KTM-Military mit Motortod

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Meine zweite Military (Grigori genannt) steht endlich zur Wiederherstellung auf der Hebebühne.

Ich hab ihn mal zur Ader gelassen und dabei Einhorn-Öl vorgefunden:
Voll mit mehrfarbenem Glitter!

Das "Tannenbäumchen" auf der magnetischen Ölablassschraube ist auch echt hübsch.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Grundsätzlich ist der Motortausch bei einer LC 4 kein Problem;
allerdings hatte mein Rücken dazu eine ganz andere Meinung!

Egal: Der 400er ist raus, der 600er drin.

IMG_20200912_105402046-01.jpeg

Der Rücken wird wieder ....
Kühlsystem, Elektrik, Ölanschlüsse und Vergaser zusammenstecken belastet nicht so sehr wie Motoren wuppen.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Danke.

Es wird. Sowohl der Rücken, als auch der Zusammenbau.
Jeden Tag zwei, drei Stunden.

Öl und Wasser sind schon wieder drin
(Morgen wird sich zeigen, ob die Flüssigkeiten auch drin geblieben sind).
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ich habe zwei 400er Military-Motoren und -mopeds.
Einer mit Kopfschaden (selbst verschuldet durch eine nicht ordentlich festgezogenen Ventileinstellschraube)
und der Aktuelle jetzt mit irgendeinem schlimmen Gebrechen "untenrum".
Da drängt sich geradezu der Gedanke auf, aus zwei Kaputten einen Ganzen zu machen.

Das ist aber ein Projekt für die lange Bank.
Sozusagen die Reserve für den Worstcase.

Erstmal den "Gregori" mit dem 600er Motor zum Laufen bringen,
dann möglichst beschwerdefrei TÜVen.
Dann steht da noch das Fahrgestell von der zweiten Mil "Katharina die Große" rum.
Die soll auch mit einem 600er aufgehübscht werden,
falls das mit Grigori funktioniert.

Ich sehe in deinem Profil gerade,
dass du eine Vierhunderter dein Eigen nennst.

Mach mir ruhig Angebote, die ich nicht ablehnen kann....... ;)
 
  • Like
Wertungen: klx

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Die Flüssigkeiten sind drin geblieben.

Nun ist auch der Vergaser mit der originalen Bedüsung für die Mil wieder eingebaut.
Morgen kommt eine helfende Hand zur Ventilspielkontrolle und weiteren Arbeiten hinzu
und nun kommen die ersten lästigen Detail-Probleme,
die gelöst werden wollen.

Der neue Motor hat eine manuelle Kupplung.
Also hab ich die hysterische Kupplungsarmatur abgebaut und eine manuelle Armatur mit Kupplungszug verbaut.

Übrig bleibt allerdings eine elektische Leitung,
für die an der mechanischen Kupplung kein Stecker vorhanden ist.

Ich gehe davon aus, das der Schalter einen Motorstart mit eingelegtem Gang ohne gezogene Kupplung verhindern soll.

FRAGE:
Wie ist der geschaltet?
Muss ich den überbrücken oder kann ich den Schalter ignorieren?

(Klar kann ich das durch Try & Error rausfinden, wenn es soweit ist,
aber ein Forum ist doch für (dusselige) Fragen da...)
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
344
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Den Kupplungsschalter. Er will wissen ob der offen oder geschlossen den Motor starten lässt.

Und er hat von hydraulisch auf Seilzug gebaut .. :D
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Genau.

IMG-20200917-WA0019.jpeg

Nächste Änderung betrifft den Auspuff.

Der alte Krümmer vom Military-Motor passt definitiv nicht mehr.
Der linke Krümmerbogen stösst an Rahmen und Kühler.
Der Krümmer von der Duke, die vorher die Bühne blockiert hatte, passt.

Da werde ich mir wohl was besorgen müssen...
 
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
139
Standort
Franken
KTM
400 Military, 200 EXC
Der Zylinder von der 400 ist kürzer, der Kopf sitzt also etwas tiefer. Deswegen hat der Krümmer einen anderen Winkel . Mit dem normalen 640 Krümmer passt das wieder.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
280
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
So ist es.

Ich hoffe, heute mit Verstärkung von zwei weiteren Armen den Motor zum Wochenende hin zum Röcheln zu bekommen.
Ein paar elektrische Rätsel sind vorher noch zu lösen.


Sollten dem Motor Lebenszeichen zu entlocken sein,
muss mutmaßlich der Vergaser noch mal raus,
um die Bedüsung zu verändern.
Ich bin skeptisch, dass die Military-Bedüsung sich mit einem Drittel mehr Zylindervolumen verträgt.

(offene "Zündbox" ist schon lange drin.)
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben