Kunststoff / Nylonteile im Öl

Mitglied seit
18 Oktober 2017
Beiträge
10
KTM
640 LC4 Supermoto 2000
Hallo zusammen!
Ich habe beim letzten Ölwechsel leider Zeug im Öl gefunden, das da wahrscheinlich besser nicht wäre.

Details:
- 640er vom 1999 mit großen Ölkreislauf, Motor läuft problemlos.
- Öl war 1 Jahr / 3000km drin.
- Ich verwende Shell Advanced Ultra 15W50
- Beide Ölfilter werden mit jedem Ölwechsel getauscht.
- aufgefangen habe ich das Öl aus dem Rahmenbrustrohr
- Magnet und Sieb hatten nur wenig und sehr feinen Abrieb - habe ich als "das Übliche" verbucht
- Im Ölfilter der im Motor sitzt, habe ich nicht gefunden. Den Patronenfilter habe ich nicht geöffnet und untersucht.
- Motor war bisher nicht auf.

Im Öl des Rahmenbrustrohr befinden sich schwarze Krümel. Nicht magnetisch, die größten ca. 2,5mm groß. Die Krümel sind elastisch, lassen sich mit einer Zange zusammen drücken. Deswegen vermute ich, dass es Kunststoff / Nylon ist.
Die Menge auf den Fotos ist leider nicht repräsentativ, weil ich nur ein Teil des Öls aufgefangen habe und das Filtern nicht geklappt hat.

Meine Fragen:
1. Woher könnten die Krümel kommen? Steuerkettengleitschiene? Lager mit Nylonkäfig?
2. Was tun?
3. Ich habe versucht das Öl durch einen Kaffeepapierfilter zu filtern. Da ging nur ca. 1 Tropfen pro Minute durch. Was mache ich falsch?

20211016_170201.jpg

20210902_193226.jpg

Vielen Dank im Voraus!

Vorstellung hier: https://www.ktm-lc4.net/thema/vorstellung-99-supermoto.85435/#post-990607
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
10.327
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Hat da letztens mal wer mit Dichtmasse gearbeitet?
Zylinderkopfhaube abgenommen oder so?
Die Steuerkettenspanner Schiene ist ein sehr robustes Teil. Meine wurde bei 60k begutachtet und war einwandfrei.
 

**EVIL**

KTM Verrückter
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.736
KTM
KTM LC4 640 BJ 1999 (693cc)
Bei mir ist Mal das "Plastikteil" was die Steuerkette unten hält kaputt gegangen.

Hatte dann so schwarzes Zeugs im Öl.
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
3.047
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,

ich würde den Kupplungsdeckel abnehmen und folgende Teile begutachten:
- untere Führung der Steuerkette (wie von EVIL bereits erwähnt)
- Ölpumpenzahnräder
- großen O-ring in der Kupplung.
 
Mitglied seit
18 Oktober 2017
Beiträge
10
KTM
640 LC4 Supermoto 2000
Hat da letztens mal wer mit Dichtmasse gearbeitet?
Zylinderkopfhaube abgenommen oder so?
Die Steuerkettenspanner Schiene ist ein sehr robustes Teil. Meine wurde bei 60k begutachtet und war einwandfrei.
Lichtmaschinendeckel war ab, um das Schauglas neu zu verkleben. Da habe ich etwas Dirko verwendet an der Stelle, an der die Kabel durchgeführt werden. Die Teile aus dem Öl sind meiner Meinung nach aber zu hart/fest für Dichtmasse.

Untere Führung der Steuerkette wäre dann Teil 15, korrekt? Werde ich machen, danke euch!

Update kommt, sobald ich mehr weiß.
Unbenannt.JPG
 
Mitglied seit
7 November 2004
Beiträge
3.047
Alter
49
Standort
Wien
KTM
KTM 350 EXC-F, 450 EXC, 450 SMR
Hallo,

ja dat Teil mit der Nr. 15 ist gemeint. Meine persönliche Vermutung ist aber eher der O-Ring der Kupplung.
 
Mitglied seit
18 Oktober 2017
Beiträge
10
KTM
640 LC4 Supermoto 2000
Update: Gestern habe ich den Kupplungsdeckel abgenommen und noch einige weitere Teile im Bereich Ausgleichswelle gefunden.

20211120_140113.jpg

20211120_140136.jpg

Leider auch große Teile dabei:
20211120_142317.jpg

Dem O-Ring im Kupplungskorb geht es gut:
20211120_141151.jpg

Die untere Steuerkettenführung ist zumindest noch vorhanden, soweit ich das sehen konnte (das schwarze Teil unter dem Kurbelwellenrad):
20211120_140212.jpg

Die Steuerkettenschienen sehen in dem bisher sichtbaren Bereich auch ok aus.

Das untere Ölpumpenrad war zumindest noch vorhanden und hatte Zähne:
20211120_141448.jpg

Meine nächsten Schritte sind Kurbelwellenrad und Kupplungskorb abbauen. Ich hoffe, dass es kein Ölpumpenrad erwischt hat, weil ich dann nicht weiß, wie lange es eine Mangelschmierung gegeben hat :(

Andere Ideen? Was gibt es noch aus Kunststoff im Motor?
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.391
KTM
SMC 660 (BJ03)
Die Kunststoffteile wurden mMn. bereits angeführt (Steuerkettenschiene, -führung, Ölpumpenräder). Von der Menge und Größe der Teile würde ich auf Steuerkettenschiene tippen.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.230
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Bei dem Schadensbild bleibt doch eine Totalzerlegung/Reinigung als Konsequenz (leider) nur übrig. Fast egal was sich zerlegt hat, die Reste sind überall, können Dir wahrscheinlich auch Ölkanäle usw. verstopfen. Viel Erfolg bei der Reparatur!
 
  • Like
Wertungen: klx
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
2.001
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Normal hätte der Ölfilter damit voll sein müssen.

Dreh mal die Kappe vom Steuerkettenspanner ab und demontier dann den ganzen Spanner.
Wenn der ganz ausgefahren ist wurde der falsch montiert
 
  • Like
Wertungen: klx
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.463
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Bei dem Schadensbild bleibt doch eine Totalzerlegung/Reinigung als Konsequenz (leider) nur übrig. Fast egal was sich zerlegt hat, die Reste sind überall, können Dir wahrscheinlich auch Ölkanäle usw. verstopfen. Viel Erfolg bei der Reparatur!
Blödsinn, für das hast sieb und filter.

Defektes tauschen und weiterfahren
 
  • Wow
Wertungen: klx
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.463
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Was mir noch eingefallen ist:
Du kannst die ölpumpen abnehmen und mit druckluft die kanäle durchpusten. Geht mit einer Pistole hervorragend. Zum dichten ggf einige lagen isolierband um die spitze.

Ebenso kannst du die pumpen zerlegen und begutachten ob diese gefressen haben, oder verrieben sind
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.463
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Bevor es angesaugt wird, muss es durch das sieb.
Und beim abbauen der ölpumpe kann man die saugseite sowie die druckseite durchpusten
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.230
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
@frettchenmann Man kann ja gerne unterschiedlicher Meinung sein, aber eine Aussage als Blödsinn zu bezeichnen? Ich habe mir schon überlegt was ich schreibe, finde die Sache etwas ungewöhnlich , denn der TE schreibt:

Hallo zusammen!
Ich habe beim letzten Ölwechsel leider Zeug im Öl gefunden, das da wahrscheinlich besser nicht wäre.
...

Im Öl des Rahmenbrustrohr befinden sich schwarze Krümel. Nicht magnetisch, die größten ca. 2,5mm groß. Die Krümel sind elastisch, lassen sich mit einer Zange zusammen drücken. Deswegen vermute ich, dass es Kunststoff / Nylon ist.

Das ist doch, wenn man sich das Schema des Ölkreislaufs ansieht, höchst eigenartig.

Ölkreis Rahmenrohr.jpg

Wie auch immer hinter dem Filter teilt sich die Ölleitung, geht zum Brustrohr, eine zur Düse des Kolbens. Das ist für ein Grund zur Überprüfung, denn außer diesem Weg könne die Rückstände ja nicht eins Brustrohr gelangen.

- Im Ölfilter der im Motor sitzt, habe ich nicht gefunden. Den Patronenfilter habe ich nicht geöffnet und untersucht.


Punkt 1 ist wieder sehr verwunderlich, Punkt 2 würde ich machen.

Bei der Menge der Teilchen muss sich da etwas größeres zerlegt haben, wurde ggf. (da es weich ist) durch die Zahnräder geschreddert und die Teile damit deutlich kleiner. Interessant ist, ob die Rückstände, die ja scheinbar leicht sind und im Öl schwimmen (?), im Kopf angekommen sind. Das kann man ja sehr leicht prüfen, für einen ersten Blick reicht das Öffne der Ventildeckel.
 
  • Like
Wertungen: klx
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.463
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Da müsste der papierfilter gerissen sein, bzw keiner verbaut sein. Prinzipiell geht an dem aber kein weg vorbei.
Und der filter so kleine partikel raus, dass die ölspritzdüs nicht verstopfen können.

Man kann aber das relativ einfach überprüfen ob diese zu ist, mit einer kleinen druckprobe, mit pressluft.

Ich sehe halt immer aufwand zu schadensursache.
Alles zerlegen um schlussendlich festzustellen es ist nichts kaputt, ist mit kanonen auf spatzen gesschossen.
Da kann er gut die schiene wechseln. 100km fahren und nochmal öl wechseln, bzw nachsehen wie der motor sich verhält.

Kunststoffstpäne sind aber sehr unkritisch, da weicher als alles was sich im motor dreht und wendet. Solange die ölpumpe nicht verklemmt und das pumpenrad bricht. Dann wirds wirdklich zum nachsehen was los ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
10.327
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Naja, die Schiene gibts in neu nimmer.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.230
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Mein Gedanke ist nicht das mechanische Problem, eher ob sich da etwas in einer Hohlschraube/Ölleitung verlegt. Aber es bleibt ja jedem selbst überlassen wie er das Problem angeht, ignorieren dürfte nicht der beste Weg sein.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben