Wir bauen uns ein Atomkraftwerk – 660 Rebuild

Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.976
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Der vorteil der gefrästen bremszange gegenüber der gegossenen ist mir gerade nicht ganz ersichtlich... Bitte um Aufklärung
1. Optik (finde das gegossene Billoding fies)
2. Gewicht (gutes Stück leichter als Original).
3. Simpler Ausbau der Beläge binnen wenigen Sekunden.

Den Job wird er nicht besser oder schlechter machen als der originale P4, da bin ich bei jedem Kritiker ! :p
 

scgaser

Mr. Hardcore
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.943
Standort
Duisburg
KTM
620 SC SuperMoto Bj.96 mit 660er Motor Bj.03
1. Optik (finde das gegossene Billoding fies)
2. Gewicht (gutes Stück leichter als Original).
3. Simpler Ausbau der Beläge binnen wenigen Sekunden.

Den Job wird er nicht besser oder schlechter machen als der originale P4, da bin ich bei jedem Kritiker ! :p
Doch die macht den Job besser!
Der Gußsattel ist richtig weich, da merkste richtig wenn oben gepumpt wird, wie der Sattel auseinander geht. Deshalb haben auch manche bei dem 1 Stift Sattel statt dem Haltestift für die Bremsklötze dort noch eine Schraube mit Mutter eingebaut. Die gefrästen Sättel finde ich wesentlich steifer und stabiler!
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Hab sonen 5mm Adapter herumliegen. Müsste nur den Lochkreis ermitteln.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.976
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Doch die macht den Job besser!
Der Gußsattel ist richtig weich, da merkste richtig wenn oben gepumpt wird, wie der Sattel auseinander geht. Deshalb haben auch manche bei dem 1 Stift Sattel statt dem Haltestift für die Bremsklötze dort noch eine Schraube mit Mutter eingebaut. Die gefrästen Sättel finde ich wesentlich steifer und stabiler!
Du kennst mich doch, da kommen wir zum Thema - bei meinem Jockey-Gewicht wird selbst der Originale nicht ans Limit gebracht ! :-D

Ich glaube, wenn man das Mindergewicht für die Akra usw. reinrechnet, liegt das Ganze bei ganz knapp 198-200kg fahrfertig...
Inkl. Fahrer in Lederkombi !
 
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
1.246
KTM
SMC 660
Doch die macht den Job besser!
Der Gußsattel ist richtig weich, da merkste richtig wenn oben gepumpt wird, wie der Sattel auseinander geht. Deshalb haben auch manche bei dem 1 Stift Sattel statt dem Haltestift für die Bremsklötze dort noch eine Schraube mit Mutter eingebaut. Die gefrästen Sättel finde ich wesentlich steifer und stabiler!
Ist das auch spürbar beim Fahren?

Aber nur bei der 03er, ab 04 waren etwas andere P4 mit den Distanzen direkt im Guss. :cool:

Danke für Eure Einschätzung, dann wird das erstmal so gelassen !
Wusste ich gar nicht. Danke für die Info.
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.976
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Schnauze voll, heute kommt die 586er NW wieder rein !
Ich bekomme die PB5 partout nicht abgestimmt, geschweige denn die Karre überhaupt ans Laufen.
Zuletzt waren eine 165er HD mit 35er LLD verbaut.
Sie lieg mal kurz, aber mehr schlecht als Recht - und auch wieder nur mit Heißstartknopf und Gas leicht offen.
Kann nicht richtig sein, und da ich dieses Jahr nochmal fahren will, kommt jetzt der altbewährte Standard wieder rein.
Hatte kurz überlegt, die MSP3 ein wenig früher eingegradet zu verbauen, aber auch da habe ich jetzt keinen Nerv zu.
 
Mitglied seit
8 Juli 2013
Beiträge
2.268
KTM
640 LC4 SM 05; 640 Adventure 04 ; 950 LC8 SMR 07
Nimm die 586v39 mal 4-5° nach vorne!

Edit: Msp3 hat schon ihre Überschneidungen vor ot. Da würd ich nichts mehr herum graden. Hingegen 586 hinter ot liegt
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.976
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Was kann die dafür, wenn du dran rumbastelst?
Du hörst dich an wie mein alter Herr ! :vorsichtig:

Fakt ist, alles zurückgebaut, Vergaserbedüsung, 586er auf Serie eingegradet usw.
Der Karre ist nicht einmal ein Zündfunken zu entlocken.
Kerze ist neu (~20km), auch komplett gereinigt etc.
Ventile neu eingestellt und geprüft ob im richtigen OT.
Komischerweise funktioniert mein Autodeko nun, wie er es vorher nie getan hat.

Fakt ist auch, sie knallt nur elends laut zwischendurch und grauer Qualm kommt beim Durchpumpen mit Deko und Gas offen <- unverbrannter Sprit, der falsch gezündet wird... warum ? Keine Ahnung.
Zündfunken ist im übrigen auch in vollem Maße da, hab ich geprüft.
Vom letzten „Puff“ klingeln mir noch immer die Ohren.


Edit:
Achja, ans Laufen habe ich sie heute Mittag mit dem alten Setup und der PB5 übrigens noch bekommen - wenn auch nur für 1-2 Sekunden.
Also Laufen/Zünden sollte der Haufen eigentlich.
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
6.798
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Ja was? Hast du nun als Nockenwelle drin? Original?
Wie "eingegradet"? Serie?
Welchen Vergaser? FCR?
Funken da?
Stinkt sie nach Benzin am Auspuff nach dem Startversuch?
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.976
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Ja was? Hast du nun als Nockenwelle drin? Original?
Wie "eingegradet"? Serie?
Welchen Vergaser? FCR?
Funken da?
Stinkt sie nach Benzin am Auspuff nach dem Startversuch?
Originale 660 Nockenwelle, auf Serienmarkierung.
Original Vergaser, 175er HD, 45er LLD, OBEKR 3 v.o., GRS 1,5 raus Standgasschraube bin ich am experimentieren wie ein doofer, bekomme es aber nicht hin - warum auch immer.
Funke ist da, Kerze quasi neu und top sauber
Riecht nicht nach Sprit

Zur Grundeinstellung der Standgasschraube konnte ich nix finden, auch nicht in der Bedienungsanleitung.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben