Rahmen eingedrückt und verbogen wie geht es jetzt weiter was soll ich machen?

Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Der Rahmen mit der Artikelnummer 5840310104430 wurde nur 2005/2006 verbaut, also ist es interessant wo wirklich die Unterschiede sind. Die Frage, die ich an den aaS des Vertrauens stellen würde: Kann ich den neuen Rahmen auf die alte VIN umstempeln und somit sozusagen alles beim alten lassen?

Generell kann man ein KTM LC4 ja fast mit dem Bordwerkzeug zerlegen, allerdings würde ich bei einem gebrauchten Rahmen wahrscheinlich das Lenkkopflager und die Nadellager für die Umlenkung usw. erneuern. Naja, und wahrscheinlich auch einige andere Sachen machen wenn das Motorrad schon mal auseinander ist. Gerade für jemanden mit wenig Erfahrung beim Schrauben ist auf jeden Fall gutes Werkzeug inklusive Drehmo(s) angesagt, sonst ist der Wechsel lose/fest/lose vielleicht vorprogrammiert. Wenn die bessere Hälfte Ölfinger kennt, sollte es kein Problem sein, hilfreich ist es immer bei solchen Aktionen eine gute Bilddokumentation zu machen, gerade in Bezug auch auf die Verlegung der Kabel und Züge.

Eine Maschine mit dem Baujahr würde ich übrigens immer wieder aufbauen, Schlachten kommt für mich nicht in Frage.
Hi, Drehmomentschlüssel hab ich. Dann sollte ich wohl erstmal die Unterschiede in Erfahrung bringen bevor ich mir einen Rahmen von 2004 oder früher zulege oder? Wie meinst du das mit dem Baujahr schlachten nicht infrage kommt, weil es die letzte 640 ist? Danke für den Tipp mit den Fotos die verschieden Schlauche wollte ich noch mit verschieden Farben markieren. Wenn ich die Maschine vom KTM Händler abhole (musste Sie wegen dem Schutzbrief zu einem Händler bringen lassen) versuch ich noch die möglichen Unterschiede zwischen 2004 und älter und 2005/2006 Rahmen in Erfahrung zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Mai 2021
Beiträge
118
Standort
Hennef (Sieg)
KTM
LC4 620 SC
Und wieso wenn ich Fragen darf?
Klar darfst du.

Deswegen:
Brauche ich ihrgendwas an Spezialwerkzeug?
Ja einen Ratschenkasten.
Geht auch nur mit Imbus+Gabelschlüssel ;)
Gabelschlüssel hab ich mir gerade bestellt. Jetzt fehlt nurnoch der Rahmen dann gehts los.

Das erweckt den Eindruck, dass du tatsächlich vorhast mit Gabelschlüsseln und Inbusschlüsseln dein Motorrad komplett zu zerlegen und wieder aufzubauen.

Ebenso könnte das auch bedeuten, dass du nicht im Besitz eines Ratschenkastens bist und Gabelschlüssel werden jetzt erstmalig besorgt.

Dieses wiederum erweckt den Eindruck, dass du keine Erfahrungen mit dem Schrauben am Motorrad hast.

Vielleicht habe ich das aber auch alles falsch gedeutet und alles wird gut. :)

Halt uns auf dem Laufenden wie es läuft.

Ich bin sehr gespannt und wünsche dir viel Erfolg!(y)
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Klar darfst du.

Deswegen:




Das erweckt den Eindruck, dass du tatsächlich vorhast mit Gabelschlüsseln und Inbusschlüsseln dein Motorrad komplett zu zerlegen und wieder aufzubauen.

Ebenso könnte das auch bedeuten, dass du nicht im Besitz eines Ratschenkastens bist und Gabelschlüssel werden jetzt erstmalig besorgt.

Dieses wiederum erweckt den Eindruck, dass du keine Erfahrungen mit dem Schrauben am Motorrad hast.

Vielleicht habe ich das aber auch alles falsch gedeutet und alles wird gut. :)

Halt uns auf dem Laufenden wie es läuft.

Ich bin sehr gespannt und wünsche dir viel Erfolg!(y)
Mit sowas in der Größenordnung hab ich das nicht aber werde es trotzdem probieren und falls ich ned weiterkommen hab ich ja jemand der mir hilft.

Ratschenkasten habe ich, Drehmomentschlüssel habe ich, hab mir einfach nur die Frage gestellt wie ich die Gabel in einem Stück inkl. Gabelbrücke und Vorderrad vom restlichen Rahmen trenne da mir das noch nicht so ganz klar ist suche im Moment nach einer Anleitung dafür, den Rest trau ich mir zu.

Den Gabelschlüssel hab ich mir bestellt da ich mir nicht sicher bin ob ich eine entsprechende Nuss besitze. Aber eigentlich war es ein wenig unnötig.

Wenn ich nicht weiterkomme und Fragen habe kann ich mich ja auch an euch wenden oder?
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.297
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Klar darfst fragen....hier wird dir immer geholfen, ausser du bist Beratungsresistent, bzw. weißt immer alles besser.

Am besten du machst ne Fotodoku, zeigst hier Schritt für Schritt, was du machst und was du vorhast, bebilderst die ausgebauten Teile, dann kann schon fast nichts mehr schief gehen.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.117
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Warum die Gabel in einem Stück? Das ist meiner Meinung nach viel schwerer als demontieren und neu einbauen, zudem lässt sich das Lenkkopflager nur mit der Gabelbrücke zusammen einfacher justieren. Ebenso kannst Du die komplette Gabel mit Vorderrad usw. ggf. sehr schwer spannungsfrei montieren, bzw. musst dann eh alles wieder lösen. Ich würde da an Deiner Stelle keine Experimente machen um vermeintlich Zeit zu sparen. Weiterhin kannst Du die demontierten Teile prüfen, ersetzen, reinigen, schmieren...

Thema Werkzeug: Man braucht die entsprechenden Größen meist mindestens zweimal, zudem teilweise in verschiedenen Ausführungen. Möglichst immer mit Stecknüssen und Ringschlüssel arbeiten, schont Schrauben und Finger. Besorge Dir vorher auch vernünftige Werkstatt-Chemie, WD40 ist kein Rostlöser, aber ein gutes Reinigungsmittel, nimm nicht irgendein Zeug aus dem Baumarkt, als unbedingt notwendig Schraubensicherungsmittel!

Thema Reparaturanleitung: Findet man mit etwas Suche über google. Die Original DVD gibt es bei KTM nicht mehr, Du kannst aber nach der Artikelnummer 3206024 suchen.
KTM bietet übrigens den Download als .pdf, oder als gedruckte Version selbst auf der Homepage an: https://print.ktm.com/

Direkte Fragen über eine kostenlose Kopie bitte hier nicht im Forum stellen, das verstößt gegen das Copyright und kann Ärger geben. Der Preis für das .pdf ist meiner Meinung nach verschmerzbar, allerdings darf man keine Anleitung für völlige Anfänger erwarten, sie richtet sich an Schrauber mit Vorwissen.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
1.400
Standort
539*
KTM
Keine ZZ
Verbindet mit seine Online Suche nach Dokumenten zu Motorrädern.. dann könnte man manualslib der Suche hinzufügen. Bewirkt Wunder.
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Stecknüsse hab ich von 6er bis 24er Ringschlüssel von 6er bis 21er. WD40 hab ich und einen Rostlöser ebenfalls den hab ich immer bei meiner DT 125 gebraucht da da die Schrauben oft fest waren.

Schraubenkleber hab ich nicht(also muss ich mir den noch besorgen) und hierzu gleich noch ne Frage woran merke ich ob dieser schon davor verwendet wurde und wie verhindere ich dann das die Schrauben beim herausdrehen vielleicht abbrechen? Einfach erhitzen oder?
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Warum die Gabel in einem Stück? Das ist meiner Meinung nach viel schwerer als demontieren und neu einbauen, zudem lässt sich das Lenkkopflager nur mit der Gabelbrücke zusammen einfacher justieren. Ebenso kannst Du die komplette Gabel mit Vorderrad usw. ggf. sehr schwer spannungsfrei montieren, bzw. musst dann eh alles wieder lösen. Ich würde da an Deiner Stelle keine Experimente machen um vermeintlich Zeit zu sparen. Weiterhin kannst Du die demontierten Teile prüfen, ersetzen, reinigen, schmieren...
Dann mach ich das wohl so. Wenn ich ihrgend einen Schmarn rede korrigiert mich einfach.

Ich muss jetzt eh erstmal warten bis meine 640 Daheim ist.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
9.943
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Schrauben, die mit mittelfestem Schraubenkleber eingeklebt waren, gehen über die gesamte Länge schwerer auf. Aber sie gehen auf. Da brauchst nix erhitzen. Das Gewinde ist dann mit so weißem "Dreck" belegt, den man mit einer Drahtbürste runterbekommt.

Kauf dir mehr als eine so kleine 10 ml Minidose Loctite 243, du wirst es brauchen.
In der Drehmomentliste steht eigentlich genau drin, welche Schrauben gesichert gehören.
Mehr schadet auch nicht. Die LC4 schmeisst gerne Sachen weg.

In deinem Fall, wenn du schon mal mit einem "neuen" Rahmen beginnst, würde ich den zuerst mal entweder lackieren lassen, oder gar Kunststoff beschichten. Das wertet das gesamte Motorrad auf. Das ist DER Zeitpunkt dafür.
Wenn du den sandstrahlen lässt, kümmere dich EXTRA genau darum, dass ALLE Öffnungen beim sandstrahlen zu sind. Ansonsten hast danach Strahlsand im Motor - und einen Motorschaden.
 
Mitglied seit
19 September 2004
Beiträge
147
KTM
640 LC4 SM / Honda MTX 200 R / Bauer B57
Hallo zusammen,

ich bringe jetzt mal eine andere Sichtweise hier rein…
Was hält Dich davon ab, einfach so mit der Delle weiterzufahren?

Wenn Dich der Anblick stört, kannst Du einen Motorschutz drunter bauen.

Der einzige Nachteil ist, dass die KTM so natürlich nicht, bzw. schlecht verkäuflich ist.
Aber wenn Du die weiter fahren willst und nicht verkaufen möchtest…


Gruß Tobias
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Schrauben, die mit mittelfestem Schraubenkleber eingeklebt waren, gehen über die gesamte Länge schwerer auf. Aber sie gehen auf. Da brauchst nix erhitzen. Das Gewinde ist dann mit so weißem "Dreck" belegt, den man mit einer Drahtbürste runterbekommt.

Kauf dir mehr als eine so kleine 10 ml Minidose Loctite 243, du wirst es brauchen.
In der Drehmomentliste steht eigentlich genau drin, welche Schrauben gesichert gehören.
Mehr schadet auch nicht. Die LC4 schmeisst gerne Sachen weg.

In deinem Fall, wenn du schon mal mit einem "neuen" Rahmen beginnst, würde ich den zuerst mal entweder lackieren lassen, oder gar Kunststoff beschichten. Das wertet das gesamte Motorrad auf. Das ist DER Zeitpunkt dafür.
Wenn du den sandstrahlen lässt, kümmere dich EXTRA genau darum, dass ALLE Öffnungen beim sandstrahlen zu sind. Ansonsten hast danach Strahlsand im Motor - und einen Motorschaden.
Danke das hat alle Fragen zum Schraubenkleber geklärt. Den Rahmen werde ich Lackieren hab ich jetzt beschlossen aber ich muss erstmal einen passenden finden. Da meine ja eine 2006er ist kommt nur 2005 und 2006 infrage und da ist im Moment kein passender mit sumo Eintragung auf dem Markt.
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Hallo zusammen,

ich bringe jetzt mal eine andere Sichtweise hier rein…
Was hält Dich davon ab, einfach so mit der Delle weiterzufahren?

Wenn Dich der Anblick stört, kannst Du einen Motorschutz drunter bauen.

Der einzige Nachteil ist, dass die KTM so natürlich nicht, bzw. schlecht verkäuflich ist.
Aber wenn Du die weiter fahren willst und nicht verkaufen möchtest…


Gruß Tobias
Danke für die Sichtweise, aber ich mach das lieber gleich richtig bei so einem sicherheitsrelevantem Teil mach ich da keine halben Sachen.
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Hi mal ne kurze Frage, würde der Rahmen hier passen? Hab die FIN noch nicht ganz durchblickt. Aber an 10er Stelle steht ja das Baujahr (steht zumindest so im Internet) somit sollte das doch eigentlich passen? Hier ein paar Bilder.



Mein Rahmen ........................ Der Rahmen den ich kaufen möchte
1631623993652.png ....................... 1631624054686.png
 
Mitglied seit
9 September 2021
Beiträge
29
KTM
640 LC4 bj.2006
Vielleicht muss ich euch jetzt doch enttäuschen, der oben gezeigt Rahmen ist aus Österreich und sein Inhaber will ihn nicht verschicken und 500km sind mir zu weit. Ich probier gerade das mit einer Spedition ihrgendwie zu organisieren damit er nichts machen muss.(Außer dem Rahmen habe ich keinen passenden gefunden)
Aber falls das nicht klappt soll ich Schlachten oder in einem Stück verkaufen? Mir wurde für die ganze Maschine schon 2500€ geboten und ich hab die orginalen Enttöpfe noch also sagen wir mal 2700€ geh ich aus der Sache raus. Was meint ihr ist das ein guter/akzeptabler Preis.
Beim Schlachten könnte ich gegebenenfalls den Motor behalten und nach einer anderen Maschine mit Motorschaden ausschau halten.
Wieviel denkt ihr würde ich für alles Bekommen wenn ich Schlachte?
 
Mitglied seit
7 Mai 2015
Beiträge
659
Standort
Bruchsal
KTM
821 HYM ´15
Hmm wo genau in Österreich steht das gute Stück denn? Vllt lässt sich ja jemand hier im Forum aus dem gelobten Land für die Sache einspannen und den Rahmen für dich holen?
Wir haben da drüben doch ein wenig "Personal" und fragen kost nix. ;-)
 
Mitglied seit
16 November 2010
Beiträge
231
Vielleicht muss ich euch jetzt doch enttäuschen, der oben gezeigt Rahmen ist aus Österreich und sein Inhaber will ihn nicht verschicken und 500km sind mir zu weit. Ich probier gerade das mit einer Spedition ihrgendwie zu organisieren damit er nichts machen muss.(Außer dem Rahmen habe ich keinen passenden gefunden)
Aber falls das nicht klappt soll ich Schlachten oder in einem Stück verkaufen? Mir wurde für die ganze Maschine schon 2500€ geboten und ich hab die orginalen Enttöpfe noch also sagen wir mal 2700€ geh ich aus der Sache raus. Was meint ihr ist das ein guter/akzeptabler Preis.
Beim Schlachten könnte ich gegebenenfalls den Motor behalten und nach einer anderen Maschine mit Motorschaden ausschau halten.
Wieviel denkt ihr würde ich für alles Bekommen wenn ich Schlachte?
Auch nicht mehr, da Rahmen defekt. 2700 euro ist doch guter Preis. Behalt sie einfach und warte bis Dir ein rahmen über den weg läuft, jetzt kommt doch sowieso der Winter :)
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben