Thermostat geplatzt/geschmolzen

Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
3
KTM
KTM LC4 640 Enduro
Moin zusammen! Ich war heute bei dem guten Wetter mit meiner LC4 640 aus 2000 unterwegs und nach ca 30min Fahrt wurde es plötzlich heiß am rechten Bein, Wasserdampf und eine leicht wachsige Substanz schossen aus einem kleinen Loch 2x3mm direkt am Thermostat für den Wasserkreislauf. Seit einiger Zeit leuchtet unmittelbar nach dem Losfahren die Temperatur-Warnleuchte auf bzw. wurde immer heller. Ich war von einem Defekt der Elektrik ausgegangen, da die Motortemperatur immernoch völlig normal gewesen ist.
Kennt jemand das Problem? Hatte das eventuell schon einmal? Ist da irgendwas verstopft/verkalkt oder sonstiges? Was ist zu tun?

Vielen Dank schon mal im Voraus und Grüße aus Hamburg!
Hendrik
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
590
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Moin Hendrik!

Was zu tun ist? Zunächst würde ich die alte Kühlflüssigkeit ablassen und mir anschauen welche Suppe da raus kommt. Dann gründlich spülen, bis klares Wasser kommt. Danach die Bauteile wie Thermostat, Pumpe usw. demontieren und prüfen ob alles Durchgang hat, falls nötig instandsetzen/erneuern. Nach dem Zusammenbau mit geeigneter Kühlflüssigkeit füllen (nach entsprechendem Prozedere).
 
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
3
KTM
KTM LC4 640 Enduro
Moin Hendrik!

Was zu tun ist? Zunächst würde ich die alte Kühlflüssigkeit ablassen und mir anschauen welche Suppe da raus kommt. Dann gründlich spülen, bis klares Wasser kommt. Danach die Bauteile wie Thermostat, Pumpe usw. demontieren und prüfen ob alles Durchgang hat, falls nötig instandsetzen/erneuern. Nach dem Zusammenbau mit geeigneter Kühlflüssigkeit füllen (nach entsprechendem Prozedere).
Danke für die schnelle Antwort! Dann weiß ich, was ich in den nächsten Tagen zu tun habe!
Schönen Abend und LG
 
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
717
Standort
BW
KTM
04er 660 SMC +++ 13er 690 Enduro
Wenn du den Thermostat in Händen hälst, dann schau dir das Innenleben genau an.

Du schreibst von einer "wachsartigen Substanz", das könnte das Dehnstoffelement vom Thermostaten gewesen sein.

Evtl. legst du den dann mal in einen Kochtopf und machst die Herdplatte an.

Ich hatte jetzt mit dem KTM-Thermostaten noch nie das direkte Vergnügen, aber bei vielen kann man sehen wie sich innen

etwas bei der Öffnungstemperatur bewegt - oder auch nicht im Fehlerfall.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.690
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Vor dem Ausbau der Wasserpumpe würde ich evtl nur den Deckel abnehmen um das Flügelrad zu kontrollieren
 
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
1.055
Standort
Rotkreuz CH
KTM
LC4 640 SM 2004 40kW, Duke II 2003 24kW, Duke II 2005 40kW, Harley '93 FXDWG 1340
Bei einer 200er hatte ich auch ein zerbröseltes Flügelrad. Wenn da reinschaust auch etwas daran klopfen, ob es noch zusammenhält. Die Thermolampe zeigt dir rot ab ca 105°C Kopftemperatur. Das erreichst du ohne Kühlung innerhalb wenigen Minuten.
Gruss
Stefan
 
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
3
KTM
KTM LC4 640 Enduro
Moin noch einmal! Vielen Dank für eure zahlreichen Tipps und Hinweise. Ich konnte den Fehler finden und schnell beheben. Der Zulauf vom Thermostat zum Kühler war komplett mit einer Mischung aus dem Wachs, Kalk und sonstwas verstopft, sodass nur minimal Durchlass möglich war. Ich habe alle Schläuche demontiert und gespült und ein neues Thermostatengehäuse mit funktionierendem Thermostat verbaut. Jetzt läuft alles gekühlt und auch die Warnlampe ist aus. Danke euch!
LG Hendrik
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben