Magura Kupplungsgeberarmatur 9,5/9,0 mm

Mitglied seit
27 Januar 2016
Beiträge
263
Standort
67480 Edenkoben
KTM
lc4 640 '04
Hi Leute,
nach einer verschleißenden Session möchte ich meine KTM wieder auf Vordermann bringen. Unter anderem ist die Kupplung wieder ohne Funktion, obwohl der Kupplungsnehmerzylinder von Sigutech letztes Jahr verbaut wurde. Jedoch kann man erkennen, dass an der Kupplungsgeberarmatur Öl aus der Gummimanschette austritt. Der Behälter für Öl ist auch fast leer. --> Der Kupplungsgeberzylinder ist nun auch futsch.

Einfache Variante wäre für 36 € ein Reparatursatz für die Kupplungspumpe zu kaufen. Aber mich stört schon seit Langem die Kraft, die man aufwenden muss um die Kupplung z.B. an der Ampel einfach mal zu halten. (Ich habe aber auch den kurzen Hebel verbaut)
Daher der, schon lange in meinem Kopf herumschwirrende Gedanke, die Kupplungspumpe gleich gegen eine kleinere auszutauschen.

Somit stellen sich mir die Fragen:

- Welche Motorräder hatten eine Magura 9,5 mm (gibt es auch 9,0 mm?) ab Werk verbaut. Vielleicht würde man so mehr auf Ebay/Ebay-Kleinanzeigen finden.
- Wieiviel leichter lässt sich so eine Kupplung dann drücken. Merklich spürbar? --> Sonst kann ich mir das Geld ja sparen


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch schon mal allen eine gute Session 2020 ;)


Gruß
Schorsch
 
Mitglied seit
3 Oktober 2007
Beiträge
232
KTM
SMC 660 2006
Diese Idee hatte ich auch schonmal hier im Forum aufgegriffen, weil die Kupplungskraft nicht die niedrigste ist. (Ich glaub bei der 660 sogar noch ein Stück höher wegen der härteren Rallye-Federn). Jedes Jahr im Frühjahr brauch ich dann immer ein paar Touren bis die Kraft im linken Handgelenk wieder voll da ist. Ab dann ist es kein Problem mehr. Deswegen habe ich die Idee umzubauen, wieder verworfen. Und kann Dir deswegen nicht aus eigener Erfahrung mehr erzählen. Aber was Dir vielleicht hilft: Ich hatte damals auch recherchiert, welche Modelle die 9er bzw. 9,5er Kolben hatten, und das kann man ganz leicht mit etwas Recherche rausfinden über den sparepartsfinder. Da suchst Du einfach mal nach den Modellen EXC und SX aus den Jahren von etwa 2003, 04, 05, 06. So in dem Dreh jedenfalls als halt die Maguras mit Hydrauliköl verbaut wurden. Dann findet man ne ganze Menge an Modellen, die die 9,0er bzw. 9,5er-Armatur hatten.

Z.B. hier die 525 EXC Six Days 2005 mit dem 9,0er Kolben:
KTM.SparePartsFinderFrontend
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.211
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Ich würde mir das überlegen vor allem mit nem 9,0er Kolben.

Rückt dann die Kupplung noch weit genug aus?
 
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
3.696
Standort
Loitz
KTM
625 SMC (660ccm E-Start), 990 SMT(R), EXC 450 Six Days Slowakia
Habe an einer LC4 die Brembo Pumpe von der EXC und muss sagen das Sie leichter geht...
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.757
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Habe in meiner 660 die Pumpe einer 2004er 450sx verbaut. Ausrückweg reicht vollkommen aus und Betätigungskraft ist durch den um 1mm kleineren Kolben deutlich gesunken.
 
Mitglied seit
3 Oktober 2007
Beiträge
232
KTM
SMC 660 2006
Hast Du die Pumpe neu für 200 EUR gekauft oder irgendwo gebraucht geschossen? Und war das plug and play oder musstest Du an dem Y-Wert noch nochspielen?

Fazit: Du würdest den Umbau jederzeit wieder machen?!
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.757
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Hab die Pumpe nagelneu bei eBay Kleinanzeigen gefunden gehabt. Waren meine ich 70-80 Euro. Jederzeit wieder. Maß Y musste ich nicht ändern. Ausgetauscht entlüftet und glücklich ✌
 
Mitglied seit
3 Oktober 2007
Beiträge
232
KTM
SMC 660 2006
OK scgaser, dein Wort in Gottes Ohr :) Ich hab mir heute auch für 80 EUR ne Magura Hymec-Kupplung mit 9,5er Kolben geschossen. Der Verkäufer, der auf mich nen seriösen Eindruck macht, schreibt sie sei nagelneu. Ich bin mal gespannt....
 
Mitglied seit
27 Januar 2016
Beiträge
263
Standort
67480 Edenkoben
KTM
lc4 640 '04
@scgaser @timewarp

Ich habe heute eine gebrauchte 9,0 mm Armatur auf Ebay Kleinanzeigen gekauft. Wenn die bei mir ankommt, werde ich sie gleich verbauen und berichten :)
Die Kupplungspumpe soll von einer KTM EXC 525 stammen und hat daher auch das Gewinde, mit welcher der Deko-Hebel befestigt wird.

Ich bin gespannt wieviel leichter es geht :love:
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.757
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Man sollte nur bedenken, die Leute die einen Kupplungsschalter, wegen E-Start und Pipapo haben, der ist zumindest an meiner Kupplungsarmatur nicht vorhanden. Ich benötige diesen aber auch nicht, da only Kickstart und Hauptständer.
 
Mitglied seit
3 Oktober 2007
Beiträge
232
KTM
SMC 660 2006
Hier meine Rückmeldung zur 9,5er Kupplungsarmatur von Magura. Sie war tatsächlich nagelneu, aber ungebranded. Also ist sie wohl für einen anderen Motorrad-Hersteller produziert worden, der nicht den Magura-Schriftzug auf seinem Motorrad sehen wollte. Bis auf das fehlende Branding aber identisch mit meiner KTM-Magura. Heute kam ich dann dazu sie zu verbauen. Das geht ja flux. Also habe ich auch gleich ne Testrunde drehen können. Meine ersten Gedanken: Die Kupplung geht butterweich. Welch ein Segen. Aber dann beim 1. Schaltvorgang: Scheiße, sie trennt nicht 100%. Das bedeutet: Im Stand, 1.Gang, Kupplung gezogen bleibt das Motorrad zwar stehen und ich dachte schon "Glück gehabt" anscheinend trennt sie. Aber wenn man während der Fahrt schaltet, merkt man deutlichst, dass die Gänge sehr schwer reingehen.

Dem entgegenwirken kann ich, wenn ich das rote Verstellrädchen ganz hereindrehe, so dass der Kupplungshebel auf maximale Griffweite eingestellt ist. Das erhöht nämlich nicht nur die Griffweite, sonderen auch den Ausrückweg. Klingt für mich zwar komisch, ist aber so. D.h. dann trennt die Kupplung wie sie soll. Problem dabei: Meine Hände sind nicht groß genug, um diese Griffweite dauerhaft greifen zu wollen.

Fazit: Für mich heißt das leider zurück auf die 10,5er. Vielleicht hätte man mit dem Y-Wert noch rumexperimentieren können? Aber das werde ich wahrscheinlich (erstmal) nicht tun.

@Schorsch1996 Hast Du deine 9,0er schon probiert?
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
703
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Also ich habe mehrere Wochen (2monate gebraucht) um meine Magura Kupplung einzustellen auf meine 620er. Fakt ist das die 10.5 nicht gegangen ist egal was ich alles probiert habe!!! Und ich hab viel probiert. Mir wurde dann kostenfrei die 12 zugeschickt! Und die hat auf Anhieb funktioniert.

meine Hauptprobleme waren bei der 10.5 das ich im stand bei gezogener Kupplung und 1ter Gang eingelegt sie sich vorwärts bewegt hat und da ich nicht in den Leerlauf schalten konnte!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
703
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Hier mein thread und erfahrung

 
Mitglied seit
3 Oktober 2007
Beiträge
232
KTM
SMC 660 2006
Wenn ich das richtig gelesen habe, war bei Dir zusaätzlich auch noch ne Stahlscheibe verbogen?! Bei mir liegt das Problem zum Glück klarer: Der Kolbendurchmesser ist einfach zu klein. Wenn ich wieder zurückrüste wird wieder alles funktionieren.
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
703
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Ja korrekt

also

10.5 und bike im ursprungszustand = nicht funktioniert

10.5 und verzogene after market stahlscheiben =
nicht funktioniert

12.00 und verzogene after market stahlscheiben = nicht funktioniert

12.00 und richtige stahlscheibenhaben dann bis heute ohne Probleme funktioniert!!!

wie meinst du das genau mit dem kolbendurchmesser ??? Meinst du die ausrückstange vom nehmer Zylinder?
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
5.510
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Denk mal da gehts um den Kolbendurchmesser des Gebers.
Steht zumindestens so im Titel.
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
703
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Die Durchmesser sind ja alle gleich nur die Länge ändert sich...9.5, 10.5, 12.0mm

so hab ich das anhand des Vergleiches 10.5 und 12.0 Armatur gesehen
 
Mitglied seit
27 Januar 2016
Beiträge
263
Standort
67480 Edenkoben
KTM
lc4 640 '04
Die Durchmesser sind ja alle gleich nur die Länge ändert sich...9.5, 10.5, 12.0mm

so hab ich das anhand des Vergleiches 10.5 und 12.0 Armatur gesehen
Die angebenen Werte (9,0; 9,5; 10,5 mm) sind die Durchmesser des Kupplungsgeberzylinders. Bei kleinerem Geberzylinder und gleichbleibenden Nehmerzylinder ändert sich nach dem hydraulischen Gesetzmäßigkeiten die aufzuwendende Kraft am Kupplungshebel, natürlich vergrößert sich aber auch der Weg.

@timewarp
Ich baue meine Armatur morgen ans Bike. Nach einem Service und ein paar Reparaturen, mach ich dann mal ne Testfahrt. Passt ja, morgen ist ja der 01.03 ;)

Gruß
Schorsch

Edit: Schon ne Frage vorab. Mit "Y-Weg herum experimentieren" meinst du ein gutes Verhältnis zwischen Trennen und Kupplungshebelweg zu finden? Mehr kann man an so einer Kupplung ja eigentlich nicht einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
703
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Die angebenen Werte (9,0; 9,5; 10,5 mm) sind die Durchmesser des Kupplungsgeberzylinders. Bei kleinerem Geberzylinder und gleichbleibenden Nehmerzylinder ändert sich nach dem hydraulischen Gesetzmäßigkeiten die aufzuwendende Kraft am Kupplungshebel, natürlich vergrößert sich aber auch der Weg.

@timewarp
Ich baue meine Armatur morgen ans Bike. Nach einem Service und ein paar Reparaturen, mach ich dann mal ne Testfahrt. Passt ja, morgen ist ja der 01.03 ;)

Gruß
Schorsch

Edit: Schon ne Frage vorab. Mit "Y-Weg herumexperimentieren" meinst du ein gutes Verhältnis zwischen Trennen und Kupplungshebelweg zu finden? Mehr kann man an so einer Kupplung ja eigentlich nicht einstellen.
Ahhhh ok verstehe
 

Neueste Themen

Oben