Tubeless Umbau

Mitglied seit
8 Oktober 2019
Beiträge
20
KTM
KTM LC4 640 SM 03 Prestige
Servus,
Ich wollte hier mal einen kleinen Denkanstoß geben für alle die einen Platten haben oder Gewicht am Moppet sparen wollen.
Am letzten Tag meines Motorradurlaubs ist mir 4km vor dem Ziel der Reifen "geplatzt", bzw. hat zügig Luft verloren. Da dies mein erster Platten war, bin ich bei der Recherche im Netz auf die Möglichkeit des Tubeless Umbaus gekommen und möchte hier meine Erfahrungen berichten.

Da die Motorradreifen in der Regel eh Tubelessreifen sind, müssen für den Umbau nur die Bereiche der Speichennippel und die Ventilbohrung abgedichtet werden. Die Felge wird dafür mit dem Hochleistungsdichtband von 3M abgedichtet und die Ventilbohrung mit einem Tubelessventil bestückt.



Material

3M Hochleistungsdichtband
Tubelessventil
Panzertape
Montiereisen
Reifenabdrücker
...

Das Hochleistungsdichtband gibt es in zwei verschiedenen Breiten. Die 50mm haben für die Hinterradfelge sehr gut gepasst, für die Vorderradfelge sind die 38mm passender, ich habe aber aus finanziellen Gründen auch dort das Dicke genommen. Ist etwas fummelig weil es am Rand hoch geht, funktioniert aber auch. Das Tubelessventil sollte auf der Innenseite (also in Richtung der Nabe) abdichten, da sonst der Dichtring auf dem Klebeband aufliegt.



Vorgehen

Zuerst einmal muss natürlich der Reifen runter. Einen Abdrücker habe ich mir selber gebaut und Montiereisen mit Felgenschutz gibt es günstig bei eBay. Wesentlich leichter geht der Reifen von der Felge wenn man die Kontaktflächen mit zB Glasreiniger einsprüht, der verdunstet dann anschließen wieder quasi rückstandsfrei. Für die Reifen (De-)Montage gibt es aber genug Anleitungen auf YouTube und auch professionelleres Werkzeug als Glasreiniger.
Ist der Reifen runter müssen erstmal alle späteren Dichtflächen, also die Anlagefläche für den Wulst und der Bereich der Speichen, gereinigt werden. ZB. mit einem Kunststoffschaber, Isopropanol oder Aceton (Vorsicht!). Bei mir sind nicht alle Verschmutzungen runter gegangen, der Reifen war schlussendlich aber trotzdem dicht.


IMG_20200922_180631.jpg


Auf die fettfreie Oberfläche kann dann das Hochleistungsdichtband von 3M aufgebracht werden. Ich habe dieses zuerst nur leicht aufgelegt und dann anschließend festgedrückt. Wichtig ist die Überlappung zwischen den Speichen geeignet zu wählen, dass hier keine Luft entweichen kann (optimalerweise gegenüber des Ventillochs zur Verringerung der Unwucht). Das Anpressen des Klebebands sollte von innen nach außen geschehen, damit keine Lufteinschlüsse entstehen, bzw. diese nach außen gedrückt werden können. Vor der Überlappung muss unbedingt die Schutzfolie des Klebebands entfernt werden, da das Klebeband sonst an der Überlappung nicht haftet. Das ganze sieht dann so aus. Oben schon angedrückt, unten müssen die Lufteinschlüsse noch nach außen gedrückt werden.





Die Speichennippel können zusätzlich vor dem Auftragen des Dichtbands noch mit Silikondichtmasse abgedichtet werden, habe ich aber nicht für nötig gehalten. Über das Dichtband habe ich jetzt zum Schutz noch versetzt zwei Lagen Panzertape geklebt und anschließend ein Loch für das Tubelessventil freigeschnitten und dieses dann entsprechend festgeschraubt.


IMG_20200922_185748.jpg


Anschließend wieder den Reifen in der korrekten Laufrichtung drauf ziehen (Glasreiniger erleichtert hier die Montage) und das ganze mit einem Kompressor zB an der Tanke aufpumpen (wenn es 2x geploppt hat, liegt der Wulst auch an der Felge an). Nachdem der Reifen sitzt sollte das Rad noch ausgewuchtet werden. Fertig!

Langzeiterfahrungen habe ich damit nicht, seit dem Umbau, der ca. 3 Wochen her ist, haben die Reifen aber noch keine Luft verloren. Ob der Umbau im Verkehr zugelassen ist, kann ich auch nicht beantworten, falls einer da genauer bescheid weiß, kann er das ja gerne sagen.



Fazit

Jetzt kommt der spannende Part. Die Gewichtsersparnis beim Hinterrad beträgt ca. 1kg und beim Vorderrad ca. 0,6kg. Das eingesparte Gewicht ist an dieser Stelle besonders effektiv, da so einerseits die ungefederten Massen verringert werden, andererseits auch das Massenträgheitsmoment abnimmt. Ob sich das im Straßenverkehr bemerkbar macht sei mal dahin gestellt.
Die Kosten liegen bei ca. 20€ für das 3M Tape (reicht mit 5,5m Länge locker für beide Reifen) und 10€ für die beiden Ventile. alles in allem also auch noch günstiger als den Schlauch zu wechseln. Hinzu kommt ,dass durch den fehlenden Schlauch die Reifen (De-)Montage erleichtert wird.

Zu dem Thema gibt es auch Anleitungen auf YouTube, wer das lieber mag.
 

Anhänge

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.960
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Fahre ich mit dem 3M Band seit 8-9 Jahren, funktioniert Einwandfrei
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.066
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Warum ist das in "Werkstatterfahrungen"? (n)
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.277
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Ich denk ich mach das ebenso.

Bei der sumo wo ich nur kurzstrecken fahre, zuerst.
Aber spannend wärs beibder adventure.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.063
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Ich werde es diesen Winter ebenso umbauen !
Habe jetzt die deutlich leichtere Bremse verbaut, in Kombination mit der reduzierten Masse am Rad sollt das schon merklich sein.
Allerdings kann ich 0,6kg am Vorderrad schon fast nicht glauben, so ein Schlauch ist doch nicht aus Blei..

Danke an @SK_640 für die Anleitung !
 
Mitglied seit
8 Oktober 2019
Beiträge
20
KTM
KTM LC4 640 SM 03 Prestige
Dass die Gewichtsersparnis so groß ist hätte ich auch nicht gedacht. Habe gerade nochmal die Schläuche gewogen und der Hinterradschlauch wiegt 1060g und der Vorderradschlauch 670g.
 

oldman

Böser Mod
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
14.551
Alter
56
KTM
BMW R 1200 GSA 2009
ein weiterer Vorteil: Man kann Tubeless unterwegs mit passenden " Werkzeug " reparieren.

Ich hab das immer dabei, passt halt auch schön in die Heckasche :tada:
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.960
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Das ist in der Tat der beste Vorteil!
Habe das auch schon nutzen müssen, 10 Minuten später biste wieder on the Road.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.277
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Hab mal die artikelliste bestellt. Die sm wird mein versuchsobjekt. Der bewegungsradius beträgt mit ihr maximal 100km um mein gehöft. Wenn es sich bewährt kommt es an der adventure zum einsatz.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.085
KTM
640 Adventure aus 2007 Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Was hast denn für Reifen auf der Adventure? Hatte bis jetzt nur Tube Type Reifen auf meiner.....
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.066
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Hätte da auf Tour kein gutes Gefühl, wenn der Reifen nicht mehr am Felgenhorn anliegt, kannst dich erschiessen. Den bringst ohne grossen Kompressor nie mehr drauf.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.277
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Normalerweise conti escape. Aber auch mal mitas e07 wenn ich weiß ich fahr ins gelände. Alle tubeless
 

**EVIL**

KTM Verrückter
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.424
KTM
KTM LC4 640 sixdays BJ 99
Kann man da eigentlich auch so tublessmilch rein machen wie beim MTB?
Falls man doch Mal ihrgendwo rein fährt.
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.960
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Habe das nackte 3M Band drin, mehr ist nicht nötig.
 
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
3.726
Standort
Loitz
KTM
690 SMCR 20, 990 SMT(R), EXC 450 Six Days Slowakia
Jo 3M Band reicht aus. Habe ich auch bei den Excel Felgen für die EXC
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben