KTM-Military mit Motortod

Mitglied seit
17 September 2018
Beiträge
356
Standort
Berlin Schwabilon (Prenzelberg)
KTM
400 lse military 2x 640 Sumo 2x
Ein Hoch auf Deinen rheinischen Humor, einfach köstlich, bring immer ein Lächeln auf mein Gesicht;)
16 zu 50 mil Standart, meine Empfehlung =16 zu 45, plus kor. cdi, Achtung jetzt 39er fcr Kehin !!!!!!!
Wenn deine rechte Hand zuckt, meine Garantie, Du fühlst dich zwanzig Jahre jünger........
Denke bitte daran, unser letztes Hemd hat keine Tasche(y)
Ösdann Paschaff
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Ui ui ui,
Mit der Übersetung 2,2 wird die aber extrem ruhig.
Denke aber wenn du 1 2 Zähne abflext bekommst du das 19er Ritzel problemlos drauf.

Welche Dichtungen brauchst du denn, würde dann mal im Keller nachschauen
 
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
155
Standort
Franken
KTM
400 Military, 200 EXC
Achtung jetzt 39er fcr Kehin !!!!!!!
Mein FCR39MX liegt im Dachboden. Der Passt nicht neben den 400er Krümmer :unsure:. An der Beschleunigerpumpe fehlt ca. 1cm.
Der FCR ohne MX könnte besser passen. Ansonsten müsste ich mal nen günstigen 625 Krümmer (der mit dem 'Syphon') an der 400 ausprobieren.

Bei der Umgebauten von Afrikaans (gestern Rhodesia Day gefeiert?) könnts gehen, habe bei 640ern schon beides gelesen. Entweder passt oder passt nicht. 640er mit 625 SXC Krümmer passt immer. Die kam mit FCR MX ab Werk.
 
Zuletzt bearbeitet:

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ui ui ui,
Mit der Übersetung 2,2 wird die aber extrem ruhig.
Denke aber wenn du 1 2 Zähne abflext bekommst du das 19er Ritzel problemlos drauf.

Welche Dichtungen brauchst du denn, würde dann mal im Keller nachschauen
Danke für das Angebot, ernsthaft.

Ich hab jetzt mal auf Vorrat Dichtungen bestellt und mach danach weiter.
In der Zwischenzeit mach ich einen Kurztripp nach Hamburg
und leiste da etwas Hilfe bei meinen Motorrad-Reisebegleitern der letzten 10 Jahre.
Gegenleistung für die Privilegien, die ich dadurch hatte.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ui ui ui,
Mit der Übersetung 2,2 wird die aber extrem ruhig.
Also da sind mein Sohn und ich allerdings anderer Meinung gewesen.

Ruhig(er) ist richtig, aber für den Einsatz auf der (ebenen) Landstraße passte es,
und darauf kam es mir an.
Mein Fahrprofil mit der Mil ist Endurowandern.
Damit muss ich keine Wheelies machen und verkneife mir häufige Überholmanöver mit Urlaubsgepäck.

Zum "Heizen" habe ich andere Motorräder.
(Die Aprilia Sxv 550 von Sohnemann fand ich nett,
bis die ihre eigene Lichtmaschine gefrühstückt hat.)

Alles hat ja sein Für und Wider:

Auf den überwiegend winzigen Bergstraßen der französischen Cevennen hat die originale Übersetzung sehr gut gepasst,
bergauf und bergab genug Bumms und bei Gasweg ein starkes Motorbremsmoment.
Macht sicher mal ein paar Tage lang Spass,
aber im Allgemeinen ziehe ich es vor,
auch mal was von der Landschaft zu sehen,
statt konzentiert auf die Fahrbahn zu starren.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
So!

Mein Ausflug von Hochrisiko-Gebiet A in Hochrisiko-Gebiet B ist abgeschlossen,
der KTM-Händler hat geliefert und ich habe einen Tipp vom Frettchenmann aufgegriffen. (y) (y) (y)

Für den 90mm-Kolben der Mil hab ich mir einen schmalen Ring von einem Kanalrohr DN 90 abgeschnitten
und eine Kante mit Teppichmesser und Sandpapier bearbeitet, damit dort ein 45 Grad Winkel entsteht,
der sich schön an die 45 Grad Fase am Zylinder anlegt.

Den Ring hab ich aufgeschnitten und ein kleines Segment entfernt.
Eine Probe hat ergeben, dass der Ring nun genau alle drei Kolbenringe abdeckt
und mit einer großen Schlauchschelle in ihre Nuten drückt
(ein laaanger Kabelbinder täte es auch, eventuell auch die Handkraft eines trainierten Erwachsenen)

Morgen wird die Halle geheizt und ein zweites Paar Hände darf mir bei der Wiedervereinigung von Kolben und Zylinder zur Hand gehen.
 
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
448
KTM
Seit 01.06.2012 Lc 4 SM 2002 Prestige, Yamaha XS 650 Bj 1976, Suzuki GS 750 Bj 1978
Das mit dem Ht-Rohr funktioniert wirklich sehr gut. Kann ich nur empfehlen wobei ich auch Werkzeuge von Hazet/Geodore
benutzen kann finde ich das Ht-Rohr besser.
Mfg. Rüdiger
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Warum du da jetzt eine Fase innen ans Kunststoff Rohr machst, verstehe ich jetzt nicht.
So kann sich der Ring in den beiden Fasen wieder entspannen, was du dann beim Zylinder drauf schieben zusätzlich überwinden mußt.
Mit der Schlauchschelle kanst du die Vorspannung Problemlos regulieren, was bei dem Kabelbinder nicht so einfach ist, aber sicher auch funktioniert.
Wie Zehlhaus schon sagt ist es mit dem Öl so, das viel, viel hilft.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Vielleicht habe ich mich technisch nicht korrekt ausgedrückt?
Ich hab das Kanalrohr im 45 Grad Winkel angefeilt,
um die Lücke passgenau zu schließen,
die sonst durch die Fase am Zylinder entstehen würde.
Dadurch liegt der Kanalrohrring bündig in der Fase an, ohne das irgendeine Lücke bleibt,
die die Kolbenringe zum Widerstand nutzen könnten.

Wie auch immer:

Kos nix und ist Gold wert, der Tipp!

Es hat Fffloop gemacht und schon nach dem zweiten Anlauf (Steuerkette im Schacht verkeilt) hab ich es als Beginner mit meinen zwei linken Händen alleine so bewältigen können.

IMG_20201121_104313850-01.jpeg

IMG_20201121_104239615-01.jpeg
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Unnötige Komplikationen lassen sich bei Arbeiten am Motor ersparen, wenn man die Steuerkette so fixiert, dass sie auf Spannung im Kettenschacht hoch gezogen wird.
Ich habe einen Kabelbinder verschwendet, indem ich den als Schlaufe um die Kette gelegt habe, um die im Schacht versinkende Kette wieder hoch ziehen zu können.

Suboptimal!

Besser wäre es gewesen,
den Kabelbinder um den Kettenspanner und die Kette zu legen,
und die Kette so auf Spannung zu halten.
Stattdessen durfte ich heute ein Knäuel am unteren Zahnrad aufdrösseln.
Das passiert mir jedenfalls nie mehr wieder!

Nächste Baustelle: Nockenwelle.

Die will sich nicht einbauen lassen!
Unverschämt. Raus war ganz einfach und rein sieht bei Youtube soooo einfach aus.

Also Baustopp.
Oft klappen Sachen ausgeruht und warm in zwei Minuten, wo man müde und frierend nicht in zwei Stunden zu Potte kommt.
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.960
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Kettenspanner entspannen, bzw. rausnehmen, dann klappt's auch mit der Nocke!
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ist draussen.
Trotzdem alles zu eng/stramm.
Ich guck morgen mal, was da für ein Bockmist vorliegt.....
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
1606062477405.png

Handbücher lesen kann Vorteile haben. :oops:

1606062693111.png

Was ist denn mit der "Ausnehmung" gemeint?
Ich habe die Kettenführungsschraube durch die "Öse" oben hindurchgeschraubt.
Von oben in den Kettenschacht schauend, sah das so aus, als wenn das so richtig sei.

Mit "Öse" meine ich das Loch in der Kettenführung, wo der schwarze Pfeil in Bild 1 ungefähr hinzeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Hilft schon mal wenn du die Fixierschraube soweit löst, das du die Kurbelwelle etwas hin und her drehen kanst.
Wenn du die Steuerkette dabei auf Spannung hälst, spürst du, wenn die Kette einen Zahn wieder frei gibt.
Hast du unten das Kunststoff Teil ganz unten noch drinn, evtl mal kurz ausbauen.

Ja die Ausnehmung scheint deine Öse zu sein.
Wenn Mann vorher durch das Loch schaut kann man sehen obs paßt oder nicht.
Wenn die Schraube daneben steht wird die Kette nicht lang genug sein, wenn unten ein Glied doppelt liegt ist auch die Kette zu kurz.
Beim hin und her drehen der K Welle kans ruhig mehr sein wie 180 Grad je Seite
 
Zuletzt bearbeitet:

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Danke für die Hinweise.(y)
Es scheint da noch irgendwo ein geknicktes Glied zu geben.
So kurz kann die ungespannte Steuerkette nicht sein.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.066
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Hm, scheint als hättest du denselben Fehler gemacht, den ich bei der 690er gemacht habe.
Die vordere Kettenspannerschiene muss im Zylinder in eine Nut eingefädelt werden.
Das heisst Kopf nochmal runter, Zylinder anheben, Schiene einfädeln und alles wieder montieren.
Geht auch mit Gewalt nicht, sonst wird etwas kaputt.

Hier siehst du das:
2020-11-09_15-08-50 - Kopie.jpg
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
420
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ich denke auch, das ist bei dem 400er Motor anders geregelt. Wie gesagt, durch die Öse gefädelt sah das formschlüssig passend aus.

Aber nochmal reinleuchten und kontrollieren richtet keinen Schaden an.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben