Rotax KTM - Mikuni

Mitglied seit
9 Juni 2018
Beiträge
3
KTM
KTM Rotax 600
Hallo,
ich bräuchte mal eure Meinung zur Vergaserbedüsung an meinem Moped. Erstmal zu den Rahmenbedingungen:
Rotax 560 Motor mit Hubraumerweiterung auf 636ccm (durch 100mm Kolben)
Mikuni TM 40
Hauptdüse 137,5
Leerlaufdüse 20,0
Gemischanreicherung 50
Nadelclip erste Position von oben
Gemischregulierschrauube 1 1/2 Umdrehungen raus
Schwimmerstand 19mm

Jetzt zur Problematik:
Ich hab den kastenförmigen "560E" durch den originalen KTM GS Wettbewerbsendtopf ersetzt. Am Anfang ging das alles ganz gut. Nach ein paar Tagen lief dann der Vergaser über und keine Chance mehr das Ding wegzukicken.
Vermutlich war irgendwie Dreck im Vergaser, denn nach einer Ultraschallreinigung funktionierte der Bock wieder. Allerdings hab ich jetzt ziemliches Auspuffpatschen beim Gaswegnehmem, das war mit dem alten Auspuff auch schon aber nicht so
schlimm. Das Patschen passiert aber nur in der Aufwärmphase des Motors, bei heißem Motor ist Ruhe. Wenn ich mich hier im Forum bei den LC4 Kollegen so umschaue stelle ich fest dass alle am Mikuni TM Vergaser wesentlich fettere
Vergaserabstimmungen (teilweise bis zu 160 HD) fahren. Ich habe Bedenken dass ich viel zu mager fahre und mir den Motor ruiniere. Unten ist eine Zündkerze nach ca. 1000 KM Laufleistung abgebildet. Hat jemand von euch Erfahrungswerte
mit dem Mikuni TM Vergaser am Rotax Motor?

Viele Grüße
Stephan
 

Anhänge

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben