KTM LC4 620 Gleichrichter Kokusan 4K3 (Kicker)

Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo,

ich liebe ja dieses Forum.
Hab es aber leider zu einem Thema (einem etwas sehr alten Thema) etwas erfolglos abgesucht. Ich habe den Umbau SEM auf Kokusan gemacht. Läuft wunderbar. Nur kommt von der Lima (gelbes Kabel) ein zu hohe Spannung. Bereits im Leerlauf habe ich eine Spannung von 21VAC. Ist auch ein gutes Fluke True RMS Multimeter. Also sollte passen. Die Wiederstandswerte, die ich im Forum entnehmen konnten ergeben auch nichts wirklich Auffälliges. Nun bin ich noch über das Thema des defekten Gleichspannungsreglers gestoßen, da ja beide Kabel von der Lima direkt dort drauf gehen und nach meinem Verständnis das weiße Kabel die Rückführung zum in der Lima eingebauten Festspannungsregler ist.
Hätte jemand freundlicherweise mal ein Foto oder die Info, wie die 4 Kabel, in welcher Reihenfolge am Gleichspannungsregler angeschlossen werden? Ich habe es wie folgt realisiert:

Gleichrichter.jpg

Hintergrund ist, dass ich den Stecker vom Originalkabelbaum nicht hatte.

Vielen Dank im Vorraus.
 
Mitglied seit
23 Januar 2005
Beiträge
7.683
KTM
02er Six Day´s
Die Lima hat einmal keinen "eingebauten Festspannungsregler"....und du hast sicher ohne Last gemessen. Um die korrekte Spannung zu erhalten muß aber der Regler Gleichrichter (das ist das Teil auf deiner Abbildung) angeschlossen sein. Er versorgt nur noch die Blinker, Hupe und gegebenenfalls einen elektronischen Tacho mit Gleichspannung (DC) . Zusätzlich benötigt er einen Kondensator. Das Rück-/ bremslicht sowie der Scheinwerfer müssen vor dem Regler/Gleichrichter an die von der Lima kommenden Kabel angeschlossen werden. Sie laufen dann auf Wechselspannung (AC) Wenn man den SEM-Kabelbaum weiter verwenden will muß da also Einiges getrennt werden, da bei der SEM das komplette Bordnetz vom Regler/Gleichrichter mit DC versorgt wird. Mit der Anschlußbelegung vom Regler kann ich dir leider nicht helfen.
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo Warbeast,

danke dir. Hab ich so gelöst. Gibt ja tolle Threads hier im Forum. Die 21VAC habe ich mit angeschlossenem Gleichrichter gemessen. Fertig so angeschlossen, wie oben auf der Zeichnung. Von unten nach oben. Der Gelbe kommt von der Lima und geht wieder zu den lichttechnischen elektrischen Verbrauchern, wie Scheinwerfer, Rücklicht, Bremslicht. Der Braune kommt vom Gleichrichter und geht an den Minus vom Kondensator sowie an einen zentralne Erdungspunkt sowie weiter an elektrischen Verbraucher. Auch die, die über die AC-Seite (Gelb) der Lima versorgt werden. Der Weiße kommt von der Lima und geht an den Gleichrichter endet dort. So und der Gelb-Rote kommt vom Gleichrichter und geht an die elektrischen Gleichspannungskomponenten, wie Lüfter, Blinker und elektronischer Tacho. Gemessen hab ich dann am in der Lichtmaske ankommenden Gelb-Roten gegen Masse.
Quasi SEM Kabelbaum aufgestrickt und sollte passen. Hintergrund war halt, dass die Kati nach dem Umbau zum Glühbirnenfresser (vorallem Hauptscheinwerfer) wurde.
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
557
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Die 660er hat ja auch Kokusan 4K3, da sind die Anschlüssen so:

gelb + weiss -> Wechselspannung von der Lima
gelb -> geht an die Wechselspannungsverbraucher und in den Regler
weiss -> nur in den Regler

gelb/rot + braun -> Gleichspannung vom Regler
gelb/rot -> ist quasi +14V, geht an alle Gleichspannungsverbraucher und Kondensator-Plus
braun -> ist die zugehörige Masse, geht an Masse (Rahmen), ist Masse für ALLE Verbraucher und geht an Kondensator-Minus
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo ktmfreak123,

vielen Dank. Sieht dein Gleichspannungsregler zufällig genau so aus, wie der von der 620. Siehe Bild oben. Wäre wirklich schön, wenn jemand die Info für mich hätte, wie rum die 4 Pins richtig mit gelb, weiß, braun und gelb/rot belegt werden.
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Wow, danke dir für die Mühe. Das ist sehr lieb. Werde ich die Woche mal gegen Prüfen. Der Regler der 620er sieht optisch zwar anders aus. Aber mal sehen.
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo,

nochmal kurzes Edit. Ich grüble die ganz Zeit, ob ich den Gleichrichter der 620er (siehe ganz oben) genau so anschließen an, wie den der 660er (siehe ktmfreak123)? Hab Angst den Gleichrichter zu zerschießen.
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
557
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Angesichts der Wetterlage eilt die Sache ja nicht, da würde ich kein Risiko eingehen.

Du kannst auch mal die üblichen Gebrauchtteile-Verdächtigen im Auge behalten,
da wird ja auch mal was (mit Foto) angeboten.

Und vielleicht meldet sich hier im Forum ja noch jemand.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.935
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Möcht ja nicht klugscheissen, aber lt. Schaltplan und den Farben macht das alles Sinn.

braun - schwarz ist Minus
rot - gelb-rot ist Plus
gelb und weiß sind die 2, die von der Lichtmaschine kommen.

Passt alleine von den Farben bei KTM schon. Stimmt ja auch mit deinem ersten Bild zusammen, oder?

Bei allen Reglern, die ich bis jetzt in den Pfoten hatte war braun immer Minus, rot immer Plus und die Drähte von der Lima waren gelb oder gelb/weiß.
Zumindestens an der 640er und an der 450er.
 
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
577
KTM
666 SMC
Ich hab den Regler wie in Post1 beschrieben und er ist auch genau so angeschlossen.
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo Soulrider,

vielen Dank, die Antwort hatte ich gesucht. Komme zwar mit dem Problem noch nicht weiter, weiß jetzt aber, dass der Gleichrichter richtig angeschlossen ist.
Da kurz noch zu Yachti, falls das Problem noch einmal auftritt. Du hast bei dem Gleichrichter der Kokusan 4K3 vier Flachsteck-PINS, die nicht beschriftet sind. Normal kommt da ein vorkonfektionierter Stecker mit Kabelbaum ran. Hab ich leider nicht und musste mit KFZ-Flachsteckern klassisch arbeiten. Nun hast du quasi 35 Kombinationsmöglichkeiten diese zu stecken. Das Einzige was ich beim Leersuchen des Internets gefunden habe, war ein Schaltplan von einer 400/520er EXC, wo halbwegs der gleiche Regler abgebildet. An der Stelle auch Danke an ktmfreak123, hatte diverse Kaufangebote bereits durch gesucht in der Hoffnung erkennen zu könne, wie es gesteckt sein müsste. Aber immer genau da wird die Qualität der Fotographie bescheiden.
Jetzt hake ich den Gleichrichter erstmal ab und suche doch in Richtung LIMA weiter. Aus irgend einem Grund muss sie ja die 21V AC im Leerlauf bringen. Der kleine Glühbirnen Killer.
Parallel werde ich mir aus dem Scooter Bereich einen Spannungsregler BGM 6690 bestellen. Den hänge ich dann nochmal kurz vor den Leuchtmittel in die Wechselstromseite. Mit der Gleichstromseite von dem Teil kann ich ja eine USB Ladegerät bauen :wheelie:.
 
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
12
KTM
LC4 620 SC
Hallo liebe Mithelfende,

melde mich nur mit einem ersten Feedback zurück. Es könnte ggf. auch für Andere mit ähnlichem Problem interessant sein.
Grundsätzlich habe ich in der Zwischenzeit mit der vielen Elektrotechnik-Studierten und -Erfahrenen über das Thema diskutiert und muss ktmfreak123 mit seinem Post zuvor bzw. dem Verweis auf den anderen Eintrag recht geben. Die ungeregelte Wechselspannung von der LIMA ist halt auf die normal im Motorrad verbauten Verbraucher ausgelegt. Also hier - Gleichspannungsregler, Scheinwerfer vorn, Standlicht, Licht bzw. Bremslicht hinten und Kennzeichenleuchte. Diese bilden eine konstante Last.
So tiefer will ich da jetzt nicht einsteigen. Lest hierzu den Thread.
Was ich nun gemacht habe - ich habe mir einen Spannungswandler aus dem Scooterbereich bestellt. Den BGM6690 und hier verbaut:
Spannungswandler_BGM6690.jpg
Der erste Test ergab - super! Halbwegs kostante Spannung umd die 12V sowohl auf der Gleichspannungsseite und auch der Wechselspannungseite. Also auch keine drehzahlabhängige Beleuchtung mehr. Lustig ist nur, dass sich die beiden Regler scheinbar gegenseitig beeinflussen. Mein digitaler Tacho hat eine Spannungsanzeige und hängt auf der Gleichspannungsseite des originalen KTM-Reglers. Springt schon etwas.
Allerdings, der Langzeit und Langstreckentest steht noch aus. Wenn der liebe Wettergott stabil bleibt, mache ich einen Ausflug und berichte.
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.612
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
ich glaube nicht, daß die Wechselspannung ungeregelt ist, ansonsten würde sich die Helligkeit auch in den oberen Drehzahlen immer ändern (also nicht nur im untersten Drehzahlbereich) was sie ja bei intakter Elektrik nicht macht.
Auch die fixe Auslegung kann nicht sein, ansonsten würden ja immer alle Birnen durchberennen sobald auch nur eine angefangen hat ...
Ich vermute, daß auch die Wechselspannung geregelt ist, nur wie ist die Frage, ggf über die Masse - bei einer Auto-Lichtmaschine geschieht dies über die Erregerspannung.
Wenn auch die Idee mit dem zusätzlichen Regler keine schlechte Idee ist, das eigentliche Problem ist damit nicht gelöst. Es gilt es zu bedenken, daß die nun zusätzlichen Halbleiterbauteile die resultierende Spannung, welche an den Leuchtmittels ankommt, reduziert ...
In Deinem Fall zwar nicht weil Du die vor dem Regler anstehende zu hohe Spannung zur Verfügung hast und genau diese Reduzierung benötigst - sollte das aber jemand nachbauen wollen, warum auch immer, sollte man das wissen.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.935
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Die Wechselspannung der Lima ist ungeregelt. Allerdings Drehzahl abhängig. Der Rotor ist ein Permanentmagnet, wie willst den regeln?
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.612
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
meine Vermutung, über den Regler und die Masse,
laut Schaltplan der 2000er SC, der Basis für meinen 4K3-Umbau, ist keine direkte Verbindung von der Lichtmaschine zur Masse zu erkennen. Von der Lima-Wechselspannung gehen beide Drähte (Weiß und gelb) direkt zum Regler, nur der 2. gelbe wird abgezweigt zu den Wechselspannungsverbrauchern. Heißt, um den Stromkreis schließen zu können muß der Strom über die Masse (Reglergehäuse oder Gleichspannnungsmasse) zur Lima zurückfließen, und da sitzt immer der Regler dazwischen!
Und noch mal, wäre die Wechselspannung ungeregelt, so würde sich die Helligkeit auch in den höheren Drehzahlen ändern, was sie aber nicht macht!
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.612
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
ich weiß grundsätzlich schon wie das funktioniert, zumindest wenn man ein reines DC-Bordspannungsnetz hat - in dem Link steht auch nicht mehr beschrieben wie die bereits bekannte DC-Regelung
Aber weder ich noch Du wissen wie genau die AC-Seite bei der Kokusan 4K3 "geregelt" wird.
Ich habe meine Vermutung und die Tatsache des AC-Stromkreises über (!) den Regler mitgeteilt, ebenso wie die Gegenargumente warum die AC-Seite nicht ungeregelt sein kann ...
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.935
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Ich weiss das schon, du glaubst es bloss nicht ;-)
 

Neueste Themen

Oben