LC4 640 SM Projekt, wo am besten anfangen

Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Sind wohl die Kabel zum Sensor für 2. Gang und Sensor zu 3. Gang
Das macht Sinn, dann ist das 3 evtl für den Leerlauf, bzw. die Kontrollleuchte.
Muss ich bei Gelegenheit mal im Schaltplan nachschauen, oder nachmesse. :D
Edit: Hab gerade mal im Schaltplan nachgeschaut. Die beiden Schalter für den 3 u 2 Gang und der Schalter für den Leerlauf, scheinen sich an einem 4 Pol Stecker zu treffen. Wäre also möglich dass das das angeschlossene Kabel ist. Werde ich auf jeden Fall nachmessen, wenn ich mich an die Elektrik mache :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
762
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
Ja, das ist der Leerlaufsensor. Geht gerne auch mal kaputt.
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Dann messe ich den auch nochmal durch.
Ich wollte schauen, dass ich heute mal den Motor ausbaue, um ihn mir am nächsten WE anzuschauen.
Was brauch ich denn alles für (Spezial) Werkzeug? Also was, was man nicht in einem normalen Werkzeugkoffer findet. Aktuell würde ich davon ausgehen, dass mir nur ein gescheiter Drehmomentschlüssel fehlt. Hab im Internet zwar ein paar Tests gefunden, aber vlt hat jemand ja direkte Erfahrungen.
Kann da jemand einen empfehlen?
Grüße,
Frodo
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
241
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Also als genereller Tipp (vielleicht für das nächste Mal): Wasch das Motorrad vor dem Zerlegen gründlich, auch Bereiche wie auf dem Bild gezeigt, also am Ritzel usw.. Deutlich besseres Arbeiten, weniger Verschmutzungsgefahr beim Zerlegen, und auch sauberes Arbeiten ;).

Drehmomentschlüssel von Proxxon sollen brauchbar sein, schau ins WHB welche Bereiche die abdecken müssen. Wenn es Geld kosten darf Stahlwille mit Einsteckwerkzeugen, gibt es teilweise für passendes Geld als Gebrauchtteil von der Bundeswehr (zumindest in der Vergangenheit). Die Sonderwerkzeuge sind in den Ersatzteillisten aufgeführt, teilweise von KTM gar nicht mal so teuer.
 
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
140
KTM
620SC
Du brauchst noch einen Kupplungshalter oder Schlagschrauber.Vielleicht noch das Auf/abschrumpfwerkzeug für die Innenringe der Kurbelwellenlager.Drehmomentschlüssel am besten 2 .Hab einen von 5-50 Nm und glaube 25-250Nm.Den 5-50Nm von Stahlwille mag ich sehr gerne.Der große ist ein Standart Baumarkt Teil. Gibt's geprüft und unter diversen Namen.Bei dem kleineren würde ich mehr investieren,da dort die Toleranz der Nm kritischer ist.
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
403
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Drehmomentschlüssel von Proxxon sollen brauchbar sein,
"Früher" gab's die in zwei Qualitätsabstufungen, die bessere war "Industrial". "Früher" vertraute man auch Herstellern wie Hazet und Gedore. Und bei denen kann man den Preis- und somit Qualitätsunterschied den Daten zur Toleranz entnehmen. Z.B. heute +/-3% Toleranz bei Proxxon Industrial, "früher" lagen die +/-5%. Die Toleranzen beziehen sich übrigens auf den Skalenendwert. D.h. ein Drehmomentschlüssel mit Skalenbereich von 20 - 100Nm löst bei der Einstellung 100Nm zwischen 97 und 103Nm aus, bei der Einstellung 20Nm zwischen 17 und 23Nm. Das ist ein relevanter Grund, weswegen man für die filigranen Schrauben an der Gabel und im Motor eher einen Drehmomentschlüssel mit dem Skalenbereich 6 - 30Nm (oder 3 - 15Nm) nimmt. Der löst für 20Nm zwischen 19,1 und 20,9 Nm aus.
 
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
420
KTM
625SC SM 02
bitte bei Wasser im Oil (Karamel) die WaPu-Welle neu abdichten!!!!!!!!!!!!!!!
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.036
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
"Früher" gab's die in zwei Qualitätsabstufungen, die bessere war "Industrial". "Früher" vertraute man auch Herstellern wie Hazet und Gedore. Und bei denen kann man den Preis- und somit Qualitätsunterschied den Daten zur Toleranz entnehmen. Z.B. heute +/-3% Toleranz bei Proxxon Industrial, "früher" lagen die +/-5%. Die Toleranzen beziehen sich übrigens auf den Skalenendwert. D.h. ein Drehmomentschlüssel mit Skalenbereich von 20 - 100Nm löst bei der Einstellung 100Nm zwischen 97 und 103Nm aus, bei der Einstellung 20Nm zwischen 17 und 23Nm. Das ist ein relevanter Grund, weswegen man für die filigranen Schrauben an der Gabel und im Motor eher einen Drehmomentschlüssel mit dem Skalenbereich 6 - 30Nm (oder 3 - 15Nm) nimmt. Der löst für 20Nm zwischen 19,1 und 20,9 Nm aus.
DAS ist ja mal eine interessante und gute Info. Danke!!
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
241
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Die Angabe der Toleranz trifft übrigens auf alle Messgeräte zu, deshalb soll man ja beispielsweise den Messbereich eines Multimeters immer so wählen, dass der Messwert möglichst im oberen Drittel liegt.

Noch ein Werkzeugtipp: Es gibt von KS Tools sortimente bei denen die Größen 1/4, 3/8 und 1/2 enthalten sind. Die Knarren sind zwar nicht gerade filigran, aber die Auswahl passt für eine gr0ßen Bereich der Schrauberei. Preislich liegt sowas bei ca. 90.-€, Qualität passt.
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Also als genereller Tipp (vielleicht für das nächste Mal): Wasch das Motorrad vor dem Zerlegen gründlich, auch Bereiche wie auf dem Bild gezeigt, also am Ritzel usw.. Deutlich besseres Arbeiten, weniger Verschmutzungsgefahr beim Zerlegen, und auch sauberes Arbeiten ;).
Ja, wäre Sinn voll gewesen, habe ich im Eifer des Gefechts iwie vergessen

Die Sektion mit den Spezialwerkzeugen habe ich im WHB gefunden, war mir nur nicht sicher, was ich alles brauche, und was optional ist
Du brauchst noch einen Kupplungshalter oder Schlagschrauber.Vielleicht noch das Auf/abschrumpfwerkzeug für die Innenringe der Kurbelwellenlager.
Dankeschön, da werde ich mich nachher gleich mal auf die Suche machen :D

bitte bei Wasser im Oil (Karamel) die WaPu-Welle neu abdichten!!!!!!!!!!!!!!!
Das werde ich auf jeden Fall auch machen.
Wenn ich die Zeichnung richtig verstanden habe, ist das ja dieser O Ring, oder?

Danke auch an alle, für die Drehmomentschlüssel Empfehlungen, da werde ich dann nachher auch mal auf die Suche gehen :D

Wollte mich heute mal ans Motor ausbauen machen.
Nur bin ich mir nach ganz sicher, wie ich die Schwinge ausbaue.
Bei den Muttern ist das Metall/Schweißnaht auf beiden Seiten so nahe, dass da eine normale Nuss nicht passt.
Beim Kettenrad hab ich gestern beim Kette abnehmen ein bisschen Spiel (ca 5mm) nach vorne und hinten (also beim drehen) festgestellt. Sollte ich mir da mal das Lager näher anschauen, oder ist das normal, bzw. woran könnte dass denn sonst liegen?
Grüße,
Frodo
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
241
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Ja, wäre Sinn voll gewesen, habe ich im Eifer des Gefechts iwie vergessen

Die Sektion mit den Spezialwerkzeugen habe ich im WHB gefunden, war mir nur nicht sicher, was ich alles brauche, und was optional ist
Die benötigten Spezialwerkzeuge sind im Originalhandbuch bei den jeweiligen Arbeiten angegeben, man muss also nicht den kompletten Satz kaufen. Sinnvoll ist beispielsweise die Schuzkappe für den Kurbelwellenstumpf wenn man das Polrad abziehen will. Die Blockierschraube für die Kurbelwelle ist, gelinde gesagt, preislich ambitioniert. Sie darf übrigens auf keinen Fall zum Gegenhalten beim Lösen/Festziehen der Polradmutter genutzt werden! Dafür unbedingt einen Gegenhalter verwenden.



Wollte mich heute mal ans Motor ausbauen machen.
Nur bin ich mir nach ganz sicher, wie ich die Schwinge ausbaue.
Bei den Muttern ist das Metall/Schweißnaht auf beiden Seiten so nahe, dass da eine normale Nuss nicht passt.
Beim Kettenrad hab ich gestern beim Kette abnehmen ein bisschen Spiel (ca 5mm) nach vorne und hinten (also beim drehen) festgestellt. Sollte ich mir da mal das Lager näher anschauen, oder ist das normal, bzw. woran könnte dass denn sonst liegen?
Grüße,
Frodo
Normalerweise passt auf die Mutter auf der linken Seite eine Stecknuss SW19 ohne Probleme, vielleicht machst Du mal ein Foto von der Problemstelle. Wenn sich das Kettenrad so verdrehen lässt, dann sind ggf. die Dämpfergummis vom Kettenradträger defekt, also Kettenradträger herausziehen und prüfen. Der Austausch der Lager und Simmerringe in Vorder- und Hinterrad dürfte keine schlechte Idee sein, auf jeden Fall bei den Rädern im ausgebauten Zustand prüfen.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.036
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Auf der Mutternseite der Schwingenachse passt ne Nuss, auf der anderen Seite (Schraubenkopf) ist eine Verdrehsicherung eingeschweisst.
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Dann führ ich mir am Wochenende wohl nochmal das WHB zu Gemüte.
Bis jetzt hab ich mir nur die relevanten Schritte für den Motorausbau und ein zwei weitere Dinge angeschaut.

Da hab ich wohl voll gepennt ‍♂ Das passt mit ner 19er auf jeden Fall
Schau ich mir dann auf jeden Fall nochmal an, wenn ich so weit bin :D
Will nur erst den Motor zum laufen kriegen, bevor ich mich an den Rest mache.
Aber nen neuen Kettensatz kriegt sie wahrscheinlich sowieso.

Noch ne kurze Frage, bei mir sind am Rahmen an einigen Stellen minimale Rostspuren. Alles nicht schlimm, will mich nur lieber drum kümmern, bevor es schlimm wird Reicht es, wenn ich das ganze mit feinem Schmiergelpapier abschmiergel, und dann neu lackiere?
Den ganzen Rahmen würde ich ungern neu lackieren, ist mir beim Rahmenöl etwas zu heikel.
Die Stellen sind alle unter der Sitzbank (im Englischen heißt das Ding glaub ich Sub Frame, aber wie’s im Deutschen heißt weiß ich leider nicht), insofern ist’s kein großer Kritikpunkt ob das nachher perfekt farblich passt. Eine ist unten am Motor beim unteren Haltebolzen.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.036
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Den Heckrahmen kannst du auch abnehmen, ist ein wenig eine Bastelei und dann schwarz pulvern lassen. Besser übern Winter, wenn du Platz hast.
Dann sieht der wie neu aus.
Mein Hauptrahmen ist auch ein wenig rostig, aber da mag ich nix machen, weil ich noch nie eine Farbe befunden habe, die da auch passt.
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Der Heckrahmen ist schon fast ganz ab ;)
Auf die Dauer werde ich ihn wohl auch pulvern lassen, aber wie du sagst, erst im Winter ;)
Mir gehts mehr darum dass da nichts weiter rostet. Eine Dauerlösung ist das aber natürlich nicht
Grüße,
Frodo
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
So, Motor ist raus :D
Nur eine Frage, weil ich mir nicht sicher bin, wie man das sonst macht.
Bei mir hat immer der Halter vom Deko Zug am Rahmen gehangen, wenn ich den Motor nach Links rausnehmen wollte.
Hab dann letztendlich den Deckel mit Halter demontiert, weils anders einfach nicht gepasst hat.
Jetzt steht davon ja nichts in der Anleitung, wie geht das denn sonst? So schräg, dass das gepasst hätte, hätte ich den Motor glaub ich nicht bekommen.

Grüße,
Frodo
 
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
3.707
Standort
Loitz
KTM
625 SMC (660ccm E-Start), 990 SMT(R), EXC 450 Six Days Slowakia
Das hört sich ja nach kompletten Neuaufbau an.
Viel Spaß.

Den Motor nach Links rausnehmen, wenn alles demontiert ist passt auch die Dekoalter durch den Rahmen.
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Dann war ich ja schon mal nicht ganz auf dem Holzweg :D
Das Video Speicher ich mir gleich mal ab ;)


Das hört sich ja nach kompletten Neuaufbau an.
Viel Spaß.

Den Motor nach Links rausnehmen, wenn alles demontiert ist passt auch die Dekoalter durch den Rahmen.
Danke ;)
Mal schauen was ich alles machen muss, noch ist es eine Art Überraschung :D
Also bei mir haben da locker 1-2 cm gefehlt, und arg viel weiter kippen ging auch nicht mehr :/
Aber wahrscheinlich hab ich mich doof angestellt, ist’s erste mal dass ich n Motor ausbaue ;)

Grüße Frodo
 
Mitglied seit
28 Mai 2020
Beiträge
34
Standort
Baden Württemberg
KTM
LC4 640 SM BJ 2002
Servus nochmal,

wollte mich jetzt heute mal daran machen, das Zylinderkopfoberteil abzunehmen, um mir mal die Wasserpumpe anzuschauen.
Im WHB kommt allerdings bei mir erst der Schritt E-Antrieb und Zündung ausbauen.
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich das vorher machen muss/sollte, oder direkt an den Zylinder kann.
Ich sehe nichts, was direkt da gegen spricht, wollte nur noch mal kurz hier nachfragen, bevor ich mich ans Werk mache.
Grüße Frodo
 

Neueste Themen

Oben