690 R Enduro ´12 - Blinkcode FI 13

Mitglied seit
29 Juni 2007
Beiträge
1.426
Standort
Zwischen Vogesen und Schwarzwald
KTM
690 Enduro R ´12, AJP PR5 ´14
So, kurzes Update: Bin grad aus Italien zurück. Dort insgesamt 908km (laut Tageskilometerzähler) gefahren - gut die Hälfte davon auf Schotter/Offroad. :3100:
Während der ganzen Zeit keine FI13 Meldung mehr!
Bevor ich daheim angekommen bin hab ich trotzdem einen kleinen "Abstecher" zum Freundlichen gemacht und ihm kurz vor Feierabend das Moped wieder hingestellt!
Die Kiste gibt immer noch von alleine Gas (andere hier im Forum nennen es "nachschieben") und das geht GAR NICHT wenn man z.B. auf der Asietta unterwegs ist
und rechts oder links gehts mal viele Meter zum Teil fast senkrecht runter. Das ist echt kein gutes Gefühl wenn man vor einer Kehre das Gas zu macht und der Kürbis
ist anderer Meinung!!! :fie:
Morgen will der Freundliche (mal wieder) KTM anrufen - mal sehen was die sagen...
PS: wegen der FI13 Geschichte wurde angeblich ein komplett neues Mapping (mal wieder) aufgespielt. Das taugt aber m.E. gar nix! Teillast hört sich der Motor jetzt
an als würde er "klingeln", dafür "bollert" sie jetzt zum Teil wenn sie heiß ist und ich Pass runter das Gas etwas länger zu habe. Wenn ich dann wieder Gas gebe, dann
machts auch noch mal "baff" (nicht sehr laut) und sie zieht los. So ein Mist... :angry:
 
Mitglied seit
29 Juni 2007
Beiträge
1.426
Standort
Zwischen Vogesen und Schwarzwald
KTM
690 Enduro R ´12, AJP PR5 ´14
So, Moped steht jetzt über 1 Woche (!) beim KmV und KTM hat sich immer noch nicht gemeldet !!! :2120:
Solche <please insert the curse word of your choice> !!!! :9200:

Immerhin hat der KmV bei einer Probefahrt das Problem selber live miterlebt (und findet auch das es so nicht bleiben kann).
Probefahrt hat er sofort abgebrochen nachdem der Fehler aufgetreten ist und das Moped direkt an den Tester gehängt -> nix...
 
Mitglied seit
29 Juni 2007
Beiträge
1.426
Standort
Zwischen Vogesen und Schwarzwald
KTM
690 Enduro R ´12, AJP PR5 ´14
Update: Moped habe ich jetzt seit letzten Samstag zurück. Stand insgesamt 12 Tage beim Freundlichen... :2501:

Angeblich wurde irgend ein Potentiometer (Drosselklappe?) neu justiert. Eine kurze Probefahrt (50km) am letzten Samstag zeigte keine Probleme.

Morgen fahre ich für ne Woche in die Pyrenäen - bin mal gespannt ob das Problem wieder auftaucht. Wenn ja, dann werde ich mal meinen Rechtsschutz bemühen...
 
Mitglied seit
6 November 2012
Beiträge
208
Standort
Bavaria
KTM
640 Adventure ´01 - 450 EXC ´05
Puuh da hast du ja ne Leidensgeschichte leck mich am A****

Ich wollte mir ja auch erst eine 690 Enduro R zulegen, aber je mehr ich mich mit der Thematik befasse desto mehr geh ich lieber in die gute alte Vergaser Ecke....

Aber berichte weiter, vielleicht findet sich ja die Lösung des Problems (Ich wette ja, es ist was ganz Banales, dass mit der eigentlichen Problematik überhaupt nichts zu tun hatte)
 
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
49
Alter
52
Standort
Unna
KTM
690 Enduro
Mmh: hatte auch mal den Shit mit dem Code. Der Freundliche brachte auch nichts. Maßnahme: Kabel vom Stecker befreit und direkt an den Sensor gelötet.

Nun seit einigen Monaten Ruhe.
Fazit für mich : Wackelkontakt am Stecker.
 
Mitglied seit
22 September 2012
Beiträge
17
Standort
Stockholm
KTM
690 Enduro R
Keine Panik rensen, es geht auch anders: meine 2012er ist seit September gut 3000km gelaufen und das völlig ohne Probleme! Empire hat wohl wirklich unendlich viel Pech mit seiner!

Aaaah, doch, was meine nicht mag ist Wäsche mit dem Dampfstrahler (manchmal bekommt man den Dreck halt wirklich nicht anders weg). Als ich ihr den das erste Mal angetan hab, wollte sie nicht mehr: startete und ging auf Standgas sofort wieder aus, obwohl ich bewusst nicht hinter den Motor gestrahlt hab, wo das ganze Elektronikzeugs sitzt. Erst als ich sie nach ner Viertelstunde mit Gasspielen aufgewärmt hatte lief sie wieder. Irgendwo war da Wasser reingekommen wo es nicht hin sollte. Seitdem gilt nur noch Gartenschlauch! Ne wasserscheue Enduro...? :blink:
 
Mitglied seit
6 November 2012
Beiträge
208
Standort
Bavaria
KTM
640 Adventure ´01 - 450 EXC ´05
Keine Panik rensen, es geht auch anders: meine 2012er ist seit September gut 3000km gelaufen und das völlig ohne Probleme! Empire hat wohl wirklich unendlich viel Pech mit seiner!

Aaaah, doch, was meine nicht mag ist Wäsche mit dem Dampfstrahler (manchmal bekommt man den Dreck halt wirklich nicht anders weg). Als ich ihr den das erste Mal angetan hab, wollte sie nicht mehr: startete und ging auf Standgas sofort wieder aus, obwohl ich bewusst nicht hinter den Motor gestrahlt hab, wo das ganze Elektronikzeugs sitzt. Erst als ich sie nach ner Viertelstunde mit Gasspielen aufgewärmt hatte lief sie wieder. Irgendwo war da Wasser reingekommen wo es nicht hin sollte. Seitdem gilt nur noch Gartenschlauch! Ne wasserscheue Enduro...? :blink:

Ja klar sind natürlich nicht alle Mopeds mit dem Fehlerteufel gesegnet, aber die viele Elektronik macht mir doch Sorgen. Spetzl hat seinen Hyundai seit Wochen in der Werkstatt weil der Radio Empfang mies ist, wurde schon alles getauscht aber geht immer noch nicht. Ich weiß ich sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen^^

Weiß jemand wieviel (grob geschätzt) ein Umbau von ner 690 auf Vergaser kostet (Rein aus Interesse natürlich :pleasantry:)
 
Mitglied seit
16 März 2012
Beiträge
19
Standort
Limburg
KTM
Enduro 690 R
Bis jetzt bei nun 6500 km keinerlei Elektronik-Probleme,weder on- noch offroad(Humanes Dampfstrahlen nach Offroadwoche an der Supermarkt-Tanke in France auf ohne Probleme).
1x Fi-Lampe an bei ca. 3000 km bei Tour im Sommer in Südfrankreich(38°C),nach Pause neu gestartet,Lampe wieder aus und kam auch nicht wieder.Zu hause mit Tune-Ecu ausgelesen,kein Fehler mehr gespeichert.
Einziges Problem bis jetzt: Schraubenköpfe an der vorderen Heckfenderbefestigung abgerissen(wohl bekanntes Problem,das hin und wieder auftritt,weil der das ganze Nummerschild/Blinker-Geraffel für die 4 armen Schräubchen wohl etwas schwer is),hab ich noch nicht repariert,muß ich mal beim Freundlichen ansprechen ob Garantie und so.

Empire hat wohl die Montagsmaschine erwischt,kommt hin und wieder vor.Aber gemessen an den >400 verkauften 690 Enduros 2012 in D gibt es in den div.Foren doch nur relativ Geringe Rückmeldungen über gröbere Probleme.
Is natürlich für den dens betrifft nur ein schwacher Trost.
Wenn der Fehler aber so hartnäckig is und sich nicht dauerhaft beseitigen läßt,würd ich schon mal mit meinem Freundlichen vorsichtig über eventuelle Wandlung/Tausch o.ä. verhandeln.

Gruß
Martini
 
Mitglied seit
1 April 2018
Beiträge
2
KTM
690 Enduro R
Hallo Allerseits, meine 2012er 690 Enduro R hat diesen Blinkcode seit ca. einem Jahr und ich bin immer nicht dazu gekommen, habe aber die threads in den Foren verfolgt. Gestern habe ich das ganze auseinander gebaut. Die Kabel und der Stecker zum Ansaugluft Temperatursensor scheinen okay zu sein. Allerdings habe ich unter der Sitzbank ein paar Kabel, vermutlich zum hinteren Blinker entdeckt, an denen die Isolierung aufgescheuert ist. Kann der Blinkcode auch auftreten, wenn irgendwelche Kabel der Elektrik beschädigt sind und gibt es eine Möglichkeit, den Sensor selbst zu testen, bevor man ihn auf Gutglück austauscht? Ich muss zugeben, dass Elektrik und Elektronik nicht meine Stärke sind, aber ein einfaches Messgerät habe ich zur Verfügung.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben