Schadensbilder defekter Freilauf, Ersatzteilliste

Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
380
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Im letzten Jahr habe ich bei zwei Motoren den defekten Freilauf erneuert. Interessanter Weise waren es beiden 400er Mil mit einer ähnlichen Laufleistung. Bei der ersten Maschine wurde die Reparatur kurz nach dem Auftreten des Fehlers (die typischen Krachgeräusche) durchgeführt, bei der zweiten Maschine spurte der Freilauf überhaupt nicht mehr ein, der Anlasser drehte frei.

Motor 1, Ausfall bei Kilometerstand 18.926.

Nach der Demontage zeigte sich folgendes Bild an Freilauf, Freilaufnabe und Freilaufzahnrad 79Z:

Freilauf 1.jpg

Nabe 1.jpg

79Z 1.jpg

Die Abweichungen des Schliffbildes sind sicht- und fühlbar, jedoch noch moderat. Beschädigungen an den Zahnrädern waren nicht zu sehen/festzustellen. Der Freilauf selbst, bzw. die Klemmsteine, ist vom Zustand her passabel, allerdings ist die Spiralfeder recht lasch, es hält aber (wie zu sehen) noch alles recht gut zusammen. Der Sicherungsring rastet noch mit Spannung in die Nabe ein.


Motor 2, Reparatur bei Kilometerstand 21.472.

Der Freilauf hat sich vollkommen zerlegt, die Spiralfeder ist stark geweitet, am Körper des Freilaufs sind die Haltestege des Sicherungsringes ausgebrochen (hingen am Polrad, bzw. der Lima). Der Sicherungsring befand sich am Freilaufzahnrad und zeigte Schleifspuren. Die Kontaktflächen zeigen deutlich Verschleißspuren/Ausbrüche (am Zahnrad 79Z stärker als in der Nabe!) und im Öl des Starterflansches war Metallpulverabrieb. Zusätzlich hatte sich eine der Halteschrauben gelöst, glücklicherweise noch keinen Kontakt zur Lima gehabt.

Freilauf 2a.jpg

Freilauf 2b.jpg

Freilauf 2c.jpg

Nabe 2.jpg

79Z 2.jpg


Bei beiden Motoren wurde das komplette Ersatzteilprogramm wie folgt eingebaut:



Das komplette Programm, für mich die Konsequenz aus den Schadensbildern, eben auch die Schrauben, Sonderausführungen, bzw. höhere Festigkeit, höhere Anzugsmomente.

Abzieher und Schutzhülse (!) von KTM, Gegenhalter ist aus einem angepassten Zapfenschlüssel improvisiert (KTM hatte wochenlange Lieferfristen), hätte ich sonst original bestellt (Kosten nahezu gleich).

Bemerkenswert war zudem, dass beide Freilaufnaben entgegen der Reparaturanleitung nicht geklebt waren. Bei beiden Motoren wurde ein Ölwechsel mit Filter durchgeführt, insbesondere bei Motor zwei aufgrund des Abriebs unbedingt angeraten. Die Maschine war vorher wegen des Problems bei einem Schrauber, er hat den Anlassermotor gegen ein Zubehörteil ausgetauscht. Komischerweise keine Problemlösung, allerdings sah das Anlasserritzel auch schon wieder nicht so gut aus.

Die eigentliche Reparatur wurde unter der Berücksichtigung der Reparaturanleitung von KTM durchgeführt, insbesondere in Bezug auf Drehmomente usw.. Meine Vorgehensweise ist es möglichst den Schaden, bzw. die Schadensursache möglichst komplett zu beheben, deshalb auch die Teileliste. Vom der Schnellreparatur (wie sie ja auch bei YT usw. zu sehen ist) durch den Austausch der Spiralfeder halte ich nichts, ich würde auf jeden Fall den Starterflansch demontieren um die komplette Zahnradmimik prüfen zu können.
 

Anhänge

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
416
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Da ich auch zwei MILs mit Laufleistungen von ca. 20.000 km habe,
würde mir eine Erläuterung der "typischen Krachgeräusche" helfen.
Ist es ein gutes Zeichen,
dass ich mir darunter (noch) nichts vorstellen kann

:maki:
?

Oder sind die Geräusche gewissermaßen selbsterklärend
und ich werde es erkennen,
wenn ich es denn höre?:7600:
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.051
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Bin da einigermaßen verwundert.
Mein Motor 1 hat 64.000 km drauf, davon habe ich selbst 32.000 km raufgefahren.
Habe den nie angekickt, weil ich das nicht gescheit kann und der Anlasser funktioniert perfekt.
Kracht nie, unauffällig, ......
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
535
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Immer gut geladene Batterie und restlich gut gewartete Technik sei Dank. Batterie ohne Power und lange Orgelversuche verringern den Lebenszyklus dieses Freilaufes.
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.500
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Bin auch verwirrt, dass man hier in der letzten Zeit viel von defekten Freiläufen liest.
164.000 / 120.000..........................beide starten wie neu.

Alles nur max-16km-am-Stück-Fahrer unterwegs? :tada:
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
380
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Immer gut geladene Batterie und restlich gut gewartete Technik sei Dank. Batterie ohne Power und lange Orgelversuche verringern den Lebenszyklus dieses Freilaufes.
So ist es (y).

Bin auch verwirrt, dass man hier in der letzten Zeit viel von defekten Freiläufen liest.
164.000 / 120.000..........................beide starten wie neu.

Alles nur max-16km-am-Stück-Fahrer unterwegs? :tada:
Du wirst die Maschinen wohl entsprechend nutzen und Pflegen. In einem Telefonat mit Michael Bongen / dem Piraten, sagte er, dass es für den Freilauf wichtig ist auch ein Motoröl mit der entsprechenden Spezifikation zu nehmen, klare Sache. Aber oft wird lieber das Öl gekauft dass im Angebot bei einer der beiden großen Läden ist, nur so als Beispiel. Muss nicht falsch sein, kann aber.

Andererseits treten die Probleme meiner Meinung nach (bitte nicht falsch verstehen) bei Motorrädern, bzw. Leuten auf, die die Pflege vernachlässigen, es wird benutzt bis es kaputt ist, auch wenn sich ein Schaden schon vorher ankündigt. Oft ist es wichtiger an der eh schon verbastelten Elektrik herumzufummeln und Tachos mit 1000 Funktionen einzubauen / LED-Blinker, oder aber die Optik zu ändern. Die Technik gründlich auf Vordermann zu bringen ist leider häufig nicht so erste Priorität, es kommt dann zudem noch die Aussage es wäre zu teuer es richtig zu machen.

Nachtrag zum ersten Beitrag: Wie auch schon in dem anderen Thread geschrieben habe ich bei der Montage die Dichtungen nicht mit Silikon eingestrichen, sondern mit Fett. Das Argument, die Verdicker des Fettes schaden dem Öl zählt für mich nicht, man kann es entsprechend sparsam auftragen.
 
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
155
Standort
Franken
KTM
400 Military, 200 EXC
Wie äußerst sich dieses Krachen?

Meine kracht nur manchmal beängstigend, wenn sie bei niedriger Drehzahl im Stand abstirbt. Ich vermute, ob es kracht liegt am Takt in dem der Motor abstirbt und das Krachen tritt auf wenn der Schwung nicht mehr ausreicht den Motor über den nächsten Kompressionstakt zu drehen, wodruch die KW dann vor dem Stillstand ihre Drehrichtung ändert.

Warum es dann kracht wie ein Vorschlaghammer auf einem Amboss und was da kracht... keine Ahnung. Es ist auf jeden Fall keine Fehlzündung oder sowas, klingt mechanisch. Sonst keine unnormalen Geräusche, weder beim Anlassen noch im Betrieb.

Kilometerstand so um die 20tkm.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
380
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 E, 400 Mil, 950 Adv
Der Freilauf stellt wenn der Anlasser betätigt wird den Kraftschluss zwischen dem Zahnrad 79Z und der Freilaufnabe her. Wenn er defekt ist, dann dreht er den Motor nicht gleichmäßig durch, sondern der Antrieb wird immer wieder getrennt und man hört und spürt ein hackendes Geräusch. Ab einem gewissen Grad des Defektes dreht der Anlasser nur noch durch, der Motor wird nicht mehr in Schwung gesetzt.

Im Normalfall, dass heißt bei korrekt eingestellter Leerlaufdrehzahl (sie darf eben nicht zu niedrig sein), kann man 1.) den Anlasser bei laufendem Motor betätigen ohne dass etwas passiert (Anlasserdrehzahl ist kleiner als Leerlauf), 2.) stirbt Dir der Motor nicht mehr ab.
 
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
155
Standort
Franken
KTM
400 Military, 200 EXC
Kraftschlussprobleme zwischen Anlasser und Motor habe ich keine. Das Absterben kommt auch nur gelegentlich bei kaltem Motor im Stand vor, wenn die Choke einstellung nicht genau passt. Ansonsten ist die Leerlaufdrehzahl schon richtig eingestellt, sonst würde ja auch der Autodeko klacken.

Ich finde nur wenn es vorkommt das metallische Geräusch gruselig.
 
Mitglied seit
30 November 2011
Beiträge
6
Standort
(.at) Kärnten -> Villach
KTM
640 LC4 4T-EGS
Danke Zehlaus für die ausführliche Beschreibung. Habe bei meiner 640 Enduro das gleiche Problem bei ca. 23tkm (auch schon so gekauft). Den Freilauf habe ich schon parat liegen. Das heißt also, wenn die Flächen der Nabe und des Zahnrads ähnlich abgenutzt sind wie bei dir, sollte ich diese lieber auch gleich mit tauschen?
Werde dann ebenfalls hier berichten, wenn ich die Teile zerlegt und geprüft habe.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
416
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Gratulation!

Vielleicht ist dein Mopped ebenso ein statistischer Ausreißer wie die Mil´s von Zehlaus und meiner Wenigkeit?
Ich hoffe jedenfalls auch mit jeder meiner Mils die nächsten 32.000 km von Defekten verschont zu bleiben.

Bei meinem Dutzend Honda´s war das mir mich bisher selbstverständlich.
(Auch o
Meine NTV gehört mittlerweile einem Freund,
hat 140000km auf´m Buckel und damit bin ich dieses Jahr noch problemlos ein Wochenende durch den Harz gefahren.
Ich finde nur wenn es vorkommt das metallische Geräusch gruselig.
Das unterschreib ich.

@Zehlaus

Danke für die Beschreibung.
Dann ist mein meinen noch alles paletti.

Allerdings hab ich ohnehin vor,
auf Kicken umzusteigen.
Schon des Ehrgeiz willens.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben