Tacho spinnt

Mitglied seit
23 Januar 2005
Beiträge
7.674
KTM
02er Six Day´s
Was ist denn eigentlich das "gegenstück" zum sensor? Die schrauben?
Ja, der Hallsensor wertet die Schraubenköpfe aus...das Sensorkabel hat 3 Adern einmal Versorgungsspannung -/+ und dann das Signal für den Tacho. Erste Fehlerquelle wäre die Steckverbindung zum Tacho.
 
Mitglied seit
18 März 2014
Beiträge
665
Standort
Lienz Umgebung
KTM
KTM 640 LC4 SM Prestige Bj. 2006!
also ich update mal.

bin heute erst 20km gefahren & der tacho hat durchgehend NICHT funktioniert.

dann hab ich einfach mal vorn aufgemacht & die dicke steckverbindung zum Tacho, sowie den 3poligen stecker vom geber ausgesteckt. kurz nochn bisschen am kabel gerüttelt, etwas anders verlegt & und nach ca 5minuten wieder zusammengebaut.

plötzlich hat er wieder funktioniert :cool: bin schön in allen geschwindigkeiten gefahren, alles top. 10km später hat plötzlich wieder gaaanz kurz was falsches angezeigt, dann hats aber wieder gepasst. 1km drauf hat er wieder durchgehend blödsinn angezeigt. :1850:

also wirds wohl der kabel/stecker vom geber sein.
 
Mitglied seit
18 März 2014
Beiträge
665
Standort
Lienz Umgebung
KTM
KTM 640 LC4 SM Prestige Bj. 2006!
Oder nen Kabelbruch irgendwo
könnte man "irgendwo" vielleicht etwas eingrenzen, bitte? ^^ ich meine, es ist ja nur die geschwindigkeitsanzeige, sonst geht ja alles

ich mein, es ist doch irgendwie auffällig, dass genau nachdem ich am kabel gespielt & den stecker aus und ein gesteckt hab, es wieder ein paar kilometer ohne probleme funktioniert.

aber ich nehme gerne jeden tipp an!
 
Mitglied seit
23 Januar 2005
Beiträge
7.674
KTM
02er Six Day´s
Der Fehler kann auch direkt auf der Leiterplatte des Tachos selbst sein....
 
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
3.648
Alter
45
Standort
Loitz
KTM
690 SMCR, 625 SMC Frauenschuh, 990 SMT
wie oben beschrieben einfach mal den Sensor austauschen, oder das Kabel.
Das Sensorkabel hat so feine Drähtchen das die durchaus mal nachgeben.
 
Mitglied seit
18 März 2014
Beiträge
665
Standort
Lienz Umgebung
KTM
KTM 640 LC4 SM Prestige Bj. 2006!
erstmal danke für eure antworten, werde mal versuchen das kabel zu untersuchen. hab schon massenweise gegoogled, und meistens ist dieser fehler irgendwie auf einen Wackelkontakt/kabelbruch im sensorkabel zurückzuführen.

aber mal eine andere Theorie: könnte es auch an der Batterie liegen? zu wenig Spannung / plötzliche spannungsschwankungen aufgrund vom alter? bin nämlich gerade in die arbeit. von anfang an keine Probleme gehabt mit dem Tacho, bis km15, dann fings plötzlich an und ging auch nicht mehr weg. das ist doch schon sehr auffällig. gestern abend beim abstellen ging er nicht & jetzt plötzlich genau 15km ohne Probleme! wie wenn jemand einen schalter umgelegt hätte nach 15km. gerade beim abstellen ist mir aufgefallen dass im Standgas das tacholicht ganz leicht flackert. zusammenhang?
 
Mitglied seit
18 März 2014
Beiträge
665
Standort
Lienz Umgebung
KTM
KTM 640 LC4 SM Prestige Bj. 2006!
sooo ich bins wiedermal.

ich denke ich kann den fehler jetzt ein bisschen eingrenzen. also vorweg: es ist immer noch so, dass der fehler plötzlich kommt und geht.
habe heute mal - wie in der anleitung beschrieben - tacho und tachogeber mit nem multimeter durchgecheckt. also bei eingeschaltener zündung. passt alles soweit.

hab das moped heute mal aufgebockt, zündung ein & am vorderrad gedreht. geschwindigkeit wird soweit auch richtig angezeigt, habe dann etwas schneller gedreht > geschwindigkeit nimmt konstant zu und bleibt auch konstant. also alles ok soweit.
dann aber das gleiche mit laufendem motor: der tacho zeigt plötzlich beim drehen des vorderrades komische sprünge an. sind nur geringfügige sprünge - sprich wenn bei 10km/h springt er so zwischen 8 und 13. dann motor wieder aus > zeigt wieder richtig an!

jemand eine idee? batteriespannung 12,1Volt , hab sie gerade ausgebaut & werd sie mal laden. kann es sein dass es an ihr liegt?

oder könnte es doch am kabel liegen (wegen den vibrationen bei laufendem motor)? ich verzweifel langsam :help:
 
Mitglied seit
18 März 2014
Beiträge
665
Standort
Lienz Umgebung
KTM
KTM 640 LC4 SM Prestige Bj. 2006!
also manchmal seh ich den wald vorlauter bäumen nicht ........... heute nochmal das massekabel am rahmen gecheckt, weil ich gestern hin und wieder startschwierigkeiten gehabt hab. hat beim knöpfchen drücken einfach kurz "gezappt" und dann war der strom weg.
festgestellt, dass die schraube am masse-pol an der batterie ausgenudelt & nur mehr halb drauf war. heute eine neue schraube drann, mit kontaktspray eingesprüht > tacho scheint jetzt wieder zu funktionieren. trotzdem danke für eure antworten..

*Duck und weg*
 
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.088
KTM
HYM939
Ich habe das selbe Problem! Tacho spinnt so ab 60-70 und dann geht er wieder ganz normal und blötzlich zeigt er 888 resetet und kommt wieder... Werd die Tips hier nachher gleich mal kontrollieren... Nach dem ich mein GoPro Video grob geschnitten habe! Ton ist Top!!! Freu...
 
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.088
KTM
HYM939
Sooo. Batterie nach genau 3 Monaten und keine 2500km hiiiiii! Mein Tacho Problem lag an einer gebrochenen Lötstelle an der Batterie am Pluspol...

Anhang anzeigen 69876

Hab sie zwar repariert in dem ich den Deckel aufgehebelt habe und die Lötstelle erneuert habe, aber von Dauer ist das nix! Also Amazon Hotline telefoniert geht Morgen zurück!!!

Nun brauch ich ne neue! Welche könnt ihr empfehlen???
 

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
13.324
Alter
55
Standort
Waldsee
KTM
R 1200 GS Adventure
Starterbatterie ? jmt batterie lifepo4.
 
Mitglied seit
30 Juli 2017
Beiträge
19
KTM
640 LC4 Prestige 2005
Guten Abend Leute,

ich hoffe mal ihr könnt mir bei meinem Tachoproblem helfen.
Mein Tacho schwankt zwischen 0 und 360 km/h. Das Phänomen tritt zufällig auf. Es ist nicht von Drehzahl, Geschwindigkeit oder Last abhängig.
Das Tachokabel habe ich schon geprüft, augenscheinlich alles in Ordnung. Am Laderegler kanns auch nicht liegen, da ich den schonmal abgesteckt habe und ein paar Meter im Hof nur mit Batterie gefahren bin. Immer noch das gleiche Probelm.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass wieder für eine kurze Zeit einwandfrei funktioniert, wenn er bei 0 steht und ich während des fahrens die Hupe drücke.
Mein Tacho ist ein Koso Db02ex mit einem zweipoligen Geberkabel. Das Signal kommt von einem Magneten in der Bremsscheibe. Der Tacho ist auf den Magneten und den Abrollumfang eingestellt und hat auch schonmal einwandfrei funktioniert.

Kann mir vielleicht jemand erklären, was ich da für ein Problem habe? Massefehler etc...

Danke schonmal an alle.
 
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
512
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
Ich denke eher, dass auch die anderen Bremsscheibenschrauben ab und zu wie das Magnet wirken. Abstand vergrössern. Also Abnehmer 2mm weiter weg vom Magneten.
 
Mitglied seit
23 Januar 2005
Beiträge
7.674
KTM
02er Six Day´s
Du solltest eher wenn möglich das Geberkabel samt Geber tauschen ......der Fehler deutet auf ein gebrochenes Geberkabel oder einen sich verabschiedenden Reedschalter hin.
 
Mitglied seit
30 Juli 2017
Beiträge
19
KTM
640 LC4 Prestige 2005
Das mit dem Geberabstand habe ich versucht. Kein Ergebnis.
Ich haube auch ein Massekabel direkt vom Tacho an die Batterie gelegt. Auch nichts.
Als nächstes würde ich den Reed Sensor tauschen. Den habe ich von original von KTM gekauft und mit einem 2poligen stecker am Geberkabel der 640er festgemacht. Kann ich auch einen anderen Reed-Sensor verbauen? Z. b. den hier:

https://www.conrad.de/de/p/pic-ms-228-6-reed-kontakt-1-schliesser-200-v-dc-250-v-ac-1-5-a-50-w-503565.html

Wenn das nicht funktioniert wäre das Geberkabel dran
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
4.840
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003.... ...450 EXC 2003 Rally Umbau... 690 Enduro R Quest 2014
Mit dem Link komm ich nirgends hin.

Warum tauschst du nicht einfach den Geber mit Kabel original? Die Rumbastelei macht doch da keinen Sinn.
 
Mitglied seit
30 Juli 2017
Beiträge
19
KTM
640 LC4 Prestige 2005
Wir reden von einem Koso Tacho und einer Beringer Bremse mit 310er PP-Scheibe. Daher der Reedschalter der EXC mit Magnet in der Scheibe. Der Tachosensor der EXC ist leider zu lange, da die Vordergabel der EXC länger ist.

Der Link ist ein M8 Reed-Sensor von Conrad mit max 180 Volt, 0,5 Ampere und 10 Watt Schaltleistung als Schließer.

Funktioniert sowas auch oder muss ich wieder nen Reed-Sensor von ner EXC dranbasteln?
 

Neueste Themen

Oben