KTM-Military mit Motortod

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
So!

Wie angeraten nochmals den Kettenschacht kontrolliert; die Kurbelwelle ein wenig bewegt: keine Änderung.
Es existiert nicht viel Bewegungsspielraum.

Aber:
Mal so, mal so und nochmal so probiert und nach einem Dutzend Anläufen hat's geklappt.
Nockenwelle sitzt, und zwar mit korrekt liegenden Markierungen.

Der Fehler war eine Denk- und Handlungsblockade meinerseits.
Einfach aufhören und ausgeruht und mit Tipps und Zuspruch versehen frisch erneut ans Werk hilft oft.

Blöd ist halt nur, das die Halle ne halbe Stunde entfernt liegt. Da möchte ich dann viel auf einmal schaffen, verpempere aber Zeit, weil erschöpft sowieso bestenfalls "zerlegen" klappt.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
665
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Ahh. Da war ich auch schonmal. Beim ersten LC4. :) Beim zweiten Mal klappt es auch nicht direkt. Man weiss aber irgendwann nach dem hin und her passt's.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ich habe noch Gelegenheit zum Üben,
da mir ein Fehler meinerseits mitten in der Nacht klar geworden ist.
Den ganzen Tag hatte ich ein ungutes Gefühl, aber war zu beschäftigt, um konsequent nachzudenken.

Es war gut, gestern NICHT auch noch den Zylinderdeckel gedichtet und verschraubt zu haben.
Das dürfte ich nämlich wieder auseinander rupfen.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
508
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Richtige Vorgehensweise! Lieber etwas anderes machen und dann mit freiem Kopf noch einmal von vorn. Bei mal eben schnell, oder das mach ich noch fertig gehen die meisten Sachen in die Wicken.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Tja, bin heute nicht dazu gekommen.

Der Fehler, den ich gemacht habe:
Die Kurbelwelle nicht fixiert!
Dann nützt es auch nix, wenn die Markierungen auf Steuerrad und Nockenwelle bestens fluchten,
wenn der Kolben irgendwo an nicht näher definierter Position steht.

Ich hab´s noch mal extra im PDF für die Motormontage nachgeguckt:
Der Punkt ist nicht erwähnt,
scheint für "Profis" zu selbstverständlich zu sein.

Egal: Noch mal gutgegangen.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.666
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Na ja, den Luxus einer Fixierschraube haben andere Motoren nicht.
Trotzdem müßen bei allen die NW zur KW genau stehen!
 
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
466
KTM
Seit 01.06.2012 Lc 4 SM 2002 Prestige, Yamaha XS 650 Bj 1976, Suzuki GS 750 Bj 1978
siehe Foto:
Kurbelw.jpg

im letzten Absatz:.... und Kurbelwellenfixierschraube montieren.

zumindest hat es KTM im Repairmanual 1998-2005 400-660 LC4 geschrieben.

Mfg. Rüdiger
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
"Isch abe gaah keine Kurbelwellenblockierschraube!"

Zwar ist im Pdf zur Mil 2004 auch an diversen Stellen von einer Kurbelwellenfixierschraube die Rede,
aber das scheint mein Motorgehäuse nicht zu wissen.
Jedenfalls gibt es da keine Kurbelwellenfixierschraube mehr.
Aber ein dicker Kreuzschlitzschraubenzieher tut es zur Not auch.

Jedenfalls hab ich das Steuerkettenrad und die Nockenwelle nochmals ausgebaut
und korrekt zur Kurbelwelle ausgerichtet wieder montiert.
Komischerweise völlig problemlos!
Ich glaube, der richtige Begriff für dieses Phänomen ist "Know how".:p

Wie auch immer, da nach drei mal Wischen im PDF beim Thema Ventilspieleinstellen
wieder die Kurbelwelle fixiert werden soll, hab ich mir dann so ne Schraube selber gefeilt.
Ist ja kein Hexenwerk,
wenn man vor fünfzig Jahren mal eine Metallbaulehrwerkstatt kurzfristig von innen gesehen hat.

Beim Thema "Dichtmasse DÜNN auftragen" sollte ich jedoch vielleicht noch mal dahin zurück?
Obwohl ich die rote Schmatze extra mit einer 5ml-Spritze aufgetragen habe,
quoll noch eine Menge davon seitlich aus dem Zylinderkopfdeckel raus.
Nicht noch mal so!(n)

Anschließend noch den Kettenspanner montiert und dann Schluss gemacht.
Ventileinstellen sollte man frisch ausgeruht angehen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
508
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Ich kann jetzt nicht genau verstehen wieviel Ironie in Deinem Beitrag steckt, aber in der RA der MIL 2004 ist auf Seite 5-6 genau der Montageort der Kurbelwellenfixierschraube beschrieben (ist bei den mir bekannten Motorgehäusen auch dort zu finden):

FIX.jpg

Allerdings muss ich sagen, dass KTM sich das Anspitzen der Inbusschraube gut bezahlen lässt:

58030080000 Fixierschraube M8x23 kostet 6,32€ :vorsichtig:
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Rischtisch!

Eine Schraube gibt es da noch.
Die ist aber nicht spitz und auch zu kurz.

Aber dem war schnell abgeholfen.
Wenn es nur darum geht,
die Kurbelwelle an exakter Stelle zu positionieren,
tut's auch ein grosser Kreuzschlitz.

Und Ersatz war schnell angespitzt.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
508
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Die Schraube M8x16 ist da als Verschlussstopfen drin. Die Fixierschraube M8x23 ist ein Teil des Sonderwerkzeuges, wird nur zum Fixieren benutzt, indem sie in eine Aussparung der Kurbelwange greift, und muss natürlich für den Normalbetrieb wieder gegen die kürzere Sechskantschraube getauscht werden.

Ich glaube zwar, dass Du das weißt, aber vielleicht liest das ja irgendwann mal jemand dem es hilft :giggle::giggle::giggle::giggle::giggle::giggle:
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.666
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Ja, mit dem Know How ist das so eine Sache.
Richtig angewendet braucht man nicht mal eine Reparaturanleitung für.
Wie heißt so schön : Theoretisch kann ich praktisch alles.

Bei den ganz alten Motoren bräuchte man nur die dicke Kupferscheibe wegnehmen, dann ging die Spitze in die Nut
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Nee, von Sonderwerkzeug hab ich nix gewusst,
wohl aber von Schrauben mit dicker Kupferscheibe.

Egal, so hab ich mir eben ein Sonderwerkzeug gebastelt.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
508
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Dann hier eine Info, Schraube ist Nr. 20
 

Anhänge

  • 2004-ERG_400MIL_04_SWERKZ.pdf
    111,2 KB · Aufrufe: 10

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
454
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Jut.

Heute hab ich das Ventilspiel eingestellt.

Bei ausgebautem Motor ist dies wenigstens ein Fitzelchen weniger Krampf als bei normaler Wartung.
Ich hoffe sehr, das hier mit zunehmender Übung das Frustpotenzial abnimmt.

Jedenfalls hab ich aus der Tod eine Nugend gemacht und den Lichtmaschinendeckel noch mal abgenommen.
Einerseits, um eine zweifelhafte Papierdichtung durch eine Neue zu ersetzen und andererseits,
um an der OT- Markierung einen weissen Klecks hinzutupfen,
damit diese schlechter zu übersehen ist.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.217
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Jut.

Heute hab ich das Ventilspiel eingestellt.

Bei ausgebautem Motor ist dies wenigstens ein Fitzelchen weniger Krampf als bei normaler Wartung.
Ich hoffe sehr, das hier mit zunehmender Übung das Frustpotenzial abnimmt.

Jedenfalls hab ich aus der Tod eine Nugend gemacht und den Lichtmaschinendeckel noch mal abgenommen.
Einerseits, um eine zweifelhafte Papierdichtung durch eine Neue zu ersetzen und andererseits,
um an der OT- Markierung einen weissen Klecks hinzutupfen,
damit diese schlechter zu übersehen ist.


Vielleicht erbarmt sich der @cubalibreee demnächst noch einmal, eine Kleinserie seines Ventiltools für die LC4 zu produzieren - das erleichtert eine Menge, besonders bei den Auslassventilen !
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.585
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
...und wenn Cuba keinen Bock darauf hat: Einstell- Werkzeug

Benutze ich auch und funktioniert sehr gut.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben