Öl läuft aus dem Krümmer- KTM LC4 SC /2001

Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
guten tag all zusammen ich bin neu hier angemeldet da ich mir KTM SC LC4 /BJ 2001/ gekauft habe.
Diesefuhr ich auch schon in meiner Jugend und wollte einfach nochmal ein wenig Enduro fahren.
Die KTM hat erst 2500 km gelaufen , bei der besichtigung war ich auch skeptisch aber der Zusatand war optisch 1a, krümmer nicht angelaufen , originale Blinker, keinerlei abnutzung, selbst die Reifen waren von 2006.
bei der Probefahrt qualmte sie weiss aus den Auspuff und es roch nach verbrannten öl.
In der hoffnung das es die Ventilschafftdichtung ist habe ich die KTm gekauft.
Nun wurden die Ventilschafftdichtung gewechselt und die Auslassventile wurden gereinigt und mit Paste eingeschlifen.
es stellte sich heraus das der Vorbesitzer bereits einen Wössnerkolben verbaut hat.
Der Zylinder sieht gut aus sogar der Kreuzschliff ist noch deutlich zu erkenen auch der Kolben und ringe sind top.
den Zylinder haben wir noch vermessen er ist nicht verzogen.
nun ist sie wieder zusammen öl wechsel wurde gemacht, 15W50 shell. leider qualmt sie immer noch udn es ist jetzt aufgefallen, das aus der Rechten zylinderkrümmeröffnung öl raus läuft. Rechts wenn an drauf sitz.
der Mechaniker sagte, er vermutet das der Zylinderkopf einen Haarris hat.
Nun wollte ich mal fragen ob jemand sowas etwas schon gehabt hat.. oder evtl ein paar tipps für die Fehleranalyse hat.
Ich freue mich über jeden tipp und bedanke mich schon mal-- Gruss KAI
 
Mitglied seit
25 November 2018
Beiträge
46
Standort
Patersberg
KTM
LC4 640 Adventure R '98
Sicher, dass es aus dem Auslass kommt? Die Schraubenlöcher der Krümmerflansche sind teilweise keine Sacklöcher, sondern gehen offenbar durch bis ins Öl, hab neulich auch erst in die Richtung gedacht, als ich Öl am Krümmer hatte, hab mich dann aber an die Schrauben vom Kupplungsdeckel erinnert, mit denen die Benzinpumpe angeschraubt ist. Wenn man die herausdreht, läuft auch Öl raus.

Christoph
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
He Danke für deine antwort... ja es kommt aus dem auslasskrümmer rechts.. und sie qualmt ausn auspuff.... druck beim fahren hat sie..
Wenn mann gas stehen lässt.. so bei ca. 2500 Umdrehungen dann wird der qulm stätig mehr.. son mist... lg kai
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Guten tag ... ich werde heute abend zu mechaniker und mal versuchen... fotos.. ggf ein video zu machen... bin echt für jeden tipp dankbar... ich hatte sie ka nach dem kauf ein bissel gefahren... motor klingt wirklich und druck hat sie auch...
Ich hab doch noch eine frage.. falls der kopf gewechselt werden muss passt auf ihr jeder kopf einer 620... sie ist eine sc von 2001.. hat aber einen wössner kolben wohl mit gehohnten zylinder.. da das zylindermass laut messung 102 mm beträgt... ich wünsxh mal einen stressfreien donnerstag.. gruss kai
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Weisser Qualm ist doch ein Indikator für mitverbrennendes Wasser!? Mal Krümmer, Vorschalldämpfer und Endtopf demontiert und geprüft ob Kondenswasser drin steht? Wasser im Öl, bzw Öl im Wasser und somit eine Beschädigung von Kopf oder Kopfdichtung bekommt der Mechaniker über den Vermischungszustand der beiden Betriebsmittel?

Falls es doch verbranntes Öl ist, Kompression messen um Zustand der Kolbenringe zu verifizieren, Kopf demontieren, reinigen und trocken legen. Dann Kopf auf den Kopf stellen.. :) und Dichtigkeit der Ventile prüfen. Ich lass da dann etwas Teilereiniger in den Brennraum laufen und schaue obs unterm auf den kopf gestellten Kopf nass wird. Bei der Gelegenheit Mal gucken ob Kopf und Zylinder noch plan sind. Dann neue Kopfdichtung und alles wieder fachgerecht montieren.

Risse am Kopf hatten wir hier schon. Aber wenige. Da reicht es eventuell schon drüber schweissen zu lassen. Deine Ventile sind doch jetzt Grade erst frisch!?!?
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Guten Abend all zusammen...
ich habe heute mal versucht ein paar Bilder zu machen.. nunja.. sehr viel ist nicht zu erkennen...
also sie springt echt prima an.. wenn sie läuft dauert es ca 5 sekunden bevor sie derbe aus der rechten Krümmeröffnung raucht.
und sie schmaddert das viel unverbranntes öl raus und qualmt extrem aus der rechten Krümmeröffnung (fahrtrichtung rechts)
linke seite wurde ich als normal bezeichnen.
ich befürchte das es wohl tatsächich der Kopf ist.. der mechaniker sagte das dies ein Problem bei KTM sein soll.. ich selber hatte 4 LC4 über die jahre.. und kannte das problem nicht...
jetzt wird es natürlich schwierig einen Kopf zu finden.. ein neuer ist nicht drin.. nunja und gebraucht ist natürlich bissel gefählich..
wei jemand ob auf der SC BJ 2001 ggf auch ein kopf von der EGS passt... oder ggf auch ein Kopf früheren Baujahrs...

ich wünsche schon mal einenangenehmen Start in Wochenende--
Grüsse KAI
und besten dank schon mal
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Hier mal ein paar bilder.. wie gesagt.. Qualität ist nicht so doll..
also ein paar bilder sind vor den Start..
als die Ktm lief .. konnte man zusehen wie die rechten Krümmeröffnung ölig wurde..
das hat sie dann gegen den Rahmen geschmaddert...
falls jemand eine Vermutung oder eine Idee hat.. würde ich mich freuen...
vielleicht hat auch jemand eine gute Adresse... für einen Zylinderkopf..
Grüsse KAI
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.271
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
hab schon viel verrücktes zeugs gesehen, aber das ist mir noch nicht untergekommen.
könnt tatsächlich ein haarriss sein.
du hast noch den non-higflow kopf. den bekommst relativ günstig. mit schweissen ist an dieser stelle nicht viel, bzw wirtschaftlich uninteressant

edit: was ich aber nicht verstehe, wieso sind der rechte UND der linke auslass ölig? die ventile sind aber blitzeblank... sehr komisch. bei undichten schaftdichtungen sind die voll mit ölkohle
 
  • Like
Wertungen: klx
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
also der Rechte hat richtig rausgeschmaddert.. der linke war oberhalb eher feucht.. ich weis nicht ... vielleicht geht der Riss durch... aber linke seite hat es nicht rausgeschmaddert....
schaftdichtungen wurde neu gemacht ... in der hoffnung ... das es diese sind.. das sie ja gequalmt hat...
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Guten tag ..
Ich hab da noch ne frage.. ;) weis jemand welche zylinderköpfe auf meine lc4 620 passen.. also passt einer aus der 625.. oder aus der 640...
Und weis jemand ob die originale kopfdichtung genutzt wird,wenn der zylinder auf 102 mm gehohnt wurde und ein wössnerkolben verbaut wurde..
Schönes Wochenende gruss Kai
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Wenn schon 102 Kolben verbaut ist, muss auch Kopfdichtung und Kopf passend gemacht sein. Vermutlich ist schon ein komplett anderer Zylinder drauf!? Oder komplett aufgebohrt, neu beschichtet und neu gehont. Hast Du mal den Hub ermittelt? Sieht der koof, bzw die Kanten zur Kopfdichtung bearbeitet aus?

Gibt da diverse Möglichkeiten und Kombinationen von Pleuel, Zylinder und Kolben, Kopfdichtung und Kopf.

Bei einem Pleuel mit 78mm Hub kannst Du auf 600er, 612, 625/640 und glaube 660er umbauen. Mit Kopf und Dichtung. Bei 76mm Hub halt auf den 620er, bzw. Bei größerer Bohrung auf halt passende Dichtung und Kopf.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.552
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Kenne jetzt nur zwei Sorten Pleuel bei der Lc4 ab 500ccm
Die alten mit 35er hubzapfen und 140 Lang und die mit 40er und 141,5 Länge .
Denke das die bei den kleinen 350 / 400 identisch sind.
Falls ich falsch liege / gerne ergänzen!
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Aber welches der Pleuel ist jetzt verbaut unter dem 102er Kolben? :)
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Guten tag...
Also die der zylinder wurde auf 101,95 gehohnt... hab ohn vermessen lassen und er ist nicht gewölbt... sogar der kreuzschliff ist noch deutlich zu erkennen... der hub beträgt 76mm. Habe bei wössner angerufen.. es bedarf keiner bearbeitung des kopfes oder der kopfdichtung...
Nun bin ich auf der such nach einen zylinderkopf.. hatte mir einen gebrauchten bestellt.. der angeblich auch aus ein sc bj.2001 stammt. Als er ankam sah er anders aus wie auf den fotos. Dieser kopf hatte an der steuerkettenseite kühlrippen..diese hat der zylinderkopf meiner ktm nicht.
Könnte ich auch einen nicht modelgleichen kopf verbauen und hst jemand erfahrubgen mir überholten und geschweißten zylinderköpfen...spiele mit den Gedanken mir einen geschweißten zylinderkopf zu holen... langsam kriegt mich die kati klein...
Lg kai
 
Mitglied seit
2 September 2020
Beiträge
29
KTM
KTM sc LC4 2001
Guten morgen all zussmmen... und ich wünsche mal allen ein schönes Wochenende...
Leider bin ich noch nicht viel weiter... den besagten zylinderkopf aus meinen letzten beitrag habe ich zurück gesendet.
Da es kaum gebrauchte zylinderköpfe ohne kühlrippen gibt... und man auch nicht weis ob dan der zylinderkopf heile ist..wollte ich mir einen überholten holen... dieser ist geschweist,, und geplant und ventilführungen sind geprüft...
Den einzigen den ich gefunden habe und der zumindest optisch zu meiner ktm passt.. hat die bezeice 6A eingeprägt.
Auf meinen defekten zylinderkopf ist die Bezeichnung 6B. Mh..
Nun die frage.. hat jemand erfahrungsberichte über geschweiste zylinderköpfe..also von der Haltbarkeit und kennt jemand den Unterschied zwischen 6A und 6B.. habe im netz nichts gefunden.. hier im forum hat jemand mal vermutet.. das die Bezeichnung 6A für die duke ist... kann da jemand einen rat geben ob dies bedenklos funktioniert

Besten dank und grüsse ..kai
 
Mitglied seit
13 September 2020
Beiträge
19
KTM
LC4 400 SC
Wir schweißen bei mir auf der Arbeit regelmäßig ganze Sätze an Zylinderköpfen.
Die alten Porsches hatten noch 6 einzelne Köpfe und dort hat sich oft die Stahlzylinderkopfdichtung eingearbeitet. Also wenn du einen fähigen Schweißer kennst ist das machbar. Sofern du einen Haarriss vollständig findest. Der muss dann auch etwas ausgeschliffen werden einfach nur drüber braten hilft nicht.
Ganz übel wird es wenn viel zu viel Hitze nur punktuell eingebracht wird. Also am besten den ganzen Kopf richtig ordentlich vorheizen und dann immer nur kurz schweißen. Der Verzug durch aufheizen und abkühlen zerstört dir sonst den Kopf.
Ich selber werde mich mal an meinem Kupplungsdeckel versuchen, sofern ich vorher einen brauchbaren Ersatz finde.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben