Lockes neue Adventure

Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Hallo LC4 Gemeinde,

nach langer Lc4 Abstinenz ist mir nun auch wieder eine KTM Lc4 640 Adventure ,Bj 2003 mehr oder weniger "zugelaufen".
Ich besaß kein Motorrad mehr mit Strassenzulassung, das wollte ich ändern und da kam mir dieses Angebot sehr recht.
Die Adv stand ganz in der Nähe und stammt aus einer Sammlung (Nachlass). Daher sind die Informationen zum Motorrad nur lückenhaft.
Aktuell habe ich Tüv neu gemacht, einen Ölwechsel, Bremse entlüftet..etc alles was man so macht, wenn das Fzg über 2 Jahre stand.
Das Motorrad soll einen Sommer -Kit haben, welchen Stage habe ich noch nicht geprüft. Im Netz findet man ja noch einige Infos dazu.

Es war ein DAM Edelstahl ESD verbaut, den habe ich gegen den Orginalen getauscht. Der Krümmer hat kein VSD - die orginale Anlage hat doch einen,oder ?
Dort ist auch keine KTM Kennung eingeprägt. Soweit läuft die KTM nicht besonders gut, was ja an dem "zusammengewürfelten Vergaser+Auspuff-Setup" liegen kann. Der DAM Auspuff war ja komplett offen, und daraufhin dann sicher auch der Vergaser abgestimmt. Mir war der zu aufdringlich, und
Es scheint als müsste ich mich dem Hobel doch etwas mehr widmen, dabei wollte ich doch dieses mal einfach nur fahren ;-)

Könnt Ihr mir was zu dem Krümmer sagen ?

Gruss
Kay
 

Anhänge

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
14.376
Alter
56
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
Krümmer ist original, da gibt es keine Nr. Und es gibt auch keinen Vorschalldämpfer, wie bei den 620ern
 
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
538
Standort
Rostock
KTM
KTM 540 SXC '99 / KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Apropos 620er. Der Endtopf ist von den 620ern bzw frühen 640ern. Die 2002er sollte den "neuen" Endtopf haben.
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Soweit läuft die KTM nicht besonders gut, was ja an dem "zusammengewürfelten Vergaser+Auspuff-Setup" liegen kann.
Wenn die von Sommer kam, dann war alles aufeinander abgestimmt. Mit diesem Endschalldämpfer stimmt die Einstellung überhaupt nicht mehr. Meine 640er ohne Haiflo hat denselben Krümmer wie Deine, dazu im Normalfall als Endschalldämpfer den HXC, weil der unter die Hecktanks paßt. Alle 2 Jahre montiere ich für einen beschränkten Zeitraum den originalen HGS3. Erfahrungswert: Leerlaufgemischschraube am Dellorto um 1,5 bis 2 Umdrehungen magerer mit dem HGS3. Die optimalen Werte für Deine Kombination mußt Du selbst herausfinden. Tendentiell über den gesamten Bereich magerer. Fang im Vollastbereich an, also mit der Hauptdüse.

Wenn Du allerdings komplett mit allem auf Werkszustand zurückgerüstet hast, dann nimm für den Anfang die Einstellung ab Werk.
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Apropos 620er. Der Endtopf ist von den 620ern bzw frühen 640ern. Die 2002er sollte den "neuen" Endtopf haben.
Danke für die Info. Welches Modell ist es dann genau ? HGS3 oder HGS 4 Kennung ?


Wenn die von Sommer kam, dann war alles aufeinander abgestimmt. Mit diesem Endschalldämpfer stimmt die Einstellung überhaupt nicht mehr. Meine 640er ohne Haiflo hat denselben Krümmer wie Deine, dazu im Normalfall als Endschalldämpfer den HXC, weil der unter die Hecktanks paßt. Alle 2 Jahre montiere ich für einen beschränkten Zeitraum den originalen HGS3. Erfahrungswert: Leerlaufgemischschraube am Dellorto um 1,5 bis 2 Umdrehungen magerer mit dem HGS3. Die optimalen Werte für Deine Kombination mußt Du selbst herausfinden. Tendentiell über den gesamten Bereich magerer. Fang im Vollastbereich an, also mit der Hauptdüse.

Wenn Du allerdings komplett mit allem auf Werkszustand zurückgerüstet hast, dann nimm für den Anfang die Einstellung ab Werk.
Vielen Dank.
am liebsten würde ich einen SXC Endtopf moniteren, dann würde es wieder in die richtige Abstimmungsrichtung gehen.
Die bekommt man aber kaum, und wenn oft abgerockt und dann überteuert.
Ich hab das Adv mal auf die Bühne genommen.
Einmal beischauen was genau Phase ist. Der Lufi sieht schonmal nicht schön aus...
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Super, Danke. Ich kann den HGS 4 für einen geringen Preis erhalten.
Dann gehe ich erstmal diesen Weg um weiter voran zu kommen.
 
Mitglied seit
28 August 2003
Beiträge
194
Standort
vienna/becs/wien
ja der hgs 4 ist einer der besten orig. schalldämpfer- gibts ne menge gebraucht u günstig;-) - wird mit der dam abstimmung aber trotzdem zu fett sein- vermute ich- hab meinen hgs4 hinten 4cm ufgebohrt- sieht man von aussen nicht u. klingt u geht etwas besser...ps-wollte meine silberne heuer verkaufen- hab mir d. neue 790er angesehen- fazit -ich behalte meine adventure!! ;- ()

alles gute u viel spass
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
So, es geht weiter nach dem Familienurlaub.
Der Auspuff ist da und montiert.
Hab den Vergaser zerlegt, inspiziert und gereinigt, siehe Bilder. Was dort zum Vorschein kam, war nicht schön.
Das Düsensetup war STOCK, bis auf die fette 170er Hauptdüse. Diese war sicherlich dem DAM Auspuff angepasst.
Ich habe mir ne 152,5er Hauptdüse besorgt.
Der Seitendeckel ist aus Edelstahl, der Schnorchel noch verbaut. Leider schaut der Schieber arg verschlissen aus,siehe Bild.
Sollte dieser gewechselt werden zusammen mit der Nadel und der Führung ? Der Choke Anschluss ist auch zerbröselt, das Metallröhrchen hat keine Führung mehr.
Ich habe alles in EssigEssenz eingelegt und danach mit Druckluft ausgeblasen. Ebenso den ganzen Vergaser.

Mir wird gerade auch einiges klar:
Ich konnte den Motor nur mit Choke starten, und die Leerlaufdrehzahl musste ich auf grösser als 3000 U/min einstellen.
Sank diese dort drunter, ging der Motor schlagartig aus, begleitet durch eine "nettes" metallisches Klacken. Vermutlich das des Anlasserfreilaufs - kenne ich schon von der SD 990.
D.h., ich hab die Leerlaufdüse "umgangen" und bin vom Choke-Status gleich in den Teillastbereich gewechselt ?
 

Anhänge

Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.268
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Selten so einen schmodder in einem vergaser gesehen.
Das metallische klackern war der autodeko.
Edit: der kommt im Regelfall irgendwo unter 1000rpm
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.540
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Ja, da lohnt sich das Saubermachen .
Den O Ring an der Buchse vom Absperrventil würde ich als erstes mit erneuern.
Zustand von Schieber und Führung kann ich jetzt anhand der Bilder nicht beurteilen.
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Gereinigt ist alles. Leider lief sie nach dem Zusammenbau nicht besser.
Also habe ich wieder alles demontiert. Ich überlege ob ich dem BST 40 eine Komplettüberholung gönne.
Alternativ einen gebrauchten Kaufe, dort könnte ich aber die selben Probleme bekomme. Oder direkt auf den TM 40 gehe...
Muss man bewerten. Eigentlich wollte ich keinen grossen Rundumschlag machen.

Frank MX Parts bietet einen Reparaturkit an, der aber leider nicht lieferbar ist und auch nicht den Schieber enthält.

Topham hat nicht alles da bzw führt den Vergaser nicht. Alternativ direkt bei KTM bestellen ?

Ob die Membran zwingend neu muss, k.a.
Würde folgende Teile erneuern:
- Schieder (FÜhrung scheint ok)
- Nadel
- Leerlaufdüse
- Hauptdüse (liegt schon vor)
- Gemischdüse
- Chokeanschluss
- O-Ring Absperrventil
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
312
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Schon interessant wie sich die Bilder manchmal gleichen:

BST kl.jpg

Bei diesem Vergaser war das Fehlerbild ähnlich, die verschlissenen Teile auch. Die Schieberführung sah in eingebautem Zustand ok aus, ausgebaut zeigt das Bild. ich konnte sie nicht einfach so herausdrücken, deshalb habe ich das Sonderwerkzeug ;) angefertigt, nach dem Entfernen der Nadeldüse kann man so mit einem Splintentreiber die Führung leicht ausschlagen.

Den Vergaser habe ich nach der Demontage 2 mal im Ultraschallbad gereinigt, folgende Teile erneuert (etwas erweiterter Umfang):

Düsennadel, Gasschieber und Führung, Leerlaufdüse, Starterkolben, Chokeanschluss, Chokezug (hakte teilweise) und Dichtungssatz Mikuni BST (von KTM), alle Teile von KTM gekauft.

Auf jeden Fall den kompletten Weg der Ansaugung prüfen, der Verschleiss kam nicht zuletzt durch Dreckeintrag wegen fehlendem Stopfen im Luftfilterkasten (in Verbindung mit liebloser Wartung).
 
Mitglied seit
28 August 2003
Beiträge
194
Standort
vienna/becs/wien
-hab meinen vergaser b. 52.000 das 2te mal überholt- (alle verschleissteile v. KTM) nach dem ich d. nadel anders hängen musste obwohl original- läuft sie wd wie neu.... u mit bisschen tuning (schieber aufgebort)auch kein verlangen nach flachschieber o. so....

alles gute hoff das ding läuft bald richtig...;-)
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
N´Abend zusammen,

hab einen kompletten neuwertigen Vergaser bekommen können, der TipTop in Schuss und nicht verschlissen ist.
Des weiteren habe ich heute diese weisse "Beschichtung" entdeckt. Rückstände auch im Ansaugstutzen vorhanden.
Sowas habe ich bisher noch nicht im Ansaugtrackt einen Verbrennungsmotors sehen dürfen. Meinungen oder Tipps?
 

Anhänge

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.789
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Alu, feucht gelagert?
Hatte in meiner letzten Werkstätte auch immer an die 100% Luftfeuchtigkeit - das bilden sich solche Schichten.....
Sollte mit einem Schleifvlies aber leicht runtergehen?!
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Des weiteren habe ich heute diese weisse "Beschichtung" entdeckt. Rückstände auch im Ansaugstutzen vorhanden.
Sowas habe ich bisher noch nicht im Ansaugtrackt einen Verbrennungsmotors sehen dürfen. Meinungen oder Tipps?
So was hatte ich auch mal: ungefähr im Jahr 2012, als ich nach 1500km nach dem Kanälepolieren und Zusammensetzen nochmal den Dellorto ausbaute. Die Einlaßkanäle sahen genauso verkrustet aus. Kurze "Analyse": ich hatte zuvor ausschließlich französisches E10 gefahren. Und das ist/war anders als deutsches. Vermutung: irgendwas aus dem Agraranteil vom franz. Kraftstoff hat sich nicht mit dem italienischen Dellorto vertragen. Weitere Beobachtung war, daß der Schieber nicht so leichtgängig lief und insbesondere beim Gaswegnehmen einen Sekundenbruchteil hängenblieb.

Kein franz. E10 mehr!

P9190001.jpg
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Moin Jungs,

Danke für Eure Aufklärung und Tipps.
Das Motorrad stand über 2 Jahre in einer Scheune, aber da war es nicht feucht. Das Phänomen des Hängenbleibens vom Schieber habe ich auch vermutet. Der Motor lief auch träge, wobei das dann der Grund sein könnte.
Die E10 Problematik scheint auch plausibel zu sein. Ich persönlich tanke bei keinem meiner Fahrzeuge E10. Der NSU TT bekommt hingegen noch Bleizusatz ;)
Ich werde mal das Schleifvlies bemühen.
 
Mitglied seit
1 September 2015
Beiträge
110
Standort
HH
KTM
Adventure 640 '02
Des weiteren habe ich heute diese weisse "Beschichtung" entdeckt. Rückstände auch im Ansaugstutzen vorhanden.
Sowas habe ich bisher noch nicht im Ansaugtrackt einen Verbrennungsmotors sehen dürfen. Meinungen oder Tipps?
Moin!
War bei mir auch so, siehe hier: Krümeliges Zeug im Ansaugtrakt!
Es war bei mir ab Drosselklappe zum Motor hin überall abgelagert, teilweise mit einer Schichtdicke von gefühlt 1mm. Farbe war weiß/grau, das sieht auf den Fotos von Kopf viel zu dunkel aus. Vorbesitzer hatte das Bike auch lange stehen gehabt, allerdings mit Sprit drin und Hahn auf! Denke es sind Benzinrückstände, die sich durch ständiges Nachlaufen von Sprit aus dem Tank irgendwann zu so einer Schicht absetzen. Vergaser sauber gemacht, im Einlasskanal so gut es ging rausgekratzt und nix zerlegt, keine weiteren Probleme gehabt.
Grüße,
Olaf
 
Mitglied seit
4 November 2013
Beiträge
22
Standort
32***
KTM
KTM SX-F 450 Supermoto, KTM 640 Adventure
Alu, feucht gelagert?
Hatte in meiner letzten Werkstätte auch immer an die 100% Luftfeuchtigkeit - das bilden sich solche Schichten.....
Sollte mit einem Schleifvlies aber leicht runtergehen?!
So richtig leicht geht es nicht runter. Bin erstmal soweit das ich es so lasse.

Wie es weiter ging:
Den gebraucht erworbenen Vergaser habe ich erhalten und verbaut.
Da dieser wie erwartet einen guten Eindruck machte und sehr sauber war habe ich diesen direkt verbaut (nur mit mit Druckluft ausgeblasen und nicht ins Ultraschallbad gelegt).
Einzig den Dichtring für den Schwimmeranschluss habe ich erneuert. Ich muss dazu sagen das ich den neuen ChokeKolben incl Feder und Verschraubung noch nicht montiert hatte.

Nunja, das war dann wohl nix. Anfangs gut gestartet, Motorlauf besser, versoff mir die gute direkt und der Schwimmerkammerüberlauf meldete sich...
Hätte ja klappen können. Ich sage Euch, die lief fett und stank...gepaart mit schwarzen Wolken aus dem Auspuff.

Ich hab nun alles zerlegt und nen neues Schwimmernadelventil geordert. Dann sollte es hoffentlich gehen.
Des weiteren prüfe ich das Ventilspiel. Zerlegt ist alles,auslasseitig passt es mit 0,15mm. Einlassseitig kommt man kaum dran :sneaky:
 

Anhänge

Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben