Nackenprobleme nach langer Fahrt

Mitglied seit
9 Oktober 2014
Beiträge
43
Standort
NRW
KTM
Duke 690 R
Wenn ich mit meiner Dukr R690 Bj2011 länger unterwegs bin bekomme ich immer Probleme mit verspannter Nacken/Schultermukulatur. Fühlt sich an als würde mir einer lange Nadeln zwischen die Schulterblätter und die Wirbelsäule stechen so ca. 10cm unterhalb der Schulter. Habe eine Zubehör Lenker drauf, der aber die selber Maße hat wie der originale (hat der Vorbesitzer umgebaut). Ich war letzten Sommer auf Sardinien mit Anreise auf dem Bock. Nach drei Tagen je 6 Stunden Fahrzeit hatte ich Schmerzen im Nacken für mehrere Tage. Ich glaube daß ich ohne es zu merken ständig die Schulter hochziehe, was die Muskeln natürlich nicht ewig halten können. Ein Bekannter von mir ist Physio. Er meinte ich solle den Lenker höher legen. Laut Händler sind wegen der Schläuche und Kabel nur 15mm drin. das halte ich für zu wenig Änderung...

Hat einer von euch ähnliche Probleme / gehabt?
Bitte keine Kommentare wie: kauf dir ne GS...
An den Vibrationen liegt es nicht. Hatte vorher ne Gilera Nordwest und ne Yamaha MT03. Beide ohne solche Probleme..
 
Mitglied seit
12 November 2011
Beiträge
7.312
Standort
Rhön
KTM
690 SMC-R 12er
Windschild schon mal getestet ? Wo liegt deine Durchschnittsgeschwindigkeit???
Und was für'n Helm fährst du ???
 

Phil Tonic

Spricht mit sich selbst
Mitglied seit
20 August 2009
Beiträge
673
KTM
690 SMC 2011
Ich hab das selbe Problem. Ich zieh ständig unbewusst die Schultern hoch.

Die Lösung: bewusst drauf achten, die Schultern NICHT hoch zu ziehen.

Aber an ne Lenkererhöhung ab ich auch schon gedacht. Kennt sich da jemand aus, ob das in dem Fall Entlastung bringt?
 
Mitglied seit
9 Januar 2010
Beiträge
1.800
Standort
Oberfranken
KTM
1090 Adventure R 2018
Wenn der Lenker dann über Schulterniveau ist hilfts bestimmt. :)

Allerdings leidet dann die Optik und das Fahrverhalten. Aber einen Tod stirbt man ja immer........

Spaß beiseite. Es sind wirklich die statischen Fahrzustände über längere Distanzen, die bei mir ebenfalls Schulter- oder Nackenprobleme verursachen. Trotz Krafttraining.
Bei ner gemischten Runde (Gelände und Straße) habe ich keinerlei Beschwerden. Geht mit ner Sumo natürlich nur begrenzt.

So eine Lenkererhöhung bekommst du doch für wenig Mäuse, evtl. sogar gebraucht. Ich würde es mal probieren.

Grüße
Badmick
 
Mitglied seit
10 Januar 2015
Beiträge
404
Alter
43
Standort
Mühldorf am Inn
KTM
SMC-R
Hallo du könntest den Lenker weiter zu dir drehen , so würden die Lenkerenden weiter nach unten stehen und die Sitzposition währe etwas entspannter . Vermutlich bringt es mehr als eine Lenkererhöung da die Griffposition noch immer auf Angriff steht.
 

MadVector

Kurvenliebhaber
Mitglied seit
11 August 2014
Beiträge
1.267
Standort
Luzern
KTM
640 Duke II BJ 02
Ich hab für die kühleren Tage so ein Teil hier, andere Marke aber optisch fast gleich
https://www.bogotto.de/revit-halskrause-freeze-2-wb/

Weiss nicht ob alle so gut sind, bei meiner geht kein Lüftchen mehr durch. Und passt super unter den Kombi stört nicht.

Lenkererhöhung war so ziemlich das erste was ich an meine Duke geschraubt hab, bin so um 181cm.
Der Tipp mit "bewusst" die Schulter-Nackenpartien zu entspannen ist bei mir auch wirksam.
Ich verkrampf mich bei längerer Fahrt z.B. auf der Bahn gern mal etwas in den Schultern (nein Oldi, nicht bei 8200 UPM im 5. Gang :D), aber eher weil ich das Gefühl hab nach Hinten zu rutschen.
Ein Windschild kommt mir nie dran :no:
 
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
1.738
Alter
39
Standort
Friesland
KTM
Foxi
Hatte auch solche Probleme und hab sie mit der Lenkererhöhung in den Griff bekommen. Sitz da jetzt viel entspannter drauf. Fahre aber SMC...
 
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
49
KTM
690 Supermotard
Hallo Balsmeier !

15mm Lenkererhöhung ist in jedem Fall spürbar,
für aufrechteres Sitzen,
dann noch Lenker drehen & gaaaanz wichtig,
die Armaturen auf richtige Lage einstellen !

Wirkt Wunder wenn die Ergo angepasst ist !
 
Mitglied seit
10 Januar 2015
Beiträge
404
Alter
43
Standort
Mühldorf am Inn
KTM
SMC-R
Hallo Balsmeier !

15mm Lenkererhöhung ist in jedem Fall spürbar,
für aufrechteres Sitzen,
dann noch Lenker drehen & gaaaanz wichtig,
die Armaturen auf richtige Lage einstellen !

Wirkt Wunder wenn die Ergo angepasst ist !

Genau das werde ich auch machen ,bin mir nur noch nicht sicher um wie viel mein Lenker höher werden soll das es mir passt .
Denke so an 20 - 25 mm
 
Mitglied seit
9 Oktober 2014
Beiträge
43
Standort
NRW
KTM
Duke 690 R
Wenn der Lenker dann über Schulterniveau ist hilfts bestimmt. :)

Allerdings leidet dann die Optik und das Fahrverhalten. Aber einen Tod stirbt man ja immer........

Spaß beiseite. Es sind wirklich die statischen Fahrzustände über längere Distanzen, die bei mir ebenfalls Schulter- oder Nackenprobleme verursachen. Trotz Krafttraining.
Bei ner gemischten Runde (Gelände und Straße) habe ich keinerlei Beschwerden. Geht mit ner Sumo natürlich nur begrenzt.

So eine Lenkererhöhung bekommst du doch für wenig Mäuse, evtl. sogar gebraucht. Ich würde es mal probieren.

Grüße
Badmick

Mein Händler meinte, mehr als 15mm gehen wegend er Leitungen nicht!
 
Mitglied seit
9 Oktober 2014
Beiträge
43
Standort
NRW
KTM
Duke 690 R
Hallo du könntest den Lenker weiter zu dir drehen , so würden die Lenkerenden weiter nach unten stehen und die Sitzposition währe etwas entspannter . Vermutlich bringt es mehr als eine Lenkererhöung da die Griffposition noch immer auf Angriff steht.

Hab ich probiert. Sieht Sch... aus und hilft nicht wirklich.
 
Mitglied seit
9 Oktober 2014
Beiträge
43
Standort
NRW
KTM
Duke 690 R
Mein Händler meinte, der Lenker der neuen Duke wäre ergonomischer. Habe mir einen gebrauchten bestellt. Mal sehen ob der besser geht.

Allen Beteiligten vielen Dank für die konstruktive Hilfe ohne dumme Kommentare...
 
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
1.738
Alter
39
Standort
Friesland
KTM
Foxi
Hab die SMCR mit 30mm Erhöhung.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben