Probleme mit Kipphebeln

Mitglied seit
18 Oktober 2015
Beiträge
18
Standort
Wiesbaden
KTM
690 Enduro / 2016
Hallo!
An die Techniker unter euch:

Wie seht ihr die immer wieder geschilderten Probleme/Defekte
an und um die Kipphebel bei den aktuellen 690ern?

- Sind das bedauernswerte Einzelfälle (Händlersicht)? Also z.B. 1/500 Motoren?
- Sind die Defekte offensichtlich kunstruktionsbedingt (Materialfehler /-schwäche)?
- Geschieht das tendenziell bei Motoren, die "schlecht" behandelt wurden?
(kurze Warmlaufphase / Ölmangel / minderwertiges Öl...)

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Carlos
 
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
6.117
KTM
LC4 Prestige SM '04, 660 Rally ´99, 660 Factory RR ´04
Nanu, da hat aber einer den Thread verschoben ;)

Ich hab keine 690er und stecke daher nicht in der Materie, aber Einzelfälle sind es definitiv nicht mehr. Bei der neuen Duke sind soweit ich weiß sogar die Kipphebel bzw. die Ventilsteuerung geändert worden.
 

DON GRET

sollte rasenmähen
Mitglied seit
5 September 2011
Beiträge
614
Standort
WE(at)
KTM
690 SMC-R'14
Versteh ich auch nicht was der Thread hier in der Lanerecke macht!
Zurück zur Frage: Sind keine Einzelfälle! Hatte das an meiner 11er und jetzt an meiner 14er hab ich Pitting an der Auslasshebelrolle! Das is echt a Klumpat und KTM kriegts seit Jahren ned in den Griff! Das die Hebel jetzt eine Zeit lang ned lieferbar waren/sind, lässt hoffen das sie was dran verändert haben!
Derweilen hilft nur regelmäßig nachschauen (mach das alle 2500-5000km), dann kann mans frühzeitig erkennen und erspart sich Abrieb im Ölkreislauf! Leider!
Das gute ist, das die Hebel "nur" 70€ kosten und schnell und einfach gewechselt sind!
 

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
13.324
Alter
55
Standort
Waldsee
KTM
R 1200 GS Adventure
Damit IHR euren Frieden habt :mrgreen:

- Sind das bedauernswerte Einzelfälle (Händlersicht)? Also z.B. 1/500 Motoren?
- Sind die Defekte offensichtlich kunstruktionsbedingt (Materialfehler /-schwäche)?
- Geschieht das tendenziell bei Motoren, die "schlecht" behandelt wurden?
(kurze Warmlaufphase / Ölmangel / minderwertiges Öl...)
1. Nein, aber genaue Zahlen wirst da wohl kaum raus bekommen.
2. Der Hersteller baut das mit Absicht so ??? Ist sicher gut für´s Image :mrgreen:
3. Nein
 
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
577
KTM
666 SMC
Wenn man Don Gret's Avatar betrachtet, müßte einem sofort einleuchten, warum KTM's häufig einem erhöhtem Verschleiß unterliegen.
 
Mitglied seit
30 November 2006
Beiträge
1.045
Standort
Volmequelle
KTM
640 SM 04, 950 ADV S 05, ADV 1190R 13, multikulturellen Bausatz mit 3 Rädern
Bei den 690er ist halt genau der gleiche Müll gemacht worden wie bei den High Flow Motoren ab 2003.
Davor war die Kipphebelwelt ja noch in Ordnung.

Aber bei mir hält die 690 z.Zt 30000km, bei der 640er habe ich bei 27000km getauscht da ca. 0,3mm Spiel.
 
Mitglied seit
14 November 2011
Beiträge
1.499
Standort
Hamburg
KTM
LC4 640 Sixdays Bj. 2001 ENDURO
Bei den 690er ist halt genau der gleiche Müll gemacht worden wie bei den High Flow Motoren ab 2003.
Davor war die Kipphebelwelt ja noch in Ordnung.
Hi,
aber die Modelle vor 2003 hatten dafür andere Probleme.
(Getriebeeingangslager / Nockenwellenlager)
War ja auch nicht unbedingt besser.

Gruß C+
 

Budze

in Behandlung
Mitglied seit
3 Januar 2010
Beiträge
3.827
Standort
Berlinerrand
KTM
660 SMC/06 Leistung-Lufi-Akra-alles offen+ABP-Kopf / 10er 690 SMC auch Akra und anderet Jedöns
Der Don bewegt dat ding einfach nur artgerecht,so muß dat . . .

Und was ist eigentlich eine 666smc,soulrider?
 
Mitglied seit
18 Oktober 2015
Beiträge
18
Standort
Wiesbaden
KTM
690 Enduro / 2016
Oha, das geht tendenziell in die Richtung, die ich mir dachte :schreien:

@KTM-Matze: 30.000 km ... das ist doch schon mal 'ne Ansage!
Bewegst du deine 690er eher im "Rennstreckenmodus" oder moderat im Alltag?

Grüße
Carlos
 

Budze

in Behandlung
Mitglied seit
3 Januar 2010
Beiträge
3.827
Standort
Berlinerrand
KTM
660 SMC/06 Leistung-Lufi-Akra-alles offen+ABP-Kopf / 10er 690 SMC auch Akra und anderet Jedöns
Nein,da wandern die rollenachsen gerne raus und dann gibs kipphebelbruch,mit meist kapitalen schäden.
Kann man aber verhindern in dem man sie ankörnt.

Und sr,aha cool . . .
 

Phil Tonic

Spricht mit sich selbst
Mitglied seit
20 August 2009
Beiträge
671
KTM
690 SMC 2011
Ich bin eine Tourenschwuchtel und gase nur selten an. Bei ca. 36.000km 0,8mm Spiel am Auslass, Kipphebelwechsel fällig. Man hört von sehr vielen Fällen im Paralleluniversum und es hat sich auch ~2013 die Teilenummer geändert.

Ursache war offenbar ein unzureichend gehärteter Bolzen, auf dem das Nadellager sitzt. Die neuen sind aber angeblich zu gut gehärtet und der Bolzen kann heraus wandern. Daher sollte man den ankörnen.

Gibt Fälle, wo der Bolzen heraus gewandert ist, der Kipphebel in der Folge abgebrochen ist und Nockenwelle und Ventile in Mitleidenschaft gezogen hat.

Da wurden wahrscheinlich 5 Cent am Bauteil gespart und dafür gibt's jede Menge Ärger.

Auffällig ist, dass es fast ausschließlich am Auslass auftritt. Ich denke, das Design des Autodeko ist scheiße.

In letzter Zeit vergrößert sich aber auch das Spiel am Einlass bei einem km-Stand von ca. 55.000km. Der wird wohl demnächst auch fällig werden.
 

Budze

in Behandlung
Mitglied seit
3 Januar 2010
Beiträge
3.827
Standort
Berlinerrand
KTM
660 SMC/06 Leistung-Lufi-Akra-alles offen+ABP-Kopf / 10er 690 SMC auch Akra und anderet Jedöns
Mitglied seit
12 November 2011
Beiträge
7.312
Standort
Rhön
KTM
690 SMC-R 12er
Ich bin eine Tourenschwuchtel und gase nur selten an. Bei ca. 36.000km 0,8mm Spiel am Auslass, Kipphebelwechsel fällig. Man hört von sehr vielen Fällen im Paralleluniversum und es hat sich auch ~2013 die Teilenummer geändert.

Ursache war offenbar ein unzureichend gehärteter Bolzen, auf dem das Nadellager sitzt. Die neuen sind aber angeblich zu gut gehärtet und der Bolzen kann heraus wandern. Daher sollte man den ankörnen.

Gibt Fälle, wo der Bolzen heraus gewandert ist, der Kipphebel in der Folge abgebrochen ist und Nockenwelle und Ventile in Mitleidenschaft gezogen hat.

Da wurden wahrscheinlich 5 Cent am Bauteil gespart und dafür gibt's jede Menge Ärger.

Auffällig ist, dass es fast ausschließlich am Auslass auftritt. Ich denke, das Design des Autodeko ist scheiße.

In letzter Zeit vergrößert sich aber auch das Spiel am Einlass bei einem km-Stand von ca. 55.000km. Der wird wohl demnächst auch fällig werden.
glaube kaum das es an der Härte lag....hab die von meiner 05er damals aufgeschnitten und nachgemessen und die lagen bei 650-750 hv5 und waren trotzdem eingelaufen

Edit. Wie Matze schon schrieb. Dann würden sie ab den 03ern nicht richtig gehärtet sein.

Ist einfach zu viel Last auf der Fläche der Rolle. Oder zu wenig Schmierung
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Januar 2006
Beiträge
61
Standort
Leinfelden-Echterdingen
KTM
1 x EGS-E.97, 2 x Adv.97, 1 x Adv.04, 1 x RC390
Hallo,
ich hatte mal mit dem ABP Ralf darüber gesprochen. Er sagte, dass ab 2003 unnötigerweise die härteren Ventilfedern der früheren Rallyemodelle verbaut wurden. Dies erhöhte, wie zuvor bereits erwähnt wurde, den Druck auf den Ventiltrieb und führt zu den genannten Schäden. Vermutlich wurden aufgrund des höheren Drehzahlniveaus bei den 690 ebenfalls vergleichsweise harte Federn verbaut.
Gruß
Günter
 
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
577
KTM
666 SMC
Die rennt wie der Toifel!
Noch nicht höllisch genug, aber das wird sich noch ändern. Geplant: Powerrohr-Umbau und MSP1. Die Nocke hab ich schon.
Zum Thema: bei der noch damals 660er waren die Rollen nach 47k noch astrein, getauscht wurden sie trotzdem. Bei der 600er war bei der Einlaßrolle nach 35350km Schicht im Schacht(festgegangen), die Auslaßrolle war für über 68k gut.
 
Mitglied seit
30 November 2006
Beiträge
1.045
Standort
Volmequelle
KTM
640 SM 04, 950 ADV S 05, ADV 1190R 13, multikulturellen Bausatz mit 3 Rädern
Eher flotte 30000km, aber immer warm gefahren...

Bei den alten 640er gehen eigentlich immer nur die Einlassrollen kaputt.
Da die Einlassrolle schmaler ist als die Auslassrolle, tritt da eine höhere Flächenpressung auf und da streckt der Bolzen die Flügel.
 
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
393
KTM
KTM 690 LC4 Quest, Cagiva Elefant 1000DS, 660 LC4 Rallye 00, XT 500
Servus zusammen,

meine hat es nun auch erwischt (12er Enduro R mit 20.000km). Einlassseitig war der Bolzen schon mächtig eingelaufen und der Motor hat seit ca 300 km geklappert. Die Verpressung war jedoch an beiden Kipphebel, obwohl es angeblich die neuere Variante sein soll, völlig in Ordnung.

Kipphebelschaden Bild Forum 2.jpg Rolle1.jpg

Grüße,
Peter
 

Neueste Themen

Oben