Tubeless Umbau

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
2.427
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
Ich vermute er könnte Reifenhalter meinen, ich weiß aber nicht ob die Jungs hier ihre Enduro Räder auf Schlauchlos umgebaut haben.
Die Mehrzahl hier, sowie ich auch haben ihre Schrumpfräder auf Schlauchlos umgebaut.
 
Mitglied seit
8 Juli 2021
Beiträge
11
KTM
640 Enduro / 2004
Ja Sorry die Reifenhalter meine ich.
Auch Rimlock genannt nicht Beadlock. Macht aber das selbe.

Das Tubliss System z.B fixiert ja den Reifen zusätzlich auf der Felge.
Aber das fällt ja mit dem "Schmalspur" Umbau mit Tape weg.
Daher die Frage...
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
15.455
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
HD Ultra Limited M 8
Naja, beim Enduro fahren fährst ja auch mit ganz anderem Luftdruck, um Traktion zu erhalten.

Da macht ein Umbau wie beschrieben imho wenig Sinn, denn dafür gibt es Mousse.
 
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
173
Standort
München
KTM
LC4 600
Das ist so nicht richtig, gerade beim Offroad fahren macht Tubeless Sinn. Dort kann man mit deutlich weniger Druck fahren wie mit Schläuchen ohne die Gefahr von SnakeBites.

Machen die Mtb Jungs schon lange so.
 

oldman

Georg aka " Böser Mod "
Teammitglied
Mitglied seit
1 April 2007
Beiträge
15.455
Alter
57
Standort
Maikammer
KTM
HD Ultra Limited M 8
Ja, und welche " Funktion " hat dann das Mousse ? Ok, beim MTB wirken aber auch keine 50 PS
 
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
173
Standort
München
KTM
LC4 600
Ja, und welche " Funktion " hat dann das Mousse ? Ok, beim MTB wirken aber auch keine 50 PS
Das ersetzt nur den Schlauch. Wenn du aber umgebaut hast brauchst das auch nimmer.
bzgl. 50PS, den Reifenhalter kannst du ja verbaut lassen (wie beim Ventil abdichten). Damit kann sich der Reifen auch bei wenig Druck nicht auf der Felge drehen.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.230
Standort
im Norden
KTM
LC4 640 Enduro 05, 400 Mil 04, 950 Adv 03, BMW R80G/S 1986
Den Reifenhalter kann man bei Schlauchlosumbau nicht behalten, denn die Halteschraube geht ja durch ein Loch in der Felge. Diese kannst Du nicht wie ein Metallventil anziehen und somit abdichten, die Reifenwulst und der Gummikörper sind elastisch. Für 99% der Gelegenheitsoffroader (Feldwegfahrer) ist meiner Meinung nach eh überflüssig den Reifendruck zu senken, denn wer will beim Wechsel auf Asphalt anhalten und aufpumpen? Bei den Wettbewerbsmopeds und Rallyekisten ein ganz anderes Thema.

Das Abkleben mit Gaffatape bei Speichenfelgen kenne ich als Ersatz für Felgenbänder, also als reinen Schlauchschutz.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
972
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Duke 2, Adv 790 R
Dort kann man mit deutlich weniger Druck fahren wie mit Schläuchen ohne die Gefahr von SnakeBites.

Machen die Mtb Jungs schon lange so.
Der Vergleich hinkt!
Im MTB fährst du Tubless mit Dichtmilch, das heisst es dichtet automatisch wieder ab wenn etwas den Reifen durchstochen hat.

Mit Schlauch kannst du geringere Drücke als Schlauchlos fahren beim Motorrad, da der Schlauchlosreifen einen gewissen Druck braucht um in der Felge zu bleiben.
Allerdings muss man bei Schläuchen und wenig Druck noch Reifehalter fahren, damit sich der Reifen nicht verdreht und dir den Schlauch beschädigt oder das Ventil abreisst.

Im Offroadbereich sehe ich keinen Sinn Schlauchlos zu fahren! Es sei denn man fährt viel Strasse und nur ein paar Feldwege und muss mit dem Druck nicht runter.

Gruss

Norbert
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben