen das sie nicht aus geht und dann standgas und co einstellen ?

Ohje ich sehe es kommen bis die warm ist muss ich bestimmt 10 mal starten

Blöde frage aber sollte ich die co schraube eher rein oder raus drehen ? Und in welchen schritten gehe ich ? 1/4 1/2 oder ganze umdrehungen ?
Einfach nur grob das ich mich an etwas orientieren kann.

Gruß Matze
 
Zuletzt bearbeitet:

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.056
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Reindrehen für höheres Standgas.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
475
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
Blöde frage aber sollte ich die co schraube eher rein oder raus drehen ? Und in welchen schritten gehe ich ? 1/4 1/2 oder ganze umdrehungen ?
Einfach nur grob das ich mich an etwas orientieren kann.
Ich weiss ja nicht wie gut deine Nase ist um C= zu messen, aber im Regelfall nutzt man dazu einen Abgastester.
Standgas hochdrehen das sie im Stand läuft und dann beides entsprechend einstellen, mit dem Abgastester.

Ja ich weiss die nächste Frage wird sein wo es sowas gibt... in Werkstätten...

Was für eine bastelei, die arme KTM :rolleyes:


Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
3 September 2020
Beiträge
60
KTM
640 lc4 bj2000
@ferdi Hab ich versucht egal wie hoch ich das standgas drehe sie geht trotzdem aus...

@Yachti bei der co schraube auch ? Beim rein drehen wird das gemisch ja soweit ich weiß magerer und beim raus drehen fetter.

@edefauler das ist mir sehr wohl bewusst das ich das am besten mit einem Abgasmessgerät mache (ich besitze keines und ich weiß das jede werkstatt so etwas besitzt). Ich kann aber den vergaser soweit abstimmen dass sie läuft, denn im Prinzip sollte man alle düsen am vergaser mit einem Abgasmessgerät bestimmen. Da frage ich mich wieso die Firma Topham dann einen fertig für die 640 Lc4 abgestimmten vergaser verkauft ?
Da ich nicht jedes letzte Ps und auch nicht die 100% korrekte abgaszusammensetzung erreichen möchte, gehe ich stark davon aus das ich es nach gefühl machen kann. Bevors zum Tüv geht kommt nämlich der alte wieder rein.
Bitte spar dir doch solche sprüche, das bringt gar nichts außer einem schlechten eindruck von dir.

Ich bedanke mich trotzdem für die hilfe von euch allen.

Gruß Matze
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Na ja,
Früher hat man das ohne Abgastester hingekriegt.
Laufen tut ja die Kiste, nur ein bischen einstellen...
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.056
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Ich meinte nur die Standgasschraube.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
475
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
@LuckyDT98

sorry aber mit so wenig Ahnung wie du hier um die Ecke kommst, drücke ich dir mal die Daumen das du es mit deinem "Gefühl" hinbekommst.
Wenn du noch nicht einmal das Standgas eingestellt bekommst aus Eigeninitiative

Die Vergaser von Topham passen zu 95% aber es steht auchd rin das man das CO dann auf den Motor einstellen soll, denn das kann er nicht einstellen da es von verschiedenen Faktoren abhängig ist.
Was du für einen Eidnruck von mir hast ist mir vollkomme egal!
Geh zu ner kleinen Werkstatt und frag ob du dort die KTM mal kurz an den Abgastester anschliessen darfst, dann packste 20 Euro in die Kaffeekasse und gut ist.

Prinzip sollte man alle düsen am vergaser mit einem Abgasmessgerät bestimmen.
falsch, mit dem Abgastester stellst du nur das CO im Leerlauf ein, für die Abstimmung eines Vergasers unbrauchbar, wenn auch nicht unmöglich.
Dafür nutzt man ein Lambdamessgerät.


Gruss

Norbert
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben