Defekte 690er Bj. 13 in Australien...

Mitglied seit
8 April 2019
Beiträge
37
Standort
Jena
KTM
Enduro 690 R - Bj. 13, LC8 990er Bj. 09
Ein Hallo,
vor wenigen Tage habe ich noch die 40.000km mit meiner 690er Enduro in Alice Springs gefeiert und war der glücklichste Mensh der Welt. 12.000km davon habe ich in den letzten 3 Monaten vorwiegend offroad hier in Australien verbracht.

Bei der Weiterfahrt in die Wüste fuhr das Motorrad plötzlich furchtbar und die Fi. Lampe blinkte 6x. Da vor kurzem eine längere Wasserfahrt mit Flüssigkeit bis kurz unter dem LuFi stattfand, dachte ich zuerst an die Kontakte. Also demontierte ich alles, reinigte alle Kontakte. Keine Besserung. Also mit 4000 RPM zurück nach Alice. Konstantes Fahren zwischen 3500 und 4500 RPM ist möglich, bei Lastwechsel aber Fehlzündungen und starkes ruckeln.
Hier die gesamte Einspritzeinheit inkl. Sensoren zerlegt und mit Kontaktspray behandelt. Keine Besserung.
Weiterhin ist das Problem das der Stellklappenmotor beim einschalten des Motorrades nicht wie üblich einmal durchfährt. Also keine Geräusche und auch in TuneEcu kommt eine Fehlermeldung beim Versuch den Motor zu bewegen. Die Sensoren scheinen soweit ich das einschätzten kann alle ihr Ding zu tun.
Meine Diagnose lautet jetzt defekter Stellklappenmotor bei Zustand nach Wässerung. Morgen kann ich einen Motorradhändler kontaktieren wegen Ersatz.

Habt ihr noch eine Idee bezüglich der Diagnose oder womöglich ein Lösungsvorschlag?

Danke und liebe Grüße aus "Down Under"
Michael c.
 
Da du noch kein Drive by Wire hast funktioniert der Stellgliedtest des Drosselklappen Stellmotors mit TuneEcu bei dir nicht und es normal dass du hier dann eine Fehlermeldung bekommst.

Der Stellmotor kann die Drosselklappe nicht öffnen weil du die Öffnung mit deinem Gasgriff bzw. deinen Bowdenzügen nicht freigegeben hast solange der Gasgriff geschlossen ist.

Ebenso fährt der Stellmotor die Drosselkappe auch nicht durch wenn du die Zündung einschaltest.
Er schließt sie nur ganz kurz bis auf Anschlag und öffnet sie dann wieder die 3-5%, also nur soviel wie für einen erfolgreichen Startversuch nötig sind.
Das hörst du aber nicht sondern da musst du die Drosselklappe direkt beobachten während du die Zündung einschaltest:


Am Anfang des Videos siehst du ganz kurz wie die Drosselklappe kurz auf Anschlag zufährt wenn ich die Zündung einschalte.
Dadurch kalibriert sich der Stellmotor selbst indem er erfährt wo der Endanschlag ist.
Wenn ich dann den Gasgriff öffne, dann öffnet auch die Drsklp.
Wenn ich die Drkslp. mit den Fingern leicht zudrücke, dann hört man ein leises Rattern. Das ist der Stellmotor der dagegen arbeitet und die Drosselkappe immer wieder in "Startposition" zurückfährt.

Das Surren dass du bei Zündung EIN normalerweise hörst ist nicht der Stellmotor der Drosselklappe sondern das Primmen der Benzinpumpe. Wenn bei dir jetzt nichts mehr surrt dann deutet das eher auf einen Defekt der Benzinpumpe hin.

Welchen Fehlercode genau hast du?
Also wie oft blinkt deine FI Lampe lang und wie oft kurz?
Wenn du TuneEcu hast, dann müsstest du den exakten Fehlercode ja eh auch mit TuneEcu auslesen können.
 
Ein Hallo,
erstmal ein riesen Dank an Weity. Mit seiner Hilfe konnte ich zu 95% den Motor der Drosselklappe als Schuldigen finden. 2 Tage später war die komplette Drosselklappen Einheit bei KTM Adelaide. Ich bräuchte ein Tag länger um bei 80km/h und1500 km später ebenfalls da zu sein.
Einheit eingebaut und das Motorrad fährt wieder!

Wer Lust auf Bilder und kurze Videos hat kann hier Mal vorbeischauen:

Ein kurzer Bericht über Tops und Flops der 690er kommt dann Mitte Mai.

Gruß Michael C.
 
Bei einer 690 deines Baujahres und deiner km würde ich, falls du das nicht bereits gemacht hast, mal die Kipphebel, sowie das Tank Innenzeug (Pumpe, Filter, Druckregler) tauschen.

Das sollte, bei deinen Touren, zu 100% funktionieren.
 
Nur um das 'aufzulösen':
@Michael c. und ich haben die Problemfindung dann telefonisch über WhatsApp erledigt.
Am Telefon sind in 10min. mehr Dinge besprochen und abgeklärt, als man hier auf 3 Seiten schreiben könnte.

Letztlich konnten wir den Stellmotor der Drsklp. als definitiv defekt ausmachen und auch das Gasgriffpoti hatte offensichtlich schon bessere Zeiten gesehen.
Da es den Stellmotor der Drsklp. nicht einzeln gibt musste schließlich die komplette Drosselklappeneinheit neu.

Mich freut es dass ich @Michael c. helfen konnte, denn er hat mir auch letzte Saison mit einer neuen Nockenwelle zu einem sehr fairen Kurs ausgeholfen, nachdem meine Pitting hatte.
So konnte ich mich nun vielleicht etwas revanchieren und es ist einfach schön wenn das miteinander in diesem Forum auch über 1000te von Kilometer so super funktioniert.
 
Ich kann mich an lange Diskussionen mit @Weity1980 erinnern, als meine 690 in Albanien abge***** ist.
Man kann es nicht oft genug sagen: DANKE! :love:
 
Leider war bei dir damals offensichtlich irgendwo der Kupferwurm im Kabelbaum drinnen (und das sicher nicht nur an einer Stelle), und da ist man dann halt einfach machtlos dagegen.
Mich wundert es ehrlich gesagt selbst dass mein Scheißerchen immer noch so einwandfrei funktioniert nachdem ich diesen Winter dann Unmengen an Leitungen aus deinem alten Kabelbaum in meinem Moped "recycelt" habe.
Zwischenzeitlich hatte ich mir echt schon überlegt ob das denn wirklich so eine gute Idee war oder ob ich mir damit nicht ggf. massive Probleme an Bord holen werde.
Aber zum Glück hat sich diese Befürchtung, zumindest bisher, nicht bestätigt.

Auch bei @Michael c. bestand immer noch die Möglichkeit dass ggf. einfach nur der Kabelbaum irgendwo defekt ist, aber das war hier zum Glück dann nicht der Fall.

Ich hab mir die Seite von @Michael c. jetzt mal ein wenig angeschaut und ich muss sagen, das ist echt der absolute Hammer
:love:
Einfach der totale Wahnsinn... zum niederkien...

Er lebt das wovon viele (mich eingeschlossen) nur träumen können.
 
Für mich mal so aus reinem technischen Interesse:
Müsste die Maschine nicht auch mit abgestecktem Stellmotor und abgestecktem Gasgriffpoti laufen?
Für den Betrieb braucht es nur den linken Poti als Geber für die Drosselklappenstellung?!
 
Ja tut sie, aber nur im Notbetrieb.
@Michael c. ist mit dem defekten Stellmotor dann noch 3 Tage lang mit 80km/h (1500km) nach Adelaide gefahren wo der KTM Händler dann die neue Drosselkappeneinheit bereits auf Halde hatte die Michael vorab dort bestellt hatte.

Ich selbst hab's noch nie getestet wie es sich ohne Stellmotor fährt, aber zur Not funktioniert es offensichtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Okay, danke. Die Info/Bestätigung ist wertvoll. Das entspannt vielleicht nicht nur mich dass man bei einem elektrischen Defekt nicht zwangsläufig liegen bleibt.
 
Wir nicht, aber z.B. @Yachti würde liegen bleiben.
Seine Enduro-R Bj.2014 hat schon Drive by Wire und da geht ohne den Stellmotor dann nichts mehr :nasenbohren:
 
Jaja, würgs mir nur rein :finger:
Die 3x die ich mit der 690er liegengeblieben bin, waren immer wegen was anderem, als dem drive-by-wire ;)
 
Irgendwann ist immer das erste mal :nasenbohren:
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Zurück
Oben