[Reifen] Wer fährt welche Reifen auf der Adv. (Glaubensfrage :rolleyes: )

Mitglied seit
22 Februar 2012
Beiträge
35
Standort
Schweiz Bern
KTM
620 Adventure
Was fahrt Ihr für Reifen auf euren @.

Bei mir sinds im Moment Michelin T63er. Auf der Strasse OK im Gelände, solange es relativ trocken ist, auch.

Suche jetzt noch etwas für die Kiesgrube, Schlammschlachten usw. Könnt Ihr etwas empfehlen :wheelie:
Würde die jedenfalls nur draufziehen wenns ganz grob wird und dafür die Autobahnkilometer mit dem Lieferwagen bewältigen.

Grüsse

Daniel
 
Mitglied seit
4 März 2014
Beiträge
111
Standort
LAngenberg
KTM
640 Adventure '04
Also ich fahr die Sahara 3.
auf der Straße Top und im Gelände auf Schlamm und Schotter auch top. Nie Probleme gehabt. Und außerdem hält der lang.
 
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
6.117
KTM
LC4 Prestige SM '04, 660 Rally ´99, 660 Factory RR ´04
Das verdeutlicht jetzt aber wirklich wie unterschiedlich die Anforderungen sind :D Ein neuer epischer Reifen Thread ist gestartet :mrgreen: Sahara 3 und Top im Schlamm, haette ich den mal bloß bei der Baja aufgezogen :RollenderLacher: So verschieden sind die Sichtweisen ;)

Habe schon Michelin AC 10 und Pirelli Scorpion Pro in ernsthaftem Gelaende gefahren und wuerde beide wieder in Betracht ziehen. Fuer die Straße sind beide nichts, obwohl der Heinzo einen sicher vom Gegenteil ueberzeugen koennte :D Weiss gar nicht warum ich vom AC10 weg bin ... Sicher aus experimentierfreudikeit. Wuerde gern auch mal einen Michelin Desert oder aehnliche RallyRaid Reifen probieren. Fuer viel Straße und Schotter finde ich den Heidenau K60 Scout eine gute Wahl. Der Sahara 3 hat bei mir auf der Strasse nicht sehr lange gehalten, da scheint der K60 eine bessere Figur zu machen.
 
Mitglied seit
22 Februar 2012
Beiträge
35
Standort
Schweiz Bern
KTM
620 Adventure
Den Scout hatte ich auch mal, auf der Strasse Top, Schräglage ohne Ende, im Gelände naja.... auf der Staubtrockenen Motocrosspiste noch i.O. für alles andere zu schwach..... Hätte jetzt den Sahara 3 ähnlich wie den Scout eingeschätzt

Im Dualsportbereich Strasse/Enduro bleib ich beim T63 der ist auch noch relativ neu, der AC 10 klingt aber für die Kiesgrube und nasse Piste noch interessant. Ist der notfalls auch ein paar Meter auf der Strasse fahrbar?
 
Mitglied seit
28 Januar 2011
Beiträge
4.374
Standort
Grafing bei München
KTM
KTM 640 Adventure
Ich hatte bisher schon einige probiert. Michelin desert is gut Straße wie Gelände aber auf der Straße Ruck zuck weg. Dunlop d908rr, guter Hinterreifen Straße wie Gelände, gute laufleistung aber der vorderreifen ist mir zu rumplig auf der Straße, auserdem nicht Grad billig. T63 haste ja schon selber probiert. Find den so lala und leider nur in 130er breite. Für richtiges Gelände hol dir den Pirelli pro fim. Hat mich gut durch die baja gebracht aber für die Straße hat der keine laufleistung. Zurzeit fahre ich vorne den mitas e10 und hinten noch nen alten t63. Wenn der runter ist hol ich mir den mitas e10 auch für hinten, scheint ein guter Kompromiss zu sein. Danke Martin für dein Kompliment:D
 
Mitglied seit
4 September 2006
Beiträge
796
Standort
Ruhrpott
KTM
99er LC4 Adventure, 01er Duke 2, 08er EXC 400
Mahlzeit,

erst jahrelang Pirelli MT21 Rallycross - jetzt Conti TKC 80.
Der RC ist im Gelände besser aber bei nassem Aspahlt rutschig - der TKC ist auf der Starße für ne Stolle recht gut, im Geländer aber eher nur auf Schotter o.ä.
 
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
6.117
KTM
LC4 Prestige SM '04, 660 Rally ´99, 660 Factory RR ´04
Der Scout war kein ernstzunehmender Tip fuer deine Auswahl ^^ Du willst ja primaer ins derbe Gelände. Da geht der AC10 schon, auf der Straße faengt er bei Schräglage an ueber die äußeren Stollen zu kippen und schmiert halbwegs kontrollierbar weg, eine Verbindungsetappe kann man damit schonmal fahren aber eine Strassentour wuerde in Stress ausarten und wenig Sinn machen, da er dann echt schnell runter ist. Fuer die reine Straßennutzung ist mir aber sogar der T63 zugegebenermaßen zu schwammig... Scout hat mich was das angeht schon ueberzeugt, da geht Supermotostil :) noch ein Vorteil AC10 fuers Gelände: guenstig ;)
 
Mitglied seit
25 Mai 2012
Beiträge
302
Standort
Basel
KTM
LC4 Enduro 2005
Aus meiner persönlichen Erfahrung mit K60, Sahara 3 und TKC 80 kann ich sagen dass meiner Ansicht nach die Unterschiede nicht so gravierend sind sei es auf der Strasse oder im Gelände, wobei nach meinem subjektiver Eindruck der K60 von der Trilogie der Beste ist. Ich masse mir das aber nicht an das objektiv beurteilen zu können da ich nicht alle jeweils unter den gleichen Bedingungen gefahren bin. Ausserdem nerven mich Reifenthreads bei denen der Fahrer aussergewöhnliche Umstände oder persönliches Versagen auf den Reifen schiebt und werde dies deshalb nicht tun ;). Was man grundsätzlich sicher sagen kann: In trockenem Gelände geht mit allen erstaunlich viel und es macht auch Spass, wenn es schlammig ist sind alle diese Profile im nu zu und es wird zur Rutschpartie. Für den reinen Offroadeinsatz habe ich einen Satz Michelin Enduro Comp IV. Allerdings wars mal so schlammig das selbst dieser immer zu war :)

Diese Mitas sehen noch interessant aus. Was ist mit dem E09 Dakar? Ist den schonmal jemand gefahren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Januar 2011
Beiträge
4.374
Standort
Grafing bei München
KTM
KTM 640 Adventure
Den e09 würde ich auch gern probieren, gibts aber auch nur in 130er breite. Nur in 17 Zoll gibts den in 140 :cry:

Edit: gibts doch in 140, hab nur auf ner alten Seite geschaut
 
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
25
Standort
Berlin
KTM
LC4 Adventure, WR 250 F
Ich bin gleicher Meinung wie Faust.

Mich interessiert vor allem: Wie lange hält der Reifen, wenn ich auf große Fahrt gehe?
Die besten Erfahrungen habe ich bis jetzt mit dem TKC 80 gemacht. 12.000 km am Stück und noch Reste vom Profil in der Mitte.
Den Pirelli Scorpion Pro fand ich im Gelände besser, da war der Vordereifen aber nach 5.500 km kaum noch fahrbar.

Was habt Ihr für Langstreckenerfahrungen?

Gruß

Andi
 
Mitglied seit
1 November 2013
Beiträge
285
Standort
42... Bergisches Land
KTM
Adventure 640 R Bj 2000, Adventure 640 Bj 2005
Andi, hast du deine @ geschoben? 12000Km mit dem TKC 80.:sarcastic:
Mein Hinterer TKC 80 war nach 3200 Offrodad Km durch die Pyrenäen blank.:fie:
Der Vordere hatte noch ausreichend Profil für ne zweite Runde.
Hier fahre ich den K60.
Auf den Anreisen in den Süden ziehe ich immer Reifen auf die die 1500 Km noch machen und vor Ort wird dann auf Stollen-Reifen gewechselt.
Mefo Stonemaster, Michelin Desert.
21 IMG_1815 2010 klein.jpg
Diese Jahr werden wohl nach den Offroad-Bergpässen mehr Straßen Km gefahren, da werde ich den Mefo Super Explorer hinten und vorne den TKC 80 aufziehen.
Der Explorer ist vom Fahren ähnlich wie der K60.
Hoffentlich gibt es nicht zu viel Regentage in den Bergen. Dann wird es Lustig mit der vollgepackten @.
Mal sehen wie lange dieser dann durchhält.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
44
Standort
UH - Kreis Thüringen
KTM
690 Enduro
Gruß el_heinzo...fahre seit diesem Jahr hinten den e10 (macht einen guten Eindruck) Habe für vorn aber einen TKC 80 (günstig bekommen) . Mein Problem ist das mir das Moped jetzt anfängt zu pendeln ( so ab 110-120 km/h) Habe da jetzt so einiges drüber gelesen das die 690er sich wohl etwas mit dem TKC hackt (besonders die Modelle ab 2012) Kannst du mir sagen ob sich das mit dem e10 Vorderreifen ändert ?? Sonst würde ich auf K60 o.ä. wechseln. Gruß aus dem schönen UH-Kreis
 
Mitglied seit
2 Februar 2013
Beiträge
103
KTM
1190@R / 690 Enduro R / EXC350 SixDays
Ein Freund ist schwer begeistert vom E09 Dakar. Den wollte ich jetzt ebenfalls mal ausprobieren.

Aktuell ist noch der Karoo 3 drauf, der allerdings recht schnell dahin - speziell am Anfang. Nach ca. 2000 km ist er schon recht weit runter - hält sich dann allerdings noch mal weitere 2.500-3.000 km bis er gänzlich am Ende ist.

Gruss
André



Gruss
André
 
Mitglied seit
2 November 2008
Beiträge
7
Standort
Krefeld
KTM
640 Adventure 2007
Mit TKC80 habe ich mich in matschigen Spurrillen schon so oft langgemacht, dass ich fast die Lust am Geländefahren verloren hätte.

Die Lösung für mich sind richtig Grobstollige Reifen, derzeit Heidenau K74+79. Die Kurvengeschwindigkeiten und das Sicherheitsgefühl sind im Gelände eine ganz andere Liga, der Spassfaktor sowiso. Aus den Matschigen Spurrillen rauszukommen geht jetzt wie von alleine. Da nehme ich gerne miese Strassenqualität hin, wobei die Heidenaus mit zunehmender Laufleistung auf der Strasse immer besser wurden, und im Gelände auch nach 5.000km (noch 1-2mm hinten) noch richtig gut gehen, auf jeden Fall um Welten besser als ein Conti frisch aus dem Regal.

Ach so, habe noch einen TKC80 front mit 80% Profil zu verschenken, falls den jemand haben will.

Marco
 
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
33
...um bei der Frage von Daniel zu bleiben, finde ich, rein fürs Gelände, den Metzeler Six Days Extreme recht fein. Der hat auch Straßenzulassung und ist auch auf der Straße für kurze Verbindungsetappen ganz passabel.

Derzeit fahre ich auf meiner 620 @ zwar den Michelin Desert, aber nur, weil der einfach zu dem Moped gehört. :) Fürs Gelände reichts einigermaßen, ist aber nicht mit einem Six Days vergleichbar.

Für die Straße hatte ich auf meiner 950er @ den Mefo Super Explorer drauf. Der hat mir recht gut gefallen. Kurvenfahrten bis zu den Rasten möglich und auf Schotter und im leichten, trockenen Gelände auch noch recht brauchbar. Das war auch der Grund, warum ich mir jetzt für meine 690er den baugleichen Heidenau K60 Scout hinten und den K60 vorne bestellt habe!
 
Mitglied seit
14 März 2014
Beiträge
10
Standort
Köln
KTM
Adv 1190 R; Adv 640 2003
hab mir die mitas e09 dakar geholt, hatte für hinten nen 140er bestellt, SCHEISSE ist der steif! Hatte versucht den selber zu montieren, keine Chance! Ab zum Reifendienst und auch der Mechaniker hat nicht schlecht gestaunt! Letztendlich hat er ihn montiert bekommen. Zuhause ist mir aufgefallen das eine Seite nicht 100%ig auf der Felge sitzt, nochmal Luft abgelassen und ein bisschen "Spüli" drauf, Wollte aber bei 3,5bar noch nicht reinrutschen. Hat jemand ne Ahnung wieviel bar man draufgeben kann damit der Reifen richtig ins Felgenbett rutscht?
Beim nächsten Mal wird's ein 130er und evtl. die Nicht-Dakar Version werden...
 

Neueste Themen

Oben