Öl im Lufikasten und Schauglas weggeflogen, was nu....

Mitglied seit
15 Februar 2020
Beiträge
16
KTM
lc4
Hallo, ich brauch mal Hilfe, heute lief meine Lc4 plötzlich schlecht. Ich halt an und gucke, Öl aufm Schuh , auf der Karre, aufm Hinterrad. Dachte ich guck nich schön. Ist das Schauglas aus dem Deckel geflogen und aus dem Luftfilterkasten tropft Öl. Das ganze klingt ja erst mal nach Überdruck im Kurbelgehäuse oder? Geb ich ihr nun noch ne Chance, also Ölwechsel , Glas rein und mal gucken oder lieber gleich Kolben und Ringe checken. es fehlt kein Wasser, Kompression ist eig auch da, Kerze war halt verölt, Öl hab ich rausgemacht, keine Späne an der Schraube ...Danke schon mal....
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
Ist das Schauglas aus dem Deckel geflogen und aus dem Luftfilterkasten tropft Öl. Das ganze klingt ja erst mal nach Überdruck im Kurbelgehäuse oder?
Überdruck im gesamten Motorgehäuse. Daß Überdruck in den Luftfilterkasten abgeblasen wird, ist normal und gefordert. Daher das Öl im Luftfilterkasten und natürlich im Vergaser. Weswegen zeitgleich das Schauglas rausfliegt, ist mir ein Rätsel. War das denn zuvor bereits locker und etwas undicht? Stellt sich auch die Frage, weswegen plötzlich ein derartiger Überdruck im Motorgehäuse herrschte. Daß der durch Blowby-Gase verursacht ist, ist klar. Aber warum in dieser Situation? Hohe Drehzahl, wie sonst nie? Extrem heißes Öl scheidet eigentlich(!) bei diesem Wetter als unterstützender Faktor noch aus.

Ich beziehe mich bei meiner Mutmaßung übrigens auf eine 640er E-Start, da Du nichts zu Deinem Modell geschrieben hast.

Abhilfe gegen ein undichtes Schauglas hatte Carlo beschrieben und gelöst:

Das hatten "wir alle" hier angebaut, und alle erfolgreich.

Gruß, Ralf
 
Mitglied seit
15 Februar 2020
Beiträge
16
KTM
lc4
Ist mit Estart, lc4 , bj 99, das Glas war eigentlich unauffällig, ich bin vorher ne Weile bergab mit Gas weg, dann paar hundert Meter halbgas bis zur Straße, dann aufgezogen, da merkte ich , dass Leistung fehlt, aber ging noch, wurde dann schlechter, denke mal wegen verölter Kerze. Dann angehalten und den Haushalt gesehen, mein Problem ist, ich will halt nicht gleich alles auseinander legen , wenn es vielleicht nur n Schluckauf war...bringt das denn den Ölkreislauf ausm Takt , wenn das Glas raus ist ?
 
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
457
Standort
nahe Karlsruhe
KTM
LC4 @v 1999
bringt das denn den Ölkreislauf ausm Takt , wenn das Glas raus ist ?
Nicht direkt und sofort. Du hast selbst bemerkt, daß der Ölaustritt nicht gerade das optimale Fahrvergnügen bereitet wg. Öl auf dem rechten Stiefel, auf dem Mopped und in der Umgebung. Da wird Greta mit Dir schimpfen ;-) Problem natürlich: Du verlierst Öl, das dem Motor irgendwann fehlt. Außerdem ist die Öffnung eine, an der pro Kurbelwellenumdrehung nicht nur ein paar 100ccm Luft-Öl-Gemisch austreten, sondern es wird im gleichen Maß Luft von draußen angesaugt. Da kann Wasser und Dreck dabei sein. Und das landet direkt in einem empfindlichen Bereich vom Motor, im Kurbelgehäuse.

Daher war die Reihenfolge sicher die: zuerst wurde der Überdruck aus dem Motorgehäuse in den Luftfilterkasten abgeblasen, danach flog das Glas raus.

Ich würde mich zuerst um das Glas kümmern. Du kannst es wieder reinkleben wie original, oder Du verschließt die Öffnung anders z.B. wie von Carlo beschrieben. Das bisherige Öl ist draußen, schriebst Du. Je nach Alter von Öl und Filter würde ich entweder nur eine frische Portion Öl reinkippen oder auch gleich die Filter wechseln, also einen regulären Ölwechsel machen. Dabei drauf achten, daß der Ölstand nicht zu hoch ist. D.h. Öl einfüllen wie von KTM beschrieben, und nach einer kleinen Proberunde von einigen km nochmal nachschauen und ggf. den Stand pingelig auf knapp Max. bei kaltem Öl oder exakt Max. bei warmem Öl einstellen. Wenn Dir später wieder Öl bis in den Luftfilterkasten bläst, dann ginge mein Gedanke an zuviele Blowby-Gase, also ggf. verschlissene Kolbenringe. Voraussetzung natürlich: das Mopped kippt mit laufendem Motor nicht um, denn bei endurogerechter Betriebsweise, d.h. mit 90Grad-Schräglage bei laufendem Motor, ist es normal, daß Öl rausgeblasen werden kann. Als Maßnahme hier hat sich auch bewährt, den Schlauch zwischen dem oberen Rahmenrohr und dem Luftfilterkasten deutlich zu verlängern, um an einer tiefen Stelle ein Y-Stück einzubauen, dessen drittes Ende nach unten reicht, das ausgetretene Öl sammeln soll, im Normalfall z.B. mit einer Schraube im Schlauch verschlossen ist und bei Bedarf geleert werden kann. Nimm 'nen Silikonschlauch, der die Temperatur vom heißem Öl aushält.

Gruß, Ralf
 
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
182
Standort
Sinabelkirchen
KTM
640 Adventure 2003
Also als die @ meines Kollegen in Indien damals plötzlich ähnliche Symptome hatte (Blow-By von viel Öl im Lufikasten), war vermutlich ein Kolbenring gebrochen. Aufgrund der Allgemeinsituation haben wir damals den Entlüftungsschlauch vom Rahmenrohr in eine PET-Flasche umgeleitet und 1-2xtäglich das rausgedrückte Öl wieder eingefüllt. Lief so noch an die 10.000km bis wir wieder Zuhause waren (obwohl mit der Zeit immer mehr Öl rauskam). Zuhause dann Motor aufgemacht: Der obere Kolbenring war 5-teilig, der untere immerhin auch schon 3-teilig. Ein Wunder, dass die Kiste überhaupt noch gelaufen ist, da hat nur mehr der Ölabstreifring für Kompression gesorgt...
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben