Motorrevision 583 620 ohne +

Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.232
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Kaltfahren gibts nur bei turbomotoren. Der turbo kann das gar nicht ab nach vollgas heiß abgestellt zu werden

Edit: turbobenziner. Der ist abgasseitig viel heißer als der olle ranzige tdi
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Kaltfahren gibts nur bei turbomotoren.
Nochmal nein, das sollte man ggf. auch bei Saugmotoren machen.

Edit: turbobenziner. Der ist abgasseitig viel heißer als der olle ranzige tdi
Auch unter Vollastbedingung? Ich glaube, daß sich dabei Benziner und Diesel nichts schenken. Unter Vollast laufen Turbodiesel immer noch mit etwas Sauerstoffüberschuß, um Sicherheitsabstand zum Qualmen zu haben. Turbobenziner laufen unter Vollast vermutlich genauso angefettet wie Saugbenziner. Was mit dem Euro-25-Mist (oder was gerade angesagt ist) gerade noch als Abweichung von Lambda==1 geht.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.649
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
"Kalt"fahren war für mich bis jetzt ein Verkaufsargument von Grenzgängern in Facebook.
Dass Kolben nicht glühen ist mir klar - war sarkastisch gemeint.

@klx Zu diesem Thread: bitte um die Nummern der zu löschenden Beiträge.
Hatte ich mir in meinem SMC 640 Thread von Georg auch schon mal gewünscht, vor langer Zeit. Einfach so zum aufräumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.507
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Der Benziner ist im Carnot Prozess näher an der Gleichraumverbrennung , der Diesel eher an der Gleichdruckverbrennung.
Der Wirkungsgrad beim Diesel ist nicht zuletzt wegen geringerer Abwärme / Abgastemperatur /deutlich höher als beim Benziner.
VW hatte damals sogar überlegt Katalysatoren vor der Montage zu erwärmen, damit die Glimmermatten , die den Keramik Katalysator halten sollen sich auch sicher Ausdehnen .
Manche Diesel wurden so vorsichtig eingefahren , das sich der Glimmer erst gar nicht ausdehnte.
Beim Benziner bestand das Problem nicht.
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Der Benziner ist im Carnot Prozess näher an der Gleichraumverbrennung , der Diesel eher an der Gleichdruckverbrennung.
In der Wiki finde ich diesen Satz:
"Reale Motoren arbeiten technisch meist im Übergangsbereich zwischen idealem Gleichraum- und Gleichdruckprozess, für den speziell der gemischte Seiliger-Kreisprozess eine bessere Näherung liefert, der sich sowohl für Diesel- als auch Otto-Motoren anwenden lässt"

Das, was ich (ohne Thermodynamik-Ahnung) in Erinnerung habe, ist der geringe Unterschied bei Vollast.
 
Mitglied seit
14 März 2017
Beiträge
72
KTM
640 egs
finde eigentlich extrem spannend was klx hier von sich gibt - solangs nicht komplizierter wird und ich so Stichworte wie "aufschrumpfen" googln kann ... deshalb @Yachti ich stimme für >=10 ;)
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Quatsch ehj! Foren sind Wissensträger. Lasst alles drin. Ist jedem überlassen was gelesen werden möchte. Es wird technisch.. ich hab jetzt auch ein paar Stichworte zur Recherche. Solange es NICHT um Öle oder Reifen geht. :)

(Oder verbratene Überschussleistung in Wärme von Spannungsreglern ;)..)
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.649
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
(Oder verbratene Überschussleistung in Wärme von Spannungsreglern ;)..)
Du böser Mensch ;-)
Genau solche Posts meine ich, macht uns 2 zwar Spaß, aber wenn wirklich jemand in einiger Zeit Know-how aufsaugen will, interessiert ihn dieses Zwischengeplänkel nicht.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Es geht weiter. Nachdem ich die Gehäusehälften nochmal getrennt habe um die Dichtung neu einzusetzen, habe ich alles wieder zusammengesetzt und das Gehäuse mit 11Nm verschraubt. Ich vertraue meinen Drehmo nicht, daher gibt es da knapp 100gramm mehr auf den Meter.

Dann ging es daran den Kolben und Zylinder zu montieren. Die Kolbenklipsis auf 12Uhr Stellung montiert, Zylinder aufgesteckt und Laufbahn Fett geölt und die Fussmuttern mit 41Nm angezogen.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Kupplungsseitig alles wieder eingebaut. Dabei natürlich mit den Halbmonden rumgeargert. Hier wird dann mit eingebautem Motor nochmal Drehmoment für die Kupplung und das Primärritzel drauf gegeben. 80Nm und mit Blech sichern, Loctite und 170Nm.

Der Kopf ist auch montiert, damit mir keinen Dreck in das Topend kommt. Morgen dann Steuerzeiten, Kettenspanner und Wapu.

Verbindung zum anderen Fred. Ja meine Wapu an der LC4 hat auch keine Nase. Sitzt aber passgenau zwischen Kopf und Deckel.

Bei der Gelegenheit habe ich auch Mal in die Wapu geschaut. Aber keine Anzeichen für baldiges angammeln. Spricht für meine 50:50 volvic - kühlerflussigkeit rot Mische. Wir haben hier sehr kalkhaltiges Wasser.. das will ich nicht nehmen. Und bei destilliertem Wasser habe ich immer Angst es macht sich am Alu satt... :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Na ob er nach meiner Bastelei noch lebt werden wir sehen. Fertig bauen und 1000km fahren....

Hier aus dem Forum kommt noch ein neues gebrauchtes SEM Polrad. Meins hat sich aufgelöst. Falls jemand eine Idee hat wie man die Magneten wieder instandsetzt, her damit! :) Dann kommt eines auf Halde.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Gestern ging es weiter, gucken das die Steuerzeiten passen und Wapu und Kopfdeckel montieren. Auch den SKS montiert.

Den Motor mittels Kickstarter 2x durchgedreht, alles gut. Heute Abend hoffe ich die Ventile einzustellen. Das neue Polrad ist auch da.. aber auch das braucht Liebe. Naja mal sehen wie ich ein funktionierendes bekomme.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
So, Ventile auf saugende 0,15 eingestellt. Konterschrauben mit 21 Nm angezogen und Wartungsdeckelchen mit gefetteter Dichtung aufgesetzt. Hier reicht handwarm. Wird einem beim nächsten Ventileinstellen gedankt. Dann nochmal den Motor durchgedreht. Alles gut. Ich habe wegen fehlender Dichtringe die obere Ölleitung noch nicht montiert.. die Ölpumpe funktioniert. Beim Durchdrehen kam mir schön das Motul vom Zusammenbau aus der Ölöffnung ins Gesicht. Jetzt fühle ich mich wie die Hauptdarstellerin in einem japanischen Hydraulikfilm und muss erstmal ans Waschbecken... Morgen geht's weiter, auch mit Fotos.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Es ging ein bisschen weiter.. Motor schonmal positionieren, Halterungen ansetzen und dann die Seite der Kupplung fertig bauen. Dazu die beiden dicken Muttern mit Schraubensicherung mit Kleber, bzw. Den Blech sichern. Die Kupplungsscheiben rein und die Druckplatte drauf. Bei den Stahlscheiben die Runde Seite nach oben. Mit der Reinscheibe anfangen und abwechselnd einlegen.

Am Wochenende geht es dann ans Komplettieren. Versuche heute noch guten Kleber für die Magneten des Rotors zu ergattern. Vllt. Kann ich Sonntag schon alles mit Flüssigkeiten befüllen und Probestarten.

Dichtringe brauche ich für eine Ölleitung auch noch...
 

Anhänge

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Weiter geht's. Den Rotor vorbereiten. Habe zwei, meinen alten mit wirklich gebrochenen Stücken und einen aus dem Forum. Nicht mehr perfekt aber besser als meiner. Ich teste zuerst meinen. Habe dazu petec Power bibond 2 Komponenten Kleber gekauft. Bis 120 Grad Celsius soll der halten. Nun gut. Bisschen zusammenrühren, gut zwischen die gebrochenen Magneten verteilen und vor allem gut lüften. Das Zeug stinkt. Muss jetzt 12 Stunden aushärten.

Die Kraft sollte ja nach aussen wirken, ob das Rotor noch funktioniert werde ich bald testen können. Klappt das, wird der andere Rotor auch geklebt und in die ET Kiste gelegt. Werden ja selten.. :)
 

Anhänge

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
358
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Kette noch montiert, Krümmer und Wasserkreislauf angebaut. Dabei ist aufgefallen, die Schelle am SKS vergessen.

Ich mag das Afam Kettennietwerkzeug. Gab's Mal für nen schmalen Taler und verrichtet jetzt schon lange sein Werk sehr zuverlässig. Setzt in einer Richtung das Kettenschloss schön zusammen, in der anderen vernietet es. Bei der LC4 fahre ich mit clip. Also nur zum zusammensetzen des Schlosses. Für Moppeds über 50 PS habe ich dann immer die Nietschlösser.

Im Hintergrund noch das 10 Zoll Rad einer malaguti 10. Nachbar schenkt seiner Tochter zum 8. Burzeltag das erste Mopped.
 

Anhänge

Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben