LC4 620 Adventure, wie gehts weiter?

Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
467
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Das bleibt sich unbenommen. Es ging ja eh um die rein theoretische Frage...
 
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
63
Standort
Bamberg
KTM
LC4 620 Adventure BMW GSA 1200
Beantwortet aber nicht meine Frage :DuArmer:
Das war eigentlich nur Interesse halber.......

Ich finde das von Zehlaus sehr gut erklärt:
Wenn ich eine Schraube, die normalerweise mit 16Nm, bzw. 20Nm angezogen wird, nicht normal lösen kann, mich rantaste (oder einen speziellen Drehmomentschlüssel habe, es gibt ja die abgefahrensten Werkzeuge) und bei 50Nm lande, dann ergibt es für mich den Rückschluss, dass die Schraube überdehnt wurde. Eben nicht mehr elastisch, sondern plastisch verformt wurde.

Wenn ich jemanden erzähle, der mich nicht wirklich kennt, dass eine Schraube zu fest angezogen wurde ist das doch ein himmelweiter Unterschied zu einem ungefähren Wert. Zu fest sind auch schon 25Nm, das nimmt jeder anders wahr.
Aber dass soll hier nicht das Thema sein, die Muttern wurden eh getauscht.

Ich hoffe deine Frage wurde beantwortet:DuArmer:
 
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
63
Standort
Bamberg
KTM
LC4 620 Adventure BMW GSA 1200
Diese Woche bin ich zum Kühlkreislauf gekommen und hab dort ein paar Schläuche ersetzt. Die Kühlwasserpumpe ist jetzt auch wieder fit.

Für die Benzinpumpe musste ich mir einen neuen Halter basteln, der alte war gebrochen.

Jetzt bin ich am überlegen ob ich eine Öltemperaturanzeige ähnlich der aus dem FAQ-Bereich einbaue. Das Thermometer am Ölmessstab ist kaum abzulesen. Ich bin mir aber noch nicht so richtig schlüssig wo ich den Sensor anbringen soll. Mein Favorit ist die Ölablassschraube am Brustrohr. Aber hier wird wahrscheinlich das Öl die niedrigste Temperatur im Kreislauf haben. Der Gangsensor wie aus der Beschreibung fällt ja leider aus.
 

Anhänge

  • DSC_0772.JPG
    DSC_0772.JPG
    323,6 KB · Aufrufe: 7
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
192
Standort
Heppenheim
KTM
R nine T Scrambler
@oldman

z.B. beim lösen von Glühkerzen ist ein lösemoment vorgegeben. Wenn dass Teil sich z.B. bei 25Nm nicht löst, dann kann man mit dem Kunden klären, ob weiter versucht werden soll, das Teil zu lösen, allerdings mit der Gefahr, dass die Kerze abreißt.
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
14.639
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
z.B. beim lösen von Glühkerzen ist ein lösemoment vorgegeben. Wenn dass Teil sich z.B. bei 25Nm nicht löst, dann kann man mit dem Kunden klären, ob weiter versucht werden soll, das Teil zu lösen, allerdings mit der Gefahr, dass die Kerze abreißt.

Naja, es gibt ja keinen Wechselintervall bei Glühkerzen, die meisten tauschen aus, wenn defekt.
Dann ist es auch egal, weil raus muss die dann ( weil defekt ) so oder so. Richtig ?
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
467
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Nicht ganz, wenn die Dinger zicken wird es ggf. richtig teuer. Dann sollte man schon vorher mit dem Kunden absprechen ob er die Kosten tragen will. Manchmal wird dann ja auch nicht mehr investiert, den wenn es schlecht läuft muss der Kopf ab und zum Instandsetzer. Es macht zudem meist keinen Sinn nur die defekte Glühkerze zu tauschen, dann kann es mehrfach Zickerei geben ;).

Wobei Du natürlich Recht hast, wenn kaputt dann muss.
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
14.639
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
Das eine Glühkerze ( oder alle an dem betroffenen Motor ) evtl. auf andere Art und Weise zu demontieren sind, ok.

Das dann Mehrkosten auf den Besitzer zukommen, auch klar. Aber: er hat ja keine andere Wahl, außer sich nen andern Motor ( anderes Auto ) zu kaufen. Von dem Standpunkt aus ist das Wissen über die Lösekraft egal.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.458
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Diskussion über Glühkerzen im KTM Forum. Gehts noch? :aua:
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
2.039
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Das eine Glühkerze ( oder alle an dem betroffenen Motor ) evtl. auf andere Art und Weise zu demontieren sind, ok.

Das dann Mehrkosten auf den Besitzer zukommen, auch klar. Aber: er hat ja keine andere Wahl, außer sich nen andern Motor ( anderes Auto ) zu kaufen. Von dem Standpunkt aus ist das Wissen über die Lösekraft egal.

Er kann sich dafür entscheiden, die defekte drin zu lassen, bevor die eventuell abreißt. Den modernen Diesel juckt die eine defekte Kerze zumindest mal für den Kaltstart nicht. Das Thema Abgasnachbehandlung usw. steht auf einem anderen Blatt Papier.
 
Mitglied seit
20 November 2020
Beiträge
2
KTM
Nadasurf
Hallo Männer,
An meiner LC4 Supermoto ist die genau Typ Bezeichnung ebenfalls schwierig.
Erstzulassung 98, grauen Rumpf mit 625 ccm, 78 Hub Kurbelwelle und dem schwarzen Kopf mit 6B Kennzeichnung.
Ist dies dann ebenfalls eine 620 wie beim topic Verfasser?
Den 609 ccm Motor der alten LC4 gab es nur komplett in schwarz.
Die LC4 640 gab es 98 noch nicht als Supermoto.
Danke vorab
 

Anhänge

  • IMG_20201205_151302.jpg
    IMG_20201205_151302.jpg
    354,8 KB · Aufrufe: 17
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
577
Standort
Rostock
KTM
KTM 540 SXC '99 / KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Hallo Männer,
An meiner LC4 Supermoto ist die genau Typ Bezeichnung ebenfalls schwierig.
Erstzulassung 98, grauen Rumpf mit 625 ccm, 78 Hub Kurbelwelle und dem schwarzen Kopf mit 6B Kennzeichnung.
Ist dies dann ebenfalls eine 620 wie beim topic Verfasser?
Den 609 ccm Motor der alten LC4 gab es nur komplett in schwarz.
Die LC4 640 gab es 98 noch nicht als Supermoto.
Danke vorab

Aus der Nachfrage werde ich nicht ganz schlau. Wenn du weißt, dass du 78mm Hub und 625ccm hast, erübrigt sich doch die Frage ob 620er (609ccm) oder 640er (625ccm)
Es kann immer sein, dass Komponenten gemischt werden oder wurden. Gerade nach so langer Zeit kann da niemand mehr sagen ob das der werksseitig ausgelieferte Zustand ist.

Sollte hier ein 6B Kopf bei 78mm Hub verwendet worden sein, ist dieser entweder angepasst oder der Zylinder ist mit einer (zusätzlichen) Zylinderfußdichtung in 1mm Stärke montiert.
Hintergrund: Die Bohrung der 620 und 640 sind mit 101mm identisch. Daher passt der Kopf grundsätzlich. Allerdings ragt der Kolben bei der 640 über die Zylinderoberkannte hinaus und damit um das Maß weiter in den Kopf hinein. Mit einem wersseitigen 620er Kopf schlägt der Kolben uU. hieran an. Der 640er Kopf ist um dieses Maß angepasst.
 
Mitglied seit
20 November 2020
Beiträge
2
KTM
Nadasurf
Danke schon mal für die Antworten.
Mir ging es bei der Frage hauptsächlich darum zu klären,ob der graue 625 ccm Rumpf mit original 0,7 mm Fussdichtung überhaupt mit dem 6B Zylinderkopf laufen würde?
Rein rechnerisch ergibt sich bei original Komponenten (keine Distanzplatte) damit eine Verdichtung von 12,4:1.
In einem anderen Topic wurde bereits bestätigt das der 6B tatsächlich auf den 625ccm Rumpf passt, die Verdichtung nur eben sehr Sportlich wäre.
Es stellt sich nur die Frage, wer passt einen alten 6B Zylinderkopf an wenn es doch den zuverlässigen 6F Kopf aus dem Laden gibt?
In dem Motor von Hermi müsste demnach eine 76mm Hub Kurbelwelle drin sein, welche es laut KTM in dem grauen Rumpf nie Serienmäßig gegeben hat.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
555
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Duke 2, Adv 790 R
In dem Motor von Hermi müsste demnach eine 76mm Hub Kurbelwelle drin sein, welche es laut KTM in dem grauen Rumpf nie Serienmäßig gegeben hat.

620er Adventure hat den grauen Block mit schwarzem Kopf

Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
63
Standort
Bamberg
KTM
LC4 620 Adventure BMW GSA 1200
Im Moment geht es etwas schleppend bei mir, die Garage ist nicht beheizt und um den Gefrierpunkt habe ich nicht sehr viel Lust entwickelt weiter zu machen.

Ich habe mir mal Gedanken über eine Boardsteckdose gemacht und möchte diese über den Anschluss des Roadbook anschließen. Da liegt 2x Zünd-Plus an.

Der Stecker sollte laut https://www.ktm-lc4.net/thema/ersatzteilsteckerkatalog.82740/ der

000700000BV sein.

Kann mir jemand sagen woher ich diese Stecker beziehen kann? Bei KTM wollen sie 15€/Stück, dass ist dann doch etwas zu teuer. Ich konnte aber leider nichts weiter passendes z.B. bei Conrad finden. Da ich mich nicht wirklich gut damit auskenne und keine genaue Bezeichnung habe ist es für mich schwer herauszufinden.
Falls ich nichts bekommen kann werde ich wohl 2 superseal draufmachen müssen.

Schönen Gruß
 

Anhänge

  • DSC_0802.JPG
    DSC_0802.JPG
    285,9 KB · Aufrufe: 8

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.458
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Schau mal im Yachtbereich nach. Da gibts wasserdichte.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben