KTM-Military mit Motortod

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
So, nun ist der Auspuff verbaut, abgesehen von der Krümmer-Feder links innen/oben,
die jedesmal einen Ausbruchversuch startet, wenn ich versuche, sie einzuhängen.

Mit dem Dekompressionszug komme ich nicht weiter.
Selbst wenn ich den frei verlege - also direkt runter vom Lenker zum Motor - fehlt mir der eine Millimeter bis der Hebel auf dem Widerlager liegt.
Daher hab ich den sicherheitshalber ausgehängt gelassen.

Motor läuft, bläst aber irgendwo vorn noch laut Abgase raus.
Bevor ich aber etwas Näheres feststellen konnte, ging er wieder aus und die neue Batterie in die Knie.

Fortsetzung folgt ....
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
308
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Wieviel Keramikschnur hast Du denn verbaut? Zum Thema Deko: Bau Dir ggf. den Zug selbst, manchmal die einfachere Lösung. Die Frage ist nämlich auch, welchen Du genommen hast, bzw. zu welchem Motor und welchen Armaturen er passt, oder auch ob es da Unterschiede gibt (nach ETK vergleichen).

Generell: Dokumentiere die Arbeiten und Umbauten in Wort und Bild, dann hast Du es beim nächsten Mal einfacher;). Die Lösung mit dem Schalter in der Kupplungsarmatur ist ein Beispiel dafür, insbesondere festhalten welche Schaltcharakteristik die Teile haben, NO oder NC.

Weiterhin viel Spaß und Erfolg!
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Zu dem gleichen Ergebnis bin ich auch gekommen beim Nachdenken.
Es muss verschiedene Züge geben....

Deswegen habe ich den Deko-Zug ausgebaut und unten die Hülse des Zuges ca. 10mm gekürzt.
Das heißt, das die Seele damit um die Distanz länger ist/frei liegt.

Das sieht jetzt im Ergebnis so aus:

IMG_20201001_135922299.jpg

Mal sehen, wie sich der Zentimeter beim Lenkeinschlag auswirkwn wird.
Das kann ich auf der Bühne nicht prüfen.
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.481
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Die Flanschdichtungen sind aber dicht?

Mit der Schnur hatte ich auch keinen besonders guten Erfolg. Versuchs mal mit Auspuffdichtmasse in der Nut vom Krümmer. Hat bei mir richtig gut gewirkt.
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.481
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Wenn du mich das auch so gemacht hast wie ich, gibt's ebenfalls ein Däumchen. :lol:
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Heute habe ich in Runde 12 das Handtuch geworfen.
Ich krisch diese Sch...feder innen am linken Krümmer nicht an ihren Platz.

Aber morgen verlange ich Revanche!
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.481
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Ist doch eigentlich total problemlos.

Hast das schon mal mit nem Kabelbinder versucht?;)
 
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
143
Standort
Franken
KTM
400 Military, 200 EXC
Hab mir irgendwann mal einen Federhaken gekauft. So ein Ding (z.B. KTM 5030501700004 oder Baugleich) spart unglaublich Nerven.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.540
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Nimmst ne 10er Schraube , bohrst in der Mitte quer ein Loch rein, nimmst einen Etwas dickeren Nagel, steckst ihn durch , biegst vorne den Nagel krumm, schon haste son Ding.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ja, Federhaken ist die Lösung!

Allerdings ist meiner grad unauffindbar.
Also werd ich mir einen stricken,
falls morgen nicht einer meiner Schrauberkollegen
(immer wieder Samstags....)
einen aus der Schublade zieht.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ich muss zustimmen, der Federhaken spart Zeit und Nerven!
Montag kauf ich mir einen Eigenen und gleich Aufpuffkitt dazu.
Die Kermamikschnur bringt's nicht.
Eine zweite Lage Schnur hat das Rausblasen zwar gemindert, aber nicht gelöst.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
308
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Keramikschnur funktioniert schon, ist aber etwas frickelig. Ich habe mir ein Stück Alublech, welches gut in den Spalt des Krümmers passt zurechtgebogen, so einen guten Zentimeter breit. Zunächst einmal damit die Tiefe des Spaltes bestimmen, dann provisorische Montage an den Flanschen. Jetzt schauen wie tief der Flansch in den Krümmer geht, dadurch weißt Du, wie viel Schnur Du auffüllen musst. Dann anfangen die Keramikschnur in den Spalt zu stopfen, auch hier das Blech benutzen, etwas mehr Schnur einbringen als nach der Messung notwendig. Die Beschreibung ist vielleicht komplizierter als das Machen, aber so hat es bisher geklappt.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Manchmal hat man kein Glück,
und dann kommt auch noch Pech dazu.

Ich habe es jetzt mehrfach alleine mit Keramikschnur versucht,
ohne ein zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen.
Eine Runde Schnur langt nicht,
zwei Runden Schnur und die Krümmer sitzen nur noch zur Hälfte auf den Flanschen
und blasen immer noch (schwächer) raus.

Mag sein, das es beim nächsten Mopped klappt,
bei diesem hier langt mir der Aufwand jetzt.

Nichtsdestotrotz danke für die Beschreibung deiner Methode.
Ich werde mir das merken.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
318
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Nee, es gibt Tage, die braucht man nicht.
Jetzt hab ich mir Auspuffdichtpaste besorgt und den Spalt der Krümmer damit gefüllt,
trotzdem scheppert der Motor und bläst links vorne deutlich Abgase raus.

Morgen fahre ich mir neue Auspuffflanschdichtungen holen,
um wenigstens diese mögliche Fehlerquelle auszuschließen.

Jedenfalls konnte ich den Motor heute mal fünf Minuten laufen lassen
und habe festgestellt, dass aus der Fuge des Lichtmaschinendeckels Öl austritt.
Gehört da eigentlich eine Dichtung hin?
Sehen kann ich keine.

Nachtrag:

Zündungsdeckeldichtung 584.30.04.000 laut meinen Unterlagen zur Military 400.
Ich wüsste jetzt keinen Grund, warum man sich diese Dichtung beim 600er werksmäßig sparen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.481
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Zumindest bei meinen 640ern ist überall eine Dichtung drin. Muss auch, weil schließlich bissl Öl drin ist.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben