Neuzugang

Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
Guten Tag in die Runde

Zur Person
Ich bin der Andreas und komme aus dem Wald.

KTM-Liebhaber seit 1981. 4 Stück, alle 2T
3x GS und 1x MC.
Zwei jetzt noch in meinem Besitz
1x GS6 Bj.78 1x GS80 Bj.80, beide 250ccm.

Mir ist Gestern ein Viech zugelaufen, Alter 24, "Guter Allgemeinzustand" .
620 LC4 Bj.96 gedr. A2 (keine Sichtbaren Mod`s) Km 32000
Großer Ölkreislauf .

Sieht allerdings sooo aus, als habe man es für Jahre weggesperrt, und vergessen .
Erfolglose Startversuche wurden 2 vorgenommen, und dann verladen.
Der Plan, "einiges demontieren und kontrollieren", im rahmen des notwendigen.
Ist meine erste 4T

Festgestellt bis jetzt
Schwimmerkammer/Nadelventil undicht(Übelriechende Ölige Substanz aufm Block)
Denke UrUr alter Sprit
Morgen erst mal eine Nuss abdrehen, damit ich an die Kerze komme.
Will sehn obs Funkt.......
Monobein Hebelage Spiel(Schwinge läßt sich ca. 2cm ausheben)!
Normal oder schon Verschleiß ?

Ausgerissenes Gewinde 1x (Klemmung Vorderachse)
Keine Batterie ?????? Zumindest keine gefunden, aber riesen Lufikasten.

Bremsscheibe vorn riefig.

Kompressionstest mit demontiertem Vergaser(wegen Reinigung) wäre meines erachtens sinnig !
Wieviel ist da das Soll in etwa?

Kipphebel freilegen, Spiel der Rollen kontr. !
Wieviel darfs denn sein ?

Kontrolle Gleitschiene/Spanner. > Muß der Zyl. runter?
Zyl. werd ich ansonsten erst mal mit der Sehschlange beäugen, da die Kompr. "eigentlich" Gut ist .

Komplette Spülung Kraftstoffsystem .

Rep.Anleitung Handbuch aus dem Netz erst mal nicht, anscheinend nicht so Hilfreich wie beschrieben.
Wenn besseres hier verfügbar, gerne, weil wenig bis null Daten und Werte.


So, bis hierher erst mal Gut

Danke für Mühen und Antworten im Voraus

Gruß Andreas
 
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
Guten Tag in die Runde

Zur Person
Ich bin der Andreas und komme aus dem Wald.

KTM-Liebhaber seit 1981. 4 Stück, alle 2T
3x GS und 1x MC.
Zwei jetzt noch in meinem Besitz
1x GS6 Bj.78 1x GS80 Bj.80, beide 250ccm.

Mir ist Gestern ein Viech zugelaufen, Alter 24, "Guter Allgemeinzustand" .
620 LC4 Bj.96 gedr. A2 (keine Sichtbaren Mod`s) Km 32000
Großer Ölkreislauf .

Sieht allerdings sooo aus, als habe man es für Jahre weggesperrt, und vergessen .
Erfolglose Startversuche wurden 2 vorgenommen, und dann verladen.
Der Plan, "einiges demontieren und kontrollieren", im rahmen des notwendigen.
Ist meine erste 4T

Festgestellt bis jetzt
Schwimmerkammer/Nadelventil undicht(Übelriechende Ölige Substanz aufm Block)
Denke UrUr alter Sprit
Morgen erst mal eine Nuss abdrehen, damit ich an die Kerze komme.
Will sehn obs Funkt.......
Monobein Hebelage Spiel(Schwinge läßt sich ca. 2cm ausheben)!
Normal oder schon Verschleiß ?

Ausgerissenes Gewinde 1x (Klemmung Vorderachse)
Keine Batterie ?????? Zumindest keine gefunden, aber riesen Lufikasten.

Bremsscheibe vorn riefig.

Kompressionstest mit demontiertem Vergaser(wegen Reinigung) wäre meines erachtens sinnig !
Wieviel ist da das Soll in etwa?

Kipphebel freilegen, Spiel der Rollen kontr. !
Wieviel darfs denn sein ?

Kontrolle Gleitschiene/Spanner. > Muß der Zyl. runter?
Zyl. werd ich ansonsten erst mal mit der Sehschlange beäugen, da die Kompr. "eigentlich" Gut ist .

Komplette Spülung Kraftstoffsystem .

Rep.Anleitung Handbuch aus dem Netz erst mal nicht, anscheinend nicht so Hilfreich wie beschrieben.
Wenn besseres hier verfügbar, gerne, weil wenig bis null Daten und Werte.


So, bis hierher erst mal Gut

Danke für Mühen und Antworten im Voraus

Gruß Andreas
So, alles zerlegt.
Hab mir mehr Kopp als notwendig gemacht.
Keine Späne, Nockenwellenlager sehr gut, Nocken sehr gut, Kipphebelrollen gut, Radial nahezu spielfrei,Axiales spiel ca. 0,2-0,3mm.
Ventilspiel war auch OK !
Da die Fuss,Kopfdichtung und Steuerkette/Rad neu aussehen, denke ich das alles gemacht worden war.

Zündkerze roter Funken, Montag neue, und erneut Funken prüfen
Vergaser brauch Ultraschall, für die Drosselung fehlt Redu 28mm Ansaugst. und die Bedüsung denk ich muß anders. Jetzt zumindest HD 195 (Auspuff Kohlrabenschwarz/Kerze Dito)
Soll eigendlich mit Drossel HD 135/45 Bla sein......

Einzig was mich nachdenklich macht, ohne Kerze durchtreten kommt ein vernehmliches "Klack" aus dem Kerzenloch.
Morgen mal ne Hebelage bauen, um die Ventile von Hand zu betätigen.
 
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
das teil hat keine Batterie man kann aber eine reinhauen dafür ist die Verkabelung schon von haus aus ausgelegt

also Ventil spiel ein und Auslass 0.15

das buch hilft schon weiter
https://www.amazon.de/Reparaturbuch-LC4-Wartung-Buch-Reparaturanleitung/dp/B017E0H7ZY/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=lc4+ktm+buch&qid=1581761411&sr=8-1
Danke für Antwort
Wo käm die Batterie denn hin, ich seh logisch keinen Platz, und wat nich da is, geht auch nich kaputt !?
Dat mit dem Buch.........
Wir haben hier, nachdem der Demenzanfall nachgelassen hat, einen KTM Händler umme Ecke.
Ich denke da wird mich auch geholfen.

Gruß Andreas
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
615
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Also die Batterie kommt beim luftfilterkasten rein. Da gibt es eine Vertiefung. Wo die Blei oder neuere Lithium Batterie reinkommt. Es müsste ein 2 poliges ksbel zu diesem Bereich gehen (wenn kabelbaum original) diese für die stützbatterie verwendet wird. Wie gesagt ist nur eine stürzbatterie. Das Blinker und Standlicht im Aus Zustand bzw. bei normaler Drehzahl funktioniere. Im Anhang ein Foto von der blei batterie

aus meiner Erfahrung kennen sich die Ktm Händler mit einer LC4 gar nicht mehr aus! Hab da einige bsp erlebt die absolutes Unwissen untermauern
 

Anhänge

Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
Also die Batterie kommt beim luftfilterkasten rein. Da gibt es eine Vertiefung. Wo die Blei oder neuere Lithium Batterie reinkommt. Es müsste ein 2 poliges ksbel zu diesem Bereich gehen (wenn kabelbaum original) diese für die stützbatterie verwendet wird. Wie gesagt ist nur eine stürzbatterie. Das Blinker und Standlicht im Aus Zustand bzw. bei normaler Drehzahl funktioniere. Im Anhang ein Foto von der blei batterie

aus meiner Erfahrung kennen sich die Ktm Händler mit einer LC4 gar nicht mehr aus! Hab da einige bsp erlebt die absolutes Unwissen untermauern
Keinen Logischen Platz, der Luftfilterkasten läßt das nicht zu .
Aussen am Lufika ist der Pufferkondensator angebracht, der wohl die Funktion einer Bat. ersetzt, und so wie du geschrieben hast, den Blinker unterstützt.
Ob´s Original ist kann ich nicht sagen, sieht aber so aus.
Oder das Gerödel ist aus ner SC oder ähnlichem.
Aber wie geschrieben, "Was nich da is, geht nich Kaputt, und wiegt auch nix" !

Gruß
Andreas
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.645
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
der Kondensator soll Spannungsspitzen glätten, er unterstützt nicht die Blinker und ersetzt auch nicht die Batterie - dieser ist auch verbaut wenn eine Batterie vorhanden ist.
Im originalen, nicht augeschnittenen, Luftfilterdeckel ist der werksseitig vorgesehene Platz für die optionale Batterie.
Wenn eine Batterie verbaut werden soll muß hinter der Lampenmaske eine Steckbrücke durch eine Diode ersetzt werden.

Setz doch mal ein Bilder von dem Moped hier rein.
 
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
der Kondensator soll Spannungsspitzen glätten, er unterstützt nicht die Blinker und ersetzt auch nicht die Batterie - dieser ist auch verbaut wenn eine Batterie vorhanden ist.
Im originalen, nicht augeschnittenen, Luftfilterdeckel ist der werksseitig vorgesehene Platz für die optionale Batterie.
Wenn eine Batterie verbaut werden soll muß hinter der Lampenmaske eine Steckbrücke durch eine Diode ersetzt werden.

Setz doch mal ein Bilder von dem Moped hier rein.
Jetzt wird ein Schuh draus, der Deckel ist unbearbeitet, und von der Größe her würde ein AA-Akkupack aus dem Modellbau in die Vertiefung passen.
Dann sind die Übrigkabel(Schuhe mit/und Sicherungshalter) die Anschlüsse für Akku !?
Moped ist zerlegt, aber werd zumindest mal davon was reinstelln.
Danke für die Info
Gruß Andreas
 
Mitglied seit
24 Juli 2011
Beiträge
230
Standort
niederösterreich
KTM
KTM EGS 360, KTM 1290 SA
grüss dich, waldbewohner ;)
batterie kommt eine kleine zum einsatz, wie sie zum beispiel bei alarmanlagen verwendet werden.


unter der lichtmaske findest dann eine kabelbrücke in die gehört eine sperrdiode (siehe schaltplan) eingelötet.
mfg peter
 
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
grüss dich, waldbewohner ;)
batterie kommt eine kleine zum einsatz, wie sie zum beispiel bei alarmanlagen verwendet werden.


unter der lichtmaske findest dann eine kabelbrücke in die gehört eine sperrdiode (siehe schaltplan) eingelötet.
mfg peter
Danke Peter

Ich denke die 2 Steckkontakte mit der Sicherung, sind dafür vorgesehen, dir waren aber unbenutzt, und isoliert.
Werd erst mal kontrollieren ob die Diode vorhanden ist .
Sollte die Diode vorhanden sein, werd ich die Bat. einbauen.
Befestigung wäre mir noch Schleierhaft.
Gummi oder Bef. Rahmen?
Hat das auch Einfluß auf das Startverhalten, oder ist das ausschliesslich für Stand/Licht u. Blinker ?
Danke für Antworten und
Angenehmen Sonndach noch
Gruß Andreas
 
Mitglied seit
24 Juli 2011
Beiträge
230
Standort
niederösterreich
KTM
KTM EGS 360, KTM 1290 SA
guten morgen, andreas
ist ganz einfach ..........
hast du eine 620 RA(ustria), dann ist die diode vorhanden.
bist du besitzer einer 620 RD(eutschland), dann ist die ohne diode.
ausser ein vorbesitzer hat das geändert.
die diode ist original in einem grauen stück elektrikrohr eingegossen.
die 2 "steckkontakte" sind für die batterie (gelb + braun)
befestigt mit gummi.
ist nur eine "stützbatterie" und beeinflusst das startverhalten nicht. sehr wohl aber das verhalten der blinker an einer ampel (standgas,bremslicht und blinker)620schaltplan +batterie.JPG

mfg peter
 
Mitglied seit
14 Februar 2020
Beiträge
25
Standort
56269
KTM
LC4 620 / GS6 / GS80
guten morgen, andreas
ist ganz einfach ..........
hast du eine 620 RA(ustria), dann ist die diode vorhanden.
bist du besitzer einer 620 RD(eutschland), dann ist die ohne diode.
ausser ein vorbesitzer hat das geändert.
die diode ist original in einem grauen stück elektrikrohr eingegossen.
die 2 "steckkontakte" sind für die batterie (gelb + braun)
befestigt mit gummi.
ist nur eine "stützbatterie" und beeinflusst das startverhalten nicht. sehr wohl aber das verhalten der blinker an einer ampel (standgas,bremslicht und blinker)Anhang anzeigen 79786

mfg peter
Guten Morgen
Danke für die Aufschlüsselung und Schaltplan .
Wie geschrieben, das mit der Diode werde ich im Laufe des Nachmittag kontr..
Wenn drin dann Bat. !
Wegen dem Roten Funken werde ich die DR8 gegen eine D8 tauschen!

Bis denne
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben