Spannungsregler defekt??

Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
3.025
KTM
GS620RD / PX207-Streetracer / Suzuki RV50
was hast du denn jetzt neues zu berichten?
hättest am besten die elektrik von grund auf neu gemacht...aber jetzt lohnt's wohl nicht mehr.
läuft die beleuchtung immer noch nicht?
 
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
240
KTM
KTM LC4 620 & Kawasaki ER5
Beleuchtung läuft - bis auf Tachobeleuchtung.

Hupe hört sich auch etwas seltsam an, aber das stört mich weniger.
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Hallo,

hab eine Frage zum Spannungsregler an einer KTM 660 SMC 05 ohne Batterie. Habe wie in der Anleitung den Regler im Leerlauf abgeschlossen und plötzlich ging die Beleuchtung normal, vorher war diese nur ganz schwach, auch mit steigender Drehzahl wurde diese nicht heller.
Die Blinker sind komplett tot und leuchten weder im Leerlauf noch während der Fahrt, auch bei ausgestecktem Regler waren diese weiterhin regungslos.
Somit sollte klar sein dass der Regler defekt ist und dieser getauscht gehört oder?

Es gibt ja Regler ab 25€, jedoch würde ich gerne etwas hochwertiges einbauen, von KTM Sommer gab es da mal einen der wohl sehr gut sein soll. Finde ich aber kein Angebot dazu.
Hat jemand eine gute Adresse oder kann mir einen Regler empfehlen?

Der originale ist ja eher nicht so toll und kostet fast 62€

Vielen Dank und sorry fürs Leichenschänden :D

IMG_20190413_140204.jpg
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Irgendwie passt die oben gepostete Reparaturanleitung nicht zum Schaltplan der 660er.

Im Schaltplan gibt es nur EINEN Regler und auch die Aufteilung der Stromkreise ist ganz anders als beschrieben.
Hast du tatsächlich 2 Regler unter dem rechten Seitendeckel?

Daher passt IMHO auch die Prüfmethode für den Regler nicht.

Bei mir ist da definitiv nur einer.

Das hier schon gelesen?
https://www.ktm-lc4.net/threads/ktm-lc4-thema.82233/post-942348
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Ja ich hatte in der Übersicht der Reparaturanleitung nirgens wo LC4 SMC 660 gefunden nur SC. Hab mich dann an die gehalten weil die ja auch keine Batterie haben.
Eventuell hab ich da was übersehen.
Ich habe nur einen Regler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Januar 2005
Beiträge
7.687
KTM
02er Six Day´s
Er hat auch blos einen Regler....da Regler und Gleichrichter eine Einheit sind, fällt beim Abstecken des Reglers der komplette Gleichspannungskreis der 660er aus.....das wären Blinker, Hupe und die Beleuchtung vom Tacho....dieser funktioniert bei eingesetzter Batterie allerdings ohne Beleuchtung weiterhin. Rück- und Bremslicht sowie der Scheinwerfer werden mit Wechselspannung vor dem Regler versorgt..diese leuchten ohne ihn heller und neigen im Fahrbetrieb zum Durchbrennen, da die Last vom Regler fehlt.
Der Regler, den Sommer damals angeboten hatte war eher für die Modelle mit SEM Zündung/Lima bemessen....im Gegensatz zum Regler der 660er versorgt er bei diesen Modellen alle Verbraucher mit Gleichspannung.

@Gfrast Hast du den Kondensator auch schon überprüft?
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Nein den Kondi hab ich noch nicht überprüft. Durchsuche eben die Anleitung um den Regler u den Kondensator für mein Modell nach dieser überprüfen zu können.
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Ok den Kondensator prüft man anscheinend immer gleich. Das kann man ja auch mit einem Multimeter machen statt der Glühbirne? Da sinkt dann die Spannung U einfach oder?

Finde in der Anleitung unter Punkt 7 leider nirgens was wo 660 SMC dabei steht.... Wieso wird die da nicht erwähnt?
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Das kann man ja auch mit einem Multimeter machen statt der Glühbirne? Da sinkt dann die Spannung U einfach oder?
Multimeter ist schlecht!

Das Prinzip ist so, daß der entladene Kondi über den Prüflampenstrom aufgeladen wird.
Im ersten Moment ist die Spannungsdifferenz an der P-Lampe noch 12V, ergo großer Strom --> P-Lampe leuchtet hell
Im nächsten Moment ist die Spannungsdifferenz an der P-Lampe kleiner, da der Kondi schon etwas aufgeladen ist, ergo kleinerer Strom --> P-Lampe leuchtet weniger hell.
usw bis der Kondi auf die 12V aufgeladen ist, kein Strom mehr fliesst und die P-Lampe dunkel bleibt.

Alternativ zur P-Lampe geht jede anderen Birne (elektrisch) auch. Je kleiner die Watt-Zahl, desto langsamer geht der Vorgang von statten,
also irgendwas mit 2-5W.

Beim MM müsstest zu auf Ampere stellen, dann zuckt der Zeiger einmal mehr oder weniger stark (je nach Dämpfung) und vorbei.
Vorausgesetzt du hast noch ein Analogmodell.

Beim digitalen flackert nur die Anzeige. Das zu interpretieren ist wie Kaffeesatz lesen.

Alternativ kannst du auch den Kondi messen lassen. Dazu braucht man ein MM oder Kapazitätsmessgerät das 15 MiliFarad messen kann.
Radio und Fernsehtechniker haben so was. Evtl. auch dein örtlicher Elektronikbauteilehändler.

Guggst du:
https://www.ktm-lc4.net/threads/ktm-lc4-thema.81478/post-931567
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Vielen Dank, weißt du auch wie genau man den Regler an meinem Modell überprüft? Finde dazu nichts in der PDF (Repanleitung).

Die Symptome sprechen eher für den Regler was ich so gelesen habe. Weil Hupe und Blinker gingen garnicht und der Lichtkreislauf nur ganz schwach und nachm Abstecken leuchtete es normal. Hupe hab ich nicht probiert als der Regler abgesteckt war.
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Die Möglichkeiten sind da eher beschränkt.

Miss zunächst die Lichtmaschine mal ohmisch durch. Die Widerstandswerte sollten irgendwo stehen (ich hatte noch nie die Notwendigkeit die brauchen zu müssen).
Miss auch gegen Masse, da darf kein Durchgang sein (Messbereich hierfür am MM auf 200kOhm oder 2MOhm stellen).
Der Regler sollte dabei abgesteckt sein.

Wenn das passt, dann prüfst du die Eingangsspanung von der Lima in den Regler (Regler vorher wieder anstecken).
Dazu das MM auf Wechselspannung stellen.
Mit steigender Drehzahl sollte die Spannung steigen. So 30-40 VAC sollten da schon rauskommen.

Allerdings: Wenn der Regler eingangsseitig niederohmig oder eine kurzen hat, passiert da nichts, obwohl die Lima i.O. ist.
Ist also nicht 100%ig und würde zu deinem Fehlerbild passen.

Ansonsten die Kabelverbindungen vom Regler (ausgangsseitig) zum Kondi checken. Auch mal die 2 Inbusschrauben am Kondi lösen und die
Ringkabelschuhe sauber machen.

Wenn du dann am Regler ausgangsseitig noch immer nichts messen kannst, solltest du dir Ersatz beschaffen.

Empfehlen kann ich dir da nichts, meiner funktioniert (Holz klopf).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Dieses Stromzeugs, ich mag das einfach nicht...
Danke für den Input von allen, werd mir da einen fähigen Fahzeugelektroniker suchen.
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Hab nun Spannungsregler und Kondensator getauscht, leider ist das Problem noch immer vorhanden.

@ktmfreak123 werd als nächstes mal die LiMa überprüfen. Kabel sind augenscheinlich alle in Ordnung.
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Hmm, ist da doof.

Wäre nett wenn du uns mitteilst an was es lag wenn der Fehler gefunden wurde.
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Wenn ich mir die Schaltpläne so ansehe, denke ich dass der Fehler iwo in der Masseleitung 30 liegen könnte. Weil Hupe und Blinker komplett tot, Bremslicht ganz schwach und verzögert. Abblendlicht und Fernlicht funktionieren. Denn Killschalter hab ich nicht getestet, der wäre auch an der Armatur wo die Kontakte etwas korrodiert sind.

Auch wurde der Tacho nicht geladen beim Fahren, das spricht auch für einen Fehler iwo in der Leitung denke ich.

K1024_IMG_20190502_133506.JPG
K1024_IMG_20190502_133516.JPG

Hier die Schaltpläne:
Screenshot_3.jpg
Screenshot_1.jpg
Screenshot_2.jpg
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Ja, solltest du auf jeden Fall ohmisch durchmessen.

Messe von dort wo du am besten hinkommst die Masseleitung bis zum Reglerstecker (abstecken) durch.

Der Widerstandswert am MM muss nahezu Null sein, also der Wert den das MM anzeigt wenn die Messspitzen sich direkt berühren.
Wenn dein MM einen Piepser hat kannst du den auch nehmen.

Die Messung kann evtl. tricky sein, d.h. wenn das MM unendlich anzeigt, dann mit den Prüfspitzen an den Kontakten die Oxidschicht wegkratzen.

Die Lötstellen am Schalter sind IMHO unkritisch, meiner sieht so aus:

01-Schalter-abgeschraubt.jpg

Gerade noch eingefallen: Der Stecker am Regler sollte natürlich auch i.O. sein. Visuell prüfen, auch die Crimpungen.
 
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Also Killschalter funktioniert, der Rest an der Armatur ist tot. Auch hab ich die Batterie aus dem Tacho entfernt und bin ein Stück gefahren, schaltet sich nicht ein.

Das sollte ja so sein dass der Tacho bei laufenden Motor geht nehm ich an, also hats da iwo was...

Masse am Regelstecker hat Durchgang. Jetzt mess ich noch die LiMa wenn ich rausgefunden hab wo.

Edit:
Aber wenn die LiMa zu wenig leistet würde das Bike ja nicht so gut laufen? Und bei zu viel würds mir was durchbrennen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
577
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC
Du musst dir jetzt wirklich die Mühe machen, die Verdächtigen einzeln durchzumessen.

Entweder ohmisch auf Durchgang oder besser Spannungen direkt messen.

Dazu müsstest du die 14V Gleichspannung welche normalerweise der Regler liefert fremdeinspeisen.

- dazu den Regler abstecken (Motor danach nicht laufen lassen)
- an den beiden Gleichspannung-Pins eine externe 12V Batterie anschließen, die Belegung siehst du im Schaltplan
- für ein besseres Gefühl noch eine 10A Sicherung dazwischen setzen
- dann kannst du gemäß Schaltplan alle Spannungen direkt mit dem MM messen ohne den Motor laufen und überhitzen lassen zu müssen.
- auch mal ein Bierchen aufmachen und 5 Minuten Pause wenns gerade nicht so läuft

- falls du dir das mit dem fremdeinspeisen nicht zutraust, lass es dir von jemand zeigen, Schaltpläne hast du ja.

Viel Erfolg!
 
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
577
KTM
666 SMC
Gerade gemessen. Limaregler-Stecker abgezogen, alle Werte in Ohm, gemessen am Limastecker:gelb-braun=0,5; weiss-braun=0,5; gelb-weiss=0,4; gelbrot-braun(Gleichspannung)= Tendenz unendlich(Kondensator lädt). Vielleicht hilfts, viel Erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
414
KTM
660 SMC 05 JF, 990 SDR 12
Hab jetzt mal alles vom Stecker [1] aus auf Durchgang gemessen, also die gelb/rote Leitung. Passt alles bis [5].

K1024_IMG_20190504_164539__01.JPG

@ Soulrider kapier nicht ganz wie ich das messen soll, auch sind die Farben meiner Stecker etwas anders.

K1024_IMG_20190504_162000.JPG

Hab versucht mit dem Multimeter einen Widerstand von weiß-gelb zu messen. Hat mir aber nichts angezeigt, bin extra alles Stellungen durch.
 

Neueste Themen

Oben