Steuerzeiten Diskussion

Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Ich will dir hier.nixht zu nahe treten, aber
Was du hier beschreibst deute ich als messfehler bzw Toleranen zwischen unterschiedlichen motoren. Sprich gelängte steuerketten, eingelaufene nocken, lager, Fertigungstoleranzen, usw.

Warum solltest du mir mit deiner Meinung zu nahe treten? Keine Sorge, machst du nicht.
Ich erhebe keinen Anspruch darauf dass ich aus zwei sehr ähnlichen Kurven alles bis ins Detail vorhersagen kann.

Aber beide Nockenwellen Daten stammen aus derselben Datei und wurden damit, so wie ich daraus schließen würde, an demselben Motor gemessen.

Du siehst auch bei der Kurve vom Auslass dass die Kurven absolut symmetrisch sind, also hier keineswegs nur eine Verschiebung der Steuerzeiten stattgefunden hat.

Screenshot_20221228-231044_Excel.jpg
Und wenn Einlass bei der MSP1 um 6° später schließt als bei der MSP3, dann wird die oben raus mehr Leistung bringen als die MSP3.
Das ist einfach so.

Ich zitiere:
Der Pirat hat die MSP3 gg. MSP1 auf dem Prüfstand gemessen (leider von der Konfig her nicht 100% identisch) . Die MSP1 geht oben raus wie die Hölle. Untenherum eher mau bzw. schlechter als die MSP3.

Vielleicht hat jemand den Link zum Video des Piraten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
screenshot_20221222-075042_gallery-jpg.97814

In diesem Diagramm ist mir auch schon die eine oder andere "Ungereimtheiten" aufgefallen.
Z.B. steht in der Tabelle dass bei der MSP3 As17°n.OT, aber im Kreisdiagramm wird Auslass schließt dann mit 19° n.OT angegeben
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
2.130
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Die Werte in der Tabelle habe ich aus den jeweiligen Technischen Daten der Hersteller entnommen.
Was auffällt ist, das bei den kleineren Hubräumen bei Rotax und LC4 die Wellen nur einfach nach vorne verdreht eingegebaut werden. Das ist ja auch in den Handbüchern mit den verschiedenen Markierungen hinterlegt.
Die Werte der MSP sind hier aus dem Forum und ich glaube, die waren auch vom Pi seinen Kurven, wobei es hier auch leicht abweichende Angaben gibt.
Woher die Abweichungen stammen, kann ich dir leider nicht mehr sagen / die Kurven hatte ich nicht selber ermittelt
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Wisst ihr, ich habe es eh schonmal gesagt.
Ich kann nur das "interpretieren" was ich an Daten vorliegen habe.
Ob es hier bei der einen oder anderen Nockenwelle mal zu Messfehlern gekommen ist, oder ob die Steuerzeiten ggf. mal verschoben sind weil sie in einem "falschen" Motor gemessen wurden, kann ich nur schwer beurteilen.

Auch kommt es natürlich auch immer darauf an in welchem Moped die Nockenwelle schlußendlich dann gefahren wird.
Es kommt auf den Zylinderkopf drauf an, die Brennraumform, welche Ansaugung/Luftfilter montiert ist, und bei den Nockenwellen mit viel Überschneidung vorallem auch daraif, welcher Auspuff montiert ist.

So kann es durchaus sein dass jemand mit offenem Megaphon und der MSP1 mehr Drehmoment in der Mitte hat als jemand mit einem zugestöpseltem Auspuff und der MSP3.

Mir geht es darum dass ihr selbst auch ein Gefühl für Steuerzeiten bekommt und, was dieser Thread dann glaube ich aufgezeigt hat, dass man eine Nockenwelle nicht einfach in einen anderen Motor (78mm Hub vs. 80mm Hub) montieren sollte, ohne deren Steuerzeiten wieder richtig zu stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.741
KTM
SMC 660 (BJ03)
Und im neuesten Video vom Piraten wird gezeigt, wie man das alles durch einen Krümmer/Endtopf wieder kaputt macht...
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
13.407
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 640 Adventure 2006 690 Enduro R Quest 2014
Meine 690er ist auch in einem Piraten Video. Da wird der Motor Einbau daran erklärt.
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Wäre der Pirat nicht so weit weg, dann wäre ich mit meiner Flunda auch schon längst mal bei ihm aufgeschlagen.
Wäre schon cool mein Scheißerchen auch mal in einem seiner Videos zu sehn :geek:
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.610
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
@frettchenmann
Oben nochmal die Kreisdiagrame von der MSP1 &3.
Bin mir mittlerweile fast sicher, das die damals auf deinen Messungen beruhen
Da hast du recht. Kannst dir ca. vorstellen wie blöd ich gekuckt habe wie 2 mal eine nahezu (meiner meinung nach) idente kurve rausgekommen ist.
Die msp1 habe ich dann verkauft, weil ich nicht zwei idente nw benötige, bzw die msp3 ja schon verbaut war.

Warum ich die Unterschiede auf messfehler bzw toleranzen schreibe:
Der motor ist mit der msp1 gelaufen. Noch bevor ich diese ausgebaut habe, hab ich die nw vermessen. anschließend wurde die msp3 eingebaut und vermessen, bevor der motor gelaufen ist und alles sich gesetzt hat.
Noch dazu hast du viel toleranz in der messung. Sprich analoge messuhr, analoge Gradscheibe. Das lässt alles beim einstellen bzw ablesen Interpretationsspielraum. Auch wenn ich nach besten wissen und gewissen gearbeitet habe.

Bzgl msp1 / 3 ev gibt es Unterschiede im Produktionsjahr. Bei allen nocken die ich bis jwtzt in meinen schmierigen fingern gehabt habe ist das Produktionsjahr und woche vermerkt.
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Es sind 2 unterschiedliche Nockenwellen mit unterschiedlichen Steuerzeiten, da gibt es nichts daran zu rütteln.
Die Öffnungszeiten von Nockenwellen ändern sich auch nicht durch setzen oder sonst irgendetwas und Messfehler/Messabweichungen bewegen sich im Hunderstel Bereich sofern man es einigermaßen akribisch macht.
Das bedeutet in meiner Excel-Grafik würde man keinen Unterschied sehen wenn du ein- und dieselbe Nockenwelle 3mal hintereinander vermisst, selbst wenn du dabei immer geringe Abweichungen bei deinen Messungen hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Ein Beipiel:

Das sind 2 "unterschiedliche" Nockenwellen, also mit unterschiedlicher Teilenummer.
Wie man sehen kann, trotz den paar Hunderstel Abweichung bei den Messungen, die sich einfach auch nicht vermeiden lassen oder ggf. auch auf unterschiedlich starken Verschleiß der beiden Nockenwellen zurückzuführen sind, erkennt man dass die Steuerzeiten der beiden Nockenwellen absolut ident sind und man denkt es wäre nur eine einzelne Kurve.
Es sind aber die Kurven der beiden Nockenwellen übereinander gelegt:

Screenshot_20220807-165352_Excel.jpg
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
So, ich hab das mit Braap Support jetzt nochmal durchgedacht da es mir einfach keine Ruhe gelassen hat.
Wären seine Steuerzeiten so verstellt gewesen wie man es anhand des Videos vermuten könnte (Eö 30° v.OT) dann hätten seine Auslassventile bereits beim ersten Durchdrehen des Motors aufgesetzt, da hier die Auslassventile dann noch ~6,5mm im Überschneidungs-OT offen gewesen wären.

Aber selbst wenn ausreichend Ventilfall vorhanden wäre (der 690ccm Motor hat z.B. 7,25mm Ventilfall in OT) dann hätte der Motor mit diesen Steuerzeiten nicht gestartet oder wäre zumindest nicht rund gelaufen.
Und selbst wenn er gelaufen wäre, dann hätten die Auslassventile spätestens dann den Kolben geküsst, wenn der Motor das erste mal Feuer bekommen hat.

Außerdem gibt es auch keinen Grund warum die Steuerzeiten so dermaßen verstellt sein sollten, selbst wenn er den Zylinder um 2mm angehoben hat.

Also irgendetwas stimmte da offensichtlich nicht und so etwas lässt mir dann einfach keine Ruhe.

Gestern am Abend vorm Schlafen gehn ist es mir dann geschossen...
Ich selbst hatte einen Denkfehler und deshalb hat es jetzt so lange gedauert bis ich hinter des Rätsels Lösung gestiegen bin:
Braap Support hat sein Ventilspiel im Vorfeld auf 1mm eingestellt!

Bei der 690iger ist das mit den Shims nicht möglich und auch sonst hab ich noch nie irgendjemanden gesehn der das so gemacht hätte, aber bei euren Motoren mit den Einstellschrauben geht das ja noch dass man das Ventilspiel auf exakt 1,0mm einstellt.

Und wenn einen ja eigentlich nur interessiert bei wieviel Grad Kurbelwelle die Einlassventile 1mm offen stehen, dann kann man auch den umgekehrten Weg gehn, nämlich das Ventilspiel im Vorfeld einfach auf 1,0mm einstellen.
Dadurch beginnen die Ventile nämlich genau dann zu öffnen, wo sie mit 0mm Ventilspiel bereits 1mm Hub hätten.

Jetzt könnte man natürlich sagen, dann hat er ja gar nichts falsch gemacht...
Doch, meiner Meinung nach schon und ich bin nach wie vor der Meinung dass das Video für die Tonne ist.

Einerseits bin ich nach wie vor davon überzeugt dass er selbst absolut keine Ahnung davon hatte was er da eigentlich macht sondern es nur von irgendjemanden "eingesagt" bekommen hat dass er das machen soll und wie er es machen soll.
Zweitens vermittelt er in dem Video den Eindruck dass man so aus jeder Nockenwelle noch mehr rausholen kann, obwohl es bei ihm ja nur nötig war um die OEM Steuerzeiten wieder herzustellen.
Und drittens erwähnt er eben nicht dass er dazu das Ventilspiel zuvor auf 1mm eingestellt hat.
Er animiert aber Leute in den Kommentaren das auch zu machen, nur wird das ohne diese entscheidenden Infos bei denen dann in die Hose gehn.

Somit ist das Video m.E.n nach wie vor für Tonne auch wenn es vom Prinzip her richtig war, dass er es gemacht hat und auch wie er es gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
867
Standort
Rostock
KTM
KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Das ist das Problem wenn man den Unterschied zwischen Ventilspiel und Ventilhub nicht kennt.
Ganz egal ob er mit seiner Fühlerlehre 0,1mm Ventilspiel eingestellt hat oder 1,0mm.
Die Messungen die er gemacht hat sind grundlegend falsch und wenn er 1,0mm Ventilspiel eingestellt hatte, dann nochmal mehr als bei normalen Ventilspiel.
Hier hattest du schon einmal auf dem Thema herum gedacht.
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Danke dass du die Stelle rausgesucht hast, aber ich dachte ich hätte bereits geschrieben dass ich hier einen Denkfehler hatte.

Bei normalen Ventilspiel geht die Rechnung nach wie vor nicht auf aber wenn man genau 1,0mm Ventilspiel einstellt, dann kann man das so machen.
Das funktioniert aber auch nur bei Motoren bei denen man das Ventilspiel noch frei über Schrauben einstellen kann.

Und warum man ein Video macht welches suggeriert dass man auf diese Weise mehr aus seinen Steuerzeiten rausholen kann, ohne klar darauf hinzuweisen dass dies hier in Wirklichkeit nur gemacht wurde um bei diesem Motor mit angehoben Zylinder wieder auf die OEM Steuerzeiten zu kommen, dabei aber nicht mal erwähnt dass man das Ventilspiel auf 1,0mm einstellen muss, wenn man die Steuerzeit welche im Sheet angegeben ist, also wann Einlass öffnet, messen möchte, erschließt sich mir nicht.

Wäre das in dem Video alles klar kommuniziert worden, dann gäbe es diesen Thread nicht.

Somit ist diese Video für mich nichts weiter als Selbstdarstellung, aber sicher keine Hilfe für die Leute da draußen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
867
Standort
Rostock
KTM
KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Als Denkanstoß hat es geholfen. Wenn man die Videos weniger als Tutorials sieht sondern eher als Erfahrungsaustausch ist's okay. Ich schaue mir gern solche Videos an um zu sehen wie es andere machen und vielleicht auf Dinge zu stoßen über die ich mir vorher keine Gedanken gemacht habe (sondern einfach nach Reparaturanleitung verfahren bin).
 
Mitglied seit
24 April 2010
Beiträge
1.075
KTM
KTM 690 Duke III Bj. 2009
Da stimme ich dir schon zu, denn grundsätzlich hab ich die Videos von Braap Support früher auch immer wieder mal gerne geschaut, aber eben nur zu Unterhaltungszwecken.
Um wirklich tiefer in die Materie einzutauchen, dafür fehlt es ihm m.E.n ganz klar an Wissen und es hat schon seinen Grund warum er dann auch nie näher auf Dinge eingeht.

In letzter Zeit kann man auch zunehmend beobachten dass er seine Groupies ins Messer laufen lässt.
Oder wie würdest du das hier nennen nachdem du jetzt über den Background des Videos Bescheid weißt bzw. auch weißt, was er in diesem Video dann eben nicht dazu gesagt hat:

Screenshot_20230102-182542_YouTube.jpg


Versteht mich nicht falsch, mir ist es völlig Bowidl was der Typ macht, aber ich weiß dass seine "wertvollen Tipps" fürn Arsch sind.

Wenn jemand wirklich sein Wissen erweitern möchte, dann sollte er sich andere Kanäle suchen.

Der Pirat hat zum Thema Steuerzeiten z.B. auch mal ein Video rausgebracht und da merkt man dann halt den Unterschied zwischen Influenzer, der nur auf Klicks aus ist, und jemanden der wirklich Wissen vermitteln möchte:


In dem Video wird übrigens auch die 249/1 und die MSP1 Nockenwelle erwähnt. Jedoch auch hier werden wieder andere Steuerzeiten genannt als in dem "Sheet" stehen.
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.741
KTM
SMC 660 (BJ03)
Ich finde auch, dass im Video von Braap wichtige Informationen fehlen.
Jakub hab ich empfohlen es zulassen, wenn er nicht das Wissen hat und lieber auf die Standardmarkierungen einzubauen. Wenn die Ventile den Kolben küssen wird es teuer.
 
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
867
Standort
Rostock
KTM
KTM 660 Rallye '96 / KTM 690 Rallye '09
Ah guck, das ist die vom @warbor

Cool, dann wird das das neue Muster für nen Quest BigBore Umbau

Die 690 Rallye gab es als Customer Version mit 654ccm und MSP3 aber auch als Factory mit 732ccm und MSP1 Welle. Hier ist der Auspuff auch recht lang (Krümmerrohre tatsächlich dünner) und als Doppelanlage ausgeführt. Warum funktioniert das dort mit der Leistung?
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben