Laufleistungen mit eurer EXC

Mitglied seit
21 August 2005
Beiträge
153
KTM
625 SXC (04) KTM 520 SX Racing
Modell/Funktionsprinzip : SX 520(4T)
Baujahr: 2002
Betriebsstunden: ca 30 Vorgänger, 60 von mir
Einsatzgebiet: Supermoto, nur Strecke

Bisherige Schäden:
Direkt nach dem Kauf: Pleullager defekt, dadurch Kolben, Zylinder, Ölpumpen beschädigt, komplette Motorrevision, alle Lager, Dichtungen, neuer Kolben, neuer Zylinder, spezielle Kurbelwellen Lager, Ventile..danach nichts mehr, jetzt nach gut 60 Betriebsstunden erneut Revision..Lager, Dichtsatz, neuer Kolben (Wössner) da das Ölspiel etwas zu groß war und ich keine Lust habe den Kolben nach 30 Stunden zu wechseln. Oh..ein EXC 6Gang Getriebe ist jetzt auch eingebaut worden.

Wartung: alle 8-10 Stunden Öl / Filterwechsel, 15-20 Stunden Ventile kontrollieren / einstellen.Gabel / Stoßdämpfer Service ca 30 Stunden (Kontrolle) Bremsflüssigkeit und Hydro-Plörre wechseln einmal im Jahr zum Saisonstart

Kommentare:
Springt gut an..läuft sauber und macht einfach nur Spass :1400:
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.067
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Leute, das letzte Update ist von Ende Oktober, da muss doch mal was kommen, auch wenn grad Winter ist. ;)

Haut mal in die Tasten. ;)
 
Mitglied seit
22 März 2009
Beiträge
55
KTM
KTM SX-F 250
Model: SX-F 250 (4T)
Baujahr: 2007
Laufleistung: ca. 45 BS
Einsatzgebiet: Motocrossstrecke und leichtes Enduro

Schäden: Bisher keine, Ölwechsel Sicherheits halber vorkurzem frühzeitig gemacht ( wusste nicht wann der Vorbesitzer ihn das letzte mal gemacht hat)
Ventile gemessen alles i.O.
Fährt allgemein super
 
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
44
Modell: EXC 300

Bj.2008

Bh : 80+

Km 3000 +

Einsatzgebiet Supermoto-Landstraße und auch mal bissel im Dreck.

Aufwendiger Dial a jet Vergaserumbau, macht das ganze vollgasfest und auch sehr verbrauchsgünstig.

Schäden : kleiner Riss im Krümmer, wurde natürlich durch eine Fatty ersetzt :HaHaHa:

Modell : SMR 450

Bj.2006

Bh:51

Schäden : bei 49,5 Stunden rechtes Kurbelwellenlager gefressen, Kolben und Zylinder durch die Späne beschädigt.

Modell: SX 450

Bj:2004

Bh: sollte beim Kauf ca 80 haben, glaub ich aber eher nicht. Selbst ca 15 Stunden gefahren, Sch....? Titanventile extrem eingelaufen, kosten ein Vermögen. Kolben verschlissen, sonst war der Motor und das Fahrwerk in einem Top Zustand.
Aus kostengründen geschlachtet.
 
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
29
KTM
450 EXC, 450 SMR, 690 SM
mopet von meinem dad
450 exc mod. 03, 350h !!! danach motorrevision (war aber schon zeitig)
straße dreck sm alles

meinerseits:
450 exc mod. 04, 150h
straße dreck sm
bis jetzt nur der simmering der wasserpumpe undicht geworden.
 

lukm

Puffpolsterer
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
1.709
Standort
Worpswede
KTM
KTM 350 EXC Sixdays, Freeride 250R
lukm schrieb:
lukm schrieb:
Modell/Funktionsprinzip : 525EXC (4T)
Baujahr: 2003
Kilometer: ca. 10000Km
Betriebsstunden: Hab ich gerade nicht genau im Kopf, waren aber jenseits der 200h
Fahrertyp: Hobby
Einsatzgebiet: Wald,Kiesgrube,Moor,...
(Wichtig: auch die öffentlichen Wege zum Gelände, ja das hält die EXC aus :1200: )

Wartung:
Mache gerade die "große" Wartung mit Lagertausch runter bis zur Kurbelwelle, um Schäden vorzubeugen. Steuerkette und Kolben muss ich dabei noch vermessen.
Kumpel macht die Wartung auch gerade, hat allerdings schon 3-4 TKm mehr drauf und hatte bisher nur Kolbenringe getauscht.

Bisherige Schäden:
1.Musste das Wasserpumpenrad samt Dichtungen bis zum Nockenwellenlager erneuern. Am "Überlauf" Richtung Nockenwelle kam Kühlflüssigkeit raus.
2.Radlager+Wellendichtringe hinten
3.Ständerkonsole abgebrochen und erneuert.
4.Tacho spinnt, danach gebrauchten Neuen und Tachogeber.
5.Vom Vorgänger durch unsachgemäße Handhabung die untere Ölsiebschraube völlig rundvermackelt. Half nur der Linksausdreher.
6.Das Heck neigt zum losvibrieren. Jetzt Ober- und Unterteil zusätzlich verschraubt.
7.Auspuffblende hatte sich gelöst. Doppelte Anzahl an Nieten gesetzt.
8.Hintere Steckachse am "festen" Abstandshalter eingerissen. Erneuert.


Achja und nicht vergessen, bin auch gefahren :DevilsLOL:

Gruß
Jan
Update:
Habe jetzt 17000 Km auf der Uhr.
Musste die Steuerkette erneuern, da diese max. gelenkt war und der Steuerkettenspanner auf Anschlag war.

Gruß
Jan
Update:

Habe die 20000er Marke geknackt.
Als letztes hatte ich Probleme mit der Elektrik bzw. der Ladespannung.
War der Spannungsregler => Details
Beim WP Federbein war die untere Einstellung fest und wurde getauscht.

Gruß
Jan
 
Mitglied seit
3 April 2010
Beiträge
2
KTM
KTM LC 4 SixDays
Hey,
Model: 525 Exc ´03
Kilometer: 5700 km ; 135 Bh
Einsatz: Wald, Schlammlöcher, Hänge, Frankreichurlaub

Bisherige Schäden:
Nix grobes am Motor, hier da mal die Simmerringe der Telegabel, Radlager hinten, Kühler stark deformiert aber dicht,
Der Vorbesitzer hat den Kolben bei 90 Bh gewechselt
 

Anhänge

Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
81
KTM
525 EXC/SMR
EXC 2004

Modell/Funktionsprinzip : 525 (4T) Supermoto
Baujahr: 2004
Kilometer: kein Dunst. --> 198 Stunden
Einsatzgebiet: Vorgänger: Struller
Bei mir: Kreisel. 70% Asphalt 30% Offroad


Bisherige Schäden:
Ketten schlägt an Schwinge, Reifen stößt an Schwinge, sonst nix.

Kommentare:
Moped läuft seit 50 Stunden auf der Strecke.
Motor klingt wie am ersten Tag
alle 8-10Stunden Ölwechsel.
Je nach Ölgegebenheit Filterwechsel.

Aufm Bild noch mit alter Bremse. Jetzt haut ne Motomaster rein :)
 

Anhänge

Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
376
Standort
53...
KTM
KTM 525 Exc Bj 04
[h=2]EXC 2004[/h]
Modell/Funktionsprinzip : 525 (4T) Supermoto
Baujahr: 2004
Kilometer: ~ 8500
Einsatzgebiet: Straße, hin und wieder Bahn und Felgweg


Bisherige Schäden:
Kaputter Simmering am Getriebeausgang zu spät bemerkt, dadurch Öldruckverlust Mangelschmierung, dadurch KW und Pleullager dahingerafft ->1500€

Kommentare:
Moped läuft seitdem besser als vorher.
Öl, Filter, Schnuffi alle 15h, Ventile bisschen länger...
Hab grad kein Bild, kommt aber noch.
Leider vor 3 Wochen nen Unfall gehabt, seitdem Lekt der Rahmen... passender fred dazu kommt noch :schreien:
 
Mitglied seit
30 August 2004
Beiträge
561
Standort
EN
KTM
KTM 690 Duke 4 R
Kilometer: ca. 10000Km
Wartung:
Mache gerade die "große" Wartung mit Lagertausch runter bis zur Kurbelwelle, um Schäden vorzubeugen. Steuerkette und Kolben muss ich dabei noch vermessen.
Kumpel macht die Wartung auch gerade, hat allerdings schon 3-4 TKm mehr drauf und hatte bisher nur Kolbenringe getauscht.
Hi Jan,
erstmal Respekt zu den 20.000km!:D

Auch wenn ich ein anderes Motorenkonzept als du habe (XC4) interessiert mich, was denn bei deiner 10.000km Wartung wirklich hätte gemacht werden müssen.
Also was war fertig?

Ciao,
Kay
 

lukm

Puffpolsterer
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
1.709
Standort
Worpswede
KTM
KTM 350 EXC Sixdays, Freeride 250R
Hi Jan,
erstmal Respekt zu den 20.000km!:D

Auch wenn ich ein anderes Motorenkonzept als du habe (XC4) interessiert mich, was denn bei deiner 10.000km Wartung wirklich hätte gemacht werden müssen.
Also was war fertig?

Ciao,
Kay
Moin Kai

nach meiner Einschätzung -> NIX :dance3:
Habe die Wälzlager, egal ob groß oder klein, getauscht. Konnte aber kein Spiel oder fehlenden Freilauf "mit der Hand" feststellen.
War damals aber meine erste KTM und laut Wartungstabelle "dicke" drüber. Und wenn man den Motor schonmal auf hat....

Gruß
Jan
 

lukm

Puffpolsterer
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
1.709
Standort
Worpswede
KTM
KTM 350 EXC Sixdays, Freeride 250R
Modell/Funktionsprinzip : 525EXC (4T)
Baujahr: 2003
Kilometer: ca. 10000Km
Betriebsstunden: Hab ich gerade nicht genau im Kopf, waren aber jenseits der 200h
Fahrertyp: Hobby
Einsatzgebiet: Wald,Kiesgrube,Moor,...
(Wichtig: auch die öffentlichen Wege zum Gelände, ja das hält die EXC aus :1200: )

Wartung:
Mache gerade die "große" Wartung mit Lagertausch runter bis zur Kurbelwelle, um Schäden vorzubeugen. Steuerkette und Kolben muss ich dabei noch vermessen.
Kumpel macht die Wartung auch gerade, hat allerdings schon 3-4 TKm mehr drauf und hatte bisher nur Kolbenringe getauscht.

Bisherige Schäden:
1.Musste das Wasserpumpenrad samt Dichtungen bis zum Nockenwellenlager erneuern. Am "Überlauf" Richtung Nockenwelle kam Kühlflüssigkeit raus.
2.Radlager+Wellendichtringe hinten
3.Ständerkonsole abgebrochen und erneuert.
4.Tacho spinnt, danach gebrauchten Neuen und Tachogeber.
5.Vom Vorgänger durch unsachgemäße Handhabung die untere Ölsiebschraube völlig rundvermackelt. Half nur der Linksausdreher.
6.Das Heck neigt zum losvibrieren. Jetzt Ober- und Unterteil zusätzlich verschraubt.
7.Auspuffblende hatte sich gelöst. Doppelte Anzahl an Nieten gesetzt.
8.Hintere Steckachse am "festen" Abstandshalter eingerissen. Erneuert.

[HR][/HR]Update:
Habe jetzt 17000 Km auf der Uhr.
Musste die Steuerkette erneuern, da diese max. gelenkt war und der Steuerkettenspanner auf Anschlag war.

[HR][/HR]Update:
Habe die 20000er Marke geknackt.
Als letztes hatte ich Probleme mit der Elektrik bzw. der Ladespannung.
War der Spannungsregler, habe zudem einen Kondensator verbaut
Beim WP Federbein war die untere Einstellung fest und wurde getauscht.

[HR][/HR]Update:
Kilometerstand 22000km

Kleine Bestandsaufnahme:

Da an Fußdichtung und Auslassbohrung beim Dichtungsträger Öl austratt, habe ich den Motor mal geöffnet.

Kein Lagerspiel an Kurbelwelle, Kupplung hat leichtes Spiel, ist aber im Rahmen. Ich selber habe nie die Kupplungsbeläge erneuert, arbeitet noch einwandfrei, keine kerben an den Klauen des Kupplungskorbes.
Zahnräder sehen i.O. aus.

Nach Zylinderabnahme das Spiel des Pleuls (soweit möglich) geprüft. Radialspiel nicht spürbar, Axialspiel mit Fühlerlehre -> 0,7mm, erlaubt sind max. 1,1mm
Zylinderbeschichtung sieht noch so aus wie bei der Revision bei 10000Km. Kolbenhemd ebenso.

Nockenwelle ist beim Wasserpumpendichtungsträger mit zwei Riefen versehen. Sofern es undicht wird, muss die wohl mal neu...
Kipphebelrollen leichtgängig und kein spürbares Radialspiel.

Also Fuss- und Oberkopfdichtung erneuert und wieder zusammen geschraubt...

Auf die nächsten 10000Km ;)

Gruß
Jan
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
44
Modell: EXC 300

Bj.2008

Bh : 80+

Km 3000 +

Einsatzgebiet Supermoto-Landstraße und auch mal bissel im Dreck.

Aufwendiger Dial a jet Vergaserumbau, macht das ganze vollgasfest und auch sehr verbrauchsgünstig.

Schäden : kleiner Riss im Krümmer, wurde natürlich durch eine Fatty ersetzt :HaHaHa:

Modell : SMR 450

Bj.2006

Bh:51

Schäden : bei 49,5 Stunden rechtes Kurbelwellenlager gefressen, Kolben und Zylinder durch die Späne beschädigt.

Modell: SX 450

Bj:2004

Bh: sollte beim Kauf ca 80 haben, glaub ich aber eher nicht. Selbst ca 15 Stunden gefahren, Sch....? Titanventile extrem eingelaufen, kosten ein Vermögen. Kolben verschlissen, sonst war der Motor und das Fahrwerk in einem Top Zustand.
Aus kostengründen geschlachtet.
 
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
44
Modell: EXC 300

Bj.2008

Bh : 80+

Km 3000 +

Einsatzgebiet Supermoto-Landstraße und auch mal bissel im Dreck.

Aufwendiger Dial a jet Vergaserumbau, macht das ganze vollgasfest und auch sehr verbrauchsgünstig.

Schäden : kleiner Riss im Krümmer, wurde natürlich durch eine Fatty ersetzt


Modell : SMR 450

Bj.2006

Bh:51

Schäden : bei 49,5 Stunden rechtes Kurbelwellenlager gefressen, Kolben und Zylinder durch die Späne beschädigt.

Modell: SX 450

Bj:2004

Bh: sollte beim Kauf ca 80 haben, glaub ich aber eher nicht. Selbst ca 15 Stunden gefahren, Sch....? Titanventile extrem eingelaufen, kosten ein Vermögen. Kolben verschlissen, sonst war der Motor und das Fahrwerk in einem Top Zustand.
Aus kostengründen geschlachtet.

Update : EXC 300

Jetzt 6000 km +

120 Stunden +

Schäden : kleiner Riss im Kühler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shark

Schönwetterfahrer
Mitglied seit
15 März 2010
Beiträge
816
KTM
Ktm Sx 250
....und da soll nochmal wer was gegen die anfälligkeit von einem 2-takter sagen :D
 
Mitglied seit
27 Oktober 2008
Beiträge
380
KTM
EXC300
2009er 450er 120 stunne kolbenringe durch. motor grad am überholen dann gehts endlich wieder rund
 
Mitglied seit
13 Juli 2009
Beiträge
300
KTM
KTM 640 ADV und Honda XRV 750 und Ducati 998
Modell/Funktionsprinzip : 520 EXC (4T)
Baujahr: 2001
Kilometer: ca. 7000
Einsatzgebiet: Wald,Kiesgrube (jedes WE für 2 bis 3 Std.)

Bisherige Schäden:
Nix bekanntes .... ausser die normalen sachen wie mal Radlager, Ölwechsel

Kommentare:
Bestes Bike was ich je in meiner 20jähringen Bikerleben gefahren habe, die macht mir jedes mal mehr Spaß und das schon seit über 6 jahren , die macht einfach nur süchtig

MIt der gehe ich in Rente
 
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
50
KTM
KTM 690 SMC R Bj.2012 Yamaha Tracer Bj.2015 KTM 300 EXC Bj.2006 Yamaha YZF R 1000 Bj.1998
Modell/ Funktionsprinzip:300 EXC (2T)
Baujahr:2006
Kilometer ca 8900
Betriebsstunden 303
Einsatzgebiet:schweres Endurogelände,Motocrosstrecke,3 mal "Rund um Zschopau mitgefahren" einige 3 Stundenenduros
Bisherige Schäden: 3mal PDS Lager gewechselt ( das letzte mal Lager mit Teflonspray geflutet und Simmerringe mit Silikonfett abgedichtet...seitdem Ruhe)
Radlager hinten gewechselt...Neues Lager, Lagerabdichtung entfernt und ordentlich Gefettet, vom Werk aus sind 3 Gramm drin,Lagerabdichtung wieder drauf...Ruhe!
Seitenständer verschlissen...leiert immer wieder aus...Eigenbau...Ruhe!
Bei 167 Betiebsstunden Kolben gewechselt ....hätte ich nicht machen brauchen, Stoßspiel war noch Ok....aber da ja alle rumheulen das man bei Zweitakt möglichst ne Kiste Kolben mit zum Wettkampf nehmen sollte...hab ich da mal reingerissen.Da ich das Gedöns nunmal auseinander hatte hab ich der guten mal nen Schmiedekolben spendiert ( der bleibt aber garantiert 200 Betriebsstunden drin) Zylinder hab ich auch gleich neu Nikasilbeschichten lassen...bin halt Perfektionist.
Pleullager vermessen alles iO.
Simmerringe von Auspuffbirnre arbeiten sich in das Alu Vom Abgasflansch ein so das die neuen Simmeringe immer wieder sauen....hab aber auch da nen guten Tipp
Kleber von JP Welt (den hochtemperaturfesten) rein,sauber abziehen und danach feinschleifen ...Ruhe!
Gabelringe bei 180 Bh gewechselt und öl neu ( hatte erst Zubehörringe...die paar Ökken billiger waren,montiert....Gabel undicht!...zweimal gemacht!...sollte man nicht spaaren! )

Es ist zu empfehlen das Moppet sofern man es neu erwirbt, es zu zerlegen und alle Lagerstellen wie Lenkkopf, Schwinge,Rad,Ordentlich zu fetten und die Lagerabdichtungen in Silikonfett zu setzen, da vom Werk aus EXTREM wenig Schmiermittel eingesetzt wird ( das erscheint mir aber Absicht zu sein)

Gravierender Mangel: Das vordere Rahmenror ist innen nicht Pulverbeschichtet. Genau dort wo das Vorderrad den ganzen Schlamm reinsudet. Hab aus dem Rahmen fast nen Becher Rost rausgeholt....das ist einfach Assozial und darf nicht passieren...hoffe das das nur bei meinem Mepp so ist...Hab den Rahmen natürlich konserviert und mit Styrodur Abgedichtet.

Diverse Ketten, Bremsen, Reifen,...trallala...halt normaler Verschleiß. ( die Michlin endurocomp.3 funktionieren meiner Meinung nach am besten und halten am längsten...gehen auch noch fast als Slicks)

Hab an dem Mepp noch einige Verbesserungen in Sachen Haltbarkeit und Langlebigkeit durchgeführt ( würde aber jetzt zu weit führen...) der Freundliche hat jedenfalls keinen Spaß an mir!!!

Resümee: für mich das beste Moppet zum Endurofahren, wartungsarm und Dampf ohne Ende...hat mit meinem Gewicht 106 kilo 197 cm null Problehme
will nächstes Jahr nochmal Rund um Zschopau mitfahren...bei den Supersenioren (ü 50)...bis dahin mach ich an dem Motor nichts!
Güße Gasmann
 
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
41
Standort
Havelland
KTM
450 EXC '06
Da hab ich aber echt Respekt vor dir, dass du "Rund um Zschopau" mitfährst. Ich hab mir das Rennen die lezten Jahre immer angeschaut und muss sagen, dass es einfach das Top Enduro Event in Deutschland ist. Landschaftlich reizvoll, technisch anspruchsvoll und die Zuschauer bekommen auch etwas geboten. Meine Favoriten waren immer Skihang, Börnichen, Klemmsches Motordrom, Teufelsberg und Steinbruch in Venusberg :)
Ist es denn sehr anstrengend die zwei Runden als Hobbyfahrer durchzuhalten?

Und wo wir schonmal beim Thema sind:

Mein Bock:
450 EXC 2006 (in meinem Besitz seit Mai 2011, mit ca. 140 Bh gekauft)
Hab jetzt knappe 205 Bh auf der Uhr
Gelände: Feld-, Wald-,Wiesenwege, hauptsächlich selektives Gelände mit vielen Auf- und Abfahrten, Baumstämme...

Motor:
Der Vorbesitzer hat wohl bei 100 Bh präventiv die Kolbenringe gewechselt. Bei ca. 170 Bh musste ich die O-Ringe und die Simmeringe, welche den Kühlkreislauf zum Zylinderkopf hin abdichten erneuern, weil durch die Kontrollbohrung Ölverlust festzustellen war.
Bis auf regelmäßige Ölwechsel und Ventilspielkontrolle und ggf. das Einstellen der Ventile waren weiterhin keine Arbeiten am Motor notwendig.
Er hört sich auch nach wie vor gut an und hängt ordentlich am Gas :)

Chassis:
Das PDS Lager wurde bei ca. 160 Bh gewechselt, das aktuelle hat leider auch schon wieder minimal Spiel. Bei ca. 180 Bh war das Lenkkopflager fällig, weil sich das Spiel durch Nachstellen nicht mehr beseitigen ließ.
Vor kurzem musste ich mir ein neues bzw. intaktes gebrauchtes Aluheck besorgen. Der Grund dafür war allerdings Eigenverschulden.
Über Kettenkit und Reifen braucht man ja nicht zu sprechen...Fahre übrigens vorne und hinten den Metzeler MCE Six Days Extreme und bin sehr zufreiden
Demnächst steht wohl mal ein Gabelservice an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben