Welche wasserdichte Jacke / Hose, ohne Innenlayer?

Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.312
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Habe aktuell für Frühjahr/Herbst eine Rukka Roughroad Kombi und für den Sommer die Klim Dakar.

Letzte Woche beim ACT sind wir ab und zu in einen kleinen Regenschauer gekommen und ich musste ständig die Regenklamotten anziehen, da die Rukka ohne Innenlayer an den Stretcheinsätzen sofort Wasser durchließ. Jedes mal wegen ein paar Minuten Regen umziehen ist mir zu nervig, deshalb hier die Frage:
Habt ihr Empfehlungen für Jacken und Hosen, die auch mal 15-20 Minuten ohne Innenlayer dicht sind? Ich finde im Netz nicht wirklich was….
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
10.091
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Ob dir das was nützt?
Ich habe die Touratech Companero Kombi und da ist ein kompletter Regenlayer für oben drüber dabei. Der ist zwar tagelang dicht, aber das Anziehen dauert mir auch immer zu lange.
Aus dem Grund und weil der Companero unter 20C zu kalt ist, habe ich mir eine billige Berg Regenjacke in einem Sportgeschäft gekauft, in einer Größe, dass ich sie leicht über der Companero Jacke anziehen kann.
Mit diesem Outfit fahre ich im leichten Regen mal locker an die 30 Minuten, wenns dann wirklich nicht aufhört, kommt der richtige Regenlayer zur Anwendung.
Das Teil ist auch nicht sehr voluminös, da passen locker 2 in einen Tankrucksack, oder einer in eine Hüfttasche.
 
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
412
KTM
1090R, 640 Adventure
Kann Dir nur was empfehlen, das dauerhaft dicht ist ;)

Klim Badlands oder Carlsbad.

Hab mir vor zwei Jahren eine Kombi aus Badlands Jacke und Carlsbad Hose zugelegt und seitdem nicht einmal die Regenklamotten gebraucht.
Kostet zwar erst Mal ne Stange Geld, aber geiler gehts m.M. nach nicht mehr.
Zwischen 15°C und 40°C funktioniert das Zeug top, vernünftige Funktionswäsche vorrausgesetzt. Unter 15°C zieh ich dann gern noch nen Pulli drunter.
Auch schön weit geschnitten, so das man auch ein wenig Bewegungsspielraum hat.
Über die Qualität muss ich wohl nix extra schreiben, wenn Du schon das Dakar-Zeugs von denen hast.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.312
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Ob dir das was nützt?
Ich habe die Touratech Companero Kombi und da ist ein kompletter Regenlayer für oben drüber dabei. Der ist zwar tagelang dicht, aber das Anziehen dauert mir auch immer zu lange.
Aus dem Grund und weil der Companero unter 20C zu kalt ist, habe ich mir eine billige Berg Regenjacke in einem Sportgeschäft gekauft, in einer Größe, dass ich sie leicht über der Companero Jacke anziehen kann.
Mit diesem Outfit fahre ich im leichten Regen mal locker an die 30 Minuten, wenns dann wirklich nicht aufhört, kommt der richtige Regenlayer zur Anwendung.
Das Teil ist auch nicht sehr voluminös, da passen locker 2 in einen Tankrucksack, oder einer in eine Hüfttasche.

Wenn der wirklich schon bei 20 Grad zu kalt ist, fällt der auf jeden Fall raus…
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.312
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Kann Dir nur was empfehlen, das dauerhaft dicht ist ;)

Klim Badlands oder Carlsbad.

Hab mir vor zwei Jahren eine Kombi aus Badlands Jacke und Carlsbad Hose zugelegt und seitdem nicht einmal die Regenklamotten gebraucht.
Kostet zwar erst Mal ne Stange Geld, aber geiler gehts m.M. nach nicht mehr.
Zwischen 15°C und 40°C funktioniert das Zeug top, vernünftige Funktionswäsche vorrausgesetzt. Unter 15°C zieh ich dann gern noch nen Pulli drunter.
Auch schön weit geschnitten, so das man auch ein wenig Bewegungsspielraum hat.
Über die Qualität muss ich wohl nix extra schreiben, wenn Du schon das Dakar-Zeugs von denen hast.

Den Badlands hab ich schon gesehen, allerdings schreibt jeder, dass der bocksteif sein soll…
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.312
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Nachdem ich jetzt schon 3 Stunden dads Internet durchforste, weiß ich dass ich nach 2 bzw. 3-Lagen Laminat Goretex suchen muss. Teniere grad hierzu:



Fahre da wahrscheinlich nächste Woche mal vorbei….

Weitere Vorschläge sind natürlich willkommen
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
10.091
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Wenn der wirklich schon bei 20 Grad zu kalt ist, fällt der auf jeden Fall raus…

Ich LIEBE den Companero, weil ich nur im Süden unterwegs bin. Wie gesagt. Dünnes Windjäckchen drüber, schon passt das. Bin sehr temperaturempfindlich für - zu heiß - damit passt das aber.
Wenns mal wirklich zu regnen beginnt und sich die KLIM/RUKKA Leute am Straßenrand beginnen nackt auszuziehen und den Regenlayer INNEN einknöpfen, dann ziehe ich meinen äußeren Layer einfach nur drüber an.

Wenns dann zu regnen aufhört, sich die KLIM/RUKKA Leute wieder halbnackt ausziehen und den Regenlayer INNEN rausknöpfen und dann eine KOMPETT NASSE Kombi anziehen, dann ziehe ich meinen außengelegenen Regenlayer einfach aus und stopfe ihn ins Gepäck.

ICH bin dann trocken. Die anderen sind patschnass.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
912
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Duke 2, Adv 790 R
Moin,

oh wie kommt mir das mit dem dreilagigen bekannt vor!
Wollte immer mal was von Stadler haben, als es dann an der Zeit war das ich neue Klamotten brauche, habe ich mich beraten lassen und habe einen 3 Lagigen Anzug gekauft.
Da Sommer war nur die erste Lage getragen und in den Regen gekommen und bis auf die Unterhose nass gewesen :mad:
Dachte das kann doch nicht wahr sein!
Mit Stadler telefoniert und einiges über den Aufbau von klamotten erfahren und auch das ich komplett falsch beraten wurde.
Der Regenlayer war dann auch so das selbst wenn man ihn an hatte der Regen von unten in die Hose zog.
Dazu musste man sobald es nur ein wenig regnete den Regenlayer anziehen.
Für mich unpraktisch!

Also wieder nach 2 lagigen Zeug geschaut.
Hatte über die ganzen Jahre mit den Klamotten von Polo nie Probleme und hab mir dann die FLM Touren Jacke und Hose gekauft.
Ist im regen dicht!
Wenn man den ganzen Tag im Regen fährt dann lässt es aber alles durch. Aber dafür wurde wohl der Regenkombi erfunden :rolleyes:

Wenn du irgendwas neu kaufst, musst du es aber auch imprägnieren!
Meisten kauft man sich 3 Dosen und legt zu Hause los.

Andere Alternative, die auch nicht mehr kostet


Das probieren ich gerade mal aus..... passend zum Winter ;-)

Wichtig für Nässeschutz ist also nach einem 2 lagigen Anzug zu schauen

Gruss

Norbert
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
10.091
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC Rally Umbau 2003 690 Enduro R Quest 2014
Das mit der 3. Lage versteh ich jetzt nicht.
Schönwetter: Anzug, durch den es durchbläst
Regen: Regenjacke und Hose drüber.

Da kommt auch bei tagelangem Regen nix rein. Selbst - leider - getestet.
 
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
412
KTM
1090R, 640 Adventure
Wenns dann zu regnen aufhört, sich die KLIM/RUKKA Leute wieder halbnackt ausziehen und den Regenlayer INNEN rausknöpfen und dann eine KOMPETT NASSE Kombi anziehen, dann ziehe ich meinen außengelegenen Regenlayer einfach aus und stopfe ihn ins Gepäck.
Das wirst Du bei mir nicht erleben, der KLIM hat keinen Regenlayer, der hat ein 3-Lagen Laminat. Eben das war ja für mich der Grund, das ich mir den gekauft hab. Vom 40°C Modus zum Regenmodus brauch ich keine 30sekunden. Anhalten, Reißverschlüsse zumachen (geht leider nicht ordentlich beim Fahren), weiterfahren. Andersrum noch einfacher, dazu muss man noch nicht mal groß anhalten. Lediglich für die Reißverschlüsse hinten ist es ganz nett, wenn man jemand dabei hat, sonst muss evtl doch schnell die Jacke ausgezogen werden. Wobei kurze Schauer auch mit offenen Reißverschlüssen hinten kein Problem sind.

Aber bei einem geb ich Dir Recht, Regenlayer INNEN ist ja so ziemlich die dümmste Methode. Aussen saugt sich alles voll, man selber wird unter Umständen schon klatschnass, bis man das Innenlayer angezogen hat.

Den Badlands hab ich schon gesehen, allerdings schreibt jeder, dass der bocksteif sein soll…
Nur am Anfang, das gibt sich aber mit der Zeit. Und wenn Du auf dem Motorrad sitzt, merkst Du da genau gar nix mehr von. Dank dem integrierten Nierengurt in der Jacke sitzt die perfekt, trotz dem Gewicht.

Wichtig für Nässeschutz ist also nach einem 2 lagigen Anzug zu schauen

Wichtig ist hier auch zu Unterscheiden, 2 oder 3 Lagen zum Drüber-Drunterziehen oder ein 2 bis 3 Lagen Laminat, wie z.b. bei KLIM.

Den perfekten Anzug gibts wohl nicht, da muss einfach jeder schauen, was für ihn die beste Lösung ist.

Ich hab meine in KLIM gefunden, kein extra Regenzeug das mitgenommen werden muss, allenfalls ein Pulli, den man aber bei mehrtägigen Touren so oder so dabei hat.
 
Mitglied seit
7 November 2017
Beiträge
84
Standort
Bei Ludwigsburg
KTM
690 Enduro RR 2008 / 640 Adventure 2000 / 690 Enduro 2010 / KTM 690 Duke 2014
Hatte mich mit dem Problem auch wegen meiner langen Touren auseinandergesetzt. Gute Beratung ist das Wichtigste.

Habe mir für die Touren Richtung Norden oder ins Kalte auch die Rukka Roughroad mit Innenlayer zugelegt.
Für Touren ins Warme habe ich Klamotten von AdventureSpec mit Regenschutz drüber.

Wobei ich auch nicht auf Tour alle Nase nach anhalte und mich umziehe, bzw. mich wasserdicht einpacke.
Wenn ich morgens sehe, dass es nass werden könnte, wird das Zeug eingepackt und kurz vorm Regen angezogen, oder sogar gleich angezogen.
Bei zu hohen Temperaturen lasse ich eben ein paar Reissverschlüsse mehr offen. Und die kann ich beim Fahren schließen wenn es losgeht.
 
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
412
KTM
1090R, 640 Adventure
Das mit der 3. Lage versteh ich jetzt nicht.
Schönwetter: Anzug, durch den es durchbläst
Regen: Regenjacke und Hose drüber.

Da kommt auch bei tagelangem Regen nix rein. Selbst - leider - getestet.
3 Lagen sind vermutlich:
- Die Jacke/Hose an sich
- Kälteschutz
- Regenschutz


Der KLIM ist wasserdicht, wenn die Reißverschlüsse zu sind. Da bläst dann auch nichts durch.
Durchzug gibts, wenn man die Reißverschlüsse (bei der Jacke sind es 12) aufmacht und dank des sehr luftigen Innenlebens ziehts dann auch wirklich schön durch.
 
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
246
Standort
Bamberg
KTM
LC4 620 Adventure BMW GSA 1200
Wenn der wirklich schon bei 20 Grad zu kalt ist, fällt der auf jeden Fall raus…
Ich habe den Compañero und fahre ihn Ganzjärig. Ab ca. 18-20 Grad muss man das overlay drüber ziehen. Dann fahr ich bis zum Gefrierpunkt in T-Shirt. Nachteil ist das er dann wirklich schwer ist.
 
Mitglied seit
17 November 2014
Beiträge
1.436
Standort
LDS.de
KTM
KTM 690 RR Quest (2013)
Bei den KLIM Anzügen hat man nur Lüftungslöcher um für Kühlung zu sorgen. Bei dem Compañero ist der innere Anzug komplett aus durchlässige Meshmaterial, das fühlt sich bei hohen Temperaturen so an, als wenn du nur im Schlüpfer auf der Karre sitzt!
Und @Hermii hat recht, da hat sich @Yachti vermutlich unglücklich ausgedrückt. Ich hab den Compañero jetzt schon seit über 60.000 km im Einsatz und fahre das ganze Jahr. Selbst bei -10 Grad ist er O.K., wenn man vernünftige Unterwäsche trägt.
Was die Dichtigkeit angeht, ich hatte noch keinen Anzug der so dicht hält! 7 Tage Dauerregen (zum Großteil Starkregen) waren für den Anzug ein Klacks!

1C6EFC30-4B6C-45E7-8877-8BDCAE552BE0.jpeg

296D7B19-B828-408B-9647-4A4036DB28E8.jpeg

Da sind immer eher die Handschuhe und irgendwann die Stiefel das Problem…
 
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
412
KTM
1090R, 640 Adventure
Beim Companero musst also doch immer noch ne zweite Lage mitschleppen, und im Falle des Falles anziehen, oder?
Genau das wollte ich eben nicht mehr.

Leider gibts DEN perfekten Anzug wohl (noch) nicht, alles mehr oder weniger Kompromisse, die man eingehen muss.
 
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
246
Standort
Bamberg
KTM
LC4 620 Adventure BMW GSA 1200
Richtig
Er hat aber vorne 2 Lüftungsschlitze und hinten am Rücken einen.(bei dem neuen Modell denke ich anders/mehr) Wenn man die öffnet zieht es gut durch. Man muss also nicht sofort wechseln.
Ist aber nicht jedermanns Sachen.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.312
KTM
Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Mir geht es nicht darum ohne Regenkombi auszukommen. Falls es stundenlang regnet, hält wahrscheinlich nichts dicht, ohne was drunter, oder drüber zu ziehen (ok, vielleicht der Badlands). Möchte nur nicht wegen jeder kleinen Regenwolke, durch die man 10 Minuten später raus ist, den Regenkombi an und wieder ausziehen. Mit dem Rukka Roughroad bist da klitschenass.
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
912
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Duke 2, Adv 790 R
Mir geht es nicht darum ohne Regenkombi auszukommen. Falls es stundenlang regnet

die Zeiten sind vorbei.
Das andere problem ist, wenn es wirklich komplett durchnässt ist und du auf urlaub unterwegs bist, bekommst du es über Nacht nicht richtig trocken.
Regenkombi ist also immer ein muss

Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
412
KTM
1090R, 640 Adventure
Das andere problem ist, wenn es wirklich komplett durchnässt ist und du auf urlaub unterwegs bist, bekommst du es über Nacht nicht richtig trocken.
Vorteil der 2- bzw. 3-Lagen Laminat Klamotten (egal jetzt welcher Hersteller, KLIM, Stadler etc.),die saugen sich nicht voll, zwei Mal schütteln, trocken.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben